Chemstudent

Anfängerthread zu Zertifikaten und Optionsscheinen

847 posts in this topic

Posted

Guten Abend,

 

könnt ihr mir bitte erklären, was das Aufgeld bei Zertifikaten bedeutet? Heisst das etwa, dass zum eigentlichen Preis noch das Aufgeld bezahlt werden muss?

 

Also:

--------

Geld: 0,83

Brief: 0,87

Aufgeld: 1,57

 

Eigentlicher Preis des Hebelproduktes: 1,57 + 0,87 = 2,44

 

Oder muss das Aufgeld evetuell pauschal bezahlt werden?

 

 

Vilen Dank für eure Hife

 

Der Unterschied zwischen Geld und Brief Kurs ist der Aufpreis, er muss nicht extra gezahlt werden.

 

Da ist doch aber kein Unterschied von 1,57 !! 0,87-0,83 = 0,04

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Chemstudent

Da ist doch aber kein Unterschied von 1,57 € !! 0,87-0,83 = 0,04

Aufgelder werden i.d.R.% angegeben, nicht in EUR. Du hast die Angabe vermutlich von irgendeiner Website. Die Berechnungen zum Aufgeld stimmen da meistens ohnehin nie.

Kurzum: Zum Preis des Zertifikats kommt nichts mehr hinzu. Das Aufgeld beschreibt eigentlich den Unterschied zwischen "innerem" Wert und Zertifikatspreis, steckt also daher im Preis des Zertifikats mit drin.

Share this post


Link to post

Posted

Da ist doch aber kein Unterschied von 1,57 !! 0,87-0,83 = 0,04

Aufgelder werden i.d.R.% angegeben, nicht in EUR. Du hast die Angabe vermutlich von irgendeiner Website. Die Berechnungen zum Aufgeld stimmen da meistens ohnehin nie.

Kurzum: Zum Preis des Zertifikats kommt nichts mehr hinzu. Das Aufgeld beschreibt eigentlich den Unterschied zwischen "innerem" Wert und Zertifikatspreis, steckt also daher im Preis des Zertifikats mit drin.

 

 

Hier die WKN: CM7L18

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Chemstudent

Hier die WKN: CM7L18

Meine obige Aussage war schon auf das Zertifikat bezogen. ;)

 

Die "Aufgeld" Angabe von 1,57 sind nicht 1,57 EUR, sondern 1,57%.Diese Angabe ist zudem falsch, wie oben bereits geschrieben. (es liegt bei ca. 0,07 EUR)

Deine Frage ob das Aufgeld zum Preis des Zertifikats hinzukommt ist oben auch beantwortet: nein. ;)

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Chemstudent!

Könntest du mir vielleicht noch etwas mit den Gebühren und ähnlichem weiterhelfen. wie läuft das ca. ab?

wie hoch bzw. wie werden diese verrechnet?

 

und wie würde die möglichkeit mit einer fremdfinanzierung aussehen?

 

wäre sehr froh wenn du mir nochmals helfen könntest!!

 

 

lg klocki

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Chemstudent!

Könntest du mir vielleicht noch etwas mit den Gebühren und ähnlichem weiterhelfen. wie läuft das ca. ab?

wie hoch bzw. wie werden diese verrechnet?

 

und wie würde die möglichkeit mit einer fremdfinanzierung aussehen?

 

wäre sehr froh wenn du mir nochmals helfen könntest!!

 

 

lg klocki

 

Als Gebühren fallen einerseits der Spread, die Finanzierungskosten für das Zertifikat und natürlich die Ordergebühren seitens deines Brokers an.

Der Spread ist der Unterschied zwischen Brief und Geldkurs. Um bei deinem Beispielzertifikat (DB4NJ1) zu bleiben als 0,03 EUR pro Zertifikat.

D.h. du kaufst bspw. jetzt für 0,40 EUR ein Zertifikat, wenn du es aber sofort wieder verkaufen würdest, so könntest du nur noch 0,37 EUR dafür erhalten.

Die Finanzierungskosten gehen auf den eingebauten Kredit zurück und drücken sich dadurch aus, dass das Finanzierungslevel des Zertifikats (= der Basispreis des Zertifikats) täglich leicht steigt.

Bspw. lag es es vor einer Woche bei 20,27 USD, heute liegt es schon bei 20,2849 USD.

Da der Basispreis also steigt, verliert das Zertifikat sukzessive an Wert (logisch, du musst schließlich Zinsen für den Kredit bezahlen)

 

Die Ordergebühren werden von deinem Broker berechnet und bewegen sich je nach Broker zwischen ca. 6 und 10 EUR je Order. Wenn du bspw. 1000 EUR beim broker hast und davon Zertifikate im Wert von 500 EUR kaufst, dann wird dir dei Ordergebühr von bspw. 6 EUR vom rest abgezogen. D.h. du besitzt dann 500 EUR in Zertifikaten und 494 EUR auf dem Konto.

 

Von einer Fremdfinanzierung rate ich tunlichst ab. Das wäre mir das Risiko nicht wert.

Share this post


Link to post

Posted

Bspw. lag es es vor einer Woche bei 20,27 USD, heute liegt es schon bei 20,2849 USD.

Da der Basispreis also steigt, verliert das Zertifikat sukzessive an Wert (logisch, du musst schließlich Zinsen für den Kredit bezahlen)

 

 

vorerst danke, ich muss mir das alles nochmals anschauen!

 

kurze zwischenfrage: woher kriegst du den genau wert mit 4 Kommastellen (20,2849)?

Share this post


Link to post

Posted

vorerst danke, ich muss mir das alles nochmals anschauen!

 

kurze zwischenfrage: woher kriegst du den genau wert mit 4 Kommastellen (20,2849)?

comdirect oder scoach.de

Share this post


Link to post

Posted

Von einer Fremdfinanzierung rate ich tunlichst ab. Das wäre mir das Risiko nicht wert.

 

 

DANKE!

 

ok, könntest du mir vielleicht ein Bsp geben wie das ca. ausschauen könnte mit Fremdfinanzierung?

Share this post


Link to post

Posted

ok, könntest du mir vielleicht ein Bsp geben wie das ca. ausschauen könnte mit Fremdfinanzierung?

Was meinst du? Kredit aufnehmen und die Papiere kaufen. Mehr ist's nicht. Auch ein Wertpapierkredit ist mitunter möglich, auf KO-Produkte aber wohl eher nicht.

Empfehlen würde ich das wie gesagt keinesfalls, ansonsten sitzt du mit hochspekulativen Produkten auf Pump da, und endest vermutlich so, wie Lehman Brothers. ;)

Share this post


Link to post

Posted

Eine kleine Frage von jemandem der sich nicht so oft mit Zertifikaten beschäftigt.

 

Wie läuft eigentlich bei Aktien Discount Zertis am Ende der laufzeit der Ausgleich statt falls der Basiswert unter dem Cap ist.

 

Bei Discounts auf einen Index (z.B Dax) steht dort meist bar, aber z.B auf der Seite der Coba bei Aktien Discounter steht dort bar/ physisch. Heißt das dass der Emittent wählen darf???

 

Ich denke doch dass in der Praxis meist bar ausgeglichen wird oder?

Share this post


Link to post

Posted

Bei Discounts auf einen Index (z.B Dax) steht dort meist bar, aber z.B auf der Seite der Coba bei Aktien Discounter steht dort bar/ physisch. Heißt das dass der Emittent wählen darf???

Aus dem basisprospekt:

§ 3 FÄLLIGKEIT

1. Die Discount-Zertifikate classic werden vorbehaltlich § 5 am Fälligkeitstag eingelöst.

2. Die Einlösung eines jeden Zertifikats erfolgt, vorbehaltlich der Bestimmungen in Absatz 3., zu einer dem Bezugsverhältnis entsprechenden Anzahl von Aktien in am Fälligkeitstag an der Maßgeblichen Börse börsenmäßig lieferbarer Form und Ausstattung. Sollte die Lieferung von Aktien am Fälligkeitstag wirtschaftlich oder tatsächlich unmöglich sein, hat die Emittentin das Recht, statt der Lieferung von Aktien einen (gegebenenfalls auf nächsten Cent (EUR 0,01) kaufmännisch auf- oder abgerundeten) Betrag in EUR zu bezahlen, der dem mit dem Bezugsverhältnis multiplizierten Referenzpreis des Basiswerts am Bewertungstag entspricht. Bruchteile von Aktien werden nicht geliefert. Die Emittentin wird den Zertifikatsinhabern je Zertifikat statt der Lieferung des jeweiligen Bruchteils einen Betrag in EUR zahlen (der "Spitzenausgleichsbetrag"), der von der Emittentin mittels Multiplikation des Bruchteils mit dem multiplizierten Referenzpreis am Bewertungstag ermittelt wird. Die Zusammenfassung mehrerer Spitzenausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen.

3. Entspricht der Referenzpreis des Basiswerts am Bewertungstag dem Cap oder übersteigt er diesen, erhalten die Zertifikatsinhaber pro Zertifikat anstelle von Aktien den Höchstbetrag.

 

Heißt also: Sofern möglich, erhälst du Aktien, wenn der Basiswerkurs unter dem Cap notiert. Notiert er höher gibt's Cash. :)

Share this post


Link to post

Posted

Guten Abend,

 

ich habe vor mir Turbo Zertifikate (Call) auf Gold (in $) zu kaufen. Nun will diesemal aus "Strategischen" Gründen keine Quanto (Währungsgesichert) Zertis kaufen! Wie muss der EUR/DOLLAR Kurs sich verhalten, damit ich (gehen wir mal davon aus, das der Öl-Preis weiter steigt) keine Verluste erleide :thumbsup:

 

Vielen Dank und einen schönen Abend

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Guten Abend,

 

ich habe vor mir Turbo Zertifikate (Call) auf Gold (in $) zu kaufen. Nun will diesemal aus "Strategischen" Gründen keine Quanto (Währungsgesichert) Zertis kaufen! Wie muss der EUR/DOLLAR Kurs sich verhalten, damit ich (gehen wir mal davon aus, das der Öl-Preis weiter steigt) keine Verluste erleide :thumbsup:

 

Vielen Dank und einen schönen Abend

Er darf nicht steigen.

 

(das fett-markierte stimmt wohl so nicht ganz oder? ^_^ )

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

Guten Abend,

 

ich habe vor mir Turbo Zertifikate (Call) auf Gold (in $) zu kaufen. Nun will diesemal aus "Strategischen" Gründen keine Quanto (Währungsgesichert) Zertis kaufen! Wie muss der EUR/DOLLAR Kurs sich verhalten, damit ich (gehen wir mal davon aus, das der Öl-Preis weiter steigt) keine Verluste erleide :thumbsup:

 

Vielen Dank und einen schönen Abend

 

"Strategisch", welch ein Wort für eine 08/15 Wette, oh je -- und dann diese Frage

Share this post


Link to post

Posted

Guten Abend,

 

ich habe vor mir Turbo Zertifikate (Call) auf Gold (in $) zu kaufen. Nun will diesemal aus "Strategischen" Gründen keine Quanto (Währungsgesichert) Zertis kaufen! Wie muss der EUR/DOLLAR Kurs sich verhalten, damit ich (gehen wir mal davon aus, das der Öl-Preis weiter steigt) keine Verluste erleide :thumbsup:

 

Vielen Dank und einen schönen Abend

Er darf nicht steigen.

 

(das fett-markierte stimmt wohl so nicht ganz oder? ^_^ )

 

Oh sorry, ich meinte ein Öl-Zertifikat und kein Gold-Zertifikat

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Chemstudent

Oh sorry, ich meinte ein Öl-Zertifikat und kein Gold-Zertifikat

;)

 

Ändert aber natürlich an der Antwort nichts. Wenn EUR/USD steigt, also der USD schwächer wird, ist das für dich kontraproduktiv.

 

Das du dabei auf Öl-Futures setzt ist aber hoffentlich klar.

Share this post


Link to post

Posted

Oh sorry, ich meinte ein Öl-Zertifikat und kein Gold-Zertifikat

;)

 

Ändert aber natürlich an der Antwort nichts. Wenn EUR/USD steigt, also der USD schwächer wird, ist das für dich kontraproduktiv.

 

Das du dabei auf Öl-Futures setzt ist aber hoffentlich klar.

 

Also wenn der EUR/USD steigt (von z.b. 1,31 auf 1,32 ) wird doch der USD stärker und nicht schwächer, oder :blink:

 

Sicher setze ich auf den Öl-Future, ist doch aber kein Beinbruch! Ich kaufe ja nicht den Future, sondern ein Derivat auf den Ö-Future.

 

Guten Abend und Dank

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

 

 

Also wenn der EUR/USD steigt (von z.b. 1,31 € auf 1,32 €) wird doch der USD stärker und nicht schwächer, oder :blink:

 

 

 

 

 

steigen/fallen, das ist die Frage

 

Seit der der Euroumstellung, wird der Wert des Euro immer in Fremdwährungseinheiten dargestellt.

 

1€ = 1,31$US ==> für einen € bekommt man 1,31$US, für einen $US bekommt man 0,7634 €

 

1€ = 1,32$US ==> für einen € bekommt man 1,32$US, für einen $US bekommt man 0,7576 €

 

==> $US wird schwächer, man bekommt weniger Euronen für einen $US

==> umgangssprachlich, ist die ausgewiesene Währungsrelation höher, wird die Fremdwährung schwächer, ist die ausgewiesene Währungsrelation kleiner, wird die Fremdwährung stärker

und PS

==> vice versa

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Chemstudent

Also wenn der EUR/USD steigt (von z.b. 1,31 € auf 1,32 €) wird doch der USD stärker und nicht schwächer, oder :blink:

Ein EUR/USD Kurs von 1,31 heißt: 1,31 USD musst du für 1 EUR hinblättern.

Steigt der EUR/USD Kurs musst du also mehr USD bezahlen, um noch 1 EUR zu bekommen. Der USD ist also ggü. dem EUR schwächer geworden.

 

Sicher setze ich auf den Öl-Future, ist doch aber kein Beinbruch! Ich kaufe ja nicht den Future, sondern ein Derivat auf den Ö-Future.

Machen wir's fix, ist ja auch schon spät.

Contango, Backwardation, Rollen etc. sind dir klar? Falls ja ist's gut, falls nein, dann den Zock lieber erstmal warten lassen.

Share this post


Link to post

Posted

Guten Abend und Hallo!

 

Ich habe eine kurze frage zu Optionen, und zwar versteh ich das mit dem Zeitwert beim "fairen" Preis einer Option.. kann mir das jemand erklären?

 

Beste Grüße und schönen Abend,

Ben

Share this post


Link to post

Posted

Guten Abend und Hallo!

 

Ich habe eine kurze frage zu Optionen, und zwar versteh ich das mit dem Zeitwert beim "fairen" Preis einer Option.. kann mir das jemand erklären?

 

Beste Grüße und schönen Abend,

Ben

 

Wenn Du es verstehst, brauchst Du eigentlich nicht zu fragen.

 

fair preis option führt in einer Suchmaschine u.a. zu folgendem:

http://de.wikipedia.org/wiki/Option_(Wirtschaft)

 

oder besser in

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Fair_value

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

ich habe mal ein paar Fragen. Ich muss dazu sagen ich bin absoluter Anfänger und habe bisher kaum Wissen geschweige denn Erfahrung im Bereich Aktien, Optionen oder sonstige Anlage- bzw. spekulationsformen.

Nachdem ich mir ein paar Basisartikel zu Optionen durchgelesen habe, unter anderem den Optionsguide von BNP Paribas, dachte ich mir das ich mit der für Anfänger einfachsten Form der kurzfristigen spekulationsmöglichkeiten beginnen sollte.

Ich habe mir sagen lassen das sind zB. KO zertifikate. Hierbei müssen nicht soviele Faktoren beachtet werden wie zB bei normalen Optionen. Ich denke um am Anfang ein gewisses Gefühl für die ganze Materie zu bekommen ist das nicht verkehrt.

 

Nachdem ich mir also ein musterdepot bei faz.de erstellt habe, hab ich mir einfach mal die erst besten KO zertifikate für Gold angeschaut. Ja ja Gold ich weiss, ist wahrscheinlich das "primitivste" objekt der Anlage. Wie auch immer. Ich habe mir also ein paar Zeritifakte ausgesucht und in mein portfolio gepackt, dabei bin ich auf zwei, für meine ungeshculten Augen, völlig identischen Papiere gestoßen, die jedoch unterschiedliche Preise haben.

zertifikat 1

 

zertifikat 2

 

1. Frage: Beide Zertifikate haben den selben Basispreis (wenn man diese Bezeichnung hier überhaupt anbringen kann), die selbe Laufzeit und natürlich den selben Basiswert. Das eine kostet jedoch etwas, das andere nichts? Was übersehe ich hier?

 

2. Frage: Wenn ich jetzt also das erste Zertifikat für 3,52 Kaufe, der Goldpreis bis zum 30.3.11 steigt, sagen wir mal von heute 1358 auf 1400 würde meine Rechnung wie folgt aussehen:

 

Basiswert am Kauftag = 1358

Basispreis bzw. Strike = 1325

Kaupreis Zetifikat (mit aufpreis) = 3,52

Wert Zertifikat = 3,3

Aufpreis = 0,22

Bezugsverhältnis = 0,1

 

 

Basiswert am 30.3.11 = 1400

 

(1400 + (0,22 x 10) -1325) x 0,1 = 7,72 (109%)

 

Wie genau würde ich dann das Geld bekommen bzw müsste ich das Zertifikat vorher Verkaufen oder wird das automatisch am Endtermin vom Emittent gemacht. Wenn ich verkaufe, sagen wir einen Tag vor Ablauf des Zertifikats, wer kuaft das dann? Der Emittent?

 

3. Frage: Bei dem Nächsten Zertifakt wurde ich ein wenig verwirrt. Es ist wieder ein Call KO Zertifikat vom selben Emitent wie die anderen auch, nur das hier der Strike ÜBER dem Basiswert liegt. Ich dachte das ich bei einem Call zertifikat auf steigende Kurse partizipere. Wenn hier jetzt aber der Kurs steigt, möglicherweise sogar bis zum Strike, wird das Zertifikat ja immer weniger bzw. garnichts mehr wert.

Was versteh ich hier falsch?

 

 

Entschuldigt bitte diese, für euch vermutlich sehr trivialen Fragen, aber ich wäre für Aufschluss sehr Dankbar.

 

Grüße,

 

der Peda

Share this post


Link to post

Posted

 

 

1. Frage: Beide Zertifikate haben den selben Basispreis (wenn man diese Bezeichnung hier überhaupt anbringen kann), die selbe Laufzeit und natürlich den selben Basiswert. Das eine kostet jedoch etwas, das andere nichts? Was übersehe ich hier?

 

 

 

ausgeknocked 21.10.2010

 

Quelle Euwax

 

 

TB9K75 Turbo-Options... GOLD 21.10.10 18:39 1.325,0000 0 21.10.2010 30.03.2011 HSBC T..

Share this post


Link to post

Posted

2. Frage: Wenn ich jetzt also das erste Zertifikat für 3,52 Kaufe, der Goldpreis bis zum 30.3.11 steigt, sagen wir mal von heute 1358 auf 1400 würde meine Rechnung wie folgt aussehen:

 

Basiswert am Kauftag = 1358

Basispreis bzw. Strike = 1325

Kaupreis Zetifikat (mit aufpreis) = 3,52

Wert Zertifikat = 3,3

Aufpreis = 0,22

Bezugsverhältnis = 0,1

 

 

Basiswert am 30.3.11 = 1400

 

(1400 + (0,22 x 10) -1325) x 0,1 = 7,72 (109%)

 

Wie genau würde ich dann das Geld bekommen bzw müsste ich das Zertifikat vorher Verkaufen oder wird das automatisch am Endtermin vom Emittent gemacht. Wenn ich verkaufe, sagen wir einen Tag vor Ablauf des Zertifikats, wer kuaft das dann? Der Emittent?

Nicht ganz, du hast den EUR / USD Kurs vergessen.

"Fairer" Preis wäre also:3,41 EUR, Aufgeld dementsprechend (Bei Geldkurs 3,74 EUR, siehe hier) 0,33 EUR.

Das Aufgeld verringert sich natürllich mit fortlaufender Zeit. Am 30.3.11 kostet das Zertifikat also bei einem Goldkurs von 1400 USD und konstantem EUR-Kurs (1,2920) also 5,80 EUR.

 

3. Frage: Bei dem Nächsten Zertifakt wurde ich ein wenig verwirrt. Es ist wieder ein Call KO Zertifikat vom selben Emitent wie die anderen auch, nur das hier der Strike ÜBER dem Basiswert liegt. Ich dachte das ich bei einem Call zertifikat auf steigende Kurse partizipere. Wenn hier jetzt aber der Kurs steigt, möglicherweise sogar bis zum Strike, wird das Zertifikat ja immer weniger bzw. garnichts mehr wert.

Was versteh ich hier falsch?

WKN?

 

Entschuldigt bitte diese, für euch vermutlich sehr trivialen Fragen, aber ich wäre für Aufschluss sehr Dankbar.

Dafür ist der Thread ja da. :)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now