Jump to content
smarttrader

Freigestellt und Firma Insolvent

Recommended Posts

Bast
Posted · Edited by Bast
vor 11 Minuten von Holgerli:

Fragen über Fragen...

Und noch mehr Fragen:

Am 31.8.2017 um 15:10 von smarttrader:

[…] Jetzt habe ich 10 000 Euro die ich gerne wieder anlegen möchte. […]

 

Am 20.11.2020 um 16:12 von smarttrader:

Ca. 490k Vermögen und Depotanteil von 80-100k

 

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Ich hoffe sehr, dass der Kollege ein Troll ist. Es ist schlimm genug, dass ich mir gut vorstellen kann, dass es solche wirr auftretenden überbezahlten Unsympathen tatsächlich gibt. Es würde mich aber freuen, wenn es diesen einen in der Realität nicht gäbe.

Als Troll ist er übrigens überhaupt nicht lustig. Aber gut, wenn es Spaß macht und von der Leitung geduldet wird, soll es mir egal sein.

Share this post


Link to post
calandor
Posted · Edited by calandor
Am 12.10.2021 um 09:48 von smarttrader:

Ich bekam gestern die Information das die Firma, in der ich noch bis zum 31.12.2021 beschäftigt bin Insolvenz angemeldet hat.

Dann wäre der maßgebliche Zeitraum für die Zahlung von Insolvenzgeld (sofern das Insolvenzgericht nicht vor dem 01.01.2022 über das Verfahren entscheidet) vermutlich der 01.10.-31.12.2021.

Zitat

Chance auf Fortführung  gibt es nicht, die Angestellten haben wohl letzte Woche schon größtenteils Insolvenzgeld  beantragt.

Das eine hat mit dem andren eigentlich nichts zu tun.

 

Jetzt bin ich komplett überfordert, ich denke mal Urlaubs- und Weihnachtsgeld werde ich vergessen können. Den Bonus auch, der wurde immer im Januar des Folgejahres gezahlt.

Wenn das Monatsbrutto bereits über der Beitragsbemessungsgrenze liegt, ja - ansonsten:

Sonderzahlungen könnten anteilig zu 3/12 berücksichtigt werden (entspricht den dreimonatigen Insolvenzgeld-Zeitraum ). Bei einem Bonus ist nicht die Auszahlung relevant, sondern wann der Abschluss des dem Boni zugrundeliegenden "Geschäfts" erfolgte.

 

Bonus, Weihnachts- und Urlaubsgeld zusammen waren in den letzten Jahren 30-35k, dazu kommen jetzt 3 fehlende Gehälter, Sozialversicherung sowie betrieblichen Altersvorsorge ebenfalls 3 Monate.

Dann siehts schlecht aus. Monatliches Entgelt nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze (BBG). Sonderzahlungen (anteilig) nur wenn BBG nicht bereits ausgeschöpft. AG-Zuschuss bei privater/freiwilliger KV/PV/RV zusätzlich zum auf die BBG gekappten Entgelt.

 

Zitat

Müsste ich jetzt auch bei Agentur  für Arbeit  vorstellig werden?

Persönlich? Nein, für Insg reicht Antrag per Post oder Online.

Für Alg (wenn ab 01.01.2022 noch keine neue Arbeit gefunden) hätte das evtl. schon längst persönlich der Fall sein müssen.

Zitat

Habe ich als freigestellter Geschäftsführer auch Anspruch auf Insolvenzgeld?

Als fremdangestellter GF mit Entgeltanspruch - ja. Die Freistellung ist für Insg irrelevant.

Zitat

Gibt es dort Deckungsgrenzen (Beitragsbemessungsgrenze)?

Wie bereits erwähnt - ja.

 

Das ganze hätte mich in 4 Monaten gefreut, aber jetzt sehe ich 60k Euro als verloren an. Ein kleiner Trost bleibt, der verbliebene Geschäftsführer war nicht in der Lage den Betrieb  zu führen.

Wir scheinen wohl sozial eingestellt, hm?

 

Am 12.10.2021 um 09:57 von John_Galt:

Ob du ein Anspruch hast, würde ich ggf. mit einem Anwalt für Arbeitsrecht klären.

Für Insg? Das ist Sozialrecht, nicht Arbeitsrecht. Klären sollte er das mit einem Antrag auf Insg bei der Agentur. Ob der gezahlt oder abgelehnt wird, wird sich dann zeigen...

Zitat

Ist die Frage, ob es sich lohnt, denn ich denke, dass die Gläubiger und Angestellten hier Vorrang haben.

Angestellte sind Gläubiger und Entgeltansprüche der AN sind bevorrechtigt, was allerdings nichts bringt, wenn kein (oder nicht mehr genug) Geld im Insolvenzverfahren zu verteilen wäre.

 

Und klar, kannst du dich beim Arbeitsamt arbeitslos melden.

Wenn er zum 01.01.22 arbeitslos wird muss er das - rechtzeitig vorher (sonst droht Sperrzeit wegen verspäteter Meldung). Wird er nicht arbeitslos kann sich das möglicherweise schenken.

 

Am 12.10.2021 um 10:02 von slowandsteady:

Allerdings gibt es Insolvenzgeld nur, wenn "Masselosigkeit" festgestellt wurde, und diesen Nachweis wirst du als Geschäftsführer ja der Agentur für Arbeit erbringen müssen.

Die Zahlung von Insg hat nichts mit einer etwaigen Masselosigkeit im Insolvenzverfahren zu tun. Der Begriff meint Insolvenzrechtlich was ganz anderes. Insg wird gezahlt wenn ein Insolvenzverfahren eröffnet (nicht nur beantragt) oder mangels Masse abgewiesen wird, oder eine Betriebseinstellung vorliegte bei gleichtzeitigem Nachweis einer Zahlungsunfähigkeit.

 

 

Am 12.10.2021 um 12:13 von smarttrader:

Nie wieder Geschäftsführer oder ähnliche Posten, für ein Gehalt kleiner 20 000 Euro.

Im Monat? Solche Gehälter könnten durch aus ein Grund für die Insolvenz eines AG sein. *scherz*

Oder sie sind einfach nur Peanuts (in guten Zeiten)...

 

 

Am 12.10.2021 um 10:04 von slowandsteady:

Ja, das kannst du wohl leider abschreiben. Eine insolvente Firma wird sicher keinen Bonus zahlen.

Mit Beantragung der Insolvenz wird erstmal gar nichts mehr bezahlt - nicht nur der Bonus.

Ansonsten sh. oben.

 

Am 12.10.2021 um 10:04 von Ramstein:

Meine erste Sorge wäre, ob man dir als (jetzt freigestelltem) Geschäftsführer eine Schuld (Handeln oder Unterlassung) für die Vergangenheit an die Backe nageln kann. Das würde ich schnellstens prüfen.

Arbeitsrechtliche Beratung ist recht kostengünstig; auch ein muss.

Vermutlich wird das auch der Insolvenzverwalter und die Staatsanwaltschaft (Stichwort Insolvenzverschleppung) prüfen...

Geh auf www.arbeitsagentur.de, besorg dir den Antrag und lies das Merkblatt!

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted
vor 19 Stunden von Shonsu:

Und jetzt speziell zu slowandsteady: Wenn man schon nicht nicht alle Posts gelesen hat, sollte man gar nicht antworten. Zumindest ich kann aus smarttraders Antworten rauslesen, dass er ab Januar wohl wieder einen neuen (besser bezahlten Job mit 6700 netto antritt). 

Das hatte ich natürlich gelesen. Nur nicht alle Posts von smarttrader aus der Vergangenheit (in anderen Threads). Offensichtlich gibt es da ja schon ein paar "Unstimmigkeiten", die die anderen ausgegraben haben.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor einer Stunde von slowandsteady:

Offensichtlich gibt es da ja schon ein paar "Unstimmigkeiten", die die anderen ausgegraben haben.

ausgraben musste da niemand etwas. Da waren Kommentare und Statements bei, die ganz klar einem User zuzuordnen sind und die man nicht so schnell wieder vergisst.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...