Jump to content
Chips

Stablecoins

Recommended Posts

Chips
Posted

Hier ein Thread zum Thema Stablecoins. Wie der Name schon sagt, sind diese stabil zu einer Fiat-Währung. Die Größten sind aktuell:

-Tether USDT 76Mrd.$

- USDC (von Circle) 41Mrd.$

- Binance USD 14 Mrd.$

- UST (Terra) 8 Mrd.$

- DAI (Maker) 6,5 Mrd.$

 

Die ersten 3 sind mit (hoffentlich, toitoitoi) echten Dollar gedeckt. UST ist algorithmisch. 

 

 

Ok, ich frag mal hier rein. Vielleicht ist das ja für den Einen oder Anderen auch eine Überlegung wert. 

Das Kryptonetzwerk "Terra" bietet ja auch einen Stablecoin, der algorithmisch ist. Es gibt also keine Verwahrung, die eventuell fehlen könnte. Das Prinzip ist, dass die Hauptwährung "LUNA" verbrannt wird, um UST zu erzeugen. 

Beispiel: Ein LUNA ist 50$ wert. Um 50 UST im Wert von jeweils 1$ zu erzeugen, verbrenne ich einfach einen LUNA. 

Wie bleibt UST konstant bei 1$. Naja, läge der Kurs eines UST bei 1,1$, könnte ich mit einem LUNA von 50$ an 50UST ran kommen, und die dann für 55$ verkaufen. 5$ Profit und die Menge an UST steigt, also höheres Angebot bei gleicher Nachfrage schiebt der Kurs wieder runter auf 1$. Umgekehrt sieht es bei einem UST < 1$ aus. 

Wichtig: Je populärer UST würde, desto mehr LUNA würden verbrannt werden, was diese teurer macht und vice versa. 

 

Über das Anchor-Protokoll kann man mit stabilen UST nun 20% Festzins ohne Haltebeschränkung verdienen. Woher kommen die 20%?

1. Zins, den Leiher bezahlen. Aktuell bezahlen die 21%, jedoch wird das stark motiviert durch die Auszahlung von Anchor-Token, so dass man hier etwa auf Plus-Minus-Null heraus käme. 

2. Leiher hinterlegen einen Pfand (Collateral), welches über der Verleihungssumme liegt. Dieser Pfand wird gestaked. Sollte der Pfand unter dem Verleihungswert sinken, wird der Kredit aufgelöst. 

3. Überschüsse gehen in eine Reserve, die eventuell angepackt würden, wenn mal zu wenig da ist. 

 

Risiken: 

- UST wird verboten oder stark eingeschränkt bzw. der Algorithmus funktioniert nicht, so dass der Wert länger unter 1$ fällt

- Irgendwann ist nicht mehr genug Kohle da, um die 20% Zinsen zu bezahlen

- der Anreiz für Leiher in Form von Anchortokens wird sich irgendwann verringern

- Irgendwas anderes

 

Was haltet ihr davon? Auf die Zinsen müsste es normal die 25% Abgeltungsssteuer geben. 

https://app.anchorprotocol.com/earn

https://www.btc-echo.de/news/terra-luna-die-dezentralbank-im-fokus-124888/

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 6 Stunden von dippi:

Ich versteh das Konzept nicht. Also ja, funktioniert so lange der LUNA Preis konstant bleibt. Aber soweit ich es verstehe bleibt der Wechselkurs (LUNA <-> UST) immer gleich. Wenn nun sowohl der LUNA als auch der UST Preis steigt funktioniert das doch schon nicht mehr.

nein. Der LUNA-Kurs hat sich dieses Jahr vervielfacht, der UST stand stabil auf 1$. 

 

Falls ein Luna 50$ kostet (also relativ zu USD), kann man den in 50 UST umwandeln. Bei 60$ kann man den in 60 UST umwandeln. 

Share this post


Link to post
Chips
Posted · Edited by Chips
vor 17 Stunden von s1lv3r:

 

Ohne mich jetzt - zugegebenermaßen - im Detail mit dem Konzept auseinandergesetzt zu haben, bin ich ehrlich gesagt immer sehr skeptisch, bei Coins die exorbitant hohe (Staking)-Renditen haben. Mein Gedanke ist dabei einfach, dass dies ja nur auf auf zwei Wegen langfristig funktionieren kann:

  1. Das Ausfallrisiko ist in Wirklichkeit sehr viel höher, als man es persönlich einschätzt, so dass nur bei diesen Renditen Anleger überhaupt bereit sind zu investieren. Dann ist der ganze Coin eigentlich nur Glücksspiel bzw. funktioniert nur über die Greater-Fool-Theory.
  2. Die langfristige Rendite ist in Wahrheit sehr viel kleiner, da sobald der Coin eine breite Akzeptanz findet sich die Prämie auf ein dem Risiko angemessenen Maß reduziert.

 

Klar ist natürlich, dass die meisten Krypto-Anleger auf (hohe) Kurssteigerungen spekulieren, aber Coins die von vornhinein konzeptbedingt hohe (Staking)-Renditen versprechen sind mir irgendwie trotzdem suspekt.

Also der normale Stakingreward liegt bei etwa 7,5%. Bei Cardano sind es etwa 5%, bei Solana 6%, bei Polkadot etwa 12%. Das bewegt sich also im Rahmen. Ansonsten hier mal eine Rechnung: 

Der Zins für den Leiher liegt bei 5% und er muss das Doppelte an Pfand hinterlegen. Sein Pfand wird gestaked, also generiert das 15% (2x 7,5%) + 5% die er selber zahlen muss. Das gäbe 20% für den Verleiher. 

 

Zu den tatsächlichen Zahlen: 

1. Deposit: 3,3Mrd.

2. Borrow: 1,7Mrd.

3. Collateral: 5Mrd. (hauptsächlich LUNA, deren Kurs in den letzten Tagen stark gestiegen ist). 

 

Hm. Blöd wenn der Wert des Collateral sinkt. Dadurch gäbe es weniger Staking Rewards (denn es wären 7,5% auf weniger) und weniger Borrower (Kredite würden aufgelöst). Auch blöd, wenn es weniger Borrower gäbe. Würde das Deposit steigen, wäre das zum Einen schlecht, weil die Summe, die man an die Verleiher zahlen muss, weiter steigt. Auf der anderen Seite würde der Kurs der LUNA steigen (da diese verbrannt werden müssten). 

Der größte Kritikpunkt von mir ist aber: Die Borrower werden aktuell stark subventioniert. Die zahlen zwar um die 20% an Zinsen, bekommen aber etwa den Wert an Anchor Tokens nachgeworfen, so dass sie mit +-Null raus gehen. Ansonsten wären das sicherlich nochmal deutlich weniger Borrower. 

 

Sicherlich interessant, aber davon lass ich wohl auch erstmal die Finger. Man darf aber auch nicht übersehen. Es gibt fix 20% Zins. Dass man so ein Risiko für 3% nicht eingeht, sollte klar sein. Aber 20% ist ne Hausnummer...

Share this post


Link to post
dippi
Posted
On 12/8/2021 at 9:56 PM, Chips said:

Falls ein Luna 50$ kostet (also relativ zu USD), kann man den in 50 UST umwandeln. Bei 60$ kann man den in 60 UST umwandeln. 

okay, verstehe. Dann muss das Netzwerk ja auch eine DEX beherbergen auf der man dann die Luna gegen UST traden kann (zur Ermittlung des Luna-Wertes). Interessanter Ansatz, vor allem weil so niemand einfach Geld aus dem "nichts" erschaffen kann (wie es bspw. Tether immer wieder vorgeworfen wird).

Ich bin mir aber nicht sicher wie "gefährlich" ein nicht ausreichend liquider handel ist, weißt du wie das mit der Preisfeststellung für die Erzeugung neuer UST genau funktioniert?

Share this post


Link to post
odenter
Posted · Edited by odenter

Irgendwo hier im Forum gab es mal einen Link (finde ich natürlich nicht wieder...) zu Tether in Verbindung mit Bitcoin. Im Kern ging es um die Frage ob Tether wirklich mit USD hinterlegt ist.

Und ich meine mich zu erinnern das im Ergebnis irgendwelche Banken am Ende der Kette standen und aus deren Bilanzen nicht abgeleitet werden konnte das wirklich die benötigte Menge USD vorhanden ist. Vielleicht ist ja jemand anderes qualifizierter diesen Post bzw. Link zu finden.

Also Dein "hoffentlich" aus dem Eingangspost dürfte zum damaligen Zeitpunkt nicht gegolten haben.

Share this post


Link to post
ledzeppelin
Posted · Edited by ledzeppelin

@Chips: Denkst Du, dass der Bullrun bereits vorbei ist?

 

Edit: Sorry, falscher Thread, war für den anderen Kryptothread hier gedacht.

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
Am 9.12.2021 um 08:41 von Chips:

Also der normale Stakingreward liegt bei etwa 7,5%. Bei Cardano sind es etwa 5%, bei Solana 6%, bei Polkadot etwa 12%. Das bewegt sich also im Rahmen. Ansonsten hier mal eine Rechnung: 

Der Zins für den Leiher liegt bei 5% und er muss das Doppelte an Pfand hinterlegen. Sein Pfand wird gestaked, also generiert das 15% (2x 7,5%) + 5% die er selber zahlen muss. Das gäbe 20% für den Verleiher. 

 

Mir ist in Bezug auf den anderen Thread gerade noch aufgefallen, dass man die Stakingrewards ja auch ins Verhältnis setzen muss, ob der Coin selber inflationär oder deflationär angelegt ist. Wenn man das berücksichtigt, ergeben sich für die angesprochenen Coins folgende reale Staking-Renditen:

  • Cardano: 1,13% statt 5,07%
  • Solana: 0,9% statt 5,79%
  • Polkadot: 5,79% statt 14,02%
  • Terra: 137,85% statt 6,02%.

(Quelle: stakingrewards.com)

 

@Chips Hast du eine Ahnung, warum der Terra Coin scheinbar als einziger so stark deflationär ausgelegt ist?

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 33 Minuten von s1lv3r:

 

Mir ist in Bezug auf den anderen Thread gerade noch aufgefallen, dass man die Stakingrewards ja auch ins Verhältnis setzen muss, ob der Coin selber inflationär oder deflationär angelegt ist. Wenn man das berücksichtigt, ergeben sich für die angesprochenen Coins folgende reale Staking-Renditen:

  • Cardano: 1,13% statt 5,07%
  • Solana: 0,9% statt 5,79%
  • Polkadot: 5,79% statt 14,02%
  • Terra: 137,85% statt 6,02%.
  • (Quelle: stakingrewards.com)

Jo, dann musst du aber noch Steuern auf das Staking bezahlen und die steuerfreie Haltefrist verlängert sich von 1 auf 10 Jahre. Ich habe das Gefühl, die Staking Rewards sind quasi irrelevant, denn die genannten Coins vervielfachen sich öfter mal und fallen dann wieder um mehr als 50%. 

vor 33 Minuten von s1lv3r:

 

@Chips Hast du eine Ahnung, warum der Terra Coin scheinbar als einziger so stark deflationär ausgelegt ist?

Nach meinem Wissen sind mal LUNAs, die eigentlich für die Community reserviert wurden, einfach verbrannt worden (dafür hat die Community gestimmt, es steigert ja den Wert der anderen Coins). 

Das Andere: Terra hat ja einen algorithmischen Stablecoin UST (USD Terra). Will man neue davon minten, muss man LUNA verbrennen. Wenn du zB. 10 000 Dollar in UST haben möchtest, um die 20% Zinsen darauf zu bekommen, könnten du die an einer Börse kaufen. Oder du kaufst dir LUNA im Wert von 10 000 Dollar und wandelst die in UST um. Dadurch würden aber auch LUNA im Wert von 10 000 Dollar verbrannt (aktuell etwa 100 Stück). 

 

Aktuell sind alle LUNA etwa 33Mrd. Dollar wert und alle UST etwa 15Mrd. Bei Tether gibt es 80Mrd. Wollte man nun auch nochmal 65Mrd. an UST minten, müsste man LUNA im Wert von 65Mrd. verbrennen. Die sind aktuell aber nur 33Mrd. wert. Der Kurs von LUNA müsste also stark steigen und das würde er auch. 

Anders herum: Wollte man UST wieder in Euro tauschen, würde man die in LUNA umtauschen und dadurch wieder LUNA erzeugen. 

 

-> Steigt die Nachfrage nach den UST, wäre das äußerst positiv für den LUNA-Preis. Sinkt die Nachfrage, könnte der Kurs einbrechen. 

 

 

Share this post


Link to post
knusperente
Posted
Am 23.3.2022 um 11:29 von Chips:

Jo, dann musst du aber noch Steuern auf das Staking bezahlen und die steuerfreie Haltefrist verlängert sich von 1 auf 10 Jahre. Ich habe das Gefühl, die Staking Rewards sind quasi irrelevant, denn die genannten Coins vervielfachen sich öfter mal und fallen dann wieder um mehr als 50%. 

Nach meinem Wissen sind mal LUNAs, die eigentlich für die Community reserviert wurden, einfach verbrannt worden (dafür hat die Community gestimmt, es steigert ja den Wert der anderen Coins). 

Das Andere: Terra hat ja einen algorithmischen Stablecoin UST (USD Terra). Will man neue davon minten, muss man LUNA verbrennen. Wenn du zB. 10 000 Dollar in UST haben möchtest, um die 20% Zinsen darauf zu bekommen, könnten du die an einer Börse kaufen. Oder du kaufst dir LUNA im Wert von 10 000 Dollar und wandelst die in UST um. Dadurch würden aber auch LUNA im Wert von 10 000 Dollar verbrannt (aktuell etwa 100 Stück). 

 

Aktuell sind alle LUNA etwa 33Mrd. Dollar wert und alle UST etwa 15Mrd. Bei Tether gibt es 80Mrd. Wollte man nun auch nochmal 65Mrd. an UST minten, müsste man LUNA im Wert von 65Mrd. verbrennen. Die sind aktuell aber nur 33Mrd. wert. Der Kurs von LUNA müsste also stark steigen und das würde er auch. 

Anders herum: Wollte man UST wieder in Euro tauschen, würde man die in LUNA umtauschen und dadurch wieder LUNA erzeugen. 

 

-> Steigt die Nachfrage nach den UST, wäre das äußerst positiv für den LUNA-Preis. Sinkt die Nachfrage, könnte der Kurs einbrechen. 

 

Eine skurille Entwicklung ist aktuell der Aufkauf von Bitcoin durch Terra. Do Kwon, Founder von Terra, plant ein Collateral in Form von Bitcoins aufzubauen.

 

Sein Ziel für Terra ist es laut dem Interview (Min 27:56) der größte Bitcoin Holder nach Satoshi zu sein. Nach seinen Worten soll der ganze Kryptomarkt abschmieren, falls Terra abschmiert. Mich verstören diese Aussagen ein wenig ... Man vermutet, dass der letzte Anstieg von Bitcoin und Co. auf seien Käufe zurückzuführen sind - es geht um Wahnsinns-Mengen die Aufgebaut werden sollen (ca. 10 Milliarden USD).

 

 

 

Share this post


Link to post
bmi
Posted
vor 5 Stunden von knusperente:

Man vermutet, dass der letzte Anstieg von Bitcoin und Co. auf seien Käufe zurückzuführen sind - es geht um Wahnsinns-Mengen die Aufgebaut werden sollen (ca. 10 Milliarden USD).

Do Kwon kauft vermutlich bereits seit mitte Januar ein: https://www.blockchain.com/btc/address/bc1q9d4ywgfnd8h43da5tpcxcn6ajv590cg6d3tg6axemvljvt2k76zs50tv4q?page=1

Die Adresse wurde offiziell nicht verifiziert, gibt nur diverse Hinweise darauf. 

Share this post


Link to post
bmi
Posted · Edited by bmi
Am 30.3.2022 um 14:13 von knusperente:

Eine skurille Entwicklung ist aktuell der Aufkauf von Bitcoin durch Terra. Do Kwon, Founder von Terra, plant ein Collateral in Form von Bitcoins aufzubauen.

image.png.44d451212dc303b41aad2f5f75ad2777.png

Quelle

 

"The reason why we are particularly interested in Bitcoin is because we believe that [it] is the strongest digital reserve asset… UST is going to be the first internet native currency that implements the Bitcoin standard as part of its monetary policy." - Do Kwon

 

Heißt: Bitcoin entwickelt sich bzw. ist faktisch bereits die Reservewährung bei DeFi. 

“Bitcoin and gold are money. Everything else is credit”  würde J.P. Morgan heutzutage wahrscheinlich sagen :D

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...