Sign in to follow this  
Followers 0

High Risk - High Return

  • Cannabis
  • Tech
  • Outperformance
  • High Risk
29 posts in this topic

Posted · Edited by HaadYuan

Hi alle zusammen, ich bin seit langem stiller Leser des Forums und habe hier viel gelernt, dafür erst mal Danke! Ich würde euch gerne mein Portfolio vorstellen und euch um euren Rat fragen bzgl. der langfristigen Portfoliogestaltung.

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

Habe mir Ende 2015 ein Depot bei Flatex eingerichtet und mich ausführlicher mit der Materie beschäftigt. Habe mit ETFs auf den DAX und Nasdaq100 begonnen, dann angefangen in den kanadischen Cannabissektor umzuschichten. Zwischenzeitlich war ich fast ausschließlich in diesem investiert und habe dabei wohl so gegen jede Börsenweisheit verstoßen und auch jede Menge Fehler gemacht. Nun bin ich schon seit einer Weile dabei, bei günstigen Gelegenheiten in ETFs umzuschichten um die Volatilität zu verringern und Gewinne zu sichern.

 

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (WKN):

ETFs:

ishares MSCI EM IMI 13,8%

Comstage MSCI World 9,2 %

iShares Nasdaq100 4,8%

iShares Automation & Robotics 3,1%

ishares MSCI World Small Cap 6,14%

 

Aktien:

Canopy Growth Corp 19,9%

Aurora Cannabis 2,4 %

Aphria Inc 4,3%

Canntrust 2,2%

Auscann 2 %

Ianthus Capital Holdings 2%

Alphabet 3,4 %

Berkshire Hathaway 2,5 %

Cytosorbents Corporation 2%

 

Gold: 4%

Cash: 18 %

 

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Im Moment verbringe ich auf jeden Fall zu viel Zeit damit

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Wie geht ihr mit Verlusten um? Gehört ihr zu den Leuten, die längere Verlustmonate locker aussitzen oder könnt ihr es gar nicht ab, wenn eure Fonds (zeitweise) fallen.

Liegt euer Augenmerk auf Rendite oder Sicherheit?

 

Bin vom Handel mit Cannabisaktien extreme Volatilität gewöhnt, habe darüber hinaus einen recht langen Anlagehorizont. Deshalb hohe Risikobereitschaft, um eine Outperformance zu ermöglichen (hoffentlich).

 

Optionale Angaben:

 

1.Alter

28

2. Berufliche Situation

Student / Nebenjob

3. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

Ja

 

Langfristiger Plan:

Mein langfristiger Plan bzgl. der Asset Allocation ist wie folgt: 15% Cash, 5% Gold und Crypto, 80% Aktien und ETFs (davon 20% EM, 30% Small Cap, 50 World). Dabei möchte ich ein ungefähres Gleichgewicht von Aktien und ETF haben, evtl. 60/40.

Alle Cannabisaktien, die ich noch im Depot habe, sind längst 'for free', d.h. ich habe mein Einstiegskapital + 90% Return rausgezogen, und mir davon die anderen Positionen aufgebaut. Den Rest beabsichtige ich erstmal zu behalten, obwohl die meisten im Moment stark überbewertet sind. Ich sehe langfristig im Cannabismarkt jedoch große Wachstumsmöglichkeiten und denke, dass die Prohibition in mehr und mehr Ländern aufgehoben werden wird. Dabei haben insbesondere die kanadischen Firmen einen großen Startvorteil.

Cryptos habe ich bisher nicht, soll aber langfristig auch nur 1-2% meines Portfolios ausmachen.

 

Was meint ihr zu meinen Überlegungen / Portfolio? Wozu würdet ihr mir raten / abraten?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie viel betragen denn deine relativen 100% in absoluten Zahlen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by HaadYuan

gelöscht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb HaadYuan:

...

Was meint ihr zu meinen Überlegungen / Portfolio? Wozu würdet ihr mir raten / abraten?

Meine Oma hat früher gern Fußballtoto gespielt. Sie hat immer auf Sieg jener Mannschaft gesetzt, deren Stadt eine Straßenbahn hatte.

Was meinst Du zu dieser Überlegung? Wozu hättest Du ihr geraten?

 

Warum machst Du kein Musterdepot auf? Dann bekommst Du bestimmt eine Menge Ratschläge.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Nachdenklich

vor 1 Stunde schrieb HaadYuan:

Wozu würdet ihr mir raten / abraten?

 

Du scheinst eigene Vorstellungen zu haben.

Ich würde Dir vor allem raten, die hier sicher noch kommenden Ratschläge zwar zu reflektieren, Dir aber eine eigene Meinung zu bilden.

Sicher kann man ein Musterdepot aufmachen. Solange man nicht zu einseitig wird, kann man sich aber gerne auch abweichende Depots zusammenstellen.

Du scheinst die einseitige Ausrichtung auf Canabis abzubauen. :thumbsup:

Einen Rest zu behalten, erscheint mir vertretbar (auch wenn ich da nicht investieren würde - mir wäre das zu sehr "Mode").

 

Mancher wird Dir auch das Investment in iShares Automation & Robotics als Branchenwette ausreden wollen. Andere werden Dir vorhalten, daß ein Anteil von nur ca. 3% ohnehin keinen Einfluß auf das Gesamtdepot hätte.

 

Was Du beschreibst weicht von Standardlösungen ab und Du hast eigene Ideen. Alle Vertreter der Standardlösungen werden Dir das madig machen. Eine einseitige Ausrichtung auf nur eine dieser Ideen würde ich Dir auch madig machen. In der Mischung, die Du beschreibst, halte ich das aber für vertretbar.

Natürlich habe ich meine Zweifel an 5% Gold und Krypto. Aber wenn Du darauf setzen möchtest und es bei 5% bleibt, dann wünsche ich Dir viel Glück damit. Warum nicht? Keiner weiß, welche Entscheidung sich später als richtig erweist.

Wichtig ist, daß Du zu Deinen Entscheidungen stehst und Dich nicht verunsichern läßt. Hin und her macht Taschen leer! (Aber wirkliche Fehler sollte man auch korrigieren!)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

On 10/17/2018 at 11:50 AM, Nachdenklich said:

Du scheinst die einseitige Ausrichtung auf Canabis abzubauen. :thumbsup:

Einen Rest zu behalten, erscheint mir vertretbar (auch wenn ich da nicht investieren würde - mir wäre das zu sehr "Mode").

 

Ja, das mache ich seit geraumer Zeit, auch wenn es sich renditetechnisch bisher eher negativ ausgewirkt hat ;) Dafür aber eine geringere Volatilität, interessanterweise korrellieren die Cannabisaktien und meine anderen Investments in letzter Zeit weniger.

 

 

Quote

Mancher wird Dir auch das Investment in iShares Automation & Robotics als Branchenwette ausreden wollen. Andere werden Dir vorhalten, daß ein Anteil von nur ca. 3% ohnehin keinen Einfluß auf das Gesamtdepot hätte.

 

Sehe ich als spekulatives Investment an, und klar, ist eine Branchenwette. Sehe einfach enormes Potenzial in dem Bereich in den nächsten 30 Jahren. Werde die Position nicht nachkaufen, aber auch nicht verkaufen.

 

 

Quote

Was Du beschreibst weicht von Standardlösungen ab und Du hast eigene Ideen. Alle Vertreter der Standardlösungen werden Dir das madig machen. Eine einseitige Ausrichtung auf nur eine dieser Ideen würde ich Dir auch madig machen. In der Mischung, die Du beschreibst, halte ich das aber für vertretbar.

 

Immerhin meine Ziel-Asset Allocation (50 World, 30 Smallcap, 20 EM) ist doch relativ standard?! ;)

Setze ja nur gewisse Schwerpunkte innerhalb dieser, also 50 World mit Techübergewichtung, Smallcap mit Cannabisfokus..

 

Quote

Natürlich habe ich meine Zweifel an 5% Gold und Krypto. Aber wenn Du darauf setzen möchtest und es bei 5% bleibt, dann wünsche ich Dir viel Glück damit. Warum nicht? Keiner weiß, welche Entscheidung sich später als richtig erweist.

Wichtig ist, daß Du zu Deinen Entscheidungen stehst und Dich nicht verunsichern läßt. Hin und her macht Taschen leer! (Aber wirkliche Fehler sollte man auch korrigieren!)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Minuten schrieb HaadYuan:

...

Immerhin meine Ziel-Asset Allocation (50 World, 30 Smallcap, 20 EM) ist doch relativ standard?! ;)

Setze ja nur gewisse Schwerpunkte innerhalb dieser, also 50 World mit Techübergewichtung, Smallcap mit Cannabisfokus..

Hiermit bestätige ich dir, dass Du alles richtig machst!

Das wolltest Du doch lesen, oder? 

 

Eventuell noch etwas World-Water beimischen (Wasser wird knapp) und etwas Health&Care ist auch ein heißer Tipp. Die Menschen werden älter. Da ist doch klar, dass sie in Zukunft Health&Care benötigen.

Ansonsten hast Du die aktuellen Modethemen schon gut abgearbeitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 28 Minuten schrieb Schwachzocker:

Eventuell noch etwas World-Water beimischen (Wasser wird knapp)

 

Es gibt genug Wasser, nur nicht überall. Also: Kampf um Wasser. Also besser Waffenproduzenten kaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Minuten schrieb Ramstein:

 

Es gibt genug Wasser, nur nicht überall. Also: Kampf um Wasser. Also besser Waffenproduzenten kaufen.

Naja, ob das nun gerade so hipp ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 31 Minuten schrieb Schwachzocker:

Naja, ob das nun gerade so hipp ist?

Gerade dann wäre es ja erfolgversprechendes antizyklisches investieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gerade eben schrieb Nachdenklich:

Gerade dann wäre es ja erfolgversprechendes antizyklisches investieren.

Sehe ich ähnlich! Handelt der TO also nicht erfolgsversprechend?

 

Am ‎17‎.‎10‎.‎2018 um 09:56 schrieb HaadYuan:

...

Was meint ihr zu meinen Überlegungen 

Es sind die üblichen Überlegungen!

Man hält Cannabisaktien für überbewertet, will sich aber irgendwie doch nicht ganz von ihnen trennen. Schließlich glaubt man ja daran. Aber so sehr, dass man alles behält, glaubt man doch wieder nicht daran. :wacko:

Man sieht in Technologie enormes Potenzial. Ich habe hier noch niemanden gesehen, der das nicht so sieht. Aber was sagt das über die Aktienmarktentwicklung aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

1 hour ago, Schwachzocker said:

Man hält Cannabisaktien für überbewertet, will sich aber irgendwie doch nicht ganz von ihnen trennen. Schließlich glaubt man ja daran. Aber so sehr, dass man alles behält, glaubt man doch wieder nicht daran. :wacko:

Man sieht in Technologie enormes Potenzial. Ich habe hier noch niemanden gesehen, der das nicht so sieht. Aber was sagt das über die Aktienmarktentwicklung aus?

 

Es ging mir hierbei einfach darum mein Depot zu diversifizieren und in "normale" Bahnen zu lenken, d.h. Diversifikation in verschiedene ETFs und Aktien wie Alphabet oder Berkshire, sodass Gewinne weniger volatil investiert sind. Es ist außerdem gar nicht so leicht bei Gewinnen von 50 - 2000 % innerhalb weniger Jahre nicht auch mal was zu verkaufen...

 

2 hours ago, Schwachzocker said:

Hiermit bestätige ich dir, dass Du alles richtig machst!

Das wolltest Du doch lesen, oder? 

 

Nein, ich habe eher auf ein konstruktives Feedback / Kritik / Verbesserungsvorschläge gehofft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by pillendreher

vor 43 Minuten schrieb HaadYuan:

Nein, ich habe eher auf ein konstruktives Feedback / Kritik / Verbesserungsvorschläge gehofft

 

 

Lass mal hören, was du dir unter langfristig vorstellst? Also wann soll dieses Depot fertig sein?

Und -warum langfristig (da ich ja von meiner Strategie überzeugt bin) und nicht sofort?

Zitat

Mein langfristiger Plan bzgl. der Asset Allocation ist wie folgt: 15% Cash, 5% Gold und Crypto, 80% Aktien und ETFs (davon 20% EM, 30% Small Cap, 50 World). Dabei möchte ich ein ungefähres Gleichgewicht von Aktien und ETF haben, evtl. 60/40.

 


Bist ja auch nicht mehr der jüngste :D Wie wäre es, erstmal das Studium sehr gut bzw. gut zu beenden und eine gutbezahlten Beruf anfangen?

Bei 3000-4000€ Nettomonatseinkommens hast du nach 1-2 Jahren den Wert deines Depots hereingearbeitet.

Zitat

 

1.Alter

28

2. Berufliche Situation

Student / Nebenjob

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 17.10.2018 um 09:56 schrieb HaadYuan:

3. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

Ja

 

vor 54 Minuten schrieb pillendreher:

Bist ja auch nicht mehr der jüngste :D Wie wäre es, erstmal das Studium sehr gut bzw. gut zu beenden und eine gut bezahlten Beruf anfangen?

Bei 3000-4000€ Nettomonatseinkommens hast du nach 1-2 Jahren den Wert deines Depots hereingearbeitet.

 

aber noch lange nicht über. Verdienen ist die eine Seite, über sein zur Anlage, die andere Seite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb pillendreher:

Bist ja auch nicht mehr der jüngste :D Wie wäre es, erstmal das Studium sehr gut bzw. gut zu beenden und eine gutbezahlten Beruf anfangen?

 

Wenn man nicht mehr der Jüngste ist, dann ist es allerhöchste Zeit, sich daran zu gewöhnen, daß gut strukturierter Vermögensaufbau eine Langzeitherausforderung ist. Manche Dinge sollte man nicht auf später verschieben.

Die Einrichtung eines gut strukturierten Depots und der gute Abschluß des Studiums bzw. der Einstieg in den Beruf sind keine konkurrierenden Ziele. Man kann das gut nebeneinander bewerkstelligen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

12 hours ago, pillendreher said:

 

Lass mal hören, was du dir unter langfristig vorstellst? Also wann soll dieses Depot fertig sein?

Und -warum langfristig (da ich ja von meiner Strategie überzeugt bin) und nicht sofort?

Sorry, das war vielleicht etwas unverständlich. Ich bin im Moment sehr nahe an meiner Ziel Asset Allocation dran. Nur in Cryptos bin ich bisher noch nicht investiert, weil ich mir meiner Sache da noch nicht sicher bin.. Neue Sparraten plane ich immer in den Bereich zu investieren, der am meisten von der Asset Allocation abweicht. Hierbei möchte ich vor allem in die World und EM ETFs investieren, und in ausgewählte Einzelaktien, wenn sich Gelegenheiten bieten, sodass die Übergewichtung von Cannabis und Tech langfristig weniger wird.

 

 

12 hours ago, pillendreher said:

Bist ja auch nicht mehr der jüngste :D Wie wäre es, erstmal das Studium sehr gut bzw. gut zu beenden und eine gutbezahlten Beruf anfangen?

Bei 3000-4000€ Nettomonatseinkommens hast du nach 1-2 Jahren den Wert deines Depots hereingearbeitet.

 

 

Dass ich nicht mehr der Jüngste bin stimmt wohl, habe allerdings auch mehrere Jahre im Ausland verbracht und hatte nie das Ziel mein Studium in der Regelstudienzeit zu beenden.

In meinem Studium sind darüber hinaus leider keine 3000-4000 € Nettoeinkommen als Einstiegsgehalt zu erwarten..

 

Ich sehe das ähnlich wie Nachdenklich, ich sehe das Thema Vermögensaufbau als Langzeitprojekt, und sehe keinen Grund, warum man damit warten sollte bis man voll im Berufsleben steht. Jetzt habe ich wesentlich mehr Zeit dafür mir Wissen anzueignen und Erfahrungen zu sammeln, als dies der Fall sein wird mit einer Vollzeitstelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein kleines Depotupdate meinerseits:

RK 1: 16,9%

RK3:

16,12 % EM IMI

10,66% MSCI World

8,85% Canopy Growth (nochmals kleinen Teil verkauft)

6,89% Nasdaq100

5,70% MSCI World Small Cap

4,52% Aphria

3,62% Canntrust

3,26% Alphabet

3,25% Gold

3,12% Automation & Robotics

2,93% Greenthumb

2,69% Alibaba

2,48% Ishares European Property Yield

2,25% WeedMD

2,22% Berkshire Hathaway

1,77% Aurora Cannabis

1,67% Ianthus

1,08% Cytosorbents

 

RK 3: Prozentual 56,33% in ETF, 43,67% in Einzelaktien

 

True Time Weighted Return in 2019, Stand heute: 23,16%

 

True Time Weighted Return 3 Jahre: 322,31%

Interner Zinsfuß 3 Jahre: 51,27%

 

Wer von Euch investiert auch in den Cannabismarkt, bzw. in welche Firmen/ETFs? Welche Firmen sind eure Favoriten?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für meinen Geschmack ist das Portfolio zu stark auf die Sektoren IT und vor allem Cannabis konzentriert. Ich hoffe, du schaffst den rechtzeitigen Absprung aus diesem Bereich, sollte der Boom irgendwann zu Ende gehen.

 

Was versprichst du dir von den Mini-Positionen Gold und Immobilien? Für einen echten Diversifikationseffekt oder eine Volatilitätsreduzierung sind die Positionen ggü. den stark schwankenden Einzelaktien viel zu klein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich bin auch gerne und viel bei Cannabis unterwegs.

Derzeitige Positionen:

- Canopy

- Aurora

- iAnthus

- Origin House (warte auf die Cresco Übernahme)

- Cronos ( verkauft)

- Village Farms

- Khiron Lifesciences

- MedMen

- HEXO 

 

Ich warte auf eine Einstiegsgelegenheit bei Innovative Industrial Properties und einen Wiedereinstieg bei GW Pharmaceuticals

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde von Portfolio2055:

Ich bin auch gerne und viel bei Cannabis unterwegs

Ich glaube das hat inzwischen jeder aktive Forenschreiber und selbst die passiven Mitleser inzwischen ausreichend oft gelesen und verinnerlicht. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe doch lediglich auf die Frage reagiert. Was soll dann dieser Kommentar?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden von Portfolio2055:

Ich bin auch gerne und viel bei Cannabis unterwegs.

 

 Besser bei, als auf oder mit  B-) .

Kleiner Austausch der Präposition und schon hat es eine ganz andere Bedeutung (noch so ein überflüssiger Kommentar).   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn er wüsste wie viel Geld ich schon mit Cannabis gemacht habe ;)

(wenn das Zeug beim Verarbeiten nur nicht so stinken würde) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dann schreib dass doch mal? - sofern keine Ironie?!?

Aber ansonsten lebt das Forum von:

- ETF nach Kommer?

- Anleihen?

- verteufelung Einzelaktien und Dividenden?

 

Wo sind denn mal bitte Post mit: 

- ja Bingo Tilray IPO

- ja Bingo 6x Wirecard hin und her bewegt?

 

Aber mal ein wirklicher Austausch über genial gelaufene Investment? - dann ist man gleich arrogant...

Die weniger erfolgreichen wäre auch gut..

Vielleicht sollte es für die Risikofreudigen sowas geben:

- Ideen für den nächsten 10 Bagger?

- Ideen über Nischenwerte.,,

- Ideen was tue ich mit Stammportfolio und 20% ,Spielgeld‘ 

- Was ist der Trend, dass Momentum? Welche Branche/Sektor...

Aber nein: Kommer Kommer Kommer ETF, ETF , ETF

Danke, dass weiß ich alles. Dafür habe ich ja den Stamm.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Minuten von Portfolio2055:

Dann schreib dass doch mal? - sofern keine Ironie?!?

 

Insider-Gag, Cannabis-Rezeptur ist eine Goldquelle.

https://www.bionorica-ethics.de/

https://www.google.de/search?source=hp&ei=nba8XIPTEoq4kwWmq4igBQ&q=cannabis+abrechnung+apotheke&oq=cannabis+abre&gs_l=psy-ab.1.0.0j0i22i30l2j0i22i10i30j0i22i30j0i22i10i30j0i22i30l2j0i22i10i30.2538.5719..8512...0.0..0.194.1208.10j3....3..0....1..gws-wiz.....0..0i131.iC0cYxJZUKg

 

Ironie >Und der Chef ist letztendlich für die Qualität verantwortlich, daher erfordert jede Charge, eine organoleptische Überprüfung.<

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0