Cannabis-Aktien

  • Cannabis
  • Unternehmen
  • Aktien
  • Branche
28 posts in this topic

Posted

vor einer Stunde von workingcapital:

Hat  Monster nicht auch  nur etwas , was viele andere ebenfalls  produzieren und günstiger verkaufen.  Und dann so eine Entwicklung. Monster: Energydrink-Aktie steigt um 60.000 Prozent 

Den Energy Drink kann man auch nur trinken und ist halt zum Kult geworden. Mit Tabak  wird Geld verdient und muss auch "nur" angebaut werden.

Jede Privatperson kann im Garten Tabak anpflanzen. Nur muss der Tabak noch weiter verarbeitet werden. Den kann man nicht einfach ernten und rauchen

Alles richtig. Ich sage nicht, dass man mit aus Hanf gewonnenen Substanzen, in welcher Form auch immer, nicht gigantischen Erfolg haben kann. Das dann aber eben nicht deshallb, weil bestimmte Formen davon in vielen Ländern verboten sind (was ich übrigens falsch finde, das nur am Rande), sondern weil es immer Chancen für Unternehmen gibt, mal platt ausgedrückt (und auf Monster bezogen), aus sch***** Geld zu machen. Das hat aber nichts, überhaupt nichts, mit Cannabis im Speziellen zu tun. Die Kunst als Anleger ist es, solche Unternehmen im Vorfeld zu finden. Mit "Geld in irgendwas mit Koffein stecken" hätte man wohl vom Run der Monster-Aktie nicht sonderlich profitieren können. Das ist der Punkt. Es geht nicht um Cannabis, sondern um gute/vielversprechende Unternehmen, die man im Vorfeld identifizieren möchte. Das nennt sich investieren und geht über die Analyse von Firmen und nicht mit der Beschränkung auf bestimmte Geschäftsfelder/Substanzen/Pflanzen oder sonst was.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by workingcapital

 

Das ist klar, das man nicht einfach jede Cannabisaktien kaufen kann. Sicherlich muss man sich informieren. Man muss halt auf das vertrauen, was man  im Internet so an Infos über die betreffenden Aktien finden kann. Der Privatanleger muss mit dem zufrieden sein, was man so im Internet findet und daraus seine Schlüsse ziehen. Ich bekomme leider nicht die aktuellen Bilanzen direkt von den Chefs der Firmen.

Und wenn man immer wartet, bis die Firma mit super Bilanzen daherkommt, ist der Zug meistens schon abgefahren. Siehe Aurora Cannabis ( unter 0,5 Euro Ausgabepreis.), und Canopy Growth ( Unter 3 Euro Ausgabepreis). Bei Google hieß es auch zu beginn, das ist doch nur eine Suchmaschiene, die ist genau so schnell wieder weg wie Yahoo und Co.

Cannabis Aktien sind nichts für risikoscheue Aktionäre. Aber nicht mal die Deutsche Bank Aktie ist risikoloser als Cannabisaktien. In zehn Jahren von über 90 Euro auf 7 Euro. Womöglich wird die Deutsche Bank auch mal ein Pennystock.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Diskussion kann hier weitergeführt werden:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
This topic is now closed to further replies.