Erstes ETF- Depot (Entscheidungsweg, 1.500€ monatliches Sparvermögen)

  • ETF
  • Depotbewertung
62 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

Am ‎23‎.‎12‎.‎2017 um 19:32 schrieb Peter23:

Hallo zusammen,

 

bisher habe ich knapp 300k im Versicherungsmantel bei der Cosmos (flexible VorsorgeKonto) angelegt in folgende Fonds/ETFs:

ARERO: 88,4%

Comstage MSCI World: 11,6%

 

Da nun einerseits Depots (zumindest kurzfristig) steuerlich günstiger sind (Teilfreistellung 30% vs. 15%) und andererseits das Produkt bei 300k beschränkt ist, suche ich nach einem geeigneten Broker, bei dem ich in 2018 kostenlos in günstige ETFs (welche?) der folgenden Indizes investieren kann:

 

 

Am ‎23‎.‎12‎.‎2017 um 23:10 schrieb Cef:

Lieber Peter, 

 

Du stellst hier eine Unmenge an Fragen. 

Im Prinzip der Sinn des Forums.

Man hat aber den Eindruck, das Du vielleicht das „?“  mal ruhen lassen

und erstmal ein paar grundlegende Fragen durch 

Eigenrecherche klären solltest.

 

In diesem Sinne 

friedliche Feiertage 

Cef

 

vor 10 Minuten schrieb Peter23:

Und das sagst Du jetzt einfach so in Unkenntnis meiner bisherigen Sparleistung und meines Alters. ;)

 

wie gesagt: Wenn das wirklich so egal ist, dann Cosmos Versicherungsmantel. Sollte es nicht so egal sein, dann sollte man auch die Verkaufskosten im Blick behalten.

 

Nö, deswegen - und wenn ich bei deinem, meinem oder dem Vermögen des TO in 10 Jahren, dann wegen 60€ Kosten bei einem Verkauf mir in die Hosen piseln tuhe, ja dann :lol: 

PS Dieses ist eine bayerische Redensart und soll keine Anspielung auf dein mögliches Alter und damit verbundener Männerprobleme sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Peter23

vor 31 Minuten schrieb west263:

Mein Tipp, übertreibe deine Spar Rate am Anfang nicht. Taste dich heran, an das, was Du erübrigen kannst, um es zu investieren.

Was ist denn hier los? Wieso denken alle, dass ich am Anfang stehe?

 

vor 31 Minuten schrieb west263:

Versuche doch einfach mal bitte, "man braucht doch mal einen Teil seines Geldes" zu definieren. und bitte nicht Waschmaschine, Herd, Fernseher, damit ist schon die eigentliche Reserve gemeint, die man nicht an der Börse investieren soll.

Man bekommt angeboten teilhabender Gesellschafter bei der Firma seines Schwiegervaters zu werden und braucht 200k für das EK. (Beispiel von meinem Cousin)

Die Tante verkauft eine Wohnung innerhalb der Familie zum Vorzugspreis. (Beispiel von mir)

Eine Wohnung wird im Haus, in dem breits die Schwester eine Wohnung besitzt, angeboten und zwar deutlich unter Marktpreis, weil es den Verkäufern nicht auf das Geld ankommt, sie sich mit "Internet" nicht auskennen und Makler für Verbrecher halten. (Beispiel von mir)

Ein Onkel verkauft einen Oldtimer günstig, weil er will, dass er in der Familie bleibt. Man wollte schon immer so einen haben, aber war sich bei so viel Geld (80k) stets unsicher, ob die angebotenen Autos wirklich so gut in Schuss sind wie beschrieben und hatte es dann aufgegeben. (Beispiel von einem Bekannten)

Es kann doch 1000 Gründe dafür geben. Flexibel auf seine Anlagen zugreifen zu können. Es lässt einem die Möglichkeit offen, Chancen zu ergreifen.

 

Der Depotübertrag ist aber tatsächlich eine kreative Möglichkeit zur Lösung, die mir aber zu aufwendig wäre. Ich finde man sollte zumindest die relativ hohen Verkaufskosten bei der Diba erwähnen, wenn die Diba hier immer wieder empfohlen wird (was ich übrigens nicht per se für falsch halte.) 

 

Und ja: In den oben beschriebenen Situationen kann man sich die 0,25% auch gut leisten, ärgern würden sie mich trotzdem.

vor 31 Minuten schrieb pillendreher:

Nö, deswegen - und wenn ich bei deinem, meinem oder dem Vermögen des TO in 10 Jahren, dann wegen 60€ Kosten bei einem Verkauf mir in die Hosen piseln tuhe, ja dann :lol: 

PS Dieses ist eine bayerische Redensart und soll keine Anspielung auf dein mögliches Alter und damit verbundener Männerprobleme sein.

Aha und warum legst Du mir dann Nahe erstmal mit dem Sparen anzufangen, wenn Du schon weißt, dass es nicht passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 33 Minuten schrieb pillendreher:

TO in 10 Jahren, dann wegen 60€ Kosten bei einem Verkauf mir in die Hosen piseln tuhe, ja dann

Wenn es dann erstmal 600 € sind bei 10+ Positionen muss man sich auch nicht "in die Hose pieseln", aber dann hätte man auch gleich zur Sparkasse oder Comerzbank gehen können, wenn einem die Transaktionskosten scheinbar total egal sein können. Ich will übrigens nicht sagen, dass das falsch wäre, aber die Diba nur vorzuschlagen wegen dem kostenlosen Kauf, um dann im nächsten Satz zu sagen ... Du weißt schon, was ich meine, oder?

 

Das Argument mit dem Brexit finde ich übrigens sehr gut und daher schwanke ich auch immer noch. Im Übrigen ist es schließlich auch nicht sinnvoll sich von irgendwelchen Sparplanaktionen abhängig zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 20 Minuten schrieb Peter23:

Was ist denn hier los? Wieso denken alle, dass ich am Anfang stehe?

ok, ok ok, mein Fehler.

Du stehst nicht am Anfang. Vergiss was ich als letztes geschrieben habe. Du bewegst dich hier im Forum zwischen den ganzen Neueinsteigern und fragenden zum Sparplan, bei Flatex und der ING. Da kann dann schon mal was durcheinander geraten. In deiner Größenordung des möglichen Depots, würde ich dir eigentlich raten, bleibe hier in deinem Thread. Das wäre für dich und alle antwortenden übersichtlicher.

 

Wenn ich nur deine Fragen lese und so wie es jetzt ausschaut habe ich das getan, wäre ich nie auf die Idee gekommen, das es sich um einen sechsstelligen Betrag dreht. und das ist nicht böse gemeint, Du reibst dich an Kleinigkeiten auf. mit deiner Fragerei nach dem letzten Euro bei der Order.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 16 Minuten schrieb west263:

 

Du stehst nicht am Anfang. Vergiss was ich als letztes geschrieben habe. Du bewegst dich hier im Forum zwischen den ganzen Neueinsteigern und fragenden zum Sparplan, bei Flatex und der ING. Da kann dann schon mal was durcheinander geraten. In deiner Größenordung des möglichen Depots, würde ich dir eigentlich raten, bleibe hier in deinem Thread. Das wäre für dich und alle antwortenden übersichtlicher.

Ich finde den Hinweis ein bisschen komisch, weil ich seit Jahren in diversen Threads schreibe, aber nachdem mich mehrere mit dem TO verwechselt haben, ist er wohl berechtigt.

Darf ich aber nochmal zusammenfassen für den TO?

Ich mach einfach mal:

Die Diba wird empfohlen, weil man zusätzlich zum aktuell kostenlosen Kaufangebot (ab 500€) einen besseren Service und eine bessere Erreichbarkeit erwarten kann als bei Discount-Brokern wie Flatex und Onvista. Die Verkaufskosten sind zwar höher als bei Discountern, aber einerseits nicht marktunüblich und können andererseits durch Depotübertrag vermieden werden, wenn man denn unbedingt will. Richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 52 Minuten schrieb Peter23:

Und ja: In den oben beschriebenen Situationen kann man sich die 0,25% auch gut leisten, ärgern würden sie mich trotzdem.

Interessanterweise liegen in den obengenannten Situationen die Gebühren aufgrund der Deckelung deutlich unter 0,25% ;)

 

vor 4 Minuten schrieb Peter23:

Die Diba wird empfohlen, weil man zusätzlich zum aktuell kostenlosen Kaufangebot (ab 500€) einen besseren Service und eine bessere Erreichbarkeit erwarten kann als bei Discount-Brokern wie Flatex und Onvista. Die Verkaufskosten sind zwar höher als bei Discountern, aber einerseits nicht marktunüblich und können andererseits durch Depotübertrag vermieden werden, wenn man denn unbedingt will. Richtig?

 

Bei Brokervergleichen wie hier: http://www.modern-banking.de/vergleich-brokerage-3.php (ebenso auch andere Anlegerprofile) liegt die ING-Diba meist recht günstig. Lediglich in deinem Spezialfall (Kauf und Verkauf von ETFs in größerem Umfang) sieht die Diba "alt" aus im Vergleich zu Flatex. Für mich (übrigens Kunde bei u.a. Flatex (Anleihen) und ING-Diba (ETFs)) zählt auch, dass ich mit der Diba eine "richtige" Bank habe, die z.B. auch noch ein passabel verzinstes TG-Konto bietet. Aber nun soll es reichen zu dem Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb odensee:

mit der Diba eine "richtige" Bank habe,

Solche Aspekte interessieren mich auch. Sorry, dass ich so hartnäckig bin, aber solche (Zusatz-)Argumente interessieren mich tatsächlich sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Peter23:

Ich finde den Hinweis ein bisschen komisch, weil ich seit Jahren in diversen Threads schreibe, aber nachdem mich mehrere mit dem TO verwechselt haben, ist er wohl berechtigt.

super, das hast Du ganz toll hinbekommen.

Der TO heißt @Tom_Franks, dann hat sich @Ang3er zu Wort gemeldet, auf dem ich geantwortet haben und dieses Zitat hast Du dann genommen und für dich verwendet. und dann wunderst Du dich das meine nächste Antwort nicht zu deinen Anforderungen passt.

Danke für die Verwirrung. und wenn ich so einige Antworten auf deine weiter zunehmenden Fragen lese, bin ich nicht der einzige, der den Überblick verliert. Ich hoffe, das Du den noch hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 15 Minuten schrieb west263:

Danke für die Verwirrung. und wenn ich so einige Antworten auf deine weiter zunehmenden Fragen lese, bin ich nicht der einzige, der den Überblick verliert. Ich hoffe, das Du den noch hast.

Ich habe die Transferleistung, dass ich nicht der 25jährige TO bin, gerade noch hinbekommen. :D

 

Sorry für die Verwirrung. Das war nicht meine Absicht und ich werde mich bemühen, dass ich mich in Zukunft stärker vom TO abhebe. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... und noch mal selbstkritisch hinterfragen, ob man mit seinem Post nicht womoeglich anderer Leute Threads kapert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nachdem es nun zwischenzeitlich zu etwas Verwirrung gekommen ist, melde ich (der TO) mich wieder zu Wort:

 

Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Kommentare.

Seit gestern lese ich das Buch von Kommer und hoffe, dass ich danach soviel Verständnis (und damit gefühlte Sicherheit) habe, dass ich mit dem Start des kommenden Jahres (Umstellung Steuerbelastung ETFs...) meine ersten Schritte umsetze.

 

Bisher habe ich aus dem Thread mitgenommen (Danke auch für die Zusammenfassung @Peter23), dass ich tatsächlich noch einmal über den Wechsel von Onvista zur Ing Diba nachdenken sollte. Da die Verteilung und die konkreten ETFs an sich nicht explizit kritisiert wurden (bestimmt auch, weil es sich hier im keine Weltneuerung handelt), werde ich diese Verteilung umsetzen, falls ich bei Onvista bleibe. Ich hoffe die menschliche Trägheit siegt hier nicht...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Peter23

vor 16 Stunden schrieb Holzmeier:

.. und noch mal selbstkritisch hinterfragen, ob man mit seinem Post nicht womoeglich anderer Leute Threads kapert

Point taken, aber in diesem Fall scheint es den TO ja nicht gestört zu haben... ganz im Gegenteil. Außerdem bitte ich zu beachten, dass mein erster Post in diesem Thread gar keine Frage war sondern eine Kritik an einem andern Post, der zugegebenermaßen auch vom TO hätte kommen können. Vielleicht kann man daran auch sehen, dass ein Thread zu kapern hier nun wirklich nicht meine Absicht war.

vor 6 Minuten schrieb Tom_Franks:

Bisher habe ich aus dem Thread mitgenommen (Danke auch für die Zusammenfassung @Peter23), dass ich tatsächlich noch einmal über den Wechsel von Onvista zur Ing Diba nachdenken sollte. Da die Verteilung und die konkreten ETFs an sich nicht explizit kritisiert wurden (bestimmt auch, weil es sich hier im keine Weltneuerung handelt), werde ich diese Verteilung umsetzen, falls ich bei Onvista bleibe. Ich hoffe die menschliche Trägheit siegt hier nicht...

Ich dachte auch übrigens tatsächlich, dass meine kritischen Rückfragen im Sinne des TOs sind. Vielleicht kam es ja auch deswegen dazu, dass man mich gleich mit ihm verwechselt hat. Aber nochmal an alle, die ich dadurch verwirrt oder geärgert habe: Sorry, das war nicht meine Absicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden