Jump to content
dorian.gray

Jetzt will ich es wissen: Eure Rendite 2019

Recommended Posts

chirlu
Posted
vor 1 Stunde von T.Mälzer:

Sind denn nicht alle Fonds, die vor 2009 gekauft wurden, Ende 2017 „fiktiv“ steuerfrei verkauft worden, und müssen Gewinne darauf nicht ab 01.01.018 wieder versteuert werden?

 

Hier ging es ja um Aktien, aber für Fonds: Im Prinzip ja; allerdings gibt es einen speziellen, 100000 Euro schweren Freibetrag für Gewinne, die bei solchen Fonds ab 2018 anfallen. Sie sind also nicht mehr ganz steuerfrei, aber weiterhin etwas besser gestellt als ab 2009 angeschaffte Fonds.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST

Aktives ETF-Portfolio (Aktien)

  • TTWROR: 29,0 %
  • IZF: 29,5 %
  • Volatilität: 10,7 %
  • Rendite/Risiko: 2,71 (TTWROR)
  • Rendite/Risiko: 2,76 (IZF)

Benchmark (FTSE All-World)

  • Rendite: 27,4 %
  • Volatilität: 11,7 %
  • Rendite/Risiko: 2,34

Alpha (Differenz)

  • TTWROR: +1,6 %
  • IZF: +2,1 %
  • Volatilität: -1,0 %
  • Rendite/Risiko: +0,37 (TTWROR)
  • Rendite/Risiko: +0,42 (IZF)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Aus Portfolio Performance:

 

1686241376_Bildschirmfoto2020-01-11um10_31_11.png.66bcf156435ffd6ace88acf0d6434b32.png

 

1420696264_Bildschirmfoto2020-01-11um10_31_40.png.3d47389dabe43a6b9be98fe955f10b25.png

 

Mehr Daten hier.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
Am 3.1.2020 um 22:21 von Toni:

+44,9% (vor Steuern)

Habe gerade noch die Langfristrendite meines Depots berechnet, also seit Anfang 1999 bis Ende 2019:

 

11,18% p.a. (ohne Berücksichtigung der Steuern, die beim Verkauf aller Positionen fällig werden)

 

Wenn ich jetzt alles verkaufen würde und die Steuern abgezogen sein würden,

bliebe immer noch ein Betrag, der einem Wachstum von ca. 10,8% p.a. entspricht.

 

Benchmarking: Der S&P 500 Index hat seit Anfang 1999 bis Ende 2019 nur ca. 5% gemacht....

 

Ich bin also sehr zufrieden, allerdings war 2019 natürlich ein Ausnahmejahr, was einiges wett

gemacht hat, denn das Depot hatte in den 4 Jahren zuvor kaum etwas abgeworfen...

 

In der realen Betrachtung ist mein Depot natürlich noch stärker gewachsen als die oben

genannten 11,18% p.a., da ich Anfang jedes Jahres einen übers Jahr gesparten Betrag zuschiesse.

Dadurch komme ich auf ca. 15% p.a. (vor Steuern) über den genannten Zeitraum....

 

Aber jetzt bitte nicht fragen, wie ich das gemacht habe...ich habe in den 20 Jahren unter anderem

ca. 300 Bücher über Geldanlage, Finanzexperten, Wirtschaft usw. gelesen, neben Hunderten

von Seeking-Alpha-Artikeln, Geschäftsberichten, WPF/Blog-Postings usw.... ;)

 

So, und jetzt könnt ihr mich zerfleischen....:lol: denn ich bin in Euren Augen ja wahrscheinlich

entweder ein Lügner, Troll, Poser, oder einer, der den internen Zinsfuss nicht versteht oder

sonstige moderne Methode (TTWROR? :lol:), um die Depot-Performance zu berechnen...

Dafür verstehe ich aber den Hokus-Pokus der Charttechnik....böse, böse....

Share this post


Link to post
Karolus
Posted

@Toni: Hoffentlich liest Schwachzocker das nicht, sonst implodiert sein Weltbild.

 

Deine Performance wundert mich nicht, denn Du setzt offensichtlich ausschliesslich auf wachstumsstarke Werte. Gratulation und weiter so!

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
Am 11.1.2020 um 12:39 von Toni:

oder einer, der den internen Zinsfuss nicht versteht oder sonstige moderne Methode (TTWROR? :lol:), um die Depot-Performance zu berechnen... 

 

Um die Performance eines Portfolios zu berechnen kommen sowohl die "True Time-Weighted Rate of Return" (TTWROR) als auch der "Interne Zinsfuß" (IZF) in Frage. Professionelle Fondsmanager müssen die TTWROR (oder ein vergleichbares Konstrukt) für den Vergleich mit ihrer Benchmark verwenden, um Interessenten ein möglichst realistisches Bild der Fonds-Performance zu offenbaren. Dass dafür gerne mit der Wahl des Vergleichsindex getrickst wird ist eine andere Baustelle. Für Privatanleger sind TTWROR und IZF beides relevante Kennzahlen, deren Aussagekraft jedoch erst durch einen Vergleich miteinander maximiert wird.

 

Die TTWROR ist vereinfacht ausgedrückt, vergleichbar mit einer einmaligen Kapitalanlage, die Performance einer "passiv" erfolgten Anlagestrategie, wodurch diese mit einer Index basierten Benchmark erst vergleichbar wird. Denn selbst die beste Anlagestrategie kann durch schlechte "aktiv" getroffene Entscheidungen des Investors, auf die ein professioneller Fondsmanager in der Regel keinen Einfluss hat, am Ende trotzdem nur eine miese Rendite liefern.

 

Der IZF ist vereinfacht ausgedrückt, vergleichbar mit einem jährlichen Tagesgeld-Zinssatz, eine annualisierte Rendite, die im Gegensatz zur TTWROR zwischenzeitliche Kapitalzuflüsse berücksichtigt. In die Berechnung fließen sozusagen die Entscheidungen des Investors (wann, wie oft und wie viel investiere ich?) mit ein.

 

Aus meiner oben geschilderten Performance lässt sich mit den beiden Kennzahlen zum Beispiel folgendes schlussfolgern:

 

Basierend auf der TTWROR (+29,0%) habe ich meinen Benchmark (FTSE All-World, +27,4%) letztes Jahr (2019) mit einem Alpha (Performance-Differenz) von +1,6% geschlagen. Ausgehend vom IZF (+29,5%) beträgt das Alpha jedoch +2,1%. Meine "aktiven" Entscheidungen haben somit zu einer Mehrrendite von 0,5%-Punkten geführt. Anders (vereinfacht) ausgedrückt: Wenn ich mein gesamtes investiertes Kapital am Anfang des Jahres auf einen Schlag in meine Anlagestrategie gesteckt und ich ansonsten keine weiteren Entscheidungen mehr getroffen hätte, wäre meine "reale" Rendite (IZF) um 0,5%-Punkte niedriger ausgefallen.

 

Für die Berechnung verwende ich Portfolio Performance. Weitere Informationen findet man hier:

https://forum.portfolio-performance.info/t/wie-ist-meine-rendite-was-ist-der-unterschied-zwischen-internem-zinsfuss-und-true-time-weighted-rate-of-return/44

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Porfolio Performance 2019

  • TTWROR: 13,51 %
  • IZF: 12,71 %
  • Volatilität: 8,99 %

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign

1,6 %

 

Anfang 2019 hatte ich x Euro ins Depot (Aktien, Anleihen, Cash + Edelmetalle ... was noch? ) investiert

Ende 2019 hatte ich y Euro investiert

D.h. als Mittelwert hatte ich 2019 (x+y)/2 investiert (finde ich einfacher als den Zinsfuß)

 

Zähle ich die Dividendenerträge, die realisierten Gewinne, die realisierten Verluste und die Depotgebühren zusammen errechne ich einen Gewinn von z Euro

 

Meine Rendite in % berechnet sich aus z* 100 / (x+y) / 2 = 1,6%

 

Ich hätte gern 2% oder mehr gehabt. War leider nicht mein bestes Jahr wegen einer Looseraktie im Depot.

Also, pi mal Daumen, habe ich gerade eben den Inflationsausgleich geschafft.

Kursgewinne sind unrealisierte Gewinne und fließen nicht mit in die Berechnung ein.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted

Merkwürdige Rechnung! 

Wenn nächstes Jahr größere Buchverluste auftreten, werden ebenfalls nur die Dividenden gewertet? 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 2 Minuten von Cai Shen:

Merkwürdige Rechnung!

 

Immerhin klar beschrieben; so weiß man, daß es mit „normalen“ Renditebegriffen nicht vergleichbar ist.

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted
Am 28.1.2020 um 00:31 von chirlu:

 

Immerhin klar beschrieben; so weiß man, daß es mit „normalen“ Renditebegriffen nicht vergleichbar ist.

Rendite ist was man erwirtschaftet, wieviel und verglichen mit dem Aufwand den man betrieben hat

Die Beitragenden haben in diesem Thread ihre Depot-Performance genannt, das ist etwas anderes.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted · Edited by Der Heini

Oh Schwanzvergleich, toll:

grafik.png.4ab0a81a62ef5ecfdbe85b79fcbb52ac.png

 

Keine Ahnung was PP da alles reinrechnet (20% Cash wahrscheinlich mit), Steuern war auch einiges, da ich umgeschichtet habe aus Aktien raus in ETFs.

Habe EM aber auch in 2019 reduziert, war der Bremser im Depot gegenüber Developed World, hat auch Steuern gekostet.

 

Für mich ist aber die Gesamtsumme interessant, da ich seit dem das Depot größer geworden ist das Risiko und die Vola versuche zu reduzieren. Risiko viel mir bei kleinem Depot leichter.

Noch so ein Jahr und ich habe mein Ziel erreicht, hoffe drauf, daß 2020 und 2021 das zusammen schaffen.

 

Edit:

Wenn ich nur mein altes Depot rechne, das ich fast nicht angefasst habe (2008):

TTWROR: 28,7 %

da sind aber auch Steuern angefallen wegen ETFs, die auf ausschüttend umgestellt haben.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Knapp 180% im Plus mit Derivaten in 2019.

Dafür hatte mich Q4/2018 mit knapp 50% Minus gerupft.

Share this post


Link to post
rlxdaytona
Posted

+36%

Share this post


Link to post
Templum
Posted

Ziemlich genau 32%.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...