Dividenden-Pirat

BU Kündigen und neue BU mit Rentenanteil?

  • BU
  • Berufsunfähigkeit
  • Versicherung
  • Kündigung
  • Rente
  • Kombination
53 posts in this topic

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

Die Erhöhung erfolgt wenn von - 2020 - 2056.

 

So hat der Herr mir das aber auch erklärt, im Beitragsfall 10% jedes Jahr.  Ich kann ja auch jedes Jahr der Dynamik widersprechen.

Bildschirmfoto 2019-06-15 um 08.03.29.png

 

Im Anhang noch die Fondsliste - ich würde mich für ein ETF Weltportfolio entscheiden.

Fonds AL.pdf

Share this post


Link to post

Posted

Hier sind auch die Zusatzbedingungen für die Dynamik.

zusatzbedingungen-dynamik-modus-p-pm2131.pdf

Share this post


Link to post

Posted

vor 15 Stunden von ImperatoM:

 

Bedenke, dass die BU zahlt bis zu 62/65/67 bist. Wenn Du keine Leistungsdynamik einschließt (kostet natürlich extra) sind die 1500 Euro in 30 Jahren wohl nur noch etwa halb so viel wert (Kaufkraftverlust durch Inflation) wie heute.

Eine 750€-wäre aber auch nicht besser als Hartz IV.

 

10% beitragsfreie Dynamik im Leistungsfall? Das klingt irgendwie ZU gut, finde ich. Ist vermutlich irgendwie beschränkt (nur alle 3 Jahre z.B.)? Sonst wäre eine tatsächliche BU in jungen Jahren extrem teuer für einen Versicherer (ist sie ja ohnehin schon), wenn die Leistung jährlich um 10% erhöht würde. Aus einer 1.000 Euro BU-Rente würden nach 30 Jahren 17.000 (!) Euro monatlich bei jährlicher 10% Erhöhung - kaum vorstellbar, dass das ein Versicherer ernsthaft riskiert.

war ne anstrengende Tour gestern .. daher Schreibfehler - wie folgt zu korrigieren:

z.B. 10% Beitragsfreie Dynamik DER HAUPTVERSICHERUNG im Leistungsfalll

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

Jetzt seht ich auf dem Schlauch... Die Hauptversicherung ist die BU, weil hier im Monat mehr Geld anteilig bezahlt wird? Richtig? Sprich, die 1.500€ werden im Leistungsfall jährlich um 10% erhöht die Einzahlung in die Rentenversicherung bleibt bestehen? Ich glaube, der Markler hat mir das genau anders erzählt - die 1.500€ bleiben und werden jährlich um 3% erhöht dafür wird die Rentenversicherung um Leistungsfall jährlich um 10% erhöht also die monatliche Einzahlung weil die BU mit 67 endet.

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Minuten von Dividenden-Pirat:

Jetzt seht ich auf dem Schlauch... Die Hauptversicherung ist die BU, weil hier im Monat mehr Geld anteilig bezahlt wird? Richtig? Sprich, die 1.500€ werden im Leistungsfall jährlich um 10% erhöht die Einzahlung in die Rentenversicherung bleibt bestehen? Ich glaube, der Markler hat mir das genau anders erzählt - die 1.500€ bleiben und werden jährlich um 3% erhöht dafür wird die Rentenversicherung um Leistungsfall jährlich um 10% erhöht also die monatliche Einzahlung weil die BU mit 67 endet.

Nein, die BU ist in dem Fall eine BUZ - sprich die Zusatzversicherung.

Hauptversicherung ist die Rentenversicherung. Diese wird im BU-Fall jährlich kostenlos um 10% erhöht.

Wenn man aber z.b. nach einiger Zeit wieder berufsfähig wird muss man die dann erhöhten Beiträge selbst weiter zahlen.

Share this post


Link to post

Posted

Okay ich fasse zusammen:

 

1. im falle einer BU erhalte ich 1.500€ +3% pro Jahr die Einzahlung in die RV erfolgt durch die AL und erhöht sich jährlich um 10%. Mit dem 67 Lebensjahr, erhalte ich die 1.500€ + 3% pro Jahr nicht mehr sondern nur noch das was die RV +10% pro Jahr mit den ETFs bis dahin für mich "erwirtschaftet" hat? 

 

2. Sollte ich wieder arbeiten können, muss ich den erhöhten Beitrag selbst einzahlen oder ich stelle die RV beitragsfrei - laut Aussage Makler ist das kein Problem.

 

3. Dazu kann ich die Beiträge für die RV jährlich bei der Steuererklärung mit absetzen.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 17 Stunden von moonraker:

Nein, die BU ist in dem Fall eine BUZ - sprich die Zusatzversicherung.

Hauptversicherung ist die Rentenversicherung. Diese wird im BU-Fall jährlich kostenlos um 10% erhöht.

Wenn man aber z.b. nach einiger Zeit wieder berufsfähig wird muss man die dann erhöhten Beiträge selbst weiter zahlen.

falsch - zumimdest der zweite Teil.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

vor 17 Minuten von Peter Wolnitza:

falsch - zumimdest der zweite Teil.

 

 

 

Ist es so richtig, wie ich es geschrieben habe?

 

mit der Änderung bei 2 man muss den erhöhten Beitrag nicht zahlen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by CrocoD

Servus, 

 

so, ich klemm mich mal - weil ich n guten Tag habe - dazwischen. 

 

Zu mir: Ich selbst bin aus der Branche/Vertrieb. 

 

Die Alte Leipziger hast du von MLP oder einem Makler? 

 

das Produkt ist ne RV mit BUZ-D. 

 

Vom Prinzip her okay, Alte Leipziger hat ein gutes Bedingungswerk - allerdings bescheidene Gesundheitsfragenkonstellation - PRozessquote ist ein kleiner Indiz dessen. 

 

Sofern es eine Rürup ist (was für MLP sprechen würde) - kannst du die BU im worst-case als SBV weiterführen?

 

Modus P ist eine Geldmachereigeschichte, die mir richtig gegen den Strich geht.... Schau dir dort mal das Kleingedruckte an. 

 

Drei Prozent garantierte Rentensteigerung?! Wozu?!?! Willst du dann, wenn du BU wirst, besser leben, als davor?! So ein Unsinn… Überschussbeteiligung?!

 

 

Grundsätzlich machst du mit einer BU bei Alte Leipziger, Allianz und AXA aber nichts falsch - insbesondere wichtig ist aber hier die Gesundheitsfragen genau zu nehmen und zur AL nur als sau gesunder zu greifen.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Stunden von CrocoD:

Servus, 

 

so, ich klemm mich mal - weil ich n guten Tag habe - dazwischen. 

 

Zu mir: Ich selbst bin aus der Branche/Vertrieb. 

 

Die Alte Leipziger hast du von MLP oder einem Makler? 

 

das Produkt ist ne RV mit BUZ-D. 

 

Vom Prinzip her okay, Alte Leipziger hat ein gutes Bedingungswerk - allerdings bescheidene Gesundheitsfragenkonstellation - PRozessquote ist ein kleiner Indiz dessen. 

 

Sofern es eine Rürup ist (was für MLP sprechen würde) - kannst du die BU im worst-case als SBV weiterführen?

 

Modus P ist eine Geldmachereigeschichte, die mir richtig gegen den Strich geht.... Schau dir dort mal das Kleingedruckte an. 

 

Drei Prozent garantierte Rentensteigerung?! Wozu?!?! Willst du dann, wenn du BU wirst, besser leben, als davor?! So ein Unsinn… Überschussbeteiligung?!

 

 

Grundsätzlich machst du mit einer BU bei Alte Leipziger, Allianz und AXA aber nichts falsch - insbesondere wichtig ist aber hier die Gesundheitsfragen genau zu nehmen und zur AL nur als sau gesunder zu greifen.

 

 

 

zu deinen fragen:

 

Die Alte Leipziger hast du von MLP oder einem Makler?  MLP

 

Sofern es eine Rürup ist (was für MLP sprechen würde) - kannst du die BU im worst-case als SBV weiterführen? Habe ich keine Ahnung

 

Drei Prozent garantierte Rentensteigerung?! Wozu?!?! Willst du dann, wenn du BU wirst, besser leben, als davor?! So ein Unsinn… Überschussbeteiligung?! Man wird doch älter und braucht vermutlich auch mehr Geld dann oder nicht? Was wäre der Sinn der Überschussbeteiligung? Weniger Beitrag?

 

Grundsätzlich machst du mit einer BU bei Alte Leipziger, Allianz und AXA aber nichts falsch - insbesondere wichtig ist aber hier die Gesundheitsfragen genau zu nehmen und zur AL nur als sau gesunder zu greifen.

Ich habe gesundheitlich nichts.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Minuten von Dividenden-Pirat:

... Man wird doch älter und braucht vermutlich auch mehr Geld dann oder nicht? 

Ich habe bisher nur Menschen kennengelernt, die im Alter weniger Geld benötigten. Vielleicht kann ja hier jemand, bei dem es anders ist, die Gründe schildern.

Share this post


Link to post

Posted

Meine Großeltern sagen Sie brauchen mehr Geld. Mehr Zeit und somit mehr Zeit zum ausgeben :D 

Share this post


Link to post

Posted

vor 56 Minuten von Dividenden-Pirat:

Meine Großeltern sagen Sie brauchen mehr Geld. Mehr Zeit und somit mehr Zeit zum ausgeben :D 

Mit anderen Worten: Sie brauchen nicht mehr Geld, sondern sie wollen mehr Geld, um dies für unnütze Dinge ausgeben zu können.

Share this post


Link to post

Posted

Richtig, wie sich bilden und die Welt bereisen und nicht zuhause sitzen und TV zu gucken oder auf die Enkel zu warten :P

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von Schwachzocker:

Ich habe bisher nur Menschen kennengelernt, die im Alter weniger Geld benötigten. Vielleicht kann ja hier jemand, bei dem es anders ist, die Gründe schildern.

Treppenlift, Essen auf Rädern statt selber kochen, Haushaltshilfe statt selber putzen, "Polin", Endstation Pflegeheim. Nur ein paar Beispiele.

Share this post


Link to post

Posted

vor 11 Stunden von Dividenden-Pirat:

 

zu deinen fragen:

 

Die Alte Leipziger hast du von MLP oder einem Makler?  MLP

 

Sofern es eine Rürup ist (was für MLP sprechen würde) - kannst du die BU im worst-case als SBV weiterführen? Habe ich keine Ahnung

 

Drei Prozent garantierte Rentensteigerung?! Wozu?!?! Willst du dann, wenn du BU wirst, besser leben, als davor?! So ein Unsinn… Überschussbeteiligung?! Man wird doch älter und braucht vermutlich auch mehr Geld dann oder nicht? Was wäre der Sinn der Überschussbeteiligung? Weniger Beitrag?

 

Grundsätzlich machst du mit einer BU bei Alte Leipziger, Allianz und AXA aber nichts falsch - insbesondere wichtig ist aber hier die Gesundheitsfragen genau zu nehmen und zur AL nur als sau gesunder zu greifen.

Ich habe gesundheitlich nichts.

 

 

Okay, MLP Typisch, Schicht 1, viel garantierte RS verkaufen, da dort günstig, und so kaum zu schlagen vom Markt. 

 

Mir persönlich sagt das nicht zu. 

Überschussbeteiligung heisst, dass die meisten BU Anbieter dir im Leistungsfall die BU Rente aus Überschüssen erhöhen - und wenn man sich eine gar. RS dazu kauft, dann kommt die Trotzdem on top. Du wärst also bei etwa 4 Prozent in dienem Modell. 

Für mich gibt es in der Regel gar keine, oder einen Prozent. 

Das Angesprochene mit der Pflege, trift i.d.R. dann zu, wenn die BU ausgelaufen ist... und, wenn ich mich gegen alles und jeden Versichern möchte, geht sehr viel Geld "flöten". Immer die Frage, was ist es mir Wert...

 

Schicht 1 ist auch so n Thema... wie ist die Situation heute? Einkommen über 55TEUR? Familiensituation? was macht die Partnerin? Einkommen von Ihr? 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

vor 8 Stunden von CrocoD:

 

Schicht 1 ist auch so n Thema... wie ist die Situation heute? Einkommen über 55TEUR? Familiensituation? was macht die Partnerin? Einkommen von Ihr? 

Einkommen ist über 55TEUR

Situation Ledig - dürfte sich aber in 2 Jahren ändern

Partnerin - Therapeutin

Einkommen von Ihr? leicht über Mindestlohn.

 

Könntest du kurz darlegen, was eine RS ist?

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten von Dividenden-Pirat:

Einkommen ist über 55TEUR

Situation Ledig - dürfte sich aber in 2 Jahren ändern

Partnerin - Therapeutin

Einkommen von Ihr? leicht über Mindestlohn.

 

Könntest du kurz darlegen, was eine RS ist?

RS steht für Rentensteigerung.

Share this post


Link to post

Posted

Okay, Steuerlich aktuell halbwegs okay, da wir fast 90% absetzen können und du im Grenzsteuerbereich bist. 

Machen würde ich es in deiner Situation dennoch nicht. Ich gehe jetzt mal von einem humanen über 55TEUR aus, also 60-70 (keine >100TEUR). Sollte letzteres der Fall sein, prost Mahlzeit an den MLPler, der dir dann 1.500 Euro gibt - wage zu behaupten, dass du damit unterversichert wärst bzw. dir dann im Leistungsfall erst klar wäre, dass du Einschränkungen hinnehmen musst. Bei uns im Frankfurter Großraum zahlt man für ne schöne Bude schon 800- 1200 Euro an Miete (die wirklich schönen Stadtteile aussen vor gelassen)... 

warum nicht: Sie verdient fast nix - in 2 Jahren gibt's Ehegattensplitting - steuerlich dann nur interessant, wenn du über den 100 TEUR bist. 

Nachteile sind mir persönlich die Förderung nicht wert. 

 

Es gibt Anbieter, die dir einen Schichtwechsel - meist nach 5/35 Regel - erlauben. Du kannst also von einer Schicht 3 (ob als SBV oder BUZ an einer RV ist egal), innerhalb von 5 Jahren max. bis zum 35 Lebensjahr in die 1 Schicht wechseln - ohne Gesundheitsprüfung. Die AL gehört meines Wissens nicht dazu - deshalb bietet MLP diese auch meist in der 1. Schicht sofort an.

Wäre evtl. eine Alternative, sofern - was ich dir nicht wünsche - dass mit der jetztigen PArtnerin nix wird und ihr getrennte Wege geht. Das nur am Rande. Generell sollte jeder so schlau sein, und bei der BU nicht nach dem PArtner gehen, sondern sich so aufstellen, dass auch im Falle einer Trennung das Leben dann noch abgesichert und meisterbar ist. 

 

Ich würde die 3 Prozent rausballern, wenn es dir monetär nicht weh tut mir auch ne Variante mit etwas mehr anschauen, 1750 bspw., und dann entscheiden. Auch würde ich dir nicht zu einer Schicht 1 raten - auch wenn Sie aktuell die nächsten 2 Jahre gut aussieht. Maximal ne Kombination. Ist für viele super, die meisten Berater trauen es sich nicht, weil es am Ende so komplex für einen Laien wirkt, dass die gar nix machen bei einem... daher second best Lösung besser als keine Lösung (aus Beratersicht) … und wenn der Kunde sonst gar nix macht, auch aus seiner Sicht… 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 57 Minuten von CrocoD:

Okay, Steuerlich aktuell halbwegs okay, da wir fast 90% absetzen können und du im Grenzsteuerbereich bist. 

Machen würde ich es in deiner Situation dennoch nicht. Ich gehe jetzt mal von einem humanen über 55TEUR aus, also 60-70 (keine >100TEUR). Sollte letzteres der Fall sein, prost Mahlzeit an den MLPler, der dir dann 1.500 Euro gibt - wage zu behaupten, dass du damit unterversichert wärst bzw. dir dann im Leistungsfall erst klar wäre, dass du Einschränkungen hinnehmen musst. Bei uns im Frankfurter Großraum zahlt man für ne schöne Bude schon 800- 1200 Euro an Miete (die wirklich schönen Stadtteile aussen vor gelassen)... 

warum nicht: Sie verdient fast nix - in 2 Jahren gibt's Ehegattensplitting - steuerlich dann nur interessant, wenn du über den 100 TEUR bist. 

Nachteile sind mir persönlich die Förderung nicht wert. 

 

 

Super ich danke dir! 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Stunden von CrocoD:

Okay, Steuerlich aktuell halbwegs okay, da wir fast 90% absetzen können und du im Grenzsteuerbereich bist. 

Machen würde ich es in deiner Situation dennoch nicht. Ich gehe jetzt mal von einem humanen über 55TEUR aus, also 60-70 (keine >100TEUR). Sollte letzteres der Fall sein, prost Mahlzeit an den MLPler, der dir dann 1.500 Euro gibt - wage zu behaupten, dass du damit unterversichert wärst bzw. dir dann im Leistungsfall erst klar wäre, dass du Einschränkungen hinnehmen musst. Bei uns im Frankfurter Großraum zahlt man für ne schöne Bude schon 800- 1200 Euro an Miete (die wirklich schönen Stadtteile aussen vor gelassen)... 

warum nicht: Sie verdient fast nix - in 2 Jahren gibt's Ehegattensplitting - steuerlich dann nur interessant, wenn du über den 100 TEUR bist. 

Nachteile sind mir persönlich die Förderung nicht wert. 

 

Es gibt Anbieter, die dir einen Schichtwechsel - meist nach 5/35 Regel - erlauben. Du kannst also von einer Schicht 3 (ob als SBV oder BUZ an einer RV ist egal), innerhalb von 5 Jahren max. bis zum 35 Lebensjahr in die 1 Schicht wechseln - ohne Gesundheitsprüfung. Die AL gehört meines Wissens nicht dazu - deshalb bietet MLP diese auch meist in der 1. Schicht sofort an.

Wäre evtl. eine Alternative, sofern - was ich dir nicht wünsche - dass mit der jetztigen PArtnerin nix wird und ihr getrennte Wege geht. Das nur am Rande. Generell sollte jeder so schlau sein, und bei der BU nicht nach dem PArtner gehen, sondern sich so aufstellen, dass auch im Falle einer Trennung das Leben dann noch abgesichert und meisterbar ist. 

 

Ich würde die 3 Prozent rausballern, wenn es dir monetär nicht weh tut mir auch ne Variante mit etwas mehr anschauen, 1750 bspw., und dann entscheiden. Auch würde ich dir nicht zu einer Schicht 1 raten - auch wenn Sie aktuell die nächsten 2 Jahre gut aussieht. Maximal ne Kombination. Ist für viele super, die meisten Berater trauen es sich nicht, weil es am Ende so komplex für einen Laien wirkt, dass die gar nix machen bei einem... daher second best Lösung besser als keine Lösung (aus Beratersicht) … und wenn der Kunde sonst gar nix macht, auch aus seiner Sicht… 

 

Kleiner Tipp:
Solltest versuchen, nur von Dingen zu schreiben, von denen Du Ahnung hast, statt hier mit falschen Infos und Halbwahrheiten für Verwirrung zu sorgen!
Da liegt in der steuerlichen Betrachtung einiges im Argen ebenso wie bei der fachlichen Einschätzung der Optionen. Ist hier aber schon oft genug erklärt worden, daher verkneif ich mir das. 

Share this post


Link to post

Posted

das schöne an foren: jedem das seine. so viel im Argen ist da nicht - vielleicht liegts daran, dass ich es einfach runtertippe, und es deswegen etwas chaotisch ist, das geb' ich gern zu. und dem TE scheints gepasst zu haben. 

Share this post


Link to post

Posted

Dem TO passt es weil er es fachlich nicht hinterfragt.

Share this post


Link to post

Posted

vor 34 Minuten von Xeronas:

Dem TO passt es weil er es fachlich nicht hinterfragt.

 

Ich habe keine Ahnung - suche Hilfe komme hier ins Forum damit aber einen Mehrwert hat das hier nicht gebracht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by polydeikes

vor 9 Stunden von CrocoD:

 so viel im Argen ist da nicht

 

Irrige Annahme. Peter hat schon durchaus Recht, das ist schlichtweg Bullshit. Davon ist der Thread aber von oben bis unten voll, nur sind die anderen nicht "aus der Branche".

 

Zitat

da wir fast 90% absetzen können und du im Grenzsteuerbereich bist

 

2019 sind 78 % absetzbar. Das ist weit weg von 90 %. Der vermutlich gemeinte maximale Grenzsteuersatz wird 2019 bei einem ZvE von etwa 55.000 erreicht. ZvE ist wiederum nicht Brutto, das muss zwangsläufig deutlich höher liegen (zzgl. KV, zzgl. RV+AV usw. usf.). Inhaltlich aber völlig egal, weil es nicht auf die Absetzbarkeit, sondern auf die Besteuerung im Leistungsfall ankommt.

 

Die Besteuerung im Leistungsfall ist hier im IST-Zustand aktuell wiederum nachrangig, weil die aktuelle BU-Rente lächerlich niedrig ist. Das kippt mit höheren BU Renten deutlich zu Ungunsten von Schicht 1. Wurde im Forum aber gefühlte 100 Mal ausführlich erklärt.

 

Zitat

Es gibt Anbieter, die dir einen Schichtwechsel - meist nach 5/35 Regel - erlauben. Du kannst also von einer Schicht 3 (ob als SBV oder BUZ an einer RV ist egal), innerhalb von 5 Jahren max. bis zum 35 Lebensjahr in die 1 Schicht wechseln - ohne Gesundheitsprüfung.

Das Recht, die Hauptversicherung zu kündigen (hier dauerhaft beitragsfrei stellen in Schicht 1) und die Zusatzversicherung in Schicht 3 zu reaktivieren hat nichts mit den Regelungen zur Ausbaugarantie (5 Jahre, EA 35) zu tun. Dieses Recht ist bei der Alte Leipziger weder an Alter noch an Laufzeitjahre gebunden (und auch sonst nirgendwo).

 

Zitat

Ich würde die 3 Prozent rausballern

Leistungsdynamiken sind rechnerischer Bullshit. (soweit noch korrekt) a) sie ersetzen die angemessene BU Rentenhöhe nicht b) sie amortisieren sich frühestens nach etwa 14 Jahren ununterbrochene Berufsunfähigkeit c) bei 14 Jahren + BU steigt die Wahrscheinlichkeit eine (halbe oder volle) EMR zu beziehen, womit automatisch mehr Netto BU Rente bleibt, da nicht aufgerundet 18 % AN+AG Beitrag zur GKV zu zahlen sind, sondern nur die Pflichtsätze der KVdR auf die EMR. Was die Amortisationszeit weiter nach hinten verschiebt.

 

Zitat

1750 bspw., und dann entscheiden

Vor allem solchen Mist kompensieren Leistungsdynamiken eben nicht. Leistungsdynamiken sind bei MLP auch nicht billiger als irgendwo anders. Eine Empfehlung von 1750 Euro BU Rente ist sehr fragwürdig.

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now