In der Türkei investieren?

  • Investieren
  • Land
  • Türkei
  • Risiko
  • Immobilien
  • Grundstück
40 posts in this topic

Posted · Edited by Sascha.

Eine normale Vorgehensweise einer Regierung bei einem Währungszusammenbruch durch Inflation ist, sich neues Geld zu beschaffen.

Meisstens erfolgt dieses zum Teil über Zwangshypotheken auf Häuser und Grundstücke nachdem eine neue Währung eingeführt wurde.

Z.b. Wurde das in Deutschland mit dem "Lastenausgleichsgesetzt" gemacht.

In Finnland hieß das dann, "Entschädigungsgesetz" und "Vermögensabgabegesetz".

Das Ganze wird dann so kommuniziert, dass mit dem Geld den armen Bürgern geholfen werden muss, die so viel verloren haben.

 

Ich denke, wenn die Lira weiter abbröckelt könnte soetwas auch in der Türkei möglich sein.

 

Im Gunde ist der Gedanke in der jetzigen Krise günstige Wohnungen in einer türkischen Großstadt zu kaufen und die Krise auszusitzen gut.

Aber man muss wissen, dass es ein großes Risiko gibt.

In der Türkei kann, in den nächsten 30 Jahren, vom Komplettzusammenbruch/Bürgerkrieg bis zum wirtschaftlichen Megaaufschwung, alles passieren.

Der Markt ist effizient. Momentan glaubt der Großteil der Marktteilnehmer anscheinend eher an den totalen Zusammenbruch als an einen großen Aufschwung.

Und da sind auch Leute bei, die viel Erfahrung haben. Die Preis der Wohnungen spiegelt im freien Markt auch ihr Wertsteigerungspotential wider.

Und das ist momentan leider eher klein.

 

Als Beimischung ist das als Investment ok. Als alleinige Investition währe mir das Risiko persönlich zu Groß.

Da gibts einfach zu viele unvorhersehbare Sachen die passieren können.

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden von Vogeljaguar:

Mein Opa hat 8.000 Euro investiert und hätte nach 12 Jahren 150.000 € dafür bekommen. Mit so einer Gewinnmarge rechne ich nicht. Aber wenn alles gut läuft kann dabei das 2-3 fache in 15 Jahren herausspringen.

Dein Opa hätte für das Grundstück 150.000€ bekommen? Ich dachte er hatte noch eine Immobilie darauf errichtet, für die er sogar seine Familie anhauen und Teile der Immobilie verkaufen musste? 

 

vor 3 Stunden von Vogeljaguar:

Der Vergleich mit Peru ist bissl schwachsinnig. Die Türkei wird langfristig gesehen wirtschaftlich überdurchschnittlich wachsen und eines der größten Volkswirtschaften werden, auch wenn die kommenden Jahre erstmal düster aussehen. 

Ahh ein Forist, der noch von der uralten Technik des Wünschens Gebrauch macht. It's free real estate!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Vogeljaguar

vor 46 Minuten von stummlfumml:

Dein Opa hätte für das Grundstück 150.000€ bekommen? Ich dachte er hatte noch eine Immobilie darauf errichtet, für die er sogar seine Familie anhauen und Teile der Immobilie verkaufen musste? 

 

Ja bevor er angefangen hat zu bauen, wurde ihm 150.000 € von einem Unternehmen angeboten, das er sein Grundstück komplett verkauft.

 

Und er hat sich gedacht, das er mehr davon hat wenn er anfängt selbst die wohnungen auf seinem Grundstück zu errichten. Bauen konnte er mit der Kohle von uns (im Gegenzug 2 wohnungen bekommen) und halt durch den Verkauf von 10 weiteren Wohnungen während der Bauzeit. Im Nachhinein war das für ihn definitiv die bessere Entscheidung.

 

So hat er jetzt 7 wohnungen und 2 läden. Selbst in der jetztigen Krise kann er beide Läden zusammen für mind. 150.000 € verkaufen und er hätte immernoch dann seine 7 wohnungen. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von Sascha.:

Eine normale Vorgehensweise einer Regierung bei einem Währungszusammenbruch durch Inflation ist, sich neues Geld zu beschaffen.

Meisstens erfolgt dieses zum Teil über Zwangshypotheken auf Häuser und Grundstücke nachdem eine neue Währung eingeführt wurde.

Z.b. Wurde das in Deutschland mit dem "Lastenausgleichsgesetzt" gemacht.

In Finnland hieß das dann, "Entschädigungsgesetz" und "Vermögensabgabegesetz".

Das Ganze wird dann so kommuniziert, dass mit dem Geld den armen Bürgern geholfen werden muss, die so viel verloren haben.

 

Ich denke, wenn die Lira weiter abbröckelt könnte soetwas auch in der Türkei möglich sein.

 

Im Gunde ist der Gedanke in der jetzigen Krise günstige Wohnungen in einer türkischen Großstadt zu kaufen und die Krise auszusitzen gut.

Aber man muss wissen, dass es ein großes Risiko gibt.

In der Türkei kann, in den nächsten 30 Jahren, vom Komplettzusammenbruch/Bürgerkrieg bis zum wirtschaftlichen Megaaufschwung, alles passieren.

Der Markt ist effizient. Momentan glaubt der Großteil der Marktteilnehmer anscheinend eher an den totalen Zusammenbruch als an einen großen Aufschwung.

Und da sind auch Leute bei, die viel Erfahrung haben. Die Preis der Wohnungen spiegelt im freien Markt auch ihr Wertsteigerungspotential wider.

Und das ist momentan leider eher klein.

 

Als Beimischung ist das als Investment ok. Als alleinige Investition währe mir das Risiko persönlich zu Groß.

Da gibts einfach zu viele unvorhersehbare Sachen die passieren können.

 

Ok danke für deinen Beitrag. Was ist die Empfehlung?

 

- Ich habe eine kapitallebensversicherung mit einer garantierten festverzinsung von 2,25 %. Mit 67 gibt es entweder eine kleine zusatzrente oder einen garantierten Betrag von 97.000 €. 

 

- rücklagen sind 7.000 € vorhanden

 

- für die kleinen gibt es Sparpläne.

 

- wir haben vor einem halben Jahr eine Wohnung gekauft. Die Verzinsung liegt bei 2,20% auf 20 jahre. Mit dem baukindergeld wird sondergetilgt. Nach 20 Jahren bleibt noch eine Restschuld von knapp 6.000 wenn keine weiteren sondertilgungen erfolgen.

 

- in der Türkei gibt es schon wie erwähnt eine neubauwohnung. Erben würde ich warscheiblich noch mind. 1 weitere wohnung.

 

Eigentlich ist ja alles breit gestreut. Immobilie(n) in der Türkei, die Wohnung hier dann die kap. Lebensversicherung. 

Für die kinder gibt es Sparpläne.

 

Man könnte theoretisch auch noch vorher weiter sondertilgen. Aber ich denke das eine Investition die 2,2% Zinsen auf Dauer schlagen würde zumal die Restschuld nach 20 Jahren sowieso nur noch minimal ist.

 

BU ist vorhanden auch eine lebensversicherung mit einer herabfallenden Summe für die Immobilie. 

Rechtsschutz, Haftpflicht etx auch vorhanden

Share this post


Link to post

Posted

Wer verwaltet denn vor Ort die Immobilie bzw. die einzelnen Wohnungen? Wird das in Eigenregie getan oder wurde damit ein Verwalter beauftragt? Ein Verwalter kostet Geld. Eine Verwaltung in Eigenregie (Stichworte Handwerker beauftragen, Nebenkostenrechnungen erstellen, ggf. Umgang mit Mietnomaden etc.) ist nicht jedermanns Sache. Ansonsten wurde hier schon alles gesagt. Hinsichtlich politischer und wirtschaftlicher Stabilität sowie Rechts- und Investitionssicherheit ist die Türkei eine heiße Kiste. Da würde ich kein Klumpenrisiko eingehen. Sollte der worst case (Zusammenbruch der Regierung, Enteignung usw.) ausbleiben, bleibt es trotzdem abzuwarten, ob sich das Investment tatsächlich (deutlich) besser entwickelt als eine gängige Investmentlösung, welche wesentlich diversifizierter und stressfreier wäre. Aber Du hast Dich doch innerlich eh längst entschieden. Du würdest hier bloß gerne noch Bestätigung kriegen. Dem ist leider (?) nicht so. Viel Glück!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Sascha.

vor 1 Stunde von Vogeljaguar:

Ok danke für deinen Beitrag. Was ist die Empfehlung?

Ich denke, wenn du die 15.000€ dort investieren möchtest, und du ein gutes Gefühl dabei hast und die weitere Finanzierung deiner anderen Immobilien gesichert ist dann mach es.

Wenn es ganz übel kommt, sind die 15.000€ evtl. weg. Das muss dir klar sein.

 

Würde dich das in Not bringen?

Nö? --> Dann ist doch gut. Dann kannst du investieren.

Ja? --> Dann auf keinen fall investieren. Dann evtl. lieber die andere Immobilie sondertilgen mit dem Geld.

 

Was auch noch wichtig sein könnte sind Kosten, die in der Türkei auf dich zukommen, weil du dort ein Grundstück besitzt. Gibt es dort die Pflicht sich an Straßensanierungen u.s.w. zu beteiligen?

Nicht, das du für 15.000€ ein Grundstück kaufen kannst, und dann für 100.000€ die Straßen ringsrum erstmal erneuern musst?

Oder Winterdienst für Bürgersteig reinigen organisieren u.s.w.?

Ob es sowas in der Türkei gibt weiß ich allerdings nicht. Ich kenne mich mit den Gemeinheiten der türkischen Gesetze nicht aus ;).

 

Du musst dir nur im klaren sein, das dort jemand ist, für den es ein gutes Geschäft ist dir dieses Grundstück für 15.000€ zu verkaufen.

Warum ist das für ihn ein gutes Geschäft? Das ist wohl die Frage. Ist was faul oder ist er einfach nur pleite? Warum will er das Grundstück loswerden?

 

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von Vogeljaguar:

- Ich habe eine kapitallebensversicherung mit einer garantierten festverzinsung von 2,25 %. Mit 67 gibt es entweder eine kleine zusatzrente oder einen garantierten Betrag von 97.000 €. 

.....

Man könnte theoretisch auch noch vorher weiter sondertilgen. Aber ich denke das eine Investition die 2,2% Zinsen auf Dauer schlagen würde zumal die Restschuld nach 20 Jahren sowieso nur noch minimal ist.

Mit dieser Logik könntest du auch darüber nachdenken, die Versicherung zu kündigen und das Geld statt in die LV in weitere Wohnungen in der Türkei zu stecken.;)

 

vor einer Stunde von Vogeljaguar:

Was ist die Empfehlung?

Meine Empfehlung: lies die Themen, die in meiner Signatur verlinkt sind.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Vogeljaguar

vor einer Stunde von odensee:

Mit dieser Logik könntest du auch darüber nachdenken, die Versicherung zu kündigen und das Geld statt in die LV in weitere Wohnungen in der Türkei zu stecken.;)

 

Meine Empfehlung: lies die Themen, die in meiner Signatur verlinkt sind.

 

Nö dann würde ich doch alles "all in", in der Türkei setzen und das soll ja vermieden werden. Gewisse Sicherheit sollte schon gegeben sein.

 

So habe ich mit meiner kapital lebensv. Eine Anlage gewählt die zwar nicht viel Rendite bringt, aber die ist wenigstens Safe!

 

Mit der Türkei Investition würde ich einiges riskieren aber die Gewinnmarge kann dabei sehr hoch sein. Ob die 15.000 € weh tun würden? Wem würde das nicht weh tun aber das Risiko ist es mir wert, zumal ich nicht davon ausgehe das im worst case das ganze Geld weg wäre und wenn es so ist dann ist es so.

 

 

vor einer Stunde von Sascha.:

Ich denke, wenn du die 15.000€ dort investieren möchtest, und du ein gutes Gefühl dabei hast und die weitere Finanzierung deiner anderen Immobilien gesichert ist dann mach es.

Wenn es ganz übel kommt, sind die 15.000€ evtl. weg. Das muss dir klar sein.

 

Würde dich das in Not bringen?

Nö? --> Dann ist doch gut. Dann kannst du investieren.

Ja? --> Dann auf keinen fall investieren. Dann evtl. lieber die andere Immobilie sondertilgen mit dem Geld.

 

Was auch noch wichtig sein könnte sind Kosten, die in der Türkei auf dich zukommen, weil du dort ein Grundstück besitzt. Gibt es dort die Pflicht sich an Straßensanierungen u.s.w. zu beteiligen?

Nicht, das du für 15.000€ ein Grundstück kaufen kannst, und dann für 100.000€ die Straßen ringsrum erstmal erneuern musst?

Oder Winterdienst für Bürgersteig reinigen organisieren u.s.w.?

Ob es sowas in der Türkei gibt weiß ich allerdings nicht. Ich kenne mich mit den Gemeinheiten der türkischen Gesetze nicht aus ;).

 

Du musst dir nur im klaren sein, das dort jemand ist, für den es ein gutes Geschäft ist dir dieses Grundstück für 15.000€ zu verkaufen.

Warum ist das für ihn ein gutes Geschäft? Das ist wohl die Frage. Ist was faul oder ist er einfach nur pleite? Warum will er das Grundstück loswerden?

 

 

Ich weiss es ehrlich gesagt nicht genau, auch wenn einige User denken das ich mich schon entschieden habe, dem ist nicht so.

 

Warum es für den Verkäufer des Grundstücks für 15.000 € ein gutes Geschäft ist? Ganz einfach. 15.000 € sind über 100.000 tl und es gibt aktuell hammerrendite in der Türkei wenn du das Geld anlegst (Zinsen von über 20%).

 

Deswegen kann man das alles so nicht vergleichen mit einem einheimischen. Für ihn ist ein immobilienkauf aktuell extrem schwer. Für mich mit meinem € bekomme neubau für den aktuellen tiefstpreis.

Für den grundstückverkäufer wäre das auch ein besseres Deal wenn er das Geld was er bekommt verzinsen lässt. Er würde bei 100.000 tl monatlich 1700 tl bekommen. Im Jahr wären das über 20.000 tl.

 

Jetzt könnte man argumentieren warum ich dann auch nicht meine 15.000 € dort in der Türkei in TL umwandel und selbst verzinse. Wenn ich das Geld bei 6,75 wechsel und der Kurs geht hoch auf 9-10 dann war es ein minusgeschäft selbst bei den hammerzinsen von 20%

 

Eventuell lege ich die 15.000 € in ETFs an oder sondertilge einfach die Wohnung hier früher. Werde nochmal alles in Ruhe abwiegen.

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 30 Minuten von Vogeljaguar:

 

Nö dann würde ich doch alles "all in", in der Türkei setzen und das soll ja vermieden werden. Gewisse Sicherheit sollte schon gegeben sein.

 

Der Punkt ist: Kredit tilgen ist nach Gebühren und Steuern rentabler, als in die LV einzuzahlen. Sprich: lieber nicht in die LV einzahlen, statt auf mögliche Sondertilgungen verzichten, um in riskantere Anlagen zu investieren.

Share this post


Link to post

Posted

vor 32 Minuten von Vogeljaguar:

Nö dann würde ich doch alles "all in", in der Türkei setzen und das soll ja vermieden werden. Gewisse Sicherheit sollte schon gegeben sein.

Du hast den wesentlichen Teil meiner Antwort geflissentlich überlesen!? Ich würde nicht nur nicht "all in" auf Türkei setzen, ich würde auch nicht "all in" auf Immobilien setzen.

 

vor 32 Minuten von Vogeljaguar:

So habe ich mit meiner kapital lebensv. Eine Anlage gewählt die zwar nicht viel Rendite bringt, aber die ist wenigstens Safe!

Die Tilgung des Darlehns ist auch "safe" und bringt (fast) die gleiche Rendite wie die Versicherung. Darauf wollte ich hinaus.

 

Gerade eben von FelixW:

Der Punkt ist: Kredit tilgen ist nach Gebühren und Steuern rentabler, als in die LV einzuzahlen.

"Nach Steuern" nur, wenn Kapitalertragssteuer gezahlt wird. Da vermute ich mal, dass das nicht der Fall ist. Ansonsten hast du recht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Ein Zinsdifferenzgeschäft kann leicht mal nach hinten losgehen (etwa, wenn die türkische Lira sich erholt). Aber wenn Du Dir so sicher bist, warum dann nicht das ganze am besten noch kreditgehebelt angehen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cef

@Vogeljaguar

 

9D772086-D7C7-45B6-BB88-3EDC732380C6.jpeg

 

Viel Glück

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Stunden von Vogeljaguar:

15.000 € sind über 100.000 tl und es gibt aktuell hammerrendite in der Türkei wenn du das Geld anlegst (Zinsen von über 20%).

Magst Du uns noch die inflationsbereinigte Hammerrendite nennen? Oder die in Euro bewertete Hammerrendite?

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Stunden von Schildkröte:

 Aber wenn Du Dir so sicher bist, warum dann nicht das ganze am besten noch kreditgehebelt angehen?

 

Vorsicht, nicht das er das noch für eine Empfehlung hält ....

Share this post


Link to post

Posted

Am 21.5.2019 um 12:31 von Vogeljaguar:

Wo auf der welt bekommt man für 30.000 € neubauwohnungen oder Grundstücke in einer 15 mio Metropole?

 

 

Wenn ich nach dieser Liste gehe 21 grösste Metropolen der Welt, dann sehe ich 11 andere Metropolen mit vergleichbaren Preisen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now