Sign in to follow this  
Followers 0

Deka Nachhaltigkeits Rentenfonds

  • Nachhaltigkeit
  • Rente
  • Fonds
  • Deka
  • Risiko
  • Alternativen
  • LU0703711035

Posted

Hallo, ich bin 22 J. alt und studiere im Master Grundschullehramt. Meine finanzielle Situation sieht so aus, dass ich in 1,5 Jahren mein Studium beende, dann für weitere 1,5 Jahre im Referendariat rund 1000 € netto verdiene und anschließend als Einstiegsgehalt rund 2500-2600€ netto beziehe. Zur Zeit habe ich ein Vermögen von ca. 30000€ von denen rund 11.000€ langfristig im Vanguard FTSE All-World UCITS ETF angelegt sind, den ich zur Zeit mit 50€ im Monat kostenlos weiter bespare. Ich habe momentan die Möglichkeit mietfrei in einer Wohnung zu wohnen und rechne daher erstmal nicht mit größeren Investitionen, was sich aber durch eine Referendariatstelle bzw. einer anschließenden Festanstellung in einer weiteren Umgebung ändern könnte (was aber nicht mein Wunsch wäre). Daher möchte ich mein zusätzliches Geld so investieren, dass ich in 3-5 Jahren darauf zurückgreifen könnte, ohne mit einer hohen Wahrscheinlichkeit Verlust zu machen. 

 

Kürzlich hatte ich ein Gespräch mit meinem Bankberater, der mir unter anderem den Deka Nachhaltigkeits Rentenfond (ISIN: LU0703711035), der in Unternehmensanleihen und Staatsanleihen investiert, als risikoärmere Ergänzung vorschlug, da Tages- und Festgeld + andere Alternativen zur Zeit ja keine Zinsen abwerfen. Habe mich mal im Internet ein wenig informiert und der Fond hat eigentlich eine ganz ordentliche Bewertung und war auch von der Performance und der Schwankungen nach meiner Ansicht ganz gut dabei. Jedoch kenne ich mich mit Anleihen noch nicht gut genug aus und frage mich, ob es sich wirklich lohnt Teile meines Vermögens hier auf unbestimmte Zeit (vielleicht nur 3-5 Jahre, vielleicht auch mehr) zu investieren. Ebenso wäre es interessant zu wissen, ob Anleihenfonds in Wirtschaftskrisen ähnlich stark abstürzen wie Aktienfonds oder ob dies nicht der Fall ist. Erhoffen würde ich mir über die Zeit einfach, dass wenigstens die Inflation des Vermögens abgefangen werden kann und netto 2-3+% im Jahr drin sind, ist das realistisch?

Abschrecken tun mich die 2,5% Ausgabeaufschlag + die laufenden Kosten von 0,94%, welche im Vergleich zu meinem Weltfond recht hoch erscheinen. 

Hier ein Link zu dem Fond: https://www.deka.de/privatkunden/fondsprofil?id=LU0703711035

 

Würde mich über Anregungen oder Alternativen freuen.

LG Patrick

Share this post


Link to post

Posted

vor 17 Minuten von paterminator8:

der in Unternehmensanleihen und Staatsanleihen investiert, als risikoärmere Ergänzung vorschlug, da Tages- und Festgeld + andere Alternativen zur Zeit ja keine Zinsen abwerfen

Unternehmens- und Staatsanleihen werfen leider auch keine Rendite mehr ab - in dem von dir avisierten Zeitfenster sogar noch weniger als TG/FG. Bei halbwegs passabler Bonität musst du mit negativer Rendite rechnen, davon noch 1% jährliche Kosten sowie den anteiligen Ausgabeaufschlag weggerechnet - das Ergebnis ist traurig.

 

Alternative ist Festgeld passend zum Zeithorizont, selbst Tagesgeld ist noch besser als der Deka-Vorschlag.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Rubberduck

vor 46 Minuten von paterminator8:

Erhoffen würde ich mir über die Zeit einfach, dass wenigstens die Inflation des Vermögens abgefangen werden kann und netto 2-3+% im Jahr drin sind, ist das realistisch?

Abschrecken tun mich die 2,5% Ausgabeaufschlag + die laufenden Kosten von 0,94%, welche im Vergleich zu meinem Weltfond recht hoch erscheinen. 

 

Nach Kosten sind 2-3% eher nicht drin.

 

TER von 0,94% (habe das nicht kontrolliert) sind für einen aktiven Fonds vergleichsweise moderat. 

Der Ausgabeaufschlag ist abschreckend. Vor allem wenn nur über 3-5 JAhre hinweg investiert werden soll.

 

vor 46 Minuten von paterminator8:

 Habe mich mal im Internet ein wenig informiert und der Fond hat eigentlich eine ganz ordentliche Bewertung und war auch von der Performance und der Schwankungen nach meiner Ansicht ganz gut dabei.

 

Die Vergangeheitsperformance ist leider völlig irrelevant.

Das aktuelle Zinsniveau für Anleihen mit halbwegs passablem Rating ist eher traurig. Zudem: Bei steigenden Zinsen werden die Anleihekurse fallen.

Ob und wann das eintritt steht in den Sternen. Weitere Kursgewinne sind allerdings kaum noch möglich.

Ein Teil der Performance kam wohl auch aus Währungsgewinnen EUR/USD. Wenn der Dollar wieder mal fallen sollen, wäre das auch nicht gut für den Fonds.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by bondholder

vor einer Stunde von paterminator8:

Habe mich mal im Internet ein wenig informiert und der Fond hat eigentlich eine ganz ordentliche Bewertung und war auch von der Performance und der Schwankungen nach meiner Ansicht ganz gut dabei.

Bei Anleihen[fonds] nützt dir die Performance der Vergangenheit leider gar nichts. Vergiß bitte die Kursgewinne durch die extremen Zinssenkungen ganz schnell.

 

Zusammenfassung: Auf drei bis fünf Jahre Anlagedauer ist eine negative Rendite mit so einem Investmentfonds locker möglich. Wenn du sogar noch Ausgabeaufschläge bezahlst, sieht es noch schlechter aus.

Share this post


Link to post

Posted

Alles klar, dann halte ich Abstand davon. Danke für die Ratschläge.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0