Jump to content
The Statistician

Aktuelles Marktgeschehen

Recommended Posts

Madame_Q
Posted
vor 7 Minuten von pete1:

Naja, es kann eigentlich nur an einem liegen, nämlich dass du nicht weist, wie was zu werten ist. Google doch einfach, dann weist du es. Das was aktuell passiert gab es viele viele Jahre nicht mehr. 

 

Nur weil DU nicht verstehst was ich tue, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht weis was ich tue. Ich weis genau nämlich was ich tue, ich kann dich dahingehend mehr als beruhigen.

Weise Worte.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor einer Stunde von Madame_Q:

Genau das ist es aber, was einige nicht aussprechen wollen, nämlich, dass sie wissen, dass sie eine 100% Aktienquote mental nicht verkraften, aber gleichzeitig nicht akzeptieren wollen, dass sie sich dann mit einer geringeren Rendite zufrieden geben müssen.

Die "Lösung" scheint für einige dann zu sein, Market Timing zu betreiben und "günstig" unten nachzukaufen, um ihre Rendite vielleicht doch aufzupeppeln.

 

Die einfache Lösung scheint ist für mich zu sein:

Die Aktienquote maximal so hoch anzusetzen, dass ich nicht gezwungen bin auf den Aktienanteil  im Depot zurückzugreifen, in guten wie in schlechten Aktienkurszeiten.

Weniger (auch mal 100% Tagesgeld) darf es immer sein, mehr aber nicht - never ever!

Unerwartete nichtplanbare Ereignisse mal ausgenommen - aber dann ist Vermögensoptimierung eh nicht erste Priorität im Leben.

Share this post


Link to post
HalloAktie
Posted

Im Buch "Just Keep Buying" wird offenbar anhand des S&P 500 beschrieben, dass es in etwas über 70 % der Fälle/Monate renditeträchtiger war, das Geld direkt bei Verfügbarkeit anzulegen als gestaffelt oder market getimed. Dafür haben sie mehrere Jahrzehnte herangezogen und Monats-Intervalle getestet. Der Grund dafür ist aber ein psychologischer (...den Einstieg nach der Warterei nicht finden). Also die einzige Möglichkeit, nach solchen Spielchen nicht mit mehr als 70 Prozent Wahrscheinlichkeit doof aus der Wäsche zu schauen, wäre meines Erachtens, den Einstieg zu formalisieren. Ich steige ein, wenn der gleitende Durchschnitt X vom Index nach oben durchbrochen wird so nach dem Motto. Und dann keine Ausreden :-) Ich wünsche allen, die das vorhaben, dass sie sich jetzt einen Plan machen. 

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted

Alles nichts Neues. Hier auch gut aufgedröselt:

https://fairvalue-magazin.de/cost-average-effekt/

Der Abschnitt am Ende ist wichtig:

"Wenn Sie also gerade einen großen Geldbetrag auf der hohen Kante haben und planen, scheibchenweise in ein Portfolio aus 60 Prozent Aktien und 40 Prozent Staatsanleihen zu investieren, lassen Sie es. Sie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit eine höhere Rendite erzielen, wenn Sie das ganze Geld auf einmal in ein etwas konservativeres Portfolio mit einem höheren Anleihenanteil investieren.

Sie können ihr Portfolio so konservativ gestalten, wie sie wollen, Hauptsache Sie gehen All-in."

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...