Jump to content
Mirabel

Alternative zu offenem Immobilienfonds

Recommended Posts

Mirabel
Posted

Hallo,

2,5% meines Portfolios werden (durch Erbschaft) von einem offenen Immobilienfonds 980705 ausgemacht. Ich möchte ihn nicht verkaufen, da ich in den nächsten 24 Monaten das Geld nicht brauche. Der Ausgabeaufschlag ist ja nun auch weg. Ich sehe auch keine Szenarien, bei denen er signifikant an Wert verlieren würde. Bei einem (weltweiten) Immobiliencrash, würden mir die anderen 97,5% meines Portfolios mehr Sorge machen.

Vermutlich bin ich aber durch die recht stabilen Zahlungen von um die 2% "eingelullt".

Kennt ihr eine gute Alternative - ich würde diese Position (Immobilien) auf 5% ausbauen wollen. Bekomme bei Maxblue zumindest 50% Ausgaberabatt. Die Kosten sind trotzdem abschreckend. Ich sehe das nicht als RK1 Ersatz sondern als Beimischung. Habe 50% weltweite ETF und 45% Festgeldleiter.

LG,

Mirabel

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee
vor 7 Stunden von Mirabel:

Bekomme bei Maxblue zumindest 50% Ausgaberabatt. Die Kosten sind trotzdem abschreckend.

Dann kaufe einen offenen Immobilienfonds über die Börse. Achte aber darauf, dass du zu einem Kurs nahe dem Kurs des Emittenten kaufst. Bei deinem "Grundbesitz" ist das möglich, auch beim "Hausinvest" (980701)

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 7 Stunden von odensee:

Dann kaufe einen offenen Immobilienfonds über die Börse. Achte aber darauf, dass du zu einem Kurs nahe dem Kurs des Emittenten kaufst. Bei deinem "Grundbesitz" ist das möglich, auch beim "Hausinvest" (980701)

Genau die beiden habe ich auch über die Börse gekauft. WICHTIG: Beim Verkauf über die Börse gelten nicht die Halte- bzw. Kündigungsfristen für offene Immofonds.

Eine Alternative sehe ich nicht, allerdings sind die OIs nicht risikofrei!

Share this post


Link to post
Mirabel
Posted

Danke !

Habe jetzt simuliert bei DKB 1000 Stück DE0009807057 bei Rücknahmepreis 52,52 zu Limit 52,5 über Börse Frankfurt gekauft. Die Kostenabrechnung irritiert mich, da die Kosten sehr hoch sind. Wäre ich so eurem Voschlag (über Börse - nicht Emittent) kaufen, gefolgt. Sorry, ich stell mich da etwas tapsig an.

Unbenannt.png

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted

Das sind nunmal die Kosten von Immobilienfonds ... Wenn Du über die KAG kaufst, hast Du die auch.

Share this post


Link to post
west263
Posted · Edited by west263

du orderst für 52.520€ und bezahlst dafür 48,56€ Ordergebühren, was nur 0,09% sind.

 

Wo ist das Problem? Das ist günstig.

Wenn Du bei dieser Größenordnung z.b. 2,5% Ausgabeaufschlag bezahlen würdest, wären das ca. 1300€ und das ist dann teuer.

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 6 Minuten von Mirabel:

Danke !

Habe jetzt simuliert bei DKB 1000 Stück DE0009807057 bei Rücknahmepreis 52,52 zu Limit 52,5 über Börse Frankfurt gekauft. Die Kostenabrechnung irritiert mich, da die Kosten sehr hoch sind. Wäre ich so eurem Voschlag (über Börse - nicht Emittent) kaufen, gefolgt. Sorry, ich stell mich da etwas tapsig an.

Unbenannt.png  2   293 kB

Alles korrekt. Seit 2019 müssen sämtliche Kosten eines Fonds transparent dargestellt werden. Bei OIs fallen insbes. die Produktkosten ins Gewicht wie Du siehst. Diese sind aber unabhängig vom Kauf an der Börse oder bei der Anlagegesellschaft.

Share this post


Link to post
fnord
Posted

Hamborner reit, vonovia, leg, tag, wpc, o, spg und fertig ;)

Share this post


Link to post
mabida
Posted

Aber 5,22% Produktkosten p.a.? Kann das sein?
Für den Fonds habe ich eine TER von 1,07% gefunden. Wo kommt die Differenz zu den 5,22% her?

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted
vor 21 Minuten von mabida:

Aber 5,22% Produktkosten p.a.? Kann das sein?

Ja.

 

vor 21 Minuten von mabida:

Für den Fonds habe ich eine TER von 1,07% gefunden. Wo kommt die Differenz zu den 5,22% her?

Transaktions-/Erwerbsnebenkosten, Gutachterkosten, Finanzierungskosten ...

 

Share this post


Link to post
mabida
Posted

@Peter Grimes Danke für deine Antwort. 

Wo finde ich genaue Angaben zu den 5,22%? Das muss ja irgendwo sichtbar sein (also schon vor der Kostenaufstellung direkt vor dem Kauf)?

Und hat jemand Lesetipps wo ich den Unterschied zwischen TER und Produktkosten verstehen kann?

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted

Als erstes in den Prospekt gucken unter "Kosten". Da steht auch was von "Ermittlung einer Gesamtkostenquote", und was dort nicht einfließt.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor einer Stunde von mabida:

Wo finde ich genaue Angaben zu den 5,22%? Das muss ja irgendwo sichtbar sein (also schon vor der Kostenaufstellung direkt vor dem Kauf)?

Auf https://www.dws.de/offene-immobilienfonds/de0009807057-grundbesitz-global-rc/

bei den MiFID-II-Produktinformationen (ganz unten, hellgraue Schrift auf weißem Hintergrund):

 

Kosten und Gebühren

Gesamte laufende Kosten des Produktes: 5,450% p.a.

davon laufende Kosten: 4,630% p.a.

davon Transaktionskosten: 0,820% p.a.

davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung): 0,000% p.a.

Share this post


Link to post
saibottina
Posted
Am 12/9/2019 um 20:53 von Mirabel:

Danke !

Habe jetzt simuliert bei DKB 1000 Stück DE0009807057 bei Rücknahmepreis 52,52 zu Limit 52,5 über Börse Frankfurt gekauft. Die Kostenabrechnung irritiert mich, da die Kosten sehr hoch sind. Wäre ich so eurem Voschlag (über Börse - nicht Emittent) kaufen, gefolgt. Sorry, ich stell mich da etwas tapsig an. 18   293 kB

Habe vor ein paar Wochen auch zum ersten Mal einen OI über die Börse geordert. Meine Reaktion auf die Kostenabrechnung war die gleiche wie bei Dir:

Siehe hier.

xfklu's Kommentar "irgendwelcher Mifid-II Quatsch" fand ich sehr passend. 

Letztendlich muss man nur wissen: Früher wurden einem recht kompakt die Ordernebenkosten angezeigt, jetzt kriegt man halt einen Wust an Infos präsentiert, aus denen man sich das, was einen interessiert, heraussuchen muss. Man gewöhnt sich aber vermutlich schnell dran.

Share this post


Link to post
DST
Posted
Am 9.12.2019 um 21:13 von fnord:

Hamborner reit, vonovia, leg, tag, wpc, o, spg und fertig ;)

Oder einfach einen Immobilien-ETF ;)

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 11 Stunden von DST:

Oder einfach einen Immobilien-ETF ;)

Immobilienaktien und -ETFs sind aus naheliegenden Gründen keine Alternative zu Offenen Immofonds.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor 14 Minuten von Moneycruncher:

Immobilienaktien und -ETFs sind aus naheliegenden Gründen keine Alternative zu Offenen Immofonds.

 

Und was sind die "naheliegenden Gründe"?

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 10 Stunden von sparfux:

 

Und was sind die "naheliegenden Gründe"?

Die häufig sorglos als "Immobilien-ETF" bezeichneten Fonds sind in Wahrheit ImmobilienAKTIEN-ETFs. Was das bedeutet, sieht ein unbedarfter Anleger, wenn er den Chartvergleich Immobilienaktien-ETF mit einem entsprechenden World-/Euro-/Dax-Aktien ETF betrachtet und anschließend noch das Chart eines Offenen Immobilienfonds ergänzt.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 10 Stunden von sparfux:

Und was sind die "naheliegenden Gründe"?

Na das ist doch klar! Es sind Aktien! Wie sollen die bitte die Anlageklasse der Immobilien abbilden können? :blink: Weißt du denn nicht wie stark die mit dem Aktienmarkt korreliert sind? Die einzige Alternative zu offenen Immobilienfonds sind geschlossene!

 

vor 9 Minuten von Moneycruncher:

Die häufig sorglos als "Immobilien-ETF" bezeichneten Fonds sind in Wahrheit ImmobilienAKTIEN-ETFs. Was das bedeutet, sieht ein unbedarfter Anleger, wenn er den Chartvergleich Immobilienaktien-ETF mit einem entsprechenden World-/Euro-/Dax-Aktien ETF betrachtet und anschließend noch das Chart eines Offenen Immobilienfonds ergänzt.

Edit: Moneycruncher war schneller.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 10 Minuten von DST:

Es sind Aktien! Wie sollen die bitte die Anlageklasse der Immobilien abbilden können? :blink:

 

Können können sie auf jeden Fall. Ob sie es tatsächlich tun, ist wiederum eine andere Frage.

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 2 Stunden von DST:

Die einzige Alternative zu offenen Immobilienfonds sind geschlossene!

Finger weg! Geschlossene Immofonds sind m.E. noch riskanter als Immo-Aktien. Es sind unternehmerische Beteiligungen mit i.d.R. völlig überzogenen, intransparenten, "weichen" Kosten, bei denen Du mit deinem gesamten (!) Einlagekapital haftest.

Share this post


Link to post
Mirabel
Posted

Kann mir jemand die WKN eines besseren offenen Immo Fonds als mein 980705 geben (den ich an der Börse kaufen kann). Mögichst so "solide" wie der 980705. Ich möchte gerade hier nicht alle Eier in einen Korb legen. 

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee
vor 2 Stunden von Mirabel:

Kann mir jemand die WKN eines besseren offenen Immo Fonds als mein 980705 geben (den ich an der Börse kaufen kann). Mögichst so "solide" wie der 980705.

Was ist "besser" in dem Zusammenhang? Oder umgekehrt: was ist schlecht an dem 980705? Was ist "solide" in dem Zusammenhang? Was spricht gegen den in #2 schon genannten Hausinvest?

 

Zitat

Ich möchte gerade hier nicht alle Eier in einen Korb legen. 

:thumbsup: Die grundsätzlichen Bedenken gegen offene Immobilienfonds sind bekannt?

 

Share this post


Link to post
philippoe
Posted
vor 4 Stunden von Mirabel:

Kann mir jemand die WKN eines besseren offenen Immo Fonds als mein 980705 geben (den ich an der Börse kaufen kann). Mögichst so "solide" wie der 980705. Ich möchte gerade hier nicht alle Eier in einen Korb legen. 

Da du bei der DKB bist, könntest du testen, ob du die institutionelle Tranche dieses Fonds (Grundbesitz Global IC, Fondsvergleich RC gegen IC) bei der DKB ohne Ausgabeaufschlag kaufen kannst. Hat ~0.5% geringere TER, was sich bei deinen Beträgen schon läppert! Den Kauf solltest du natürlich erstmal mit geringen Summen testen, ich kann dir nur sagen dass es bei DKB+Grundbesitz Europa IC klappt.

 

Hinweis: Die IC Varianten sind NICHT an der Börse käuflich sondern nur bei der KAG/KVG. Evtl. für dich "schlimmer": Sie sind im Krisenfall auch NICHT an der Börse verkäuflich. Voll deine Entscheidung. Siehe z.B. Forenbeitrag hier, inkl. der berechtigten kritischen Kommentare von Odensee danach.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...