Jump to content
greife

Fremdwährung

Recommended Posts

greife
Posted

Hallo,

 

ich hoffe, ich bin hier richtig.

 

Ich plane demächst eine Reise und möchte ein paar hundert USD mitnehmen. Mein normales Girokonto (Sparkasse) ist in EUR geführt. Auf meinem Brokerkonto habe ich einiges an USD.

Wie stelle ich eine Währungsauszahlung/-umwandlung am geschicktesten an? Günstig und Risikofrei.

 

Share this post


Link to post
Allesverwerter
Posted

Geht es in den US-Dollar-Raum?
Dann ist es am günstigen dort mit einer kostenlosen* Kreditkarte an einem Geldautomaten** die Dollar abzuheben.

 

*kein FW-Entgelt, kein GAA-Entgelt

 

**vorher googeln, welche Banken gebührenfreie Automaten haben

Share this post


Link to post
oktavian
Posted

Bargeld wird immer teurer sein als Giralgeld. Frage doch deinen Broker, aber USD auszahlen wird wohl eher nicht gehen. Kenne keine Bank, bei der das umsonst geht in Deutschland.

 

Am einfachsten ist eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren zu haben und vor Ort abheben/bezahlen.

Share this post


Link to post
greife
Posted
vor einer Stunde von Allesverwerter:

Geht es in den US-Dollar-Raum?

Es geht in die Dominikanische Republik. Ich würde dort gerne den Urlaub genießen und alles finanzielle vorher zu klären, bevor ich mich vor Ort noch um solche Dinge sorgen muss. :)

Meine Frau hat eine Kreditkarte bei der ING. Ich muss sie mal fragen, ob sie ohne Fremdwährungsgebühren abheben kann.

Share this post


Link to post
DerBademeister
Posted

Warum bestellst du nicht einfach bei deiner Sparkasse die Sorten (US-Dollar)? Das ist die einfachste, sicherste & bequemste Lösung.

Share this post


Link to post
Allesverwerter
Posted · Edited by Allesverwerter
vor 1 Stunde von greife:

Es geht in die Dominikanische Republik. Ich würde dort gerne den Urlaub genießen und alles finanzielle vorher zu klären, bevor ich mich vor Ort noch um solche Dinge sorgen muss. :)

Meine Frau hat eine Kreditkarte bei der ING. Ich muss sie mal fragen, ob sie ohne Fremdwährungsgebühren abheben kann.

Ich kenne es aus Mexico, da konnte man auch mit US-Dollar bezahlen. Findet der US-Touri bequemer. Hat halt alles meist 20% mehr gekostet.

Zusätzlich wurden die Amis, die sich am Automaten US-Dollar holten mit Umrechnungsgebühren belastet, da die Basiswährung des Automaten Pesos war. Kannste Dir nicht ausdenken...


Ich würde am Automaten Pesos ziehen und damit zahlen.

GAA-Gebühren: https://travel-dealz.de/blog/gebuehr-bargeld/#h-karibik-mittelamerika

 

(ein paar Dollar als Backup im Gepäck zu haben, ist aber generell sinnvoll. Günstig gibt es die, wenn man auf dem Rückweg/Flughafen die Rest-Pesos nicht in Euro, sondern Dollar umtauscht und sich daheim hinlegt.)

vor 1 Stunde von DerBademeister:

Warum bestellst du nicht einfach bei deiner Sparkasse die Sorten (US-Dollar)? Das ist die einfachste, sicherste & bequemste Lösung.

Die Anforderung war "günstig" ;-)

Bei 500 Dollar sind die "Gebühren" bei ca. 20 Euro; ich hab in Erinnerung, dass das früher teurer war. Ich finde, es geht eigentlich. 

Meine o.g. Alternative ist komplizierter geworden, weil einige Automatenbetreiber Gebühren nehmen und/oder die Auszahlungsbeträge beschränken.

 

Share this post


Link to post
greife
Posted

In DomRep ist es, aufgrund der Landeswährung, wohl nicht möglich, Dollar abzuheben. Dafür ist es aber günstiger dort in Dollar zu bezahlen.

 

Habe vorhin mal umgerechnet. Kostet rein vom schlechten Kursverhältnis 30 Euro + Gebühren. Finde es für ein einfaches "Ich tausche Währung A in Währung B" äußerst unverschämt.

Share this post


Link to post
DerBademeister
Posted
vor einer Stunde von Allesverwerter:

Die Anforderung war "günstig" ;-)

Bei 500 Dollar sind die "Gebühren" bei ca. 20 Euro; ich hab in Erinnerung, dass das früher teurer war. Ich finde, es geht eigentlich. 

Naja, wenn natürlich wieder alles kostenlos sein soll, muss man halt zurecht einen evtl. umständlichen Weg nehmen.

Ich bezweifle sehr stark, dass es bei der Sparkasse 20€ Gebühren kostet. Bei meiner waren es immer 5€ (ab bestimmten Beträgen auch kostenlos) und sind es immer noch, da die Sorten lediglich über die Landesbank bestellt werden.

Share this post


Link to post
Conker
Posted

SSK Düsseldorf nimmt knapp 9€ für ne Bestellung/Lieferung von USD.

 

Die DKB verlangt 12,50€. Beide jeweils 2,5k maximale Bestellmenge.

 

Bei der Commerzbank sind maximal 5k möglich. Kosten lagen meine ich noch unter denen der Sparkasse.

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted · Edited by cjdenver
vor 2 Stunden von greife:

Kostet rein vom schlechten Kursverhältnis 30 Euro + Gebühren. Finde es für ein einfaches "Ich tausche Währung A in Währung B" äußerst unverschämt.

 

Es geht dir aber nicht um "tausche Waehrung A in Waehrung B" (das kannst du bei z. B. Transferwise oder Revolut fast fuer lau), sondern es geht dir um "tausche Banknoten von Waehrung A in Banknoten von Waehrung B". Und wie alles was haendisch laeuft, ist auch das teuer. Denn Banknoten lassen sich nicht beliebig schnell verkaufen, also sitzt der der sie hat (die Bank) auf einem nicht unbetraechtlichen Forex Risiko. Und dafuer (und fuers manuelle Handling etc.) will sie Gebuehren. Ist jetzt echt nicht schwer, oder? ;)

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 15 Minuten von cjdenver:

Denn Banknoten lassen sich nicht beliebig schnell verkaufen, also sitzt der der sie hat (die Bank) auf einem nicht unbetraechtlichen Forex Risiko.

 

Och, das kann die Bank hedgen, indem sie entsprechende Gegengeschäfte in Devisen macht. Das Problem dürfte vor allem die Logistik sein. Denn die Kunden, die Dollar haben wollen, schleppen sie anschließend über den Atlantik – von dort müssen sie direkt wieder zurückgeschleppt werden, natürlich als Werttransport usw.

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
vor 2 Stunden von greife:

In DomRep ist es, aufgrund der Landeswährung, wohl nicht möglich, Dollar abzuheben. Dafür ist es aber günstiger dort in Dollar zu bezahlen.

Wenn du eh so ein Experte bist und meinst statt Euro --> Peso ist Euro --> USD und dann mit USD zahlen besser, dann mache es doch so. Es gibt virtuelle Einmalkreditkarten (z.B. Revolut) und GPAY/Apple Pay, was recht sicher ist, wo es akzeptiert wird. Denke du wirst schlechter fahren mit den USD, aber gerne lasse ich mich eines besseren belehren. Ich habe nur leider fast immer recht ;). ING ist mit ~2% recht teuer. Das geht noch besser. Würde da mal ansetzen.

 

Ich würde einfach ein paar Peso lokal am Automaten holen. USD kann man auch einfach vom letzten Urlaub behalten, denn zweistellige Beträge zurück tauschen lohnt eh nicht und dann kann man sich zumindest schon ein bier etc. kaufen. Erste Nacht im Hotel, würde ich schon von DE aus bezahlen, falls Strom ausfällt oder so. Klingt aber eh nach Massentourismus.

Share this post


Link to post
Allesverwerter
Posted
vor 2 Stunden von DerBademeister:

Naja, wenn natürlich wieder alles kostenlos sein soll, muss man halt zurecht einen evtl. umständlichen Weg nehmen.

Ich bezweifle sehr stark, dass es bei der Sparkasse 20€ Gebühren kostet. Bei meiner waren es immer 5€ (ab bestimmten Beträgen auch kostenlos) und sind es immer noch, da die Sorten lediglich über die Landesbank bestellt werden.

Mit "Gebühren" meinte ich natürlich die Mehrkosten für die Sorten aufgrund des schlechteren Kurses als den Devisenkurs am Geldautomaten.

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted
vor 19 Minuten von oktavian:

Ich würde einfach ein paar Peso lokal am Automaten holen.

Dito. Aber im All inclusive braucht man halt vielleicht nur ein Bündel Dollarscheine und mehr nicht, und die gibts selten am Automaten. ;) 

 

Ich hatte als ich in Ghana unterwegs war immer genug kleine Dollarscheine wenns mal brenzlig wurde. Da hatte die Bank sich schon gewundert warum ich $200 in $1 und $5 wollte und nix höheres :D Das war aber auch das einzige Mal dass ich vor der Reise Devisen getauscht hatte.

 

vor 19 Minuten von oktavian:

USD kann man auch einfach vom letzten Urlaub behalten, denn zweistellige Beträge zurück tauschen lohnt eh nicht und dann kann man sich zumindest schon ein bier etc. kaufen.

 

Ebenso agreed, wobei das dem OP recht wenig helfen dürfte wenn er das nicht hat :D

 

vor 19 Minuten von oktavian:

Erste Nacht im Hotel, würde ich schon von DE aus bezahlen, falls Strom ausfällt oder so. Klingt aber eh nach Massentourismus.

 

Oh Gott, Massentourismus. Finde jetzt nix anstößiges in der Karibik bis zum Abwinken cocktails zu trinken und Zigarren zu rauchen, muss ich zugeben :D 

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
vor 9 Stunden von cjdenver:

Ich hatte als ich in Ghana unterwegs war immer genug kleine Dollarscheine wenns mal brenzlig wurde. Da hatte die Bank sich schon gewundert warum ich $200 in $1 und $5 wollte und nix höheres :D Das war aber auch das einzige Mal dass ich vor der Reise Devisen getauscht hatte.

In Ghana war die Inflation auch höher als in der dominikanischen Republik: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Inflationsrate

Als Faustformel kann man sagen je niedriger die Inflation, desto eher macht bezahlen in lokaler Währung Sinn. Bei einer Weltreise kommt eben die Aufenthaltsdauer hinzu. Habe schon Touristen ohne Bargeld gesehen, die dann eben nach Restaurants mit Kreditkartenzahlung suchen (nicht jedes kleine Restaurant/Cafe bietet das an. In z.B. London andererseits kommst Du ohne Bargeld fast überall hin. Selbst die Spende ans Museum kannst du da kontaktlos durchs Dranhalten zahlen.

vor 9 Stunden von cjdenver:

Oh Gott, Massentourismus. Finde jetzt nix anstößiges in der Karibik bis zum Abwinken cocktails zu trinken und Zigarren zu rauchen, muss ich zugeben :D 

Ich meinte das auch nicht so. Allgemein kommst du ohne Bargeld in Gegenden des Massentourismus zurecht, denn zumindest Hotels mit vornehmlich ausl. Touristen als Kunden werden Kreditkartenzahlung anbieten. Also je touristischer, desto eher kommst du ohne das Notbargeld erst mal hin und kannst es dir dann lokal billiger besorgen, als wenn du in DE physische Devisen bestellst.

 

Manche sehen da den hohen CO2 Fußabdruck etc. Ich verurteile das nicht pauschal, auch wenn man im Vergleich x-mal Mallorca anfliegen könnte.

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted

@oktavian stimmt alles aber mir gings vor allem um kleine Bargeldbestaende fuer tips, und ich denke mal dem OP auch. Denn wenn du all inclusive faehrst dann brauchst du ausser tips ja sowieso nicht viel, und alles was du brauchst kannst du definitiv mit Karte zahlen. 

Share this post


Link to post
Günther Schild
Posted

Wenn du (oder jemand Bekanntes) bis zum Reisebeginn mal in Ungarn vorbeikommt, würde ich Bargeld dort eintauschen. Wechselstuben mit viel günstigeren Konditionen als in Deutschland gibts da an jeder Ecke und die tauschen auch in USD.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...