World Low Carbon ETFs

  • Global Low Carbon
  • UCITS
  • ETF
  • LU1602144229

Posted · Edited by Kartoffelchip

Hallo zusammen,

 

nachdem ich hier schon einige tolle Zusammenstellungen und Beiträge gelesen habe, aber leider nichts zu o.g. Thema gefunden habe, mein erster Thread, yippey!

 

Kurz zu meiner Person: Finanzanfänger, versuche mich nun mit 30 mal in die Materie einzuarbeiten und fokussier mich hauptsächlich auf einen langfristigen Vermögensaufbau (der quasi bei 0 anfängt).

 

Im Zuge der Einführung einer CO2-Steuer in Deutschland könnte man ja auf die Idee kommen, dass dies Schule machen könnte und Unternehmen mit geringer CO2-Bilanz in Zukunft einen Wettbewerbsvorteil haben werden. Hier rede ich nicht von nächstem Jahr, sondern denke eher an die nächsten 2 Jahrzehnte. In meiner umfassenden "Recherche" (nur MSCI.com + justetf.com) habe ich tatsächlich nur 2 Indexe gefunden, die weltweit agieren:

1. MSCI Global Low Carbon Target Indexes (Ziel so viel C02-Einsparung wie möglich aktuell ~70-80%)

2. MSCI Global Low Carbon Leader Indexes (Ziel 50% CO2-Einsparung)

 

Wie lässt sich darin investieren laut justetf.com:

1. -> gar nicht

2. -> Amundi Index Equity Global Low Carbon UCITS ETF DR EUR (C), ISIN LU1602144229

 

Laut MSCI soll der tracking Error zum ACWI MSCI World ja sehr gering ausfallen, daher frage ich mich ob es nicht Sinn machen würde einfach den low carbon leader ETF anstelle des "normalen" ACWI MSCI World zu besparen? Für mich sieht das nach einer maybe win no loose Gelegenheit aus.. Oder wie seht ihr das? Was sagt ihr überhaupt zur These Wettbewerbsvorteil durch wenig Beeinflussung durch zukünftige CO2-Einschneidungen? Und lohnt es sich aus Deutschland heraus noch nach anderen Möglichkeiten zu suchen als den o.g. ETF von Amundi?

 

Beste Grüße,

euer Kartoffelchip

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Hallo @Kartoffelchip, willkommen im Forum!

 

Der Vergleichsindex ist der "MSCI World" und nicht der "MSCI ACWI", und es gibt kaum einen sichtbaren Unterschied:

https://www.msci.com/documents/10199/1295f5c0-23c8-4d69-b339-4aee1d4e4ef8

Die 10 größten Werte sind identisch, und es werden wohl nur ein paar kleinere Aktien weggelassen, die kaum Einfluß haben.

 

Ein weiterer ETF wäre dieser hier:

https://etf.dws.com/de-de/IE00BZ02LR44-esg-msci-world-ucits-etf-1c/

"MSCI World ESG Leaders Low Carbon ex Tobacco"

 

Als Alternative vielleicht einen normalen "All-World ETF" und dazu ein Zertifikat auf CO2-Emissionsrechte, z.B.

https://www.zertifikate.commerzbank.de/retail/Products-ProductSearchQuick/q-DE000CU3RPS9

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Stunden von Kartoffelchip:

Im Zuge der Einführung einer CO2-Steuer in Deutschland könnte man ja auf die Idee kommen, dass dies Schule machen könnte und Unternehmen mit geringer CO2-Bilanz in Zukunft einen Wettbewerbsvorteil haben werden. Hier rede ich nicht von nächstem Jahr, sondern denke eher an die nächsten 2 Jahrzehnte.

 

Hi, grundsätzlich kann man das so sehen. Auf der anderen Seite könnte dies in Zukunft ein Wettbewerbsnachteil sein.

 

Kurze Erklärung - Derzeit ist nichteinmal klar, ob das Klimaziel von +4°C erreicht werden kann (wie ich mich das erste Mal mit der Thematik beschäftigt war, war noch von +2°C Klimaziel die Rede, das würde ich aber als unerreichbar definieren). Bei einer derart hohen Erderwärmung, muss man überlegen, ob es noch Sinn macht, CO2 einzusparen - gerade wenn man an einen 20-Jährigen Zeitraum denkt. Es gibt zum Beispiel auch andere Lösungen, wie man mit der Klimakrise umgehen kann - Eingriffe ins Klima mit technischen/chemischen Hilfsmitteln.

Das CO2 Einsparung ein Wettbewerbsvorteil sein wird, ist eine Wette, die sehr mutig ist, und ich nicht eingehen würde. Kampf gegen Klimawandel -  ja das ist eine gute Idee, das wird sicher von Nutzen sein. CO2-Einsparung im Speziellen halte ich wohl eher für einen Trend. (zu spät, zu wenig)

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von ichhabangst:

 

Hi, grundsätzlich kann man das so sehen. Auf der anderen Seite könnte dies in Zukunft ein Wettbewerbsnachteil sein.

 

Kurze Erklärung - Derzeit ist nichteinmal klar, ob das Klimaziel von +4°C erreicht werden kann (wie ich mich das erste Mal mit der Thematik beschäftigt war, war noch von +2°C Klimaziel die Rede, das würde ich aber als unerreichbar definieren). Bei einer derart hohen Erderwärmung, muss man überlegen, ob es noch Sinn macht, CO2 einzusparen - gerade wenn man an einen 20-Jährigen Zeitraum denkt. Es gibt zum Beispiel auch andere Lösungen, wie man mit der Klimakrise umgehen kann - Eingriffe ins Klima mit technischen/chemischen Hilfsmitteln.

Das CO2 Einsparung ein Wettbewerbsvorteil sein wird, ist eine Wette, die sehr mutig ist, und ich nicht eingehen würde. Kampf gegen Klimawandel -  ja das ist eine gute Idee, das wird sicher von Nutzen sein. CO2-Einsparung im Speziellen halte ich wohl eher für einen Trend. (zu spät, zu wenig)

Es gibt einen Co2-Emissionshandel und Zertifikate auf den europäischen Handelspreis. Dieses Thema  wird hier in einem Thread unter der Rubrik "Rohstoffe" angesprochen.

Mich wundern  u.a. die markierten Feststellungen. Kann man darüber Näheres erfahren?

Experten für Klima haben in ihren Simulations - Modellen  Co2-Emission als  eine wesentliche negative Komponente für die Erderwärmung offensichtlich ermittelt.

Und diese Emission ist u.a. durch die Art der dominierenden Energiegewinnung von der Menschheit am ehesten beeinflussbar. Wenn darüberhinaus der technische Fortschritt prinzipiell andere Methoden der Energiegewinnung erlaubt, dann verstehe ich nicht, dass es Leute gibt, die diesen Gedankengang in Zweifel ziehen und ich frage nach meiner Logik  bzw. der der anders Denkenden.

Share this post


Link to post

Posted

vor 17 Minuten von efuzzy:

Es gibt einen Co2-Emissionshandel und Zertifikate auf den europäischen Handelspreis. Dieses Thema  wird hier in einem Thread unter der Rubrik "Rohstoffe" angesprochen.

Mich wundern  u.a. die markierten Feststellungen. Kann man darüber Näheres erfahren?

Experten für Klima haben in ihren Simulations - Modellen  Co2-Emission als  eine wesentliche negative Komponente für die Erderwärmung offensichtlich ermittelt.

Und diese Emission ist u.a. durch die Art der dominierenden Energiegewinnung von der Menschheit am ehesten beeinflussbar. Wenn darüberhinaus der technische Fortschritt prinzipiell andere Methoden der Energiegewinnung erlaubt, dann verstehe ich nicht, dass es Leute gibt, die diesen Gedankengang in Zweifel ziehen und ich frage nach meiner Logik  bzw. der der anders Denkenden.

Alles korrekt und widerspricht sich auch nicht mit meinen Aussagen, aber ob sich daraus ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen mit niedrigem CO2 Ausstoß ergibt, bezweifle ich. Außerdem muss derzeit nicht der CO2-Ausstoß reduziert werden, sondern die Menge des ungebundenen CO2, das jetzt in der Atmosphäre ist. Eine negative CO2-Bilanz in 20 Jahren zu erreichen ist meiner Meinung nicht möglich.

Share this post


Link to post

Posted

vor 19 Stunden von xfklu:

Hallo @Kartoffelchip, willkommen im Forum!

 

Der Vergleichsindex ist der "MSCI World" und nicht der "MSCI ACWI", und es gibt kaum einen sichtbaren Unterschied:

https://www.msci.com/documents/10199/1295f5c0-23c8-4d69-b339-4aee1d4e4ef8

Die 10 größten Werte sind identisch, und es werden wohl nur ein paar kleinere Aktien weggelassen, die kaum Einfluß haben.

 

Ein weiterer ETF wäre dieser hier:

https://etf.dws.com/de-de/IE00BZ02LR44-esg-msci-world-ucits-etf-1c/

"MSCI World ESG Leaders Low Carbon ex Tobacco"

Vielen Dank für eure Antworten!

 

Vielen Dank für den weiteren ETF (von Xtrackers). Dieser scheint mir jedoch nach meinem Anfängerwissen nicht unbedingt der vorteilhaftere zu sein (nur 642 vs 1305 Aktientitel, nur 79 vs 111 millionen Fondsvolumen, hat als Fondswährung USD und nicht EUR). Ok er ist 0,05% TER aktuell günstiger.. aber das kann sich ja wahrscheinlich auch ändern? Wie seht ihr das, welchen von beiden würdet ihr den Vorzug geben?

 

Gibt es denn auch einen ETF zum MSCI Global Low Carbon Target Index? Der Index ist deutlich weniger US-lastig, was ich ganz gut finden würde. Leider finde ich dazu nichts..


 

Zitat

 

Als Alternative vielleicht einen normalen "All-World ETF" und dazu ein Zertifikat auf CO2-Emissionsrechte, z.B.

https://www.zertifikate.commerzbank.de/retail/Products-ProductSearchQuick/q-DE000CU3RPS9

 

 

Uff, in den Zertifikate-Handel wollte ich so schnell eigentlich noch nicht einsteigen, das druchblicke ich noch nicht. Aber trotzdem danke für den Vorschlag!

 

 

Zitat

Das CO2 Einsparung ein Wettbewerbsvorteil sein wird, ist eine Wette, die sehr mutig ist, und ich nicht eingehen würde. Kampf gegen Klimawandel -  ja das ist eine gute Idee, das wird sicher von Nutzen sein. CO2-Einsparung im Speziellen halte ich wohl eher für einen Trend. (zu spät, zu wenig)

 

Dem kann ich nicht zustimmen. Forschung zum Klimawandel gibts ja nun nicht seit gestern. Diese riesig angelegten IPCC-Klimaberichte empfehlen seit Jahren hauptsächlich CO2-Einsparung.. würde mich erstaunen, wenn plötzlich doch das Ozon schuld ist;) Es gab auch schon einige Versuche CO2 wieder zu binden und zB iwo zu "vergraben" oder künstliche Wolken zu schaffen .. Hat auch geklappt, aber die nötige Skalierung würde extrem viel Geld und Ressourcen kosten. Es wird meines Erachtens bis min. 2050 teurer sein CO2 zu "binden" als einfach weniger zu verbrauchen und da kommt meines Erachtens doch ein möglicher Wettbewerbsvorteil ins Spiel. Und sogar wenn die Erwärmung so schnell vorschreitet wie oben beschrieben (woher ist das mit +4°C? und warum in den nächsten 20 Jahren? Eigentlich gehts in den Klimavorhersagen immer um das Jahr 2100?), kann ich mir nicht vorstellen, warum Unternehmen die bisher weniger CO2 verbraucht haben plötzlich schlechter gestellt sein sollen? Feststeht doch: wenn es eine vielversprechende Lösung für das CO2-Problem/ das Klimaproblem ohne eine nötige allgemeine CO2-Reduzierung gäbe, wären das ganz schön heißer Scheiß der staatlich immens gefördert werden würde.. und das hätten wir wahrscheinlich alle mitbekommen ;)

Share this post


Link to post

Posted

Das Thema Klimawandel/CO2-Emissionen ist zuzeit ein absolutes Hypethema, dem man in den Medien selbst dann nicht entgehen kann, wenn man es aktiv versucht. Insofern muss man sich im Hinbick auf die Markteffizienzhypothese (wenn man denn daran glaubt) die Frage stellen, ob diese Effekte durch CO2-Einsparungen bei bestimmten Unternehmen nicht schon lange eingepreist sind bzw. ob die oben genannten Fonds ihre Indizes schneller an neue Informationen anpassen können, als es der Markt bei der Kursbestimmung tut. Obwohl ich den Gedankengang hinter der Anlage in diese Fonds nachvollziehen kann, bin ich bei der praktischen Umsetzbarkeit der Idee wesentlich skeptischer.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now