Trade Republic Bank - Broker

  • FinTech
  • Trading App
  • provisionsfrei
  • Republic Bank
  • Broker
303 posts in this topic

Posted

vor 2 Minuten von alsuna:

Nö. Wenn die das jetzt vollkommen frei von Altlasten neu implementieren, dann lässt sich das voll automatisieren. Dann muss man nur einen dicken Rechner hinstellen und innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde ist die Transaktion verarbeitet und der Beleg erstellt.

Das stimmt, aber dafür verlangt deren Depotbank HSBC Geld...und Depotgebühren pro Kunde gibt es bei HSBC auch.

Share this post


Link to post

Posted

Habe die Mistraderegelungen gefunden, sie waren in einem eigenen PDF

 

Consors / onvista bank:

Eine erhebliche und offenkundige Abweichung vom marktgerechten Preis liegt insbesondere vor,

a) bei einem Referenzpreis größer 0,40 Euro, wenn die Abweichung mindestens 20 % und mindestens 0,20 € beträgt oder eine Abweichung des Referenzpreises von > 2,50 € vorliegt.

b) bei einem Referenzpreis kleiner oder gleich 0,40 Euro, wenn die Abweichung mindestens 100 % und mindestens 0,003 € beträgt oder eine Abweichung des Referenzpreises von > 0,10 € vorliegt.

 

Trade Republic:

Eine erhebliche und offenkundige Abweichung vom Referenzpreis im Sinne von Absatz 2 liegt insbesondere vor, wenn

a)  wenn bei stücknotierten Wertpapieren die Abweichung vom Referenzpreis mindestens 10% und mindestens EUR 0,003 oder mehr als EUR 2,50 beträgt,

b)  wenn bei prozentnotierten Wertpapieren die Abweichung vom Referenzpreis mindestens 1,25 Prozentpunkte oder mindestens 2,5% beträgt.

 

Unterschiede:

- Bei Consors wird zwischen einem Referenzpreis >0,40€ und kleiner/gleich 0,40€ unterschieden, was deutlich fairer ist

- Bei Consors muss die Abweichung mindestens 20% und mindestens 0,20€ bzw. mindestens 100% und mindestens 0,003€ betragen, während bei Trade Republic die Grenzen mindestens 10% und mindestens 0,003€

- Consors unterscheidet nicht zwischen Stück- und %-notierten Produkten, Trade Republic hingegen schon

 

=> Daran sieht man, dass Trade Republic hier deutlich schlechtere Bedingungen haben und HSBC schon jede kleinste Abweichung als Mistrade auslegen kann. Insbesondere bei Referenzpreisen >0,40€ ist die prozentuale Abweichung halbiert (10% statt 20%) und die absolute Abweichung ist um den Faktor 6.666,66% (!!!) niedriger angesetzt (0,003€ statt 0,20€).

 

Das ist echt krass... 

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von trend_investor:

naja, die Verwahrung von Positionen kostet auch Geld und Ausschüttungen oder Thesaurierungen müssen gebucht und verarbeitet werden und Belege erstellt werden. Das läppert sich...

Was muss denn bei Thesaurierungen bei der Depotbank gebucht und verarbeitet werden?

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Minuten von whister:

Was muss denn bei Thesaurierungen bei der Depotbank gebucht und verarbeitet werden?

Die Infos zur Thesaurierung kommen beim Custodian für den Gesamtbestand an, dann muss dies von HSBC auf jedes einzelne Kundendepot, in dem die Position liegt, runtergebrochen werden und ein enrsprechender Beleg erzeugt werden. Aufgrund des Investmentsteuerreformgesetzes kann es dann auch noch zu Steuerbuchungen kommen, die dann gegen den Freistellungsauftrag / Verlusttöpfe gebucht werden muss...das ist einiges.

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Minuten von trend_investor:

Die Infos zur Thesaurierung kommen beim Custodian für den Gesamtbestand an, dann muss dies von HSBC auf jedes einzelne Kundendepot, in dem die Position liegt, runtergebrochen werden und ein enrsprechender Beleg erzeugt werden. Aufgrund des Investmentsteuerreformgesetzes kann es dann auch noch zu Steuerbuchungen kommen, die dann gegen den Freistellungsauftrag / Verlusttöpfe gebucht werden muss...das ist einiges.

Und wozu wird dieser Thesaurierungsbeleg benötigt? Zu welchen Steuerbuchungen kann es in D konkret kommen? :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted

vor 17 Minuten von whister:

Und wozu wird dieser Thesaurierungsbeleg benötigt? Zu welchen Steuerbuchungen kann es in D konkret kommen? :rolleyes:

Bei thesaurierenden Fonds wird 26,375 % Abgeltungssteuer inkl. Soli von 70 % der Vorabpauschale (Teilfreistellung) abgezogen. Die Steuer wird von der Depotbank (=HSBC) abgeführt. Bei gleicher oder negativer Wertentwicklung des Fonds zum Jahresende entfällt diese Steuer jedoch. Dazu muss ein Beleg erstellt werden. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten von trend_investor:

Bei thesaurierenden Fonds wird 26,375 % Abgeltungssteuer inkl. Soli von 70 % der Vorabpauschale (Teilfreistellung) abgezogen.

Dafür muss aber keine Thesaurierungsinfo verarbeitet werden, weil die Vorabpauschale nur den Kurswert zu Jahresbeginn und -ende benötigt (und ggf. Ausschüttungen, die es hier natürlich nicht gibt).

Share this post


Link to post

Posted

Jetzt nochmal einige Titel (ETF und US/FR-Aktien) übertragen, ohne dass Gebühren berechnet wurden. :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Stunden von trend_investor:

Depotbank HSBC

Bitte wie? Trade Republik hat eine eigene Banklizenz, führt aber die Kundendepots bei einer anderen Bank?

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Stunden von alsuna:

Bitte wie? Trade Republik hat eine eigene Banklizenz, führt aber die Kundendepots bei einer anderen Bank?

Warum denn nicht. VR-Banken, Sparkassen und viele andere führen die Depots doch auch nicht selbst.

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden von CorMaguire:

Warum denn nicht. VR-Banken, Sparkassen und viele andere führen die Depots doch auch nicht selbst.

Ok, das war mir nicht bewusst. Dann nehme ich alles zurück. 

Gibt's zu dem Thema was zu lesen irgendwo? Ich bekomme es jedenfalls nicht gegoogelt :unsure:

Share this post


Link to post

Posted

vor 6 Minuten von alsuna:

Ok, das war mir nicht bewusst. Dann nehme ich alles zurück. 

Gibt's zu dem Thema was zu lesen irgendwo? Ich bekomme es jedenfalls nicht gegoogelt :unsure:

Die Auslagerungsverhältnisse hängt wohl keiner so richtig an die große Glocke. Hier findest Du ein bisschen was --> https://www.dwpbank.de/unternehmen/profil/

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten von CorMaguire:

Die Auslagerungsverhältnisse hängt wohl keiner so richtig an die große Glocke. Hier findest Du ein bisschen was --> https://www.dwpbank.de/unternehmen/profil/

 

 

Ich danke dir :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Stunden von alsuna:

Bitte wie? Trade Republik hat eine eigene Banklizenz, führt aber die Kundendepots bei einer anderen Bank?

Hat nicht die Solaris Bank die Lizenz? Die dann TR indirekt nutzt?

Share this post


Link to post

Posted

vor 57 Minuten von Der T:

Hat nicht die Solaris Bank die Lizenz? Die dann TR indirekt nutzt?

Ja und nein: https://traderepublic.com/ueber-uns

 

Sie haben selber eine Lizenz

Zitat

Seid ihr eine Bank?

Ja. Wir sind eine deutsche Wertpapierhandelsbank. Wir werden von der Bundesbank und der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) beaufsichtigt und bieten Dir die gewohnte Zuverlässigkeit und Sicherheit einer deutschen Bank.

 

Aber auch

Zitat

Die Zusammenarbeit mit der solarisBank, einer Banking-as-a-Service Plattform mit deutscher Vollbanklizenz, gewährleistet die effizienteste und sicherste Verwahrung der Kundengelder – weiterhin ohne Negativzinsen.

 und

Zitat

Für die sichere und komfortable Abwicklung Deiner Wertpapiergeschäfte setzen wir auf die HSBC Transaction Services – den größten Wertpapierabwickler Deutschlands nach Anzahl der Transaktionen.

 

Aber wie du an den Beiträgen #184 - #187 sehen kannst, kenne ich mich nicht damit aus, wie die Banken das hinter ihrer Fassade verteilen.

Share this post


Link to post

Posted

Schon mal „Banklizenz“ gegoogelt?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by whister

Am 7/19/2019 um 16:32 von trend_investor:

Bei thesaurierenden Fonds wird 26,375 % Abgeltungssteuer inkl. Soli von 70 % der Vorabpauschale (Teilfreistellung) abgezogen. Die Steuer wird von der Depotbank (=HSBC) abgeführt. Bei gleicher oder negativer Wertentwicklung des Fonds zum Jahresende entfällt diese Steuer jedoch. Dazu muss ein Beleg erstellt werden. 

Dafür spielt die tatsächliche Thesaurierung überhaupt keine Rolle und es muss nichts bei einer Thesaurierung seitens der Depotbank gebucht und verarbeitet werden. Du hast offensichtlich die Vorabpauschale nicht richtig verstanden.

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Stunden von Ramstein:

Schon mal „Banklizenz“ gegoogelt?

Nein. Und selbst?

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe bereits einige Aktienpositionen von Trade Republic zur Consorsbank übertragen. Für keinen Depotübertrag wurden mir Kosten berechnet. Lagerstelle war nicht nur Clearstream, sondern auch USA, Kanada und Japan.

Allerdings wurden bis jetzt immer noch nicht die Einstandswerte übertragen (Depotübertrag wurde vor 5 Wochen in Auftrag gegeben).

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten von dadomi92:

Ich habe bereits einige Aktienpositionen von Trade Republic zur Consorsbank übertragen. Für keinen Depotübertrag wurden mir Kosten berechnet. Lagerstelle war nicht nur Clearstream, sondern auch USA, Kanada und Japan.

Allerdings wurden bis jetzt immer noch nicht die Einstandswerte übertragen (Depotübertrag wurde vor 5 Wochen in Auftrag gegeben).

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?

 

Das finde ich merkwürdig, da HSBC eigentlich am Tax-Box Verfahren von Clearstream angeschlossen ist und im Rahmen dieses standardisierten Verfahrens sämtliche Steuerdaten mit der Position an die Empfänger-Bank geht...kann es vielleicht sein, dass Consors die zwar bekommen hat, aber nicht hinterlegt hat?

Share this post


Link to post

Posted

Bei meinem Depotübertrag nach Flatex waren auch keine Einstandspreise dabei. Habe dann allerdings auch nicht lange auf ein automatisches Update gewartet, sondern dem Support den Orderbeleg vom Kauf bei Trade Republic geschickt. 1 Tag später waren die Daten hinterlegt.

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von Bigwigster:

Bei meinem Depotübertrag nach Flatex waren auch keine Einstandspreise dabei. Habe dann allerdings auch nicht lange auf ein automatisches Update gewartet, sondern dem Support den Orderbeleg vom Kauf bei Trade Republic geschickt. 1 Tag später waren die Daten hinterlegt.

Vermutlich weil die Daten dann aus dem Taxbox Verfahren bereits vorlagen. Aufgrund des Beleges darf die Bank keine steuerlichen Einstandswerte hinterlegen (oder sie wurden aufgrund des Belegs nur für die Anzeige hinterlegt).

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

weiss jemand ob es bei Trade Republic Kontoauszüge gibt, kann in der App keine Monats- oder Quartalsauszüge als PDF-Datei finden? Alle Orderabrechnungen sind als PDF in der App abrufbar, das geht.

 

Danke euch.

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Minuten von Roti:

Hallo zusammen,

 

weiss jemand ob es bei Trade Republic Kontoauszüge gibt, kann in der App keine Monats- oder Quartalsauszüge als PDF-Datei finden? Alle Orderabrechnungen sind als PDF in der App abrufbar, das geht.

 

Danke euch.

Bei mir ist auf dem Startscreen eine Übersicht "Abschluss Q1 / 2019 mit dem daneben liegenden Link "mehr"...wenn ich da drauf klicke, kommt der Kontoauszug und Depotauszug als PDF.

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Stunden von trend_investor:

Bei mir ist auf dem Startscreen eine Übersicht "Abschluss Q1 / 2019 mit dem daneben liegenden Link "mehr"...wenn ich da drauf klicke, kommt der Kontoauszug und Depotauszug als PDF.

Bei mir noch nicht, aber kann sein dass das noch ausgerollt wird.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now