Jump to content
Stonesthrow

Garantiezertifikate

Recommended Posts

Stonesthrow
Posted

Bräuchte wieder mal Hilfe von Experten, betreffend Zertifikate.

 

1.

Auf der Seite

https://www.derivateverband.de/DEU/Transparenz/Credit-Default-Swaps

sind die CDS zur Beurteilung der Bonität eines Unternehmens dargestellt. Habe jetzt bemerkt, dass sich praktisch alle Prämien gegenüber 2021 teils drastisch erhöht haben, z. B.

Banco Santander von 40,29 in 2021 auf aktuell 59,12

BARCLAYS Bank von 54,15 auf 84,02

Commerzbank von 49,95 auf 80,88

Société Générale von 40,62 auf 67,87

usw.

 

Weiß jemand der Grund dafür? Hat sich allgemein das Bonitätsrisiko gegenüber letztem Jahr verschlechtert? Oder ist das vielleicht eine Folge der allgemein aufgrund Ukraine-Krieg schlechteren wirtschaftlichen Aussichten?

 

Und zum Thema Emittentenrisiko noch eine Frage: Kann eine Anstalt des öffentlichen Rechts (ich denke hier z. B an Bayer. Landesbank und Landesbank Hessen-Thüringen) überhaupt „Pleite gehen“?

 

 

2. Hinsichtlich folgendem Garantiezertifikat (Angaben stammen von der Seite finanztreff.de) habe ich Verständnisprobleme.

DJES SELECT DIVIDEND 30 Kapitalschutz 2028/05 (CS)

ISIN: DE000CS8CUS4

https://www.finanztreff.de/zertifikate/kurse/Garantie-auf-EURO-STOXX-Select-Dividend-30-EUR-Price-Index-von-CS-DE000CS8CUS4/#portrait

 

Der anfängliche Festlegungstag war der 8.5.2020 (100 %), Emissionspreis 103 %. Basiswertkurs ISIN: CH0020751589) bei Emission: 1.308,1 laut

https://www.onvista.de/derivate/Kapitalschutz-Zertifikate/173850664-CS8CUS-DE000CS8CUS4

(die bei finanztreff.de angegebenen 1.237,37 Punkte für den EURO STOXX Select Dividend 30 EUR stimmt vermutlich nicht, auch im Hinblick auf das Bezugsverhältnis von 0,764467). Aktuell steht der Basiswert bei 1.726 Punkten, das sind prozentual rund 32 % mehr. Der Kurs des Zertifikats steht jedoch nur bei knapp 105 %, prozentual also wesentlich weniger. Wie lässt sich das erklären? Spielt evtl. fehlendes quanto oder das Emittentenrisiko eine Rolle? Bei diese „Kursbeteiligung“ am Basiswert kann ich ja auch gleich komplett verzichten. Aber es sollte laut Basisinformationsblatt

https://derivative.credit-suisse.com/bp/ch/de/document/get/id/9B7445BE-78DE-4C77-8185-A12E36F366F8

eine Kursbeteiligung 1:1 erfolgen.

 

Wenn ich zu dem derzeitigen Kurs das Zertifikat kaufe und angenommen der Basiswert am 8.5.2028 steht bei 2.616 Punkten, bekomme ich vom Emittenten rund 200 % zurückbezahlt? Liegt der Basiswert bei 1.308,1 Punkten oder darunter, erhalte ich 100 %? Und wie ist es mit Dividendenzahlungen? Weiß nicht, wo ist ersichtlich, ob der Basiswert ist ein Indexwert ist (was ich vermute), der Dividendenzahlungen nicht mit einrechnet, oder ein Performance-Index?

 

 

3. Und dann noch Frage zu folgendem Zertifikat: DE000LB1U787 (Dt.Telekom Teilschutz 2023/06, LBBW)

https://www.finanztreff.de/zertifikate/kurse/Teilgarantie-auf-Deutsche-Telekom-Aktie-von-LBBW-DE000LB1U787/#portrait

Hier angabegemäß 90 % Kapitalschutz. Sehe ich es richtig, Zertifikat wird bei Fälligkeit mit mindestens 90 % ausbezahlt? Derzeitiger Kurs ca. 133,6 %. Ich kann also wenn ich heute das Zertifikat kaufe und Kurs der Telekom bis zur Fälligkeit drastisch fallen sollte - sagen wir mal 12 € - auch ansehnlichen Verlust von rund 30 % machen?

 

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Bemühungen.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 3 Stunden von Stonesthrow:

Und zum Thema Emittentenrisiko noch eine Frage: Kann eine Anstalt des öffentlichen Rechts (ich denke hier z. B an Bayer. Landesbank und Landesbank Hessen-Thüringen) überhaupt „Pleite gehen“?

Es kommt darauf an, für wie wahrscheinlich du einen Untergang des deutschen Sparkassensystems hältst. Für mich ist das ungefähr so entscheidungsrelevant wie ein theoretisch jederzeit möglicher Zahlungsausfall der Bundesrepublik Deutschland.

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted · Edited by Raccoon
Zitat

Wenn ich zu dem derzeitigen Kurs das Zertifikat kaufe und angenommen der Basiswert am 8.5.2028 steht bei 2.616 Punkten, bekomme ich vom Emittenten rund 200 % zurückbezahlt? Liegt der Basiswert bei 1.308,1 Punkten oder darunter, erhalte ich 100 %? Und wie ist es mit Dividendenzahlungen? Weiß nicht, wo ist ersichtlich, ob der Basiswert ist ein Indexwert ist (was ich vermute), der Dividendenzahlungen nicht mit einrechnet, oder ein Performance-Index?

Steht im Namen des Underlying: https://www.finanztreff.de/indizes/kurse/EURO-STOXX-Select-Dividend-30-EUR-Price-Index/#portrait 

 

"(Price)" = Kursindex

 

Zitat

3. Und dann noch Frage zu folgendem Zertifikat: DE000LB1U787 (Dt.Telekom Teilschutz 2023/06, LBBW)

https://www.finanztreff.de/zertifikate/kurse/Teilgarantie-auf-Deutsche-Telekom-Aktie-von-LBBW-DE000LB1U787/#portrait

Hier angabegemäß 90 % Kapitalschutz. Sehe ich es richtig, Zertifikat wird bei Fälligkeit mit mindestens 90 % ausbezahlt

So steht es dort geschrieben:

Zitat

Anlageidee: Dieses Kapitalschutz-Zertifikat hat den Fälligkeitstag am 23.06.2023. Der Anleger partizipiert 1:1 an der Entwicklung des Basiswertes Deutsche Telekom AG. Das Zertifikat ist mit einem 90,00%-igen Kapitalschutz ausgestattet und garantiert eine Rückzahlung von mindestens 900,00 EUR.

 

Allerdings sollte man dich nicht auf die Aussagen auf irgendwelchen Webseitenverlassen sondern die Informationen direkt von der Quelle, sprich dem Herausgeber des Zertifikates, holen -> VKP lesen!

 

Zitat

Derzeitiger Kurs ca. 133,6 %. Ich kann also wenn ich heute das Zertifikat kaufe und Kurs der Telekom bis zur Fälligkeit drastisch fallen sollte - sagen wir mal 12 € - auch ansehnlichen Verlust von rund 30 % machen?

Habe nicht nachgerechnet, aber wenn du zu 133% kaufst und im schlimmsten Fall nur 90% zurück bekommst machst du logischerweise einen Verlust. Ditto wenn der Kurs der Telekom fällt.

 

Laut der verlinkten Webseite gibt es auch einen CAP, der den möglichen Gewinn beschränkt. -> VKP lesen.

 

Siehe auch: Basisinformationsblatt

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted · Edited by Raccoon
vor 8 Stunden von Stonesthrow:

Der Kurs des Zertifikats steht jedoch nur bei knapp 105 %, prozentual also wesentlich weniger. Wie lässt sich das erklären?

Der Börsenkurs muß nicht unbedingt dem berechneten Wert des Wertpapieres (hier dem Zertifikat) entsprechen sondern wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Der Kurs von 105% ist der Geld-Kurs, also der Kurs zu dem jemand bereit ist das Zertifikat zu kaufen (da hofft wohl jemand auf einen Dummen). Der Kurs muß daher nicht dem Kurs entsprechen, denn du vom Emittenten bekommen würdest, wenn das Zerti heute fällig wäre.

Der Geld-Kurs an der Börse könnte auch 85% oder 173% sein, wobei du letzteres wahrscheinlich nicht sehen würdest, weil dann schon jemand dafür verkauft hätte.

 

Wie du siehst gibt es keinen Brief-Kurs, also den Kurs für den das Zertifikat angeboten wird. D.h. es gibt im Moment keine Anleger die bereit sind ihre Zertifikate zu verkaufen, und scheinbar bietet der Emittent auch keine an.

 

Zitat

Spielt evtl. fehlendes quanto oder das Emittentenrisiko eine Rolle?

Ein Quanto würde bei einem Zertifikat auf einen Euro-Stoxx Index für europ. Anleger wenig Sinn machen. Quanto kostet Geld, sprich Performance, so daß der Preis eher niedriger liegen würde.

 

Zitat

 


Bei diese „Kursbeteiligung“ am Basiswert kann ich ja auch gleich komplett verzichten. Aber es sollte laut Basisinformationsblatt
https://derivative.credit-suisse.com/bp/ch/de/document/get/id/9B7445BE-78DE-4C77-8185-A12E36F366F8
eine Kursbeteiligung 1:1 erfolgen.

Das wird wohl auch so ein.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 12 Stunden von Stonesthrow:

Wenn ich zu dem derzeitigen Kurs das Zertifikat kaufe und angenommen der Basiswert am 8.5.2028 steht bei 2.616 Punkten, bekomme ich vom Emittenten rund 200 % zurückbezahlt? Liegt der Basiswert bei 1.308,1 Punkten oder darunter, erhalte ich 100 %? Und wie ist es mit Dividendenzahlungen? Weiß nicht, wo ist ersichtlich, ob der Basiswert ist ein Indexwert ist (was ich vermute), der Dividendenzahlungen nicht mit einrechnet, oder ein Performance-Index?

 

Du hast ein Produkt entdeckt, bei dem Du zwar mehr als den risikolosen Zins gewinnen, aber nicht verlieren kannst?

 

So etwas gibt es nicht.

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

Also dieser "Kurs" ist dann eigentlich nur eine "Hausnummer" und ich werde das Zertifikat sehr wahrscheinlich nicht zu diesem Preis bekommen.

 

Und ja, sehe ich auch so. Ohne Risiko gibt's nicht viel. Bei dem Zertifikat muss man aber meiner Meinung nach mit einrechnen, dass die Dividendenzahlungen der Emittent kassiert und in 8 Jahren doch etwas zusammenkommen kann.

 

Danke für die Antworten auf meine für euch manchmal vielleicht dummen Fragen. Aber bin jemand, der sich gerne auch mal vergewissert um nichts falsch zu verstehen.

 

 

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 3 Stunden von Stonesthrow:

Also dieser "Kurs" ist dann eigentlich nur eine "Hausnummer" und ich werde das Zertifikat sehr wahrscheinlich nicht zu diesem Preis bekommen.

Du wirst dieses Wertpapier nur mit viel Glück kaufen können:

 

1420801782_UmsaetzeFrankfurtDE000CS8CUS4.png.32c4a5568d99a8da9c753d10d2c5d43b.png

 

https://www.ariva.de/zertifikate/CS8CUS/historische_kurse

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

OK, danke, immerhin sogar Umsatz, wenn auch nicht viel. Wobei ich normalerweise dann von einem "Kurs" spreche/ausgehe, wenn es auch Umsätze gibt, also einen Käufer und einen Verkäufer. Alles andere sind ja nur Kauf- oder Verkaufsangebote.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 4 Minuten von Stonesthrow:

OK, danke, immerhin sogar Umsatz, wenn auch nicht viel.

Im Klartext: Hin und wieder verkauft ein Privatanleger seine Wertpapiere über den Handelsplatz Börse Frankfurt (Zertifikate) – damit hast du grundsätzlich die Möglichkeit, ein besseres Geld-Angebot als der Emittent zu machen und vielleicht sogar irgendwann 'mal zum Zug zu kommen.

https://www.boerse-frankfurt.de/zertifikat/de000cs8cus4-credit-suisse-ag-london-branch-0-000-20-28

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted
Am 27.5.2022 um 10:40 von Stonesthrow:

Also dieser "Kurs" ist dann eigentlich nur eine "Hausnummer" und ich werde das Zertifikat sehr wahrscheinlich nicht zu diesem Preis bekommen.

Du hast den Unterschied zwischen Geld- und Briefkurs scheinbar nicht verstanden. Der Geld-Kurs ist keine Hausnummer sondern ein Angebot zu dem jemand anders bereit ist, das Zertifikat zu kaufen. Demnach kannst du (oder sonstwer) das Zertifikat zu diesem Preis logischerweise nicht kaufen, sondern nur verkaufen, wenn du schon Anteile des Zertifikats hättest.

Da kein Briefkurs gestellt wird gibt es keine Verkaufsangebote, zu denen du oder sonstwer kaufen könnte.

Am 27.5.2022 um 16:42 von Stonesthrow:

OK, danke, immerhin sogar Umsatz, wenn auch nicht viel. Wobei ich normalerweise dann von einem "Kurs" spreche/ausgehe, wenn es auch Umsätze gibt, also einen Käufer und einen Verkäufer.

Du kannst natürlich deine eigene Definition erfinden, aber es gibt nicht den einen "Kurs" - was soll denn der Kurs deiner Meinung nach sein, wenn es Umsatz gibt?

 

Alles andere sind ja nur Kauf- oder Verkaufsangebote.

Genau so funktioniert Börse. ;)

 

Wie du am Beispiel siehst muß es nicht zwingend einen Preis für beide geben, noch muß zwingend Umsatz für die Kursstellung vorhanden sein.

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

Weiß nicht, ob dem Thema noch einer folgt. Hinsichtlich der letzten Ausführungen zu Kursen mal noch folgende Frage. Nehmen wir als Beispiel mal

https://www.finanzen100.de/zertifikate/bonus/bonus-zertifikat-auf-dax-wkn-dw05js_H1364444630_219573256/

 

grafik.png.4e61a34aa5034574f14b46f4bc61a240.png

Es gibt eine Geldkurs, einen Briefkurs, sogar einen "richtigen" Kurs, aber warum ist dann das Tagesvolumen bei "0"?

 

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Da hat eben niemand gehandelt. :)

Der Kurs ist eine Preisfeststellung des MM.

Die löst ggf. auch Stop-Order aus.

Könnte ja etwas abzuholen geben.

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

OK, auch hier wieder der für mich alte Widerspruch was man denn unter einem Kurs versteht; aber nehme ich jetzt mal so zur Kenntnis. Würde das dann bedeuten, wenn ich zu dem unter "Kurs" angegebenen Preis kaufe bzw. verkaufe, kann ich normalerweise davon ausgehen es auch zu erhalten bzw. zu verkaufen?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 10 Minuten von Stonesthrow:

Würde das dann bedeuten, wenn ich zu dem unter "Kurs" angegebenen Preis kaufe bzw. verkaufe, kann ich normalerweise davon ausgehen es auch zu erhalten bzw. zu verkaufen?

Als erstes solltest du in dein Depot schauen, ob das Wertpapier dort bereits vorhanden ist. Wie willst du etwas verkaufen, was du noch nicht besitzt?

 

Geld- und Briefkurse werden vom Marketmaker jeweils für 4500 Stück gestellt:

https://www.ariva.de/zertifikate/DW05JS/kurs

 

87183759_GeldBriefDW05JS.thumb.png.1c8a6139bbf5c115339074251c44f0ab.png

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

Verkauf natürlich nur für den Fall, dass ich das Papier auch habe :)

OK. Unter welcher Auswahl finden sich die abgebildeten Geld-/Briefkurse unter

https://www.ariva.de/zertifikate/DW05JS/kurs

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 40 Minuten von Stonesthrow:

Unter welcher Auswahl finden sich die abgebildeten Geld-/Briefkurse unter

https://www.ariva.de/zertifikate/DW05JS/kurs

Der Bereich nennt sich Geld- und Briefkurse – schau dir mein Bildschirmfoto an. Die meisten Börsenplätze zeigen Geld- und Briefvolumina nur während der Handelszeiten an.

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted
vor 7 Stunden von Stonesthrow:

Würde das dann bedeuten, wenn ich zu dem unter "Kurs" angegebenen Preis kaufe bzw. verkaufe, kann ich normalerweise davon ausgehen es auch zu erhalten bzw. zu verkaufen?

Ja, sofern die Stückzahl >0 ist und du nicht mehr kaufen/verkaufen willst als die angegebene Stückzahl.

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

Sorry, hätte ich mal die komplette Seite ansehen sollen. OK, danke für Eure Antworten :).

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

Nochmal kurze Nachfrage: Der Marketmaker stellt Geld- und Briefkurse zur Verfügung, zu denen er kaufen bzw. verkaufen würde. Sehe ich schon richtig, dass er somit in unserem Beispielfall von dem betreffenden Papier 4.500 Stück im Bestand haben muss? Wie sollte er mir sonst diese Anzahl von Papieren verkaufen können.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 6 Minuten von Stonesthrow:

Sehe ich schon richtig, dass er somit in unserem Beispielfall von dem betreffenden Papier 4.500 Stück im Bestand haben muss?

Ja, bei allen verbrieften Papieren - vereinfacht alle börsengehandelten Instrumente mit ISIN - muss die gehandelte Anzahl auf Verkäuferseite vorhanden sein.

Ausnahme sind Termingeschäfte (Optionen, Futures) bei denen der Kontrakt erst beim Handel entsteht.

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

Danke für die Antwort. Sind vielleicht manchmal dumme Fragen von mir. Aber bin manchmal etwas verunsichert nichts falsch zu verstehen.

Share this post


Link to post
B.Axelrod
Posted · Edited by B.Axelrod
Am 19.6.2022 um 10:59 von Cai Shen:

Ja, bei allen verbrieften Papieren - vereinfacht alle börsengehandelten Instrumente mit ISIN - muss die gehandelte Anzahl auf Verkäuferseite vorhanden sein.

Ausnahme sind Termingeschäfte (Optionen, Futures) bei denen der Kontrakt erst beim Handel entsteht.

Es ging hier nur um gestellte Volumen- nicht um den Handel als solchen.

(Anmerkung: Du glaubst doch nicht selber, das die Societe Generale von allen Aktien *immer* 500.000 Stk kaufen oder verkaufen möchte, nur weil sie dafür Kurse stellt).

Selbst, wenn man eine Kauf-Order für die 4500 für 156,51 abschickt, heißt das nicht, das der Handel auch zustande kommt.

 

Vergleichbar mit dem Supermarkt- die Preisschilder an der Ware sind ein Angebot des Verkäufers.

Packt der Kunde die Ware in den Einkaufswagen (schickt die Order raus), möchte er zu diesem Preis die Ware kaufen.

Der Verkäufer kann aber an der Kasse entscheiden, zu diesem Preis eben nicht zu verkaufen.

Z.B. weil er bei einer hohen Nachfrage (=4500 Stk- Komplettabnahme des aktuellen Volumens) einen höheren Preis aufrufen will,

um ein paar Hunderter/Tausender extra zu verdienen.

Kommt der Handel nicht zustande und man gibt die Order erneut auf, wird man feststellen, das der Preis jetzt deutlich höher ist- selbst, wenn

das Underlying sich nicht bewegt hat oder das Volumen wurde geändert.

Daher kauft man größere Volumen bei einigen Emittenten besser in Tranchen, um den Kurs nicht in eine ungünstige Richtung zu bewegen.

 

Share this post


Link to post
Stonesthrow
Posted

OK, danke für den Hinweis :rolleyes:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...