Ausschüttung von thesaurierenden ETF

  • ETF
  • Thesaurierend
  • Ausschüttend
  • Basiswissen
  • Verhalten

Geschrieben

Hallo,

 

ich will mir einen ETF-Sparplan erstellen und bin gerade dabei mein Wissen diesbezüglich zu erweitern. Bei meinen Recherchen habe ich 2 thesaurierende ETF-Indizes gefunden, die meines Erachtens keine jährliche Ausschüttung vorsehen. Bisher ging ich savon aus, dass jeder thesaurierende ETF ausschüttende Erträge beinhaltet, die dann wieder in den ETF angelegt werden. Ich würde mich freuen, wenn mir erklärt wird, wie es sich bei den nachfolgenden ETF mit der Thesaurierung verhält.

Bei den ETF handelt es sich um:

 

S&P 500 WKN:A0YEDG

EuroStoxx600 WKN:DBX1A7

 

Vielen Dank für die Hilfe :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von otto03

vor 18 Minuten schrieb linsensammler:

Hallo,

 

ich will mir einen ETF-Sparplan erstellen und bin gerade dabei mein Wissen diesbezüglich zu erweitern. Bei meinen Recherchen habe ich 2 thesaurierende ETF-Indizes gefunden, die meines Erachtens keine jährliche Ausschüttung vorsehen. Bisher ging ich savon aus, dass jeder thesaurierende ETF ausschüttende Erträge beinhaltet, die dann wieder in den ETF angelegt werden. Ich würde mich freuen, wenn mir erklärt wird, wie es sich bei den nachfolgenden ETF mit der Thesaurierung verhält.

Bei den ETF handelt es sich um:

 

S&P 500 WKN:A0YEDG

EuroStoxx600 WKN:DBX1A7

 

Vielen Dank für die Hilfe :)

 

 

Beides sind thesaurierende ETFs  (den Begriff thesaurierende ETF-Indizes gibt es nicht).

 

Da die ETFs thesaurierend sind schütten sie nichts aus, es gibt also keine Ausschüttungen.

 

Die Thesaurierung selbst ist lediglich ein technischer Vorgang zum jeweiligen Geschäftsjahresende durch den weder der Wert eines Anteils noch die Stückzahl der von dir gehaltenen Anteile verändert werden.

 

Die eigentliche Thesaurierung (Veränderung des Anteilswertes durch Kursveränderungen der Inhalte des ETFs und/oder durch Zinsen/Dividenden) geschieht kontinuierlich börsentäglich - jede Veränderung zeigt sich sofort in der Veränderung des Anteilwertes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb otto03:

 

Beides sind thesaurierende ETFs  (den Begriff thesaurierende ETF-Indizes gibt es nicht).

 

Da die ETFs thesaurierend sind schütten sie nichts aus, es gibt also keine Ausschüttungen.

 

Die Thesaurierung selbst ist lediglich ein technischer Vorgang zum jeweiligen Geschäftsjahresende durch den weder der Wert eines Anteils noch die Stückzahl der von dir gehaltenen Anteile verändert werden.

 

Die eigentliche Thesaurierung (Veränderung des Anteilswertes durch Kursveränderungen und/oder Zinsen/Dividenden) geschieht kontinuierlich börsentäglich - jede Veränderung findet zeigt sich sofort in der Veränderung des Anteilwertes.

ah alles klar danke. Ich dachte, dass jeder thesaurierender ETF Dividenden abwirft, die dann durch den Vorgang des Therausierens wieder in das ETF angelegt werden. Worin liegt der Vorteil von den gennanten ETF im Vergleich zur ausschüttenden ETF, wenn bei denen keine Wiederanlegung erfolgt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von otto03

vor 8 Minuten schrieb linsensammler:

ah alles klar danke. Ich dachte, dass jeder thesaurierender ETF Dividenden abwirft, die dann durch den Vorgang des Therausierens wieder in das ETF angelegt werden. Worin liegt der Vorteil von den gennanten ETF im Vergleich zur ausschüttenden ETF, wenn bei denen keine Wiederanlegung erfolgt?

 

ETFs werfen keine Dividenden ab, die enthaltenen Aktien zahlen ggfs. Dividenden die der ETF entweder thesauriert oder zu geplanten Terminen ausschüttet.

 

Jede Ausschüttung ist ein Nullsummenspiel: der Wert jedes Anteils wird um die Auschüttung verringert. Durch die Wiederanlage stellst du c.p. den  ursprünglichen Gesamtwert wieder her  (erhöhte Anzahl Anteile bei veringertem Wert pro Anteil).

(steuerliche Aspekte und Kosten nicht berücksichtigt)

 

 

Vorteil thesaurierende ETFs: bis zum Verkauf in der Regel geringere Steuerzahlung (Steuerstundung) und keine Wiederanlagekosten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Peter Grimes

@linsensammler

Im thesaurierenden Fonds werden die Erträge der Wertpapiere wieder angelegt und verbleiben im Fondsvermögen, im ausschüttenden Fonds werden die Erträge gesammelt und regelmäßig an die Anteilseigner ausgeschüttet. Für die Wiederanlage, falls gewünscht,  sind die Anteilseigner dann selbst verantwortlich. Der Vorteil ist, daß die Erträge sofort und für den Anleger oft deutlich preiswerter wiederangelegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielen Dank für die Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden