Dividenden-Pirat

Wir sind Piraten

  • piraten
  • aktien
  • dividendenerhöhung
  • aktienrückkauf
  • dividenden
538 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor 17 Stunden schrieb John Silver:

Alles klar?

Danke für Aufklärung, hatte gestern wenig Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dividenden-Pirat

Aktuell betrachte ich den Bereich der Konsumgüter. Hier schau ich gerade mir Beiersdorf & Henkel an. 

 

Bildschirmfoto 2018-10-17 um 21.03.12.png

 

Die Entwicklung ist durchaus ansehnlich.

 

Bildschirmfoto 2018-10-17 um 21.04.08.png

 

Auch teilen sich die Segmente und die verkauften Regionen schön auf. Tesa dürfte ähnlich der Klebstoffsparte von Henkel ähnlich zyklisch reagieren. Nur das Henkels Pattex & Pritt hier über 35% vom Umsatz ausmachen. 

 

Bildschirmfoto 2018-10-17 um 21.12.43.png

 

Das KGVe von Beiersdorf ist mit 24,5 happig würde aber dem Historischen KGV entsprechen. Mit Familie Herz hat man einen starken Aktionäre doch man könnte meinen es wird kaum bis nichts riskiert um neues Wachstum zu erhalten.

 

Henkel hat ein KGVe von 15,9 für 2019 und ein Historisches KGV von ca. 15

 

Wieso die Dividende nicht erhöht wird ist mir schleierhaft, oder plant man evtl. einen größeren Zukauf? Geld scheint ja genug vorhanden zu sein.

 

Durch die stürmischen Zeiten die evtl. auf den Markt Meeren drohen könnte man Beiersdorf als ein Investment betrachten. Der Rückgang sollte bei einem Rückgang des Markt weniger stark ausfallen als Henkel zum Beispiel obwohl beide sich nicht ganz überschneiden. 

 

Wie is eure Meinung zu beiden Unternehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Beiersdorf wird schon lange für die mickrige Dividende kritisiert. Die Familie Herz thesauriert das Gros der Gewinne halt. Für dividendenorientierte Kleinanleger eignet sich Beiersdorf insofern weniger. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 16 Stunden schrieb Schildkröte:

Beiersdorf wird schon lange für die mickrige Dividende kritisiert. Die Familie Herz thesauriert das Gros der Gewinne halt. Für dividendenorientierte Kleinanleger eignet sich Beiersdorf insofern weniger. 

 

Ja ich bei der Dividende gebe ich dir recht. 

 

Folgende Unternehmen stehen auf meiner Konsumgüter- Watchlist:

 

Bildschirmfoto 2018-10-18 um 16.26.58.png

 

Hat jemand noch weitere die interessant sind? Wenn ja wieso, weshalb und warum?

 

Im nächsten Schritt, werden die Unternehmensgewinne bereinigt und die Segmente werden genauer angeschaut in welchem die Gewinne entstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Church & Dwight

Wie bei allen US-lastigen Unternehmen solltest Du allerdings in 2017 den einmaligen Sondereffekt durch die Trump´sche Steuerreform berücksichtigen.

 

Hast Du Dir bei Johnson & Johnson angesehen, wieviel die Konsumgütersparte zum Gesamtergebnis beiträgt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 35 Minuten schrieb Schildkröte:

Church & Dwight

Wie bei allen US-lastigen Unternehmen solltest Du allerdings in 2017 den einmaligen Sondereffekt durch die Trump´sche Steuerreform berücksichtigen.

 

Hast Du Dir bei Johnson & Johnson angesehen, wieviel die Konsumgütersparte zum Gesamtergebnis beiträgt?

 

Danke für den Hinweis.

 

J&J ja habe ich, ca. 18%

 

Finde ich aber nicht schlimm sollte die Bewertung passen, würde ich zuschlagen und es würde zur Diversifikation des Depot beitragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Rein interessehalber, von wo stammt die Grafik mit der Gewinnentwicklung aus Post 527 ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Minuten schrieb schinderhannes:

Rein interessehalber, von wo stammt die Grafik mit der Gewinnentwicklung aus Post 527 ?

 

hier :-)

 

https://www.ariva.de/fundamentaldaten/kompakt.m?secu=2395

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Dividenden-Pirat:

 

Ja ich bei der Dividende gebe ich dir recht. 

 

Folgende Unternehmen stehen auf meiner Konsumgüter- Watchlist:

 

Bildschirmfoto 2018-10-18 um 16.26.58.png

 

Hat jemand noch weitere die interessant sind? Wenn ja wieso, weshalb und warum?

 

Im nächsten Schritt, werden die Unternehmensgewinne bereinigt und die Segmente werden genauer angeschaut in welchem die Gewinne entstehen.

 

Hier noch ein paar ... zugegeben ... alle etwas spezieller ... aber interessant:

 

- FIZZ - National Beverage Corp.

- ACOPF - a2Milk  

- CVGW - Calavo Growers Inc.

- BIOGB - Biogaia AB

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb Snowky:

 

Hier noch ein paar ... zugegeben ... alle etwas spezieller ... aber interessant:

 

- FIZZ - National Beverage Corp.

- ACOPF - a2Milk  

- CVGW - Calavo Growers Inc.

- BIOGB - Biogaia AB

 

 

 

 

Danke ich schau mir das mal an :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 21 Stunden schrieb Schildkröte:

Beiersdorf wird schon lange für die mickrige Dividende kritisiert. Die Familie Herz thesauriert das Gros der Gewinne halt. Für dividendenorientierte Kleinanleger eignet sich Beiersdorf insofern weniger. 

Mal abgesehen von der Dividende - selbst die Kursgewinne, und damit die Gesamtperformance, hinken der Konkurrenz hinterher. Und die Firma liefert zumindest mir keinen Grund, weshalb das in naher Zukunft anders sein sollte.

 

Church & Dwight gab es letztes Jahr im Angebot, Reckitt Benckiser vor einem halben Jahr. Henkel gibt's gerade im Angebot, ist aber mehr ein Zykliker. Procter & Gamble hat ein absurd hohes KGV.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Stunden schrieb nikolov:

Procter & Gamble hat ein absurd hohes KGV.

Es befindet sich eher im langjährigen Schnitt, ggf. leicht darüber. Absurd hoch aber keineswegs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 11 Stunden schrieb schinderhannes:

Es befindet sich eher im langjährigen Schnitt, ggf. leicht darüber. Absurd hoch aber keineswegs.

Das war zugegebenermaßen ein bisschen drastisch ausgedrückt. Aber wieviel Wachstum darf man noch von P&G erwarten? Ich würde mich auf ein "sehr ambitioniert" herunterhandeln lassen. ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden