Jump to content
hubihubsta

Vanguard All World - 6stellig investiert, zz noch 5stellig im Plus - verkaufen ?

Recommended Posts

Schwachzocker
Posted
vor 1 Minute von Rick_q:

Anschließend waren die Zittrigen bzw. die die verkaufen mussten weg und die Kurse haben sich stabilisiert. 

Nein, die Kurse haben sich nicht stabilisiert, sondern sie sind gewaltig gestiegen.

 

Aber es wurde ja bereits gesagt:

vor 23 Minuten von Sapine:

Irgendwie leben wir in zwei verschiedenen Universen.

 

Share this post


Link to post
Rick_q
Posted · Edited by Rick_q
vor 5 Minuten von Schwachzocker:

Nein, die Kurse haben sich nicht stabilisiert, sondern sie sind gewaltig gestiegen

Die Kurse der Techwerte sind gestiegen, die anderen haben sich stabilisiert. 

Weil die meisten Indizes mit Techwerten übergewichtet sind, sind viele Indizes stark gestiegen. Warum Techwerte stark gestiegen sind, muss ich dir hoffentlich nicht erklären. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 1 Minute von Rick_q:

Die Kurse der Techwerte sind gestiegen, die anderen haben sich stabilisiert. 

Weil die meisten Indizes mit Techwerten übergewichtet sind, sind viele Indizes stark gestiegen. Warum Techwerte stark gestiegen sind, muss ich dir hoffentlich nicht erklären. 

Nein, aber warum der Dax gestiegen ist, müsstest Du mir dann erklären.

Share this post


Link to post
Rick_q
Posted
vor 1 Minute von Schwachzocker:

Nein, aber warum der Dax gestiegen ist, müsstest Du mir dann erklären.

Der hat das Jahr 2020 mit knapp 1,x% Plus abgeschlossen. Also wegen Corona nicht so stark gestiegen wie es sein sollte. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 3 Minuten von Rick_q:

Der hat das Jahr 2020 mit knapp 1,x% Plus abgeschlossen. Also wegen Corona nicht so stark gestiegen wie es sein sollte. 

Verstehe: Bei Corona sollen die Kurse also steigen. Ja...nee...is klar.:wacko:

 

Hinweis: Dieser Thread kann gelöscht werden.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 41 Minuten von Sapine:

Irgendwie leben wir in zwei verschiedenen Universen.

 

Für passive Anleger ist es gut, wenn andere Anleger in anderen Universen leben!

 

Gerd Kommer fasst das in seinem Buch gut zusammen ("Souverän investieren", 5. Auflage, Seite 46):

Zitat

Aktive Anleger, also über 90% aller Marktteilnehmer, halten die EMT offensichtlich für zumindest teilweise falsch. Ansonsten würden die kostspielige Suche nach fehlgepreisten Wertpapieren und das Tragen hoher, nicht wegdiversifizierter Risiken keinen Sinn ergeben.

 

Passive Anleger, die in traditionelle Indexfonds und ETFs auf der Basis eines Low-Cost, Buy-and-Hold-Ansatzes investieren [...], sollten sich daher über die große Mehrheit der aktiven Anleger freuen und ihnen verbunden sein. Ohne aktive Anleger würde die in der Regel überlegene passive Strategie ihre spektakulären Vorteile verlieren.

 

Man kann es mit dem großen Mark Twain sagen: "Lasst uns dankbar sein für die Narren, denn ohne sie könnte der Rest von uns nicht gewinnen"

 

Kling zugegebenermaßen etwas arrogant - aber er hat Recht!

Share this post


Link to post
Rick_q
Posted
vor 5 Minuten von Schwachzocker:

Verstehe: Bei Corona sollen die Kurse also steigen. Ja...nee...is klar.:wacko:

Eben deswegen ist DAX kaum gestiegen

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Wie sieht es diesbezüglich eigentlich beim MDAX aus?

Share this post


Link to post
myrtle
Posted
1 hour ago, Rick_q said:

Ich habe dir weitere Beispiele 2020 und 2008 genannt wo es eindeutig war, was die Ursache war. 

Eindeutig ist anders. Es soll sogar Leute geben, die nicht nur die Kursstuerze, sondern das Thema C selbst mit dem frappanten Sprung der Reposaetze kein halbes Jahr vorher in einen Zusammenhang stellen, der gelegentlich sogar die ueblich angenommene Kausalitaet umdreht. Und deren Argumente enthalten etliche Perlen:

 

https://thephilosophicalsalon.com/a-self-fulfilling-prophecy-systemic-collapse-and-pandemic-simulation/

 

Share this post


Link to post
Sapine
Posted
vor 12 Minuten von stagflation:
vor 54 Minuten von Sapine:

Jahrelange Baisse? Irgendwie leben wir in zwei verschiedenen Universen. Anfang 1987 und Ende 1987 stand der S&P auf fast dem gleichen Wert von gut 1900. Dazwischen ging es steil nach oben und ab Spätsommer leicht nach unten bis es im Oktober gecrasht hat. Danach hat sich der Kurs in den verbliebenen drei Monaten bereits wieder auf die Anfangswerte vom Jahr erholt. Knapp zwei Jahre nach dem Crash waren die Kurse höher als je zuvor. 

Für passive Anleger ist es gut, wenn andere Anleger in anderen Universen leben!

Mir scheint, Du hast mein Zitat aus dem Zusammehang gerissen. Mir ging es nicht um Passives investieren ja/nein, sondern um eine verzerrte Darstellung des Börsencrashs 1987 als jahrelange Baisse. 

vor 14 Minuten von stagflation:

Kling zugegebenermaßen etwas arrogant - aber er hat Recht!

Stimmt das klingt nicht nur arrogant sondern ist es auch. 

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor einer Stunde von Schwachzocker:

Nein, das zeigt nur, dass es unterschiedliche wissenschaftliche Meinungen gibt,

Da sind wir uns einig. Die EMH ist keine allgemein anerkannte Theorie und wird kritisiert.

 

 

vor 2 Stunden von stagflation:

Wenn man Wikipedia folgt

Ich folge nicht Wikipedia.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 54 Minuten von Sapine:

Mir scheint, Du hast mein Zitat aus dem Zusammehang gerissen. Mir ging es nicht um Passives investieren ja/nein, sondern um eine verzerrte Darstellung des Börsencrashs 1987 als jahrelange Baisse. 

Stimmt das klingt nicht nur arrogant sondern ist es auch. 

Das scheint gelegentlich nur so, denn aus der Froschpersektive betrachtet, lässt sich Arroganz und Klugheit nur schwer unterscheiden.

 

vor 29 Minuten von Moneycruncher:

Da sind wir uns einig. Die EMH ist keine allgemein anerkannte Theorie und wird kritisiert.

Genau, aber nicht von Dir, da Du sie nicht verstanden hast.

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 6 Minuten von Schwachzocker:

Genau, aber nicht von Dir, da Du sie nicht verstanden hast.

Ich befürchte, dass sie niemand hier im WPF ganz verstanden hat. Wenn es so einfach wäre, würde Thaler nicht so viele Beispiele anführen.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted
vor 52 Minuten von Moneycruncher:

Ich folge nicht Wikipedia.

 

Mein Eindruck ist:

  1. Du hast die EMH nicht verstanden
  2. Du willst sie auch nicht verstehen

Deshalb ist es auch sinnlos, weiter zu diskutieren.

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q

Share this post


Link to post
finisher
Posted · Edited by finisher

Jeder dreht es sich so hin, dass es für seine Realität passt.

 

Share this post


Link to post
geldvermehrer
Posted

Sehr interessant euere Ansichten über die EMH. Bzgl. EPT (Prof. Hens u.a.) schwiegen leider die Lämmer:lol:

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted
Am 24.1.2022 um 12:09 von hubihubsta:

Was würdet ihr machen? Gewinne mitnehmen, Steuern zahlen mit der Gefahr das die Kurse dann doch nicht so sinken das es sich rentiert oder drinnen bleiben und erst in 15Jahren wieder ins Depot schauen ? 

Denke der Bodensatz ist erreicht. Es bleibt zwar eine sehr spannende Woche mit vielen Terminen, welche noch für Volatilität sorgen können, aber ich sehe hier Kaufkurse und kein Aussteigen aus dem Markt!

 

Share this post


Link to post
beijing84
Posted

Bin mir nicht so sicher bezüglich des Bodensatzes, aber für den Vanguard geht es erstmal wieder leicht aufwärts........

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted

 

vor 4 Stunden von stagflation:

Mein Eindruck ist:

  1. Du hast die EMH nicht verstanden
  2. Du willst sie auch nicht verstehen

Deshalb ist es auch sinnlos, weiter zu diskutieren.

 

vor 5 Stunden von Schwachzocker:

Genau, aber nicht von Dir, da Du sie nicht verstanden hast.

 

vor 1 Stunde von geldvermehrer:

Sehr interessant euere Ansichten über die EMH.

Ja, finde ich auch. Wir sind alle Schlaumeier und schreiben selbstbewusst über Dinge, von denen wir nicht wirklich Ahnung haben. Daher habe ich nochmal Richard Thaler aus dem Regal genommen und zitiere:

 

"Die Markteffizienzhypothese hat zwei Komponenten, die zwar miteinander zusammenhängen, aber konzeptionell voneinander unabhängig sind. Eine Komponente bezieht sich auf die Rationalität von Preisen; die andere betrifft die Frage, ob es möglich ist, "den Markt zu schlagen"...

Die erste dieser beiden Hypothesen nenne ich "Der Preis ist richtig"".. Jahrelang konnten sich Finanzökonomen fälschlicherweise in Sicherheit wiegen, weil sie der Ansicht waren, dass diese Komponente der Markteffizienzhypothese nicht direkt überprüft werden könne. Nichts ist dem Glauben an eine Theorie dienlicher als die Überzeugung, sie lasse sich nicht überprüfen.. Wenn die Preise "richtig" sind, kann es keine Blasen geben. Wenn man diese Komponente der Theorie widerlegen könnte, hätte dies weitreichende Folgen." (Thaler, R., Misbehaving , S. 266ff, Siedler Verlag, 2017; Hervorhebungen von mir).

 

Der gesamte Abschnitt Finanzökonomik, insbes  der Abschnitt "Schönheitswettbewerb" ist wie gesagt sehr lesenswert.

Share this post


Link to post
tyr
Posted
Am 24.1.2022 um 16:55 von Richie_Rich:

Muss ja nicht all-in bzw. all-out sein. Warum nicht ein Bruchteil?

Mit dem Fonds hat man bereits all world, dann muss man weder all in noch all out sein.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 2 Stunden von Moneycruncher:

Die erste dieser beiden Hypothesen nenne ich "Der Preis ist richtig"".. Jahrelang konnten sich Finanzökonomen fälschlicherweise in Sicherheit wiegen, weil sie der Ansicht waren, dass diese Komponente der Markteffizienzhypothese nicht direkt überprüft werden könne. Nichts ist dem Glauben an eine Theorie dienlicher als die Überzeugung, sie lasse sich nicht überprüfen.. Wenn die Preise "richtig" sind, kann es keine Blasen geben. Wenn man diese Komponente der Theorie widerlegen könnte, hätte dies weitreichende Folgen." (Thaler, R., Misbehaving , S. 266ff, Siedler Verlag, 2017; Hervorhebungen von mir).

 

Eugene Fama hat niemals behauptet, dass die Preise "richtig" seien. Wenn er das gesagt hätte, wäre ich sofort bei Dir! Aber das hat er nicht gesagt. Ich weiß nicht, was in Deinem Buch steht - aber der Autor kann doch nicht hingehen und Dinge widerlegen, die andere niemals gesagt haben!

 

In den 3 Formen der EMH geht es um Informationen, die in den Kursen enthalten sind - und darum, ob man aus Kursen und Informationen die weitere Kursentwicklung ableiten kann.

 

Die dritte Form der EMH - die strenge Form - gilt größtenteils als widerlegt. Darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten.

 

Für den Privatanleger interessant ist hauptsächlich die erste Form (die schwache EMH). Diese gilt als größtenteils gesichert.

 

Umstritten ist die zweite Form, die mittelstrenge EMH. Hier gibt es Argumente dafür und dagegen. Meine persönliche Meinung ist: es ist wahrscheinlich, dass Profis aus Informationen Schlüsse über die wahrscheinliche zukünftige Entwicklung von Kursen ableiten können - zumindest manchmal. Privatanleger können das jedoch in der Regel nicht. Deshalb gilt die mittelstrenge EMH für Privatanleger schon - Profis können ihr vermutlich gelegentlich ein Schnippchen schlagen.

Share this post


Link to post
Richie_Rich
Posted

Selbst wenn Märkte nicht effizient sind, macht es für die meisten Menschen mehr Sinn, davon auszugehen, sie wären es.

Share this post


Link to post
finisher
Posted
vor 9 Stunden von Moneycruncher:

 

 

 

Ja, finde ich auch. Wir sind alle Schlaumeier und schreiben selbstbewusst über Dinge, von denen wir nicht wirklich Ahnung haben. Daher habe ich nochmal Richard Thaler aus dem Regal genommen und zitiere:

 

"Die Markteffizienzhypothese hat zwei Komponenten, die zwar miteinander zusammenhängen, aber konzeptionell voneinander unabhängig sind. Eine Komponente bezieht sich auf die Rationalität von Preisen; die andere betrifft die Frage, ob es möglich ist, "den Markt zu schlagen"...

Die erste dieser beiden Hypothesen nenne ich "Der Preis ist richtig"".. Jahrelang konnten sich Finanzökonomen fälschlicherweise in Sicherheit wiegen, weil sie der Ansicht waren, dass diese Komponente der Markteffizienzhypothese nicht direkt überprüft werden könne. Nichts ist dem Glauben an eine Theorie dienlicher als die Überzeugung, sie lasse sich nicht überprüfen.. Wenn die Preise "richtig" sind, kann es keine Blasen geben. Wenn man diese Komponente der Theorie widerlegen könnte, hätte dies weitreichende Folgen." (Thaler, R., Misbehaving , S. 266ff, Siedler Verlag, 2017; Hervorhebungen von mir).

 

Der gesamte Abschnitt Finanzökonomik, insbes  der Abschnitt "Schönheitswettbewerb" ist wie gesagt sehr lesenswert.

Kannst Du bitte einen eigenen Thread aufmachen, wenn Du zu dem Thema so einen großen Diskussionsbedarf hast. Das ist hier Off-Topic.

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted
vor 9 Stunden von Richie_Rich:

Selbst wenn Märkte nicht effizient sind, macht es für die meisten Menschen mehr Sinn, davon auszugehen, sie wären es.

Finde ich gut den Satz!:thumbsup:

Darum geht es doch. Man vergisst, dass es für die meisten von uns nicht darum geht, möglichst viel Rendite abzubekommen, sondern mit möglichst hoher Wahrscheinlichkeit überhaupt Rendite zu erwirtschaften. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...