Langweiliges ETF-Depot

  • ETF
  • 50/30/20
  • Forenstard

Geschrieben · bearbeitet von tomkyle

Moin liebes Forum,

 

bin seit ca. 3 Jahren WpF-Leser und tätigen habe vor 2 Jahren meinen ersten ETFs erstanden, als ich noch in den letzten Semestern des Studiums war.

Da ich seit einem halben Jahr nun ein regelmäßiges Einkommen habe, werde ich monatliche Käufe zur Altersvorsorge tätigen. Der Zweck dieses Thread ist die Darstellung des Aufbaus eines 3-er ETF-Depots nach "Forenstandard" von der Pike auf. Ich kann aber nicht ausschließen, einige Einzelwerte zu kaufen.

 

1. Allgemeines: 27, Assistenzarzt (angestellt nach Tarifvertrag)

2. Über meine Fondsanlage: s.o. Aufbau eines ETF-Depots 50/30/20 und ggf. Aktieneinzelkäufe

3. Erfahrungen mit Geldanlagen: im Aufbau (s.o.)

4. Darstellung von bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben):

 

World: HSBC World                 ISIN DE000A1C9KL8 / WKN A1C9KL

Europa: iShares Europe 600     ISIN DE0002635307 / WKN 263530

Emerging Markets: UBS EM     ISIN LU0480132876 / WKN UB42AA

 

TLG Immobilien AG:               ISIN DE000A12B8Z4 / WKN A12B8Z

EQS Group:                           ISIN DE0005494165 / WKN 549416

 

5. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage: ca. 4h die Woche

6. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

3x Monatsgehälter als Tagesgeld sind vorhanden

Sparrate 750€: Ich werde monatlich 500€ für ETF-Käufe zurücklegen und 250€ aufs Tagesgeldkonto überweisen.

 

 

Geplante Ausgaben in den nächsten Jahren: Hochzeit nächstes Jahr und Rückzahlung des Bafög-Darlehens in 5 Jahren.

Ich bin zuversichtlich, die Sparrate halten zu können.

Langfristig soll die Asset Allocation 80/20 werden, was jedoch noch ein Weilchen dauern wird.

 

7. Anlagehorizont: mind. 30 Jahre

8. Zweck der Anlage: Altersvorsorge

9. Einmalanlage: Monatliche Käufe bei ING-DiBa bisher, ggf. anderes Kaufmuster nach der neuen Gebührenordnung

 

Das ganze soll eine Art Monatsbuch für meine Anlage sein, welches ich mit Hilfe von Portfolio Performance führen möchte.

Habe jedoch auch nichts gegen Anregungen! ;)

ETFs.jpeg

Tortendiagramm.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tomkyle

Kauf von Geely Automobile A0CACX @ 2,22

Warte die neue Gebührenordnung bei ING DiBa ab, dann nächster ETF-Kauf.

Der April sah für die World und Europe 600 gut aus.

 

1805_ETFs.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tomkyle
doppelt

Mal wieder ein Update:

Steuerrückzahlungen sind aufs Tagesgeld gewandert.

 

Bin der "langweiligen" Strategie nicht treu geblieben, habe einige Aktienkäufe getätigt:

-Teva Pharmaceuticals zu 17,8€, nachdem Berkshire Hathaway investiert hat. Habe auf den "Lemming-Effekt" gesetzt

-Bechtle zu 77,5€, habe blind Markymarks Depoteinträgen nachgekauft

-AMD, mittlerweile wieder verkauft mit 20% Gewinn

 

Unten in drei Spalten einmal retrospektiv ein paar Kennwerte für die o.g Einzelaktien, 3er ETFs und nur MSCI World (HSBC), die mir zeigen, dass weniger/einfacher/KISS mehr sein kann. ;)

 

Wie man oben sieht, habe ich keine Analyse gemacht oder sonstige wirkliche rationale Grundlage für die Käufe gehabt. Es war ganz spannend, das stetige Auf und Ab zu verfolgen. Allerdings zeigte mir dies, dass ich zu wenig Zeit und Überlegungen in die Käufe gesteckt habe und auch böse auf die Schnauze hätte fallen können. Werde daher zur ETF-Strategie zurückkehren. Schuster, bleib bei deinem Leisten.

 

 

aufstellung.jpeg

 

 

etf vs einzel.jpeg

bestände.jpeg

etf vs einzel.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hat sich noch was getan? Ganz schön viel totes Tagesgeld, wartest du auf einen Crash, zum einkaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 11.11.2018 um 22:28 schrieb Einstiegskurs:

Hat sich noch was getan? Ganz schön viel totes Tagesgeld, wartest du auf einen Crash, zum einkaufen?

Ist ja eine nachvollziehbare und evtl. sehr gute Entscheidung wenn man derzeit nicht investiert sein will ... nicht investiert zu sein ist auch ab und zu wichtig, falls man nicht shorten will ... sehr guter Ansatz ... werd es weiter verfolgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tomkyle

Ja, ich bin ja noch nicht so lange beim Aktien-Geschehen dabei, aber habe das Gefühl, dass es aktuell keine klare Richtung gibt und bin daher zurückhaltend.

 

-Verkauf Bechtle zu 87,6€ (gekauft bei 77,5€) Anfang September.

-Kauf Kraft Heinz nach dem Sturz der Aktie um ca. 10% Anfang November: @ 45,28€

 

bechtle.jpeg

 

 

 

Der Monat Oktober beeinflusst die Jahresperformance der ETFs sehr deutlich :unsure:

 

etfs.jpeg

 

 

Und Geely scheint bei der ganzen USA vs. China-Situation auch nicht zu gut davonzukommen.

TLG Immo scheint der allgemeinen Situation im Oktober trotzen zu können.

 

einzelwerte.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tomkyle

Jahresabschluss

 

Zwischen den Jahren ist nun Zeit, ein Resümee zu ziehen.

Was zunächst 2016 als ETF-Depot begonnen hat, ist mittlerweile zu einer Mischung aus 70% ETFs und 30% Aktien geworden. Das titulierte "langweilige" ETF-Depot wurde aus Langeweile um ein paar Aktien aufgestockt, deren Auswahl nicht wirklich auf Analysen beruhte. Zunächst war es noch faszinierend, die Kurse und die Nachrichten über die Firmen zu verfolgen, aber mit der Zeit und fallenden Kursen war es doch eher eine Qual und ich hinterfragte mich mehrmals, was mich dazu verleitet hat, diese Käufe zu tätigen. Im Laufe des Jahres hielt ich mich dann wegen der ständigen Unruhe der Märkte mit weiteren Aktienkäufen zurück, habe das dafür vorgesehene Geld aber beiseite gelegt und konnte meine Sparquote auf 1/3 meines Netto-Einkommens erhöhen können. Dies führt zu einem Verhältnis vom RK1 zu RK3 von ca. 80 zu 20%, was genau spiegelbildlich zur anvisierten Asset Allocation steht (s. Eingangspost) und auch anderen Foristi aufgefallen ist.

 

Aktuell finde ich es spannend, meine Gefühlslage während der Börsen-Turbulenzen zu beobachten. Beruhigend für mich ist auf der einen Seite, dass sich beim Gesamtportfolio trotz gefühlten 10% Rückgangs der Kurse aufgrund der Aktienquote und den Dividendenzahlungen nur 0,5% im Minus stehe. Ich werd daher meine angestrebte Aktienquote noch einmal überdenken müssen. Da ich grundsätzlich eher dem Buy-and-Hold zugeneigt bin, habe ich mich noch nicht von einigen schlecht performenden Aktien wie Geely getrennt.

 

Auf der anderen Seite hat das Gesamtportfolio in 2016 und 2017 nur minimal Rendite erzielt:

 

gesamt.jpeg

 

Am 11.11.2018 um 22:28 schrieb Einstiegskurs:

Hat sich noch was getan? Ganz schön viel totes Tagesgeld, wartest du auf einen Crash, zum einkaufen?

@Einstiegskurs: Ja, ich warte drauf, weiß aber aktuell nicht, wie ich die Talsohle erkennen soll. Habe leider keine Glaskugel zu Weihnachten bekommen :angry: Wenn jemand Tipps hat, gerne her damit.

 

 

 

Insgesamt stehe ich mit 28 Jahren noch am Anfang meiner Wertpapier-Karriere und bekomme nun zum ersten Mal einen Vorgeschmack auf die nächsten 40 Jahre und versuche, mir einige Notizen für den noch weiten Weg zu machen. Es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

 

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden