Niniveh

Verhältnis von World zu World small caps

  • world
  • small capps
  • Kommer
30 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor 11 Stunden schrieb tyr:

Oder man nimmt IMI Indizes und hat SC mit einem 2er oder 1er Depot abgedeckt.

 

Mit etwas Einschränkung (Stoxx Europe 600 statt MSCI Europe) geht das ebenfalls mit dem 3er Depot.

Wobei es hier ja nicht um die Abdeckung sondern um die Übergewichtung geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 59 Minuten schrieb Peter23:

Wobei es hier ja nicht um die Abdeckung sondern um die Übergewichtung geht.

 

Übergewichtung gegenüber was? Und warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb tyr:

Übergewichtung gegenüber was?

Übergewichtung gegenüber Marktkapitalisierung (z.B. 50/50).

vor 1 Stunde schrieb tyr:

Und warum?

Keine Ahnung warum. Das ist doch nicht mein Thread. Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen wie jene, die der Herr Kommer anführt:

Am 11.7.2018 um 13:03 schrieb Niniveh:

Ich habe das Buch von Gerd Kommer, Souverän Investieren..., gelesen und habe eine Frage zu seiner Empfehlung auf Seite 220, in welchem Verhältnis man Anteile kaufen sollte.

Vom Risikobehafteten Anteil sollen 55% in Aktien der entwickelten Märkte investiert werden. Das müsste dem World Index entsprechen.

Er empfiehlt 50% der Investition in Entwickelte Märkte in "Aktien Large Caps Value" und 50% in "Aktien Small Caps Blend"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

vor einer Stunde schrieb Peter23:

Übergewichtung gegenüber Marktkapitalisierung (z.B. 50/50).

 

Verstanden. Auf welcher Basis wird genau diese Übergewichtung definiert?

 

vor einer Stunde schrieb Peter23:

Keine Ahnung warum. Das ist doch nicht mein Thread. Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen wie jene, die der Herr Kommer anführt:

 

Am 11.7.2018 um 13:03 schrieb Niniveh:

Ich habe das Buch von Gerd Kommer, Souverän Investieren..., gelesen und habe eine Frage zu seiner Empfehlung auf Seite 220, in welchem Verhältnis man Anteile kaufen sollte.

Vom Risikobehafteten Anteil sollen 55% in Aktien der entwickelten Märkte investiert werden. Das müsste dem World Index entsprechen.

Er empfiehlt 50% der Investition in Entwickelte Märkte in "Aktien Large Caps Value" und 50% in "Aktien Small Caps Blend"

 

Man kann das so machen. Dann sollte aber irgendwie klar sein, auf welcher Basis man zu dieser Entscheidung gekommen ist, oder? Das Konzept ist ja nicht deshalb empfehlenswert, weil es von Kommer kommt, sondern wenn Kommer es nachvollziehbar fundiert begründen kann.

 

Zudem schreibt Kommer das Buch für die Allgemeinheit der Privatanleger. Ob das dann jeder Otto-Normalkleinanleger genau so nachbauen sollte bezweifle ich. Für überschaubare typische vier- und fünfstellige Aktiendepotgrößen (nicht Portfoliogrößen) würde ich eher zu einer geringen Anzahl von Fonds tendieren, 1er, 2er oder 3er Depot, keine extra LCV oder SC-Fonds. IMI finde ich für solche Depotgrößen besser geeignet, um SC mit wenigen Fonds im Depot zu haben.

 

Ob 50% SC dann so viel besser performen, dass es sich lohnt, dafür jeweils einzelne Fonds zu kaufen und zu verwalten oder ob 15% SC in einem IMI ETF ausreichen und man sich extra SC ETF spart darf dann jeder für sich entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 8 Stunden schrieb tyr:

Man kann das so machen. Dann sollte aber irgendwie klar sein, auf welcher Basis man zu dieser Entscheidung gekommen ist, oder? Das Konzept ist ja nicht deshalb empfehlenswert, weil es von Kommer kommt, sondern wenn Kommer es nachvollziehbar fundiert begründen kann.

Die Basis ist doch ganz einfach. Ein (angehender) (Klein-)Anleger liest den Kommer und glaubt daran, dass Faktorprämien (auch in der Zukunft) existieren. Dann fragt sich aber, wieviel er SCs übergewichten soll und stellt hier diese Frage.

vor 8 Stunden schrieb tyr:

Für überschaubare typische vier- und fünfstellige Aktiendepotgrößen (nicht Portfoliogrößen) würde ich eher zu einer geringen Anzahl von Fonds tendieren, 1er, 2er oder 3er Depot, keine extra LCV oder SC-Fonds. IMI finde ich für solche Depotgrößen besser geeignet, um SC mit wenigen Fonds im Depot zu haben.

Wie findest Du denn die Vorschläge von Kommer für sehr große Portfolios (z.B. 1 Mio €)? Ich finde insbesondere komisch, dass Variante 3 20% World Small Cap enthält und die Variante 4 0% World Small Cap. Das scheint mir wenig durchdacht zu sein.

 

vor 8 Stunden schrieb tyr:

Zudem schreibt Kommer das Buch für die Allgemeinheit der Privatanleger. Ob das dann jeder Otto-Normalkleinanleger genau so nachbauen sollte bezweifle ich.

Beim Kommer ist ja für jeden was dabei. Oder stellst Du in Frage, dass seine Variante 1 sich für den Otto-Normalkleinanleger eignet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden