Jump to content
whister

Traders Place

Recommended Posts

CorMaguire
Posted
vor 7 Minuten von whister:

Wer sagt dass Depots nicht sicher sind? Für ein Wertpapierdepot gibt es keine Einlagensicherung - auch nicht bis 20k (sind ja schließlich auch keine Einlagen). Wertpapiere werden bei der Bank nur verwahrt und die bist der Eigentümer (und hast einen Herausgabeanspruch).

Gesetzliche Anlegerentschädigung --> https://www.bafin.de/SharedDocs/FAQs/DE/Verbraucher/BaFinVerbraucherschutz/Sicherungseinrichtungen/Einlagensicherung/05_schutz_gesetzlich_anlegerentschaedigung_welche_gelder.html?nn=7849888

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 9 Minuten von whister:

Wer sagt dass Depots nicht sicher sind? Für ein Wertpapierdepot gibt es keine Einlagensicherung - auch nicht bis 20k (sind ja schließlich auch keine Einlagen). Wertpapiere werden bei der Bank nur verwahrt und die bist der Eigentümer (und hast einen Herausgabeanspruch).

Es geht vermutlich um dieses leidige Thema:

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/bankdepots-sind-nicht-so-sicher-wie-gedacht-12242907.html

Zitat

Geld, das in Wertpapieren angelegt ist, ist nicht so sicher, wie es auf den ersten Blick scheint. Denn falls ein Institut die Aktien nicht zurückgeben kann, gibt es gesetzlich nur bis zu 20.000 Euro Entschädigung.

 

Share this post


Link to post
Gierlappen
Posted · Edited by Gierlappen

Das heißt doch aber, damit so ein Schaden wirklich zum Anleger durchschlägt, muß das Institut ihn betrogen / bestohlen haben UND Insolvent sein. Das widerum traue ich nicht mal der flügellahmen Baader Bank zu. Aber das heißt ja nichts :-)

Share this post


Link to post
Hans_321
Posted

Kann mir jemand erklären warum manche Wertpapiere einfach nicht handelbar sind, obwohl es sie z.B. bei gettex gibt? Das betrifft zum Beispiel einige US Anleihen oder sogar einfache ETFs wie A3D8E3

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor 2 Stunden von Hans_321:

Kann mir jemand erklären warum manche Wertpapiere einfach nicht handelbar sind, obwohl es sie z.B. bei gettex gibt? Das betrifft zum Beispiel einige US Anleihen oder sogar einfache ETFs wie A3D8E3

Depotbank für Traders Place ist die Baader Bank. Dort können stückzinstragende Wertpapiere wie Anleihen nicht verarbeitet werden, ergo sind sie über Broker, die mit der Baader Bank zusammenarbeiten, nicht handelbar. Bald wird es diese Fragen auch im Smartbroker-Thread geben, weil sich dieser Broker entschieden hat, von der DAB (einer seriösen Depotbank, bei der es Prozesse für alle Wertpapiertypen an allen Börsen gibt) zur Baader Bank (einer Bastelbude, die den mit ihr zusammen arbeitenden Vermittlern günstige Konditionen, aber bislang nur ein beschränktes Spektrum an Möglichkeiten bietet) zu wechseln. Du scheinst die Baader Bank nicht zu kennen oder hast Du wirklich geglaubt, Du kannst über Traders Place so agieren wie Du es von anderen Brokern gewohnt bist? 

Share this post


Link to post
Hans_321
Posted
vor 38 Minuten von Belgien:

Depotbank für Traders Place ist die Baader Bank. Dort können stückzinstragende Wertpapiere wie Anleihen nicht verarbeitet werden, ergo sind sie über Broker, die mit der Baader Bank zusammenarbeiten, nicht handelbar.

Das stimmt zum Glück nicht, andere Anleihen kann man nämlich problemlos kaufen 

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor 11 Minuten von Hans_321:

Das stimmt zum Glück nicht, andere Anleihen kann man nämlich problemlos kaufen 

Dann nenne bitte eine stückzinstragende Fremdwährungsanleihe, die über die Baader Bank zu handeln ist.

Share this post


Link to post
etf-friese
Posted
vor 12 Minuten von Belgien:

Dann nenne bitte eine stückzinstragende Fremdwährungsanleihe, die über die Baader Bank zu handeln ist.

Laut https://www.baaderbank.de/service/InstrumentList.xlsx AU0000018442 z.B., aber da ich nicht bei Baader bin. alles ohne Garantie

Share this post


Link to post
Hans_321
Posted
vor einer Stunde von Belgien:

Dann nenne bitte eine stückzinstragende Fremdwährungsanleihe, die über die Baader Bank zu handeln ist.

Die erste US Staatsanleihe die ich getestet habe hat direkt funktioniert: US91282CDZ14. Es werden sogar schön die Stückzinsen vor dem Kauf angezeigt, das kenne ich von der DAB z.B. nicht so.

 

Und von Fremdwährungen hattest du vorher gar nicht gesprochen, das hast du schnell noch dazugedichtet. Nur rettet es deine Aussage leider trotzdem nicht.

Share this post


Link to post
Belgien
Posted · Edited by Belgien

Ich habe kein Depot bei Traders Place. Meine Aussage stammt aus der Erfahrung mit anderen Neo-Brokern, die mit der Baader Bank arbeiten und mir die Einschränkung des Handels der auf Gettex notierenden stückzinstragenden Wertpapiere mit fehlenden Prozessen bei der Baader Bank erklärten (Ich frage grundsätzlich nicht in Foren, warum etwas bei einem Broker nicht funktioniert, sondern ich frage beim Broker selbst nach). FinanzenZero wirbt z.B. mit Gettex-Handel der dort notierenden Derivate, faktisch sind jedoch nur stücknotierte Derivate handelbar, Reverse-Conertibles (sind prozentbotiert und stückzinstragend) können nicht gehandelt werden (gleiches gilt wohl auch für Scalable, wobei nicht ich diese Erfahrung gemacht habe). Ich kann nicht (mehr) überprüfen, ob sich dies geändert hat (Ende 2022 war dies definitiv noch so).

 

P.S.: Deine Frage bezog sich auf eine Fremdwährungsanleihe, da musste ich nicht „dichten“.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 9 Stunden von Hans_321:

Kann mir jemand erklären warum manche Wertpapiere einfach nicht handelbar sind, obwohl es sie z.B. bei gettex gibt? [...] oder sogar einfache ETFs wie A3D8E3

Vermutung: Dieser ETF ist noch zu neu und daher noch nicht eingepflegt. 

Share this post


Link to post
Lugano
Posted

A3D8E3 über Scalable handelbar.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

Angeregt von meiner (Edit: nicht-)Fragestellung hier möchte ich an der Stelle mal mein Verständnis der Konditionen seitens TP schildern und hinterfragen.

 

In den FAQs zu Aktien steht geschrieben:

Zitat

Wieviel kostet mich eine Order über die NYSE oder NASDAQ?

Traders Place verrechnet dir für die Börsen NYSE und NASDAQ Spesen in Höhe von € 5,- pro Ausführung. Hier kommen noch die Spesen der Baader Bank hinzu. Diese betragen 0,015 % vom Kurswert, mindestens jedoch US$ 4,25. Das bedeutet, bei einer Order bis zu einem Ordervolumen von bis zu ca. US$ 28.000,- betragen die Spesen der Baader Bank US$ 4,25. Mit diesen Transaktionsspesen sind wir von allen gängigen Online-Brokern in Deutschland der günstigste Anbieter.

 

Auf der Konditionen-Seite:

Zitat

Sonstige [exkl. gettex] inländische Handelsplätze

Provision je Order € 3,00

 

[...]

Deutsche Börsen  - Fremdspesen (Baader Bank)


[Börse - ] Fremdspesen Baader*) [- ]Minimum

[...]

Stuttgart/Euwax [-] 0,015% [-] € 4,-

Tradegate [-] 0,015% [-] € 3,-

XETRA Frankfurt [-] 0,015% [-] € 3,-

[...]

*) zzgl. handelsplatzabhängiger Gebühren

 

Heißt das nun (analog zum o.g. US-Beispiel), dass eine XETRA-Order mindestens 6€ plus (ggf.) handelsplatzabhängige Gebühr kostet?

Da würde man ja für Tradegate "mal eben" 6€ +x (wobei es direkt von Tradegate ja mWn. keine Gebühr gibt, das "+x" sind dann ggf. die 3€ übersteigende 0,015% vom Ordervolumen) hinlegen müssen, für Stuttgart (Gebührenübersicht, Seite 3) und eine kleine (u15t€) DAX-Wert-Order gar mindestens 7€ und 0,62 Promille vom Umsatz.

 

Verstehe ich das richtig?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein
Zitat

 

In den FAQs zu Aktien steht geschrieben:

Zitat

Wieviel kostet mich eine Order über die NYSE oder NASDAQ?

Traders Place verrechnet dir für die Börsen NYSE und NASDAQ Spesen in Höhe von € 5,- pro Ausführung. Hier kommen noch die Spesen der Baader Bank hinzu. Diese betragen 0,015 % vom Kurswert, mindestens jedoch US$ 4,25. Das bedeutet, bei einer Order bis zu einem Ordervolumen von bis zu ca. US$ 28.000,- betragen die Spesen der Baader Bank US$ 4,25. Mit diesen Transaktionsspesen sind wir von allen gängigen Online-Brokern in Deutschland der günstigste Anbieter.

 

 

IMHO eine zweifelhafte Darstellung. Flatex berechnet für USA/Kanada Aufträge bis 40.000 Euro pauschal 5,90 Euro. Erst ab diesem Ordergegenwert wird nur für den 40.000,00 EUR übersteigenden Ordergegenwert eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 0,04 % fällig.

Damit ist Flatex wohl meistens günstiger.

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted · Edited by powerschwabe

Richtig verstanden daß die Order immer min. 6€ außer bei Gettex kostet? 3€ von Traders Place + min. 3€ oder 4€ (0,015%) Handelsplatzgebühr.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted · Edited by smarttrader

Das ist richtig, und sollte man genau beachten.

 

Consors Tradegate 10,95 Kauf und Verkauf, also 21,90 insgesamt. Bei Tradersplace 6 Euro Kauf und 6 Euro Verkauf, also 12 Euro. Tradersplace kann Spesen aber nicht steuerlich geltend machen und somit verzichtet man also auf eine Steuereinsparung.

 

Bisher ist aber alles ok, was ich wollte gab es zu den Börsenzeiten auch auf gettex. Ich weiss aber das ich damals schon bei Tradegate 1 bis 2 mal das Problem hatte, das meine Limit Verkäufe nicht bedient wurden. Bei Xetra war es nach 2 Tag erledigt. Da schätze ich das Problem bei den Dorfbörsen aber gleich ein und bei gettex ist tatsächlich weit weniger Handel als Tradegate zb. .

 

Für mich der Pluspunkt Anleihen für 0 Euro handeln.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted

@powerschwabe: Sehe gerade, dass du auch schon hier hergefunden hattest... :wacko:

 

Auch hier der (vielleicht nochmal besser dargestellte) Hinweis: Ich stelle es mir so vor, dass man bei TP drei Positionen zu bezahlen hat:

  • "Provision je Order" (nicht automatisch steuerlich berücksichtigt, da an Traders Place zu entrichten),
  • "Fremdspesen Baader" (automatisch steuerlich berücksichtigt, da an Baader (depotführend) zu entrichten),
  • "handelsplatzabhängige Gebühren" (automatisch steuerlich berücksichtigt, da über Baader (depotführend) an den Handelsplatzbetreiber entrichtet)

Disclaimer: Das ist nur meine Vermutung und Einschätzung anhand der Aktenlage. Ich habe da keine praktische Erfahrung, das kann alles falsch sein und möchte das nach wie vor gerne einfach nur zur Diskussion freigegeben wissen.

 

Vielleicht hat hier ja bei TP schon mal jemand eine oder mehrere größere XETRA-Transaktionen durchgezogen und kann aus erster Hand berichten. :)

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Gibt es denn andere Broker mit Anleihen für 0 Euro Kosten?

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted

Werden den die kompletten Gebühren die man am Ende bezahlen muß vor der Ordner angezeigt?

Share this post


Link to post
avalyn
Posted
Am 4.8.2023 um 15:19 von cjdenver:

Wer kommt denn auf die Aktienauswahl?

 

228704101_Screenshot_20230804_151746_Chrome2.thumb.jpg.8a734f105d726263ba66bb2c9619f1fa.jpg

 

:narr:

Wenn die Depoteröffnung am/nach dem 4.9.23 erfolgt(e), gibt es  995x eine Porsche Automobil Holding SE VZ und 5x eine Apple Aktie pro 1000 Kunden. Davor (ich habe Ende August eröffnet) war der Schlüssel 999x Prosieben Sat1 / 1x Apple. 

Share this post


Link to post
Gierlappen
Posted
24 minutes ago, avalyn said:

Wer kommt denn auf die Aktienauswahl?

Wer glaubt denn an den Mist, der in so einer Anzeige steht? Die Anzeigen würfelt wahrscheinlich ein Ad-o-Mat aus, den ein Praktikant als KI-Projekt programmiert hat. Wenn's nach mir ginge, könnten die auch eine Sperriminorität bei Qatar Airlines verlosen ...

Share this post


Link to post
Hans_321
Posted

Über die Aktienauswahl kann man natürlich streiten, aber die Höhe der Prämie ist ja jetzt gar nicht mal schlecht. Es gibt also garantiert ca. 50€ und mit 1% Wahrscheinlichkeit nochmal 160€ obendrauf. Ich habe leider ein paar Tage zu früh eröffnet und bekomme nur ProsiebenSat1 im Wert von 7€ :'(

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 5.9.2023 um 14:57 von powerschwabe:

Richtig verstanden daß die Order immer min. 6€ außer bei Gettex kostet? 3€ von Traders Place + min. 3€ oder 4€ (0,015%) Handelsplatzgebühr.

 

Bei Gettex entstehen die Kosten durch die höheren Spreads, sodas Gettex nur auf den ersten Blick unschlagbar günstig ist.

 

Genau das ist auch der entscheidende Nachteil von Smartbroker+ und Scalable Capital.

Share this post


Link to post
Hans_321
Posted
vor 3 Minuten von morini:

 

Bei Gettex entstehen die Kosten durch die höheren Spreads, sodas Gettex nur auf den ersten Blick unschlagbar günstig ist.

 

Genau das ist auch der entscheidende Nachteil von Smartbroker+ und Scalable Capital.

Kannst du das belegen? Das halte ich für ein Gerücht, ich habe zu Xetra Öffnungszeiten noch nie schlechte Kurse bei gettex gesehen. Die darf es m.W. laut Referenzmarktprinzip auch gar nicht geben.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 12 Minuten von Hans_321:

Kannst du das belegen? Das halte ich für ein Gerücht, ich habe zu Xetra Öffnungszeiten noch nie schlechte Kurse bei gettex gesehen. Die darf es m.W. laut Referenzmarktprinzip auch gar nicht geben.

 

Zumindest nach 17:30 Uhr sieht das oftmals anders aus, da der Handel auf Xetra montags bis freitags von 9:00 bis 17:30 Uhr MEZ stattfindet.

 

Bei kleinen Ordervolumina dürfte Gettex eine gute Option sein, nicht jedoch bei großen Ordervolumina, insbesondere nicht, wenn der Handel außerhalb der Xetra-Öffnungszeiten stattfindet.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...