Änderung beim Xtrackers A12GVR / EM ETF

Posted

Hallo zusammen,

 

heute habe ich die Info von meiner Depotbank bekommen, dass sich beim EM ETF von Xtrackers demnächst was ändern wird:

 

"Sehr geehrte Anteilsinhaber,
mit diesem Schreiben möchten wir Sie im Namen des Verwaltungsrats der Gesellschaft (der „Verwaltungsrat“) über bestimmte, im Folgenden dargelegte Änderungen an den Teilfonds der Gesellschaft (die „Fonds“) informieren.
Derzeit sind die Fonds berechtigt, in zusätzliche liquide Mittel zu investieren, wozu besicherte und/oder unbesicherte Einlagen gehören. Es ist beabsichtigt, mit Wirkung zum oder um den 12. November 2018 die Fähigkeit der Fonds, in zusätzliche liquide Mittel zu investieren, auf Anteile anderer OGAW bzw. anderer Organismen für gemeinsame Anlagen auszuweiten, die eine Geldmarkt- oder Barmittelstrategie verfolgen oder die sich auf den Referenzindex oder Bestandteile des Referenzindex beziehen.
Diese Änderung soll eine effizientere Verwaltung der Anlageportfolios der Fonds ermöglichen.
Darüber hinaus ist geplant, mit Wirkung zum oder um den 12. November 2018 die Übertragung bestimmter Portfoliounterverwaltungsaufgaben durch Deutsche Asset Management Investment GmbH als Anlageverwalter an Deutsche Asset Management (UK) Limited, den Portfoliounterverwalter, in Bezug auf Fonds mit direkter Replikation in der Praxis dahingehend zu ändern, dass die Übertragung nur gelegentlich statt auf kontinuierlicher Basis erfolgen kann."

 

So richtig verstehe ich die Auswirkungen nicht, kann das vielelicht jemand übersetzen?

 

Danke und Gruß

Share this post


Link to post

Posted

vor 29 Minuten schrieb raptor14:

So richtig verstehe ich die Auswirkungen nicht, kann das vielelicht jemand übersetzen?

 

Du möchtest Hilfe beim Verständnis. Dann fangen wir mal an:

 

Zitat

Derzeit sind die Fonds berechtigt, in zusätzliche liquide Mittel zu investieren, wozu besicherte und/oder unbesicherte Einlagen gehören. Es ist beabsichtigt, mit Wirkung zum oder um den 12. November 2018 die Fähigkeit der Fonds, in zusätzliche liquide Mittel zu investieren, auf Anteile anderer OGAW bzw. anderer Organismen für gemeinsame Anlagen auszuweiten, die eine Geldmarkt- oder Barmittelstrategie verfolgen oder die sich auf den Referenzindex oder Bestandteile des Referenzindex beziehen.
Diese Änderung soll eine effizientere Verwaltung der Anlageportfolios der Fonds ermöglichen.

 

Was genau ist bei dieser Aussage unverständlich?

 

Zitat

Darüber hinaus ist geplant, mit Wirkung zum oder um den 12. November 2018 die Übertragung bestimmter Portfoliounterverwaltungsaufgaben durch Deutsche Asset Management Investment GmbH als Anlageverwalter an Deutsche Asset Management (UK) Limited, den Portfoliounterverwalter, in Bezug auf Fonds mit direkter Replikation in der Praxis dahingehend zu ändern, dass die Übertragung nur gelegentlich statt auf kontinuierlicher Basis erfolgen kann.

 

Dieser Schachtelsatz ist nicht leicht verständlich. Wenn du ihn mehrfach liest: was ist hierbei unverständlich?

 

Ich kann mir unter beiden Aussagen etwas vorstellen. Bevor ich das hier alles haarklein erkläre wäre eher die Frage zu beantworten, welcher Teil für dich unverständlich ist.

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb raptor14:

Derzeit sind die Fonds berechtigt, in zusätzliche liquide Mittel zu investieren, wozu besicherte und/oder unbesicherte Einlagen gehören. Es ist beabsichtigt, mit Wirkung zum oder um den 12. November 2018 die Fähigkeit der Fonds, in zusätzliche liquide Mittel zu investieren, auf Anteile anderer OGAW bzw. anderer Organismen für gemeinsame Anlagen auszuweiten, die eine Geldmarkt- oder Barmittelstrategie verfolgen oder die sich auf den Referenzindex oder Bestandteile des Referenzindex beziehen.

 

Statt nur mittel Bankeinlagen / Termingeldern können zukünftig die liquiden Mittel des Fonds auch in Geldmarktfonds und ähnlichem angelegt werden. Ebenso scheinen Fonds erlaubt zu sein, die ebenfalls in Emerging Markets oder Teilen davon investieren.

 

 

vor einer Stunde schrieb raptor14:

Darüber hinaus ist geplant, mit Wirkung zum oder um den 12. November 2018 die Übertragung bestimmter Portfoliounterverwaltungsaufgaben durch Deutsche Asset Management Investment GmbH als Anlageverwalter an Deutsche Asset Management (UK) Limited, den Portfoliounterverwalter, in Bezug auf Fonds mit direkter Replikation in der Praxis dahingehend zu ändern, dass die Übertragung nur gelegentlich statt auf kontinuierlicher Basis erfolgen kann."

 

 

Man verleiht Aktien und delegiert Aufgaben zukünftig nur noch gelegentlich und nicht mehr ständig an die Kollegen in London.

 

 

Gruß,

PG

Share this post


Link to post

Posted

Danke schon mal für die Lösungsansätze.

 

OK, meine Frage zielte eher darauf, ob das üblich ist bei ETFs, also auch bei anderen, dass diese solche Möglichkeiten nutzen und auch einen Teil der Aufgaben übertragen/outsourcen.

 

War mir bisher nicht bewusst. Seht ihr da ein Risiko daraus, weshalb man den ETF tauschen sollte in der AA oder bin ich da grundlos verunsichert?

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Stunden schrieb raptor14:

OK, meine Frage zielte eher darauf, ob das üblich ist bei ETFs, also auch bei anderen, dass diese solche Möglichkeiten nutzen und auch einen Teil der Aufgaben übertragen/outsourcen.

Ja, tun sie. Externe Kräfte für Servicedienstleistungen oder für spezialisierte Einzelfälle heranzuziehen ist nichts ungewöhnliches. In keiner Branche. Dient wahrscheinlich alles der Kostenoptimierung.

 

 

vor 8 Stunden schrieb raptor14:

War mir bisher nicht bewusst. Seht ihr da ein Risiko daraus, weshalb man den ETF tauschen sollte in der AA oder bin ich da grundlos verunsichert?

Persönlich würde ich keinerlei Handlungsbedarf sehen. Vor allen Dingen ist gar nicht detailliert bekannt, was da nach UK gegeben wird / wurde. Wenn ich raten müßte: durch die geänderte Unternehmensstruktur (ausgegründete DWS) und Veränderungen in der juristischen / regulatorischen Umgebung (Brexit) hat man sich zu Änderungen im internen Risikomanagement entschieden. Für den Anteilseigner wahrscheinlich Erdnüsse und völlig bedeutungslos.

Solche Mitteilungen werden verschickt, weil sie verschickt werden müssen, und nicht weil sie grundsätzlich sinnvoll für den Anteilseigner sind ...

 

 

Gruß,

PG

Share this post


Link to post

Posted

Habe gestern eine ähnlich lautende Mail für meinen X(IE)-MSCI WORLD 1D – ISIN IE00BK1PV551 erhalten. Und ich muss gestehen, dass es mir ähnlich ging wie dem TE. Den zweiten Teil habe ich verstäanden und interpretiere ihn ähnlich wie Peter (Brexit). Beim ersten Teil muss ich gestehen, dass ich ihn nicht wirklich verstanden habe, weil es doch schon sehr schwammig ist was da getan wird. Wertpapierleihe ist für mich kein Problem, aber was die "unbesicherten Einlagen" angeht hatte ich schon ein klein wenig Bauchweh. Nach der Erkläriung hier im Forum sehe ich die Änderung aber auch als erdnussartig an und bin beruhigt. Danke für eure Expertise!

Share this post


Link to post

Posted

Heute ist die gleiche Info auch bzg. des MSCI World von Xtrackers ins Postfach geflattert.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now