Vor einer Woche in ETFs eingestiegen

  • ETF
  • Einsteiger
  • Anfänger
  • Basiswissen

Geschrieben

Guten Abend zusammen,

Ich bin noch recht neu im ETF und Aktien Geschäft. Hatte bisher nur einen aktiv gemaneged Fond bei meiner Hausbank.

 

Ich habe mir mittlerweile ein Depot bei Comdirekt abgeschlossen um auch über sparplänen zu sparen. 

 

Ich bin mir momentan nur etwas unsicher ob ich mit meinem kauf von vor 10 Tagen nicht einen Fehler gemacht habe. Ich habe mir für 2.4k euro den LYXOR MSCI WORLD UCITS ETF LYX0AG und für 1.4k euro den COMSTAGE MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF ETF127 geholt.

 

In den letzten Tagen habe ich damit aber nur -60€ erwirtschaftet. Sind so Schwankungen normal oder gehen genau diese beiden ETFs gerade den Bach runter?

Vielleicht kann mir jemand mal seine Meinung dazu sagen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

MSCI World Index Fact Sheet (Euro, net): https://www.msci.com/documents/10199/890dd84d-3750-4656-87f2-1229ed5a5d6e

 

Auszug:

ANNUAL PERFORMANCE (%)
Year MSCI World		MSCI Emerging Markets 				MSCI ACWI
2017 7.51 			20.59 					8.89
2016 10.73 			14.51 					11.09
2015 10.42 			-5.23 					8.76
2014 19.50 			11.38 					18.61
2013 21.20 			-6.81					17.49
2012 14.05 			16.41					14.35
2011 -2.38 			-15.70 					-4.25
2010 19.53 			27.14 					20.50
2009 25.94 			72.94					30.43
2008 -37.64			-50.92					-39.20
2007 -1.66			25.74					0.71
2006 7.40			18.20					8.20
2005 26.17			54.41					27.72
2004 6.46			16.51					6.93

 

Nehmen wir mal an, etwas wie 2008 wiederholt sich, angeblich stehen wir ja kurz vor dem nächsten Kräsch.

 

Dann werden als 2.400 Euro MSCI World 1.488 Euro. Verlust von 912 Euro. Aus 1.400 Euro MSCI EM werden 686 Euro, Verlust von 714 Euro. Zusammen ein Verlust von 1626 Euro.

 

Damit solltest du jederzeit leben und ruhig schlafen können. Das ist ein Risiko, was in der Vergangenheit schonmal aufgetreten war. Du kannst gerne noch weitere Verlustphasen wie den Dotcom-Crash ab 1999 oder weiter zurückliegende Krisen berechnen. 60 Euro Verlust ist gar nichts, das sind 2% Schwankung.

 

Wenn dir das zu viel ist: Aktienquote reduzieren und mehr risikoarme Zinsanlagen halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

1,5% in einer Woche gehen als Hintergrundrauschen an der Börse durch. Wenn diese Schwankungen Dich schon beunruhigen, dann sind Aktien evtl. nichts für Dich.

 

 

Gruß,

PG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sascha.

Deine ETF´ sind voll in Ordnung. Das ist alles normal.

Schwankungen gehören beim Aktieninvestment dazu. Einfach stumpf weitermachen. Die Kurse ignorieren.

Wenn man Zeit hat, kann man jeden Crash und jeden Trump und alles einfach aussitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von nikolov

Meine erste Aktie hatte ich mit einem Minus von 1,9% verkauft. Im darauffolgenden halben Jahr stieg sie um 50%. Mit der Zeit steigt die Gelassenheit und man helikoptert auch nicht mehr täglich über dem Depot. Das bewahrt vor Fehlern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 12 Stunden schrieb Sascha.:

Deine ETF´ sind voll in Ordnung. Das ist alles normal.

 

Guten Morgen zusammen,

okay Anhand der ganzen Posts lese ich das ich da vielleicht zu viel reininterpretiert habe. Ich war mir halt nur nicht sicher ob ich bei der ETF Auswahl irgendwas gravierendes überlesen habe. ;). Das hätte gut sein können weil in den letzten Wochen so viele neue infos über das ETF und Aktien Thema auf mich eingeprasselt sind.

Aber gut danke für die Antworten.

 

Die ETFs werde ich dann in Zukunft auch noch aufstocken. Und dann werde ich in der nächsten Zeit auch noch etwas Geld in Aktien stecken. 

 

Viele Grüsse und einen schönen Dienstag

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Lies Dir ruhig noch die Stickies hier im Forum, also die angepinnten Themen für Neulinge durch ... vielleicht schafft das noch meihr Klarheit.

 

Wenn Du schreibst, dass Du noch etwas Geld in Einzelaktien stecken möchtest, dann hast Du da sicher eine Strategie dahinter warum es genau diese Aktien sein sollen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb Maltitol:

Guten Morgen zusammen,

okay Anhand der ganzen Posts lese ich das ich da vielleicht zu viel reininterpretiert habe. Ich war mir halt nur nicht sicher ob ich bei der ETF Auswahl irgendwas gravierendes überlesen habe. ;).

 

Was können denn Deine ETFs dafür? Die tuen genau das, was Du Dir von Ihnen (hoffentlich) versprichst - sie gehen 1:1 (abzgl. TD) mit dem Index mit. Jetzt könntest Du für Dich mal die Indexauswahl kurz- und langfristig überprüfen und noch viel wichtiger überprüfen, ob Deine Aktiengewichtung (bei Aktien immer mit 50% temporärem Verluist rechnen) zu Deiner Risikoneigung passt. Wie bereits von einigen Vorrednern erwähnt, sind Kursrückgänge von 10-15% normal. Das sollte man aushalten können.

vor 3 Stunden schrieb Maltitol:

Und dann werde ich in der nächsten Zeit auch noch etwas Geld in Aktien stecken.

Das würde ich mir an Deiner Stelle genau überlegen. Denn die schwanken gerne mal mehr als 1% pro Tag und selbst vermeintlich "sichere" Werte können schon mal 10% an einem Tag einbrechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

vor 3 Stunden schrieb Maltitol:

Die ETFs werde ich dann in Zukunft auch noch aufstocken.

 

Du willst noch mehr Risiko obwohl du jetzt schon bei 2% Schwankung Zweifel hast und du auf meine Indexdaten mit 50% Verlust und mehr nicht eingehst?

 

Zitat

Und dann werde ich in der nächsten Zeit auch noch etwas Geld in Aktien stecken. 

 

Kann man machen. Oder man beliest sich zum Thema unsystematisches Risiko, z. B. hier: https://www.test.de/Anlagefehler-vermeiden-Wer-sein-Geld-breit-streut-verbessert-die-Ertraege-4718041-0/ und hier: https://www.test.de/Anlagefehler-vermeiden-Der-Reinfall-mit-dem-angeblichen-Geheimtipp-4813459-0/

 

Oder im Forum:

 

Man kann natürlich das Lesen von Literatur, die auf soliden finanzwissenschaftlich breit akzeptierten Erkenntnissen aufbaut, sein lassen und alle klassischen altbekannten Anlegerfehler noch einmal wiederholen und für sich selbst neu lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb tyr:

Du willst noch mehr Risiko obwohl du jetzt schon bei 2% Schwankung Zweifel hast und du auf meine Indexdaten mit 50% Verlust und mehr nicht eingehst?

Ich interpretiere seine Antwort so, dass er (auch) deinen Beitrag gelesen und verstanden hat und er sich um die 2% keine weiteren Gedanken machen braucht. Das ist nunmal auch ein Lernprozess.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb tyr:

 

Du willst noch mehr Risiko obwohl du jetzt schon bei 2% Schwankung Zweifel hast und du auf meine Indexdaten mit 50% Verlust und mehr nicht eingehst?

 

 

Hallo nochmal,

sorry das ist wohl falsch rüber gekommen, die 2% Schwankung hatte mich vielleicht im ersten Anlauf etwas "schockiert". Aber wenn ich da so im Nachhinein drüber Nachdenke ist es ja gar nicht so wild wenn ich mir eine Anlege Zeit von 5 bis 10 Jahre Anschaue dann erholt sich der Markt ja in den letzten Krisen in ca 4-7 Jahren immer wieder so weit erholt das er auf dem selben Stand war. Ich bin ja momentan nur mit 4k€  was momentan nur 15 % meines Zurückgelegten Geldes ausmacht. Also ich eben mir die Kurse vom MSCI World ab 1970 angeguckt habe stellte sich mir die Frage: Kann der Index eigentlich auf 0 Fallen oder zumindest extrem stark in diese Richtung ?

 

Ich möchte auch erstmal Erfahrungen sammeln und etwas lernen. Selbstverständlich möchte ich natürlich nicht mein Geld zum Fenster rauswerfen wenn ich mir von einer Firma Aktien kaufen werde. Aber ausprobieren würde ich es schon gerne. =)

 

Ich hoffe das ich etwas Klarheit in meine Aussage bringen konnte.

Viele Grüße

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von GoGi

vor 17 Minuten schrieb Maltitol:

Kann der Index eigentlich auf 0 Fallen

Äußerst unwahrscheinlich.

Zitat

oder zumindest extrem stark in diese Richtung ?

Ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Minuten schrieb Maltitol:

Kann der Index eigentlich auf 0 Fallen...

Dazu müssten alle enthaltenen Firmen nichts mehr wert sein. Das ist eher ein theoretisches Risiko.

 

vor 20 Minuten schrieb Maltitol:

...oder zumindest extrem stark in diese Richtung ?

Ja! Genau das passiert ja gerade und war der Grund für diesen Thread.B-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 24 Minuten schrieb Maltitol:

Kann der Index eigentlich auf 0 Fallen oder zumindest extrem stark in diese Richtung ?

 

Der DAX kann es nicht. Ich habe mich bereits vor 20 Jahren dazu committet, alle DAX-Firmen für je 1€ zu kaufen. Damit kann der DAX prinzipiell nicht unter 30 Euro fallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

vor 8 Minuten schrieb Flughafen:

 

Der DAX kann es nicht. Ich habe mich bereits vor 20 Jahren dazu committet, alle DAX-Firmen für je 1€ zu kaufen. Damit kann der DAX prinzipiell nicht unter 30 Euro fallen.

Mal abgesehen davon, dass die Rechnung falsch ist, beinhaltet der DAX als Performanceindex bereits gezahlte Dividenden.

Außerdem wird der DAX in Punkten und nicht in EUR gemessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Maltitol:

Ich hoffe das ich etwas Klarheit in meine Aussage bringen konnte.

Ja, danke für die Klarstellung :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von lasse

no worries. Aber ich denke jeder von uns kennt aus der Urzeit dieses Gefühl. Man informiert sich wochenlang, wird dann endlich tätig und schaut tatsächlich jeden Tag rein. Und dann das ungeheurer: die Kurse sinken... Obwohl man doch von soliden 10% p.a. geträumt hatte.... Aber Du machst es richtig, ein ETF Investment ist ja sicher mittel- und langfristig ausgelegt, zoom mal aus dem Chart raus und schau Dir an, wie klein dann so eine Delle wird.

Was das im Moment ist wissen wir nicht, eine Delle oder der Anfang vom nächsten Crash. Wenn man das wüsste wäre der Crash oder eben nicht ja schon vorbei...

Für diese ganze Unsicherheit hat der Vogel Strauss den Sand erfunden in den er den Kopf stecken kann. Der Anleger vlt das regelmässige Investment in kleineren Portionen und dem Effekt den Namen Cost Average gegeben. Wenn wir jetz an der Flanke zum Crash sind, und der in 3 Wochen kommt, dann kaufst Du dann halt nochmal für 15% Deines Kapitals usw. und Dein Verlust sieht in 3 Monaten ganz anders aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 8.10.2018 um 17:56 schrieb Maltitol:

In den letzten Tagen habe ich damit aber nur -60€ erwirtschaftet. Sind so Schwankungen normal oder gehen genau diese beiden ETFs gerade den Bach runter?

Vielleicht kann mir jemand mal seine Meinung dazu sagen ;)

 

Schnell alles verkaufen. Die zunehmende Verwendung von ETFs führt zu gravierenden Marktschwankungen. WARNUNG DER BUNDESBANK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Würde auch gerne einsteigen, habe aber bisher noch zu wenig Ahnung davon und traue mir diese Form des Risikos nicht wirklich zu. Nee, da bleib ich bei traditionelleren Alternativen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 38 Minuten schrieb Dirk Friehal:

Nee, da bleib ich bei traditionelleren Alternativen.

Was verstehst du darunter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Girokonto. Da brennt nix an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 7.12.2018 um 16:53 schrieb Dirk Friehal:

Würde auch gerne einsteigen, habe aber bisher noch zu wenig Ahnung davon und traue mir diese Form des Risikos nicht wirklich zu. Nee, da bleib ich bei traditionelleren Alternativen.

Die da wären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden