Welche Dividenden-Aktien sind aktuell interessant?

  • Dividende
  • Aktien
  • Auswahl
  • Rendite
  • Vergleich
204 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Ich wollte dafür nicht unbedingt einen eigenen Thread erstellen und es passt halbwegs hierein meiner Meinung nach..

 

Bin kurz davor der Versuchung zu erlegen auch in Dividenden-Titel zu investieren, ob es Einzelwerte oder ETFs entscheidet sich noch. Für mich ist eine Frage dabei entscheidend und zwar wenn ich in Einzelwerte investiere und mir so ein Depot aufbauen möchte, was macht vom Vorgehen her mehr Sinn bzw. ist ratsamer?

 

  • sich seine Zielaktien/-depot aussuchen und via Sparplan besparen oder 
  • sich ein gewissen Polster ansparen (z.B. 10k) und es dann kaufen (natürlich mit weiteren Zukäufen im Laufe der Zeit)

Mein Ziel  ist es tatsächlich für die Altersvorsorge (Renteneintritt in 33 Jahren) ein schön, dickes Depot aufzubauen, um eine nette Zusatzrente zu erhalten. 

 

Bin für jeden Denkanstoß dankbar :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei Einzelaktien Polster ansparen. Sonst ergibt das mit der Dividende wenig Sinn.

 

Alternative: Sparplan auf ausschüttenden ETF.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Gaspar

Junge Investoren sollten Dividenden eher meiden, da sie ja kein zusätzliches Einkommen brauchen. Wer dringend Geld braucht, kauft keine Aktien.

 

Gute Dividendentitel sind die Versicherungen. Einige sind ja wie Fonds. Ansonsten KHC, aber die sind nicht ohne Risiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Kai_Eric

vor einer Stunde schrieb Gaspar:

Junge Investoren sollten Dividenden eher meiden, da sie ja kein zusätzliches Einkommen brauchen. 

Ich finde, das kann man so nicht verallgemeinern. Ich habe als Student schon in derartige Titel investiert. Wenns Geld knapp wurde, habe ich die Dividenden verkonsumiert, ansonsten reinvestiert. Rückblickend kann ich sagen, das war gut so. Die Dividenden wurden über die Breite des Portfolios in den letzten Jahrzehnten im Schnitt im Jahr um etwa 8 % erhöht. Eine coole jährliche Gehaltserhöhung! Reinvestitierte Dividenden haben das alles noch deutlich attraktiver wachsen lassen. Und die Kurse sind dann natürlich auch noch gestiegen. Letzteres hatte jedoch keine Auswirkungen auf die mir zur Verfügung stehenden Mittel, weil ich diese Werte in der Regel immer weiter halte und nur zukaufe.

 

Ich habe mein Dividendendepot immer sehr geschätzt, weil es mit den Kursen in der Regel deutlich weniger bergab ging, wenn Krisenzeiten an den Börsen aufkamen. Und sobald das Depot breit aufgestellt war (>30 Werte) strömten die Dividenden absolut zuverlässig und planbar aufs Konto. In den letzten 20 Jahren wurde es in jedem Jahr mehr - auch wenn ich zeitweise kein neues Geld in mein Depot stecken konnte. Heute kann ich durch dieses Zusatzeinkommen komplett frei entscheiden ob und wie viel ich arbeiten will. Das ist exakt das, was ich mit meinen Finanzanlagen immer erreichen wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 17.1.2019 um 17:24 schrieb Geddie84:

Ich wollte dafür nicht unbedingt einen eigenen Thread erstellen und es passt halbwegs hierein meiner Meinung nach..

 

Bin kurz davor der Versuchung zu erlegen auch in Dividenden-Titel zu investieren, ob es Einzelwerte oder ETFs entscheidet sich noch. Für mich ist eine Frage dabei entscheidend und zwar wenn ich in Einzelwerte investiere und mir so ein Depot aufbauen möchte, was macht vom Vorgehen her mehr Sinn bzw. ist ratsamer?

 

  • sich seine Zielaktien/-depot aussuchen und via Sparplan besparen oder 
  • sich ein gewissen Polster ansparen (z.B. 10k) und es dann kaufen (natürlich mit weiteren Zukäufen im Laufe der Zeit)

Mein Ziel  ist es tatsächlich für die Altersvorsorge (Renteneintritt in 33 Jahren) ein schön, dickes Depot aufzubauen, um eine nette Zusatzrente zu erhalten. 

 

Bin für jeden Denkanstoß dankbar :)

Was die Fragen angeht: Letztendlich musst du das natürlich für dich selbst entscheiden. Ich habe mir die Aktien immer selbst ausgesucht. Wie groß die Mindestposition sein soll, die du mit einem Investment aufbaust, hängt meiner Meinung nach im wesentlichen von der Gebührenstruktur deines Brokers ab. Wenn du die Titel Jahrzehnte halten möchtest, spielt es meiner Meinung nach aber kaum eine Rolle, ob du 0,1% oder 2% derartige Nebenkosten beim Kauf hattest. Wichtiger ist da aus meiner Sicht, überhaupt mal anzufangen und dann auch regelmässig am Ball zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von dev

vor 1 Stunde schrieb Gaspar:

Junge Investoren sollten Dividenden eher meiden, da sie ja kein zusätzliches Einkommen brauchen.

Jain, Dividenden haben den großen Vorteil das man jedes Jahr einige Prozente entnimmt, somit kann man mit einem Wert schon mal keinen Totalverlust erleiden.

Nebenbei nutzt man dann auch noch den jährlichen Sparerfreibetrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Kai_Eric:

Ich finde, das kann man so nicht verallgemeinern. Ich habe als Student schon in derartige Titel investiert. Wenns Geld knapp wurde, habe ich die Dividenden verkonsumiert, ansonsten reinvestiert. Rückblickend kann ich sagen, das war gut so. Die Dividenden wurden über die Breite des Portfolios in den letzten Jahrzehnten im Schnitt im Jahr um etwa 8 % erhöht. Eine coole jährliche Gehaltserhöhung! Reinvestitierte Dividenden haben das alles noch deutlich attraktiver wachsen lassen. Und die Kurse sind dann natürlich auch noch gestiegen. Letzteres hatte jedoch keine Auswirkungen auf die mir zur Verfügung stehenden Mittel, weil ich diese Werte in der Regel immer weiter halte und nur zukaufe.

 

Ich habe mein Dividendendepot immer sehr geschätzt, weil es mit den Kursen in der Regel deutlich weniger bergab ging, wenn Krisenzeiten an den Börsen aufkamen. Und sobald das Depot breit aufgestellt war (>30 Werte) strömten die Dividenden absolut zuverlässig und planbar aufs Konto. In den letzten 20 Jahren wurde es in jedem Jahr mehr - auch wenn ich zeitweise kein neues Geld in mein Depot stecken konnte. Heute kann ich durch dieses Zusatzeinkommen komplett frei entscheiden ob und wie viel ich arbeiten will. Das ist exakt das, was ich mit meinen Finanzanlagen immer erreichen wollte.

Darf ich fragen, wie hoch deine Dividendenausschüttung für 2018 war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Kai_Eric:

...Und die Kurse sind dann natürlich auch noch gestiegen. Letzteres hatte jedoch keine Auswirkungen auf die mir zur Verfügung stehenden Mittel, weil ich diese Werte in der Regel immer weiter halte und nur zukaufe....

Selbstverständlich haben Kurssteigerungen Auswirkungen auf die Dir zur Verfügung stehenden Mittel. Der Umstand, dass Du nicht darauf zugreifen willst, ändert nichts daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Kai_Eric

vor einer Stunde schrieb Schwachzocker:

Selbstverständlich haben Kurssteigerungen Auswirkungen auf die Dir zur Verfügung stehenden Mittel. Der Umstand, dass Du nicht darauf zugreifen willst, ändert nichts daran.

1:0 für den Haarspalter.

Ersetze den Begriff "Mittel" durch den Begriff "Liquidität".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schwachzocker

vor 4 Minuten schrieb Kai_Eric:

1:0 für den Haarspalter.

Ersetze den Begriff "Mittel" durch den Begriff "Liquidität".

Gemacht! Ich hoffe doch, dass die Aktien hinreichend liquide sind.

Aber ich sehe, Du bist etwas in der Dividenden-Denke gefangen. Dann hat es wohl keinen Zweck. Du hast halt gelegentliche Entnahmen aus Deinem Depot getätigt und einen Teil der Rendite verkonsumiert. Das ist alles.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 42 Minuten schrieb Schwachzocker:

Gemacht! Ich hoffe doch, dass die Aktien hinreichend liquide sind.

Aber ich sehe, Du bist etwas in der Dividenden-Denke gefangen. Dann hat es wohl keinen Zweck. 

 

Keine Ahnung, was du mit "Zweck" meinst. Und gefangen bin ich sicher nicht, nur weil ich in einem meiner Depots eine auf Dividenden-fokussierte Strategie fahre. Ich empfinde das eher als befreiend, da ich von den jährlichen Ausschüttungen, wie schon geschrieben, inzwischen meine Ausgaben bestreiten kann.

 

vor 42 Minuten schrieb Schwachzocker:

Du hast halt gelegentliche Entnahmen aus Deinem Depot getätigt und einen Teil der Rendite verkonsumiert. Das ist alles.

 

Das ist so nicht ganz zutreffend. Im Rahmen meiner Dividendenstrategie habe ich keine nennenswerten Entnahmen im Sinne eines Verkaufs getätigt. Ausschüttungen habe ich zum Teil konsumiert, zum größten Teil habe ich sie aber reinvestiert. Was machst du mit deinen Erträgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Kai_Eric Der User @Schwachzocker ist der Meinung das es völlig egal ist, ob man Anteile an jemand anderes verkauft oder einen Anteil am Firmengewinn bekommt.

Und alle die nicht seiner Meinung sind, sind in einer Dividenden-Denke gefangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Kai_Eric

vor 16 Minuten schrieb dev:

@Kai_Eric Der User @Schwachzocker ist der Meinung das es völlig egal ist, ob man Anteile an jemand anderes verkauft oder einen Anteil am Firmengewinn bekommt.

Na im Grundsatz ist das ja auch nicht so falsch. Aber hier ging es dem Threadersteller ja explizit um Dividenden.

 

Meine persönlich Erfahrung, ist, dass ich in all der Zeit mit dem Dividendenansatz am besten gefahren bin. Mir persönlich liegt "kaufen, zurücklehnen und Dividenden-kassieren" mehr als eine auf regelmässigem Kauf und Verkauf basierende Strategie. Aber das soll jeder halten wie er will. Viele Wege führen nach Rom...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum Thema: Welche Dividenden-Aktien sind aktuell interessant?

 

Die aktuell 10 interessantesten europäischen Dividendenaktien, aus meiner Sicht, sind absteigend geordnet nach Interessantität:

EVRAZ Aktie WKN: A1JMT9, Taylor Wimpey Aktie WKN: 852015, BHP Group Aktie WKN: A2N9WV, PERSIMMON Aktie WKN: 882058, freenet Aktie WKN: A0Z2ZZ,

Natixis Aktie WKN: 853760, Nordea Bank Aktie WKN: A2N6F4, INTESA SANPAOLO Aktie WKN: 850605, Direct Line Insurance Aktie WKN: A14USN, Aareal Bank Aktie WKN: 540811

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 28 Minuten schrieb pillendreher:

Zum Thema: Welche Dividenden-Aktien sind aktuell interessant?

 

Die aktuell 10 interessantesten europäischen Dividendenaktien, aus meiner Sicht, sind absteigend geordnet nach Interessantität:

EVRAZ Aktie WKN: A1JMT9, Taylor Wimpey Aktie WKN: 852015, BHP Group Aktie WKN: A2N9WV, PERSIMMON Aktie WKN: 882058, freenet Aktie WKN: A0Z2ZZ,

Natixis Aktie WKN: 853760, Nordea Bank Aktie WKN: A2N6F4, INTESA SANPAOLO Aktie WKN: 850605, Direct Line Insurance Aktie WKN: A14USN, Aareal Bank Aktie WKN: 540811

 

Nach welchen Kriterien hast du in dem Fall gewählt und gewichtet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

vor einer Stunde schrieb Kai_Eric:

Nach welchen Kriterien hast du in dem Fall gewählt und gewichtet?

 

Gesucht: interessante Dividenden-Aktien; was ist an Dividendenaktien interessant? Die Dividendenrendite, daher folgender Filter:

Auswahluniversum -> StOXX 600 -> Sortierung nach Didendenrendite (erwartet) -> Top 10 absteigend ;) 

Sollte doch passen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

So viel Mühe für einen so schwachen Trollversuch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 21 Minuten schrieb StefanU:

So viel Mühe für einen so schwachen Trollversuch?

 

Ohne jetzt arrogant rüber kommen zu wollen: wenig Mühe, dafür sehr viel Ahnung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb pillendreher:

 

Gesucht: interessante Dividenden-Aktien; was ist an Dividendenaktien interessant? Die Dividendenrendite, daher folgender Filter:

Auswahluniversum -> StOXX 600 -> Sortierung nach Didendenrendite (erwartet) -> Top 10 absteigend ;) 

Sollte doch passen, oder?

Die Qualität des Ergebnisses entspricht in dem Fall exakt dem Aufwand, den du investiert hast. Das immerhin passt...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt wird es spannend: Ich möchte ein qualitativ besseres Ergebnis sehen, in dem gerne auch mehr Mühe stecken darf. Bitte mal deine 10 Top-Performer (nur Dividenden, keine Kursgewinne) für B&H  in den nächsten 10 Jahren. Abgerechnet wird dann (Summe der Dividenden über 10 Jahre bezogen auf ursprünglichen Kapitaleinsatz). 

 

Ich würde mich anheischig machen, daßelbe im Anleihenuniversum zu präsentieren (ch denke, daß ich ohne große Mühe auf 40% komme).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 12 Minuten schrieb vanity:

Ich möchte ein qualitativ besseres Ergebnis sehen

Nunja, da gibt es durchaus weitere lurchige Qualitätskriterien, die man in der Auswahl berücksichtigen könnte

- Deckungsgrad der Ausschüttungen durch Unternehmensgewinne (Versorger und Telcos waren lange Zeit Dividendenspitzenzahler, gern auch aus der Substanz)

- nur steuereinfache Dividendenzahler (Schweiz, Norwegen, Frankreich und Dänemark nur mal so als Stichwörter - alle im Euroraum)

- wie lange wird bereits ununterbrochen eine Dividende gezahlt?

- Ausweitung auf eine internationale Suche und Fremdwährungen?

- sind REITs und MLPs Dividendenzahler oder Ausschütter im Sinne einer Dividendensuche zu berücksichtigen?

 

Konnte mich leider noch nicht dazu durchringen, die Jahresgebühr für meinen Lieblingsaktienscanner auf den Tisch zu legen, dann würde es hier aber sowas von abgehen mit Vorschlägen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mhh - ich finde die Kultur hier schon gewöhnungsbedürftig...

Bekommt Schwachzocker auch Verwarnungen? - keine Ahnung, dennoch werde ich für vermeintlich arrogante Kommentare verwarnt...

nun ja- da liegt keine Arroganz dahinter, sondern Lebenserfahrung- denn die Realität aus den Augen zu verlieren? Keine gute Idee..

 

zurück zu deiner Frage:

es gibt eine Menge an Dividendenunternehnmen, die auf Grund der Marktlage gelitten haben!

Wenn du über Investieren nachdenkst, dann ergeben sie verschiedene Kategorien:

- reine Dividende, Wachstum?, bzw. Dividendgrowth dazu gehört: 

-AT&T, PG, KHF... und viele andere

 

dann: Wachstum mit Dividendgrowth da gibts:

- Broadcom 

- Danaher

 

Dann gibts vor der Haustür gute deutsche Unternehmen die abgestraft wurden:

BASF, Infineon, Covesto...

 

Dividendensktien machen dann Sinn , wenn die Dividendenrendite wirklich etwas bringt...

da redet man gerne über mind. 20k verteilt auf 4-5 Einzelaktien..

 

Dazu kannst du überlegen: Wie groß ist gerade mein Depot...

Dann kannst du entsprechend Einzelaktien in Höhe von 1-2 % aufbauen.

 

Hast du das nicht, dann mach ein ETF Depot mit 1 ETF und stecke da rein was du kannst..

 

Ein Sparplan auf Aktien ist außerhalb eines ETF völlig sinnbefreit! Bei 10 Werten a 25-50 Euro!

Eine Allianz kostest ca. grad 180,0 - wieviel Monate musst du ansparen um 1 mal ne Dividende zu bekommen?

Da ist ein World ETF einfach viel besser 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 25 Minuten schrieb Cai Shen:

Konnte mich leider noch nicht dazu durchringen, die Jahresgebühr für meinen Lieblingsaktienscanner auf den Tisch zu legen, dann würde es hier aber sowas von abgehen mit Vorschlägen.

 

Jetzt bin ich hellhörig geworden: welcher Aktienscanner ist denn das und wie viel kostet der Spaß?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dafür musst du nix Bezahlen:

- SeekingAlpha- absolut kostenlos in der Basis.

Was du letztlich kaufst ist deine Entscheidung- aber hier kannst völlig kostenfrei Ideen, Portfolio oder wie auch immer lesen.

Du kannst sogar völlig Kostenfrei über YouTube AktionärTV oder Maydorns Meinung ansehen- welche Schlüsse du daraus ziehst ist ganz allein deine Entscheidung.

Gäbe es den kostenpflichtigen Service- dann wäre jeder erfolgreich und reich.

- erste Erkenntniss - geht nicht!

- zweie Erkenntniss: Ideen sammeln- eigene Entscheidung treffen- los geht‘s

 

Vielleicht hast du auf Grund deines Berufes oder deiner Erfahrung einen Besonderen Vorteil- dann kannst du nach Recherchen auf ein Pferd setzen .

 

der Wunsch nach: mach A dann erfolgt B - denn gibts nicht.

 

Wenn du das nicht möchtest- dann setz auf das pferdchen World- ETF 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 28 Minuten schrieb Portfolio2055:

...Bekommt Schwachzocker auch Verwarnungen? 

Da kannst Du ganz beruhigt sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden