Jump to content
rolasys

BERKSHIRE HATHAWAY (BRK.A, BRK.B)

Recommended Posts

Wuppi
Posted
vor 2 Stunden von Toni:

TA-Update:

 

Die Aktie hat den Abwärtsrend (rot) gebrochen (s.u.). Damit ist die Korrektur beendet, d.h. die Aktie wird

IMO nicht mehr unter 400.000 USD fallen, wie ich ja schon in meinem Posting vom 8. Juli prognostiziert habe.

 

1034875272_big(1).thumb.gif.b97477c4caff05de179ca301f15e8d85.gif

Hier wird jetzt vor allem die 200er SMA interessant und ob der Kurs es schafft durchzubrechen. Bei Unterschreiten des 200er SMA ist dies oftmals noch ein Deckel nach oben und der Kurs kann mehrfach daran abprallen bzw seitwärts laufen bevor er nachhaltig durchbrochen wird.

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted
vor 4 Stunden von Toni:

Danke für das Update. Allein Apple hat wieder 30 Mrd. as of today aufgeholt. 
 

Schade das ich beim Tiefstand im Juni nicht beherzter zugegriffen habe.

 

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Liegt die Outperformance von Berkshire daran, dass Munger und Buffett nach dem Kauf nichts tun, also nicht rebalancen?

 

Ja, meint zumindest Nathan und bringt einige interessante Zahlenreihen, die die These untermauern:

 

https://youtu.be/EeyxZMR9MRU

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted · Edited by LongtermInvestor
vor 2 Stunden von herbert_21:

Liegt die Outperformance von Berkshire daran, dass Munger und Buffett nach dem Kauf nichts tun, also nicht rebalancen?

 

Ja, meint zumindest Nathan und bringt einige interessante Zahlenreihen, die die These untermauern:

 

https://youtu.be/EeyxZMR9MRU

Die Outperformance liegt nicht nur daran, das kein stures Rebalancing durchgeführt wird - wieso sollte man eine gut laufende Position trimmen wenn die Bewertung und Entwicklungen passen? Sicher sollte die Bewertung im Auge behalten werden und bei starker Übertreibung zumindest im

Sinne eines Risikomanagements eine Adjustierung vorgenommen werden. 
 

Stures buy and hold ist da genauso wenig sinnvoll wie laufendes rebalancing. Auch buffet hält nur einen kleinen Teil seiner Stocks forever. Schau mal in die Portfoliostruktur z.B. zwischen 2012 und 2021 - lediglich 4 von 15 Holdings haben den Zeitraum mit Blick auf seine Anforderungen überlebt und finden sich in 2021 wieder.

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 42 Minuten von LongtermInvestor:

Auch buffet hält nur einen kleinen Teil seiner Stocks forever. Schau mal in die Portfoliostruktur z.B. zwischen 2012 und 2021 - lediglich 4 von 15 Holdings haben den Zeitraum mit Blick auf seine Anforderungen überlebt und finden sich in 2021 wieder.

Buffett hat viele Positionen die gar nicht an der Börse gehandelt werden, d.h. diese bringen ihre Rendite per Ausschüttung der Gewinne.

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted
vor 3 Stunden von dev:

Buffett hat viele Positionen die gar nicht an der Börse gehandelt werden, d.h. diese bringen ihre Rendite per Ausschüttung der Gewinne.

Definitiv auch noch ein Aspekt, der buffet in eine gute Ausgangsposition bringt.

Share this post


Link to post
finisher
Posted
vor 4 Stunden von dev:

Buffett hat viele Positionen die gar nicht an der Börse gehandelt werden, d.h. diese bringen ihre Rendite per Ausschüttung der Gewinne.

Bist Du Dir da sicher? Ich dachte gerade die nicht börsengehandelten Unternehmen schütten nichts aus sondern die Gewinne werden mit in die Bilanz von Berkshire gerechnet. 

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 4 Minuten von finisher:

Bist Du Dir da sicher? Ich dachte gerade die nicht börsengehandelten Unternehmen schütten nichts aus sondern die Gewinne werden mit in die Bilanz von Berkshire gerechnet. 

Ich vermute mal das die Gewinne nicht zu 100% die Bilanz wechseln, somit würde ich es als Ausschüttung betrachten.

Das kann sich steuerlich völlig anders darstellen, aber das weis ich nicht.

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted

BRK sieht aktuell leicht überbewertet aus - zumindest für mich als Value Investor. 

 

1. PE = kein guter Indikator für BRK / Price to Book = 1,33. Typisch 1,5-1,8.

2. PS = 5,2. Typische Range 5,5-6

3. Price2FCF = 29. Typische Range 18-25.

4. EV to EBITDA = 14,3. Typische Range 8-10.

Share this post


Link to post
d3xt4h
Posted

Welches Risiko seht ihr, wenn die Köpfe von Berkshire versterben? Kurzzeitig wird sicherlich der Kurs sinken, aber meint ihr, dass das Unternehmen auch ohne Warren Buffet und Charles Munger für Investoren genauso interessant bleibt?

Share this post


Link to post
Klausi1977
Posted

Greg Abel und Ajit Jain sind durchaus kompetente Leute. Gerade Berkshire Aktionäre sind ja nicht gerade die illoyalsten. Von daher würde ich mir gerade da auf längere Zeit ein nicht zu hohen Kurseinbruch versprechen. 

 

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted
vor 45 Minuten von d3xt4h:

Welches Risiko seht ihr, wenn die Köpfe von Berkshire versterben? Kurzzeitig wird sicherlich der Kurs sinken, aber meint ihr, dass das Unternehmen auch ohne Warren Buffet und Charles Munger für Investoren genauso interessant bleibt?

Unter „Druck“ werden sie mit Sicherheit stehen wenn die vollständige Ablösung erfolgt. Vermutlich haben sowohl buffet als auch munger über die letzen Jahre sichergestellt, dass der innere Kompass bei beiden der eigenen Philosophie entspricht. 

Share this post


Link to post
Ken_Tucky
Posted
vor einer Stunde von d3xt4h:

Welches Risiko seht ihr, wenn die Köpfe von Berkshire versterben? Kurzzeitig wird sicherlich der Kurs sinken, aber meint ihr, dass das Unternehmen auch ohne Warren Buffet und Charles Munger für Investoren genauso interessant bleibt?

Apple gibt es auch noch nach dem Tod von Steve Jobs. Allerdings werden ohne Buffet & Munger wahrscheinlich nicht mehr jedes Jahr zig Tausende nach Omaha pilgern.

Share this post


Link to post
Metasom
Posted
vor 2 Stunden von d3xt4h:

Welches Risiko seht ihr, wenn die Köpfe von Berkshire versterben?

Mungers Tod wird den Aktionären wohl weniger Sorgen bereiten, als Buffets. Obwohl ich Mungers prägnante Kommentare vermissen werde.

Share this post


Link to post
LaRoth
Posted
vor 3 Stunden von Klausi1977:

Greg Abel und Ajit Jain

Sind aber beide auch nicht mehr die Jüngsten - wer folgt dann?

Share this post


Link to post
Metasom
Posted

Berkshires Insurance Float betrug letztes Jahr fast $150 Mrd. und momentan kriegt man auf die T-Bills je nach Laufzeit 2,70% bis 4,00%. Da werden die Zinseinkünften im Vergleich zum Vorjahr kräftig steigen.

Share this post


Link to post
stolper
Posted · Edited by stolper
Am 23.9.2022 um 01:21 von Metasom:

Berkshires Insurance Float betrug letztes Jahr fast $150 Mrd. und momentan kriegt man auf die T-Bills je nach Laufzeit 2,70% bis 4,00%. Da werden die Zinseinkünften im Vergleich zum Vorjahr kräftig steigen.

:thumbsup:  (...dafür wird sich der Zinserhöhungspfad aber vmtl. in seinem Aktienportfolio niederschlagen)

 

Zitat aus einem Buffett-Interview vom 25.02.2019:

 

Zitat

WARREN BUFFETT: The market—

JOE KERNEN: Is it really expensive?

WARREN BUFFETT: Joe, if-- it depends on interest rates. We’ve talked about that before. If you tell me that 3% long bonds will prevail over the next 30 years, stocks are incredibly cheap. Because even-- you know, I mentioned that Kraft-Heinz earns $6 billion on $7 billion in tangible assets. Even if you pay $70 billion and you earn $6 billion on it, that’s better than having $70 billion on it and 3% government-- interest rates govern everything. And-- and if there were a way to short 30-year bonds and own the S&P for 30 years, I would give you enormous odds that the S&P is going to beat 30-year bonds. Now, we’ve had this period of extended long-term low rates not only here but around the world. And now, it looks like we’re not going to jack them up very fast. So, we may be in a new world, the world that Japan entered back in 1990. And if so, stocks will, when we look back on it, will look very cheap. But, you know, this has not been the history of the United States, to have these continued low interest rates. So, I -- there’s no-- if I-- if I had a choice today for a ten-year purchase of a ten-year bond at whatever it is or ten years, or-- or buying the S&P 500 and holding it for ten years, I’d buy the S&P in a second.

 

Share this post


Link to post
Metasom
Posted
vor 22 Minuten von stolper:

(...dafür wird sich der Zinserhöhungspfad aber vmtl. in seinem Aktienportfolio niederschlagen)

 

Zitat aus einem Buffett-Interview vom 25.02.2019:

Ändert nichts daran, dass Berkshire sein restliches Cash in Treasury Bills investiert und ca. 20 bis 30 Mrd Dollar als Sicherheit für Insurance Claims zurückhält. Wenn sich die Gelegenheit ergibt und jemand Buffet anruft, macht er den Deal. Er muss ihn nur bekommen und seine Schatzkiste ein wenig plündern. Die Frage ist, wann sie zuschlagen und zu welchen Bedingungen. 


Dass deren Portfolio Buchwertverluste erleidet, ist Munger und Buffet gleich. Ihnen geht es nur darum, dass die Unternehmen langfristig genug Cash für die Zukunft produzieren. Und wenn sie aktuell mittels GEICO und ihrer Rückversicherung $150 Mrd oder mehr an Float generieren und in Zukunft darauf das zwei bis vierfache an Zinseinnahmen einnehmen, sind das wundervolle Nachrichten für alle Aktionäre. Nebenbei bekommen sie die den Float von den Versicherungen "geschenkt", das Unterwriting läuft profitabel.  

Share this post


Link to post
stolper
Posted
vor 52 Minuten von Metasom:

...sind das wundervolle Nachrichten für alle Aktionäre. 

...absolut. BRK ist seit Jahren meine mit Abstand größte Aktienposition im Depot.

Share this post


Link to post
Metasom
Posted

Bin gespannt, ob sie bei langfristigen hohen Interest Rates mit den oben genannten Fakten wieder kräftig den S&P 500 schlagen werden. Buffet meinte selbst, dass sie bei hohen Zinsen deutlich besser wirtschaften können, da eben deren Leverage mit dem Zins steigt. Bei vielen anderen Unternehmen ist es genau das Gegenteil. Dagegen spricht "size kills."

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted · Edited by LongtermInvestor

Löschung wegen falscher Info.

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted
vor 1 Minute von Metasom:

Sicher das Berkshire Partners zu Berkshire Hathaway gehört? Es sieht eher danach aus, dass es eine Private Equity Company aus Boston ist, die nichts mit Berkshire zu tun hat. 

Oh, danke, Du hast natürlich recht. Zu schnell gelesen.

Share this post


Link to post
LongtermInvestor
Posted

BRK sieht aktuell für mich immer noch leicht überbewertet aus - zumindest für mich als Value Investor. 

 

1. PE = kein guter Indikator für BRK / Price to Book = 1,28. Typisch 1,5-1,8.

2. PS = 2,01. Typische Range 1,6-1,9.

3. Price2FCF = 28,4. Typische Range 18-25.

4. EV to EBITDA = 13,8 . Typische Range 8-10.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...