Börsenindikator

300 posts in this topic

Posted

Servus zusammen,

 

das wöchentliche Update für den Börsenindikator ist wieder fällig. Als Zusatz habe ich den MACD (berechnet auf den Indikator) mit eingefügt. Die blaue Linie ist der MACD, magenta ist seine Triggerlinie. Diese läuft leider immer auf die 0-Linie zurück, aber ich kann damit leben.

 

In der Rangliste hat sich nicht viel getan seit letzter Woche. Die vorderen Plätze sind fest in Händen der Asiaten und Südamerikaner. Still und heimlich hat sich Südafrika nach vorne geschoben, während der DAX ein paar Plätze nach unten gerutscht ist. Interessant ist, dass sich die US-Märkte im letzten Drittel befinden. Ist es ein Hinweis auf eine sich abkühlende Konjunktur in den Staaten, mit einer dann folgenden Zinssenkung? Wer weiß. Beobachten müssen wir die US-Märkte auf alle Fälle, denn sollten diese noch schwächer werden, dann ziehen viele andere Märkte mit.

Erfreulich ist die Tatsache, dass alle Werte über 1,000 notieren und somit noch keine Schwächephase erkennbar ist.

 

In den Charts sehen wir eine kleine Richtungsänderung sowohl beim Indikator, als auch beim DAX. Doch sowohl die gleitenden Durchschnitte, als auch der MACD stehen vorerst noch immer auf Grün und es besteht somit kein aktueller Handlungsbedarf.

 

Gruß

-man

 

P.S. Bei obiger Darstellung handelt es sich um meine ganz private Meinung. Besonders Einsteiger sollten sich nicht blind auf diese verlassen und selbstverantwortlich handeln. :)

 

Boersenindikator_Rangliste.doc

 

Boersenindikator_Chart.doc

 

Die Word-Datein sind - wie immer - garantiert vierenfrei.

Share this post


Link to post

Posted

ganz toll, dankeschön!

 

wäre sehr gut, wenn prozentual noch angegeben wieviele indizes über durchschnitt liegen in einer grafik, siehe z.b. in die besten aktienstrategien, seite 56, so dass man sieht 90% über dem schnitt usw.

 

könnte man übertreibungen nach oben + unten noch besser erkennen

 

ansonsten :thumbsup::thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Boersenindikator_Chart.doc

 

Entschuldigung, aber in meinem heutigen Beitrag habe ich den falschen Chart erwischt. Dieser hier ist der aktuelle.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Boersenindikator_Chart.doc

 

Entschuldigung, aber in meinem heutigen Beitrag habe ich den falschen Chart erwischt. Dieser hier ist der aktuelle.

 

Gruß

-man

 

Wenn du die gesamte Zahlenspalte für den Gd rot und gelb nach oben verschiebst, dann sollten beide Gd´s in der richtigen Woche abgebildet werden und nicht mehr vorlaufen.

Share this post


Link to post

Posted

Wenn du die gesamte Zahlenspalte für den Gd rot und gelb nach oben verschiebst, dann sollten beide Gd´s in der richtigen Woche abgebildet werden und nicht mehr vorlaufen.

 

Das würde bedeuten, ich müsste mir eigene Zahlenreihen für die GDs anlegen. Bisher lasse ich die GDs direkt vom Excel-Programm auftragen. D.h., ich gehe mit Rechtsklick auf die Indikatorlinie und setzte dann "Trendlinie hinzufügen". Werde mir das Ganze mal anschauen. Danke für den Tipp.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Das würde bedeuten, ich müsste mir eigene Zahlenreihen für die GDs anlegen. Bisher lasse ich die GDs direkt vom Excel-Programm auftragen. D.h., ich gehe mit Rechtsklick auf die Indikatorlinie und setzte dann "Trendlinie hinzufügen". Werde mir das Ganze mal anschauen. Danke für den Tipp.

 

Gruß

-man

 

Du müßtest halt nur einmalig Formel eingeben und hast dafür keinen Vorlauf mehr. Qualität vor Quantität :thumbsup: !

Share this post


Link to post

Posted

Du müßtest halt nur einmalig Formel eingeben und hast dafür keinen Vorlauf mehr. Qualität vor Quantität :thumbsup: !

 

Hi Aktiencrash,

 

habe natürlich schon in Excel die GDs probiert. Ergebnis: Nach der letzten Eingabe stürzen die GDs auf "0" ab. Ist noch bescheidener als die jetzige Darstellung. D.h., ich habe momentan die Wahl zwischen Pest und Cholera.

 

Gruß

-man

 

P.S. Eigentlich habt Ihr die Wahl. :lol:

Share this post


Link to post

Posted

Hi Aktiencrash,

 

habe natürlich schon in Excel die GDs probiert. Ergebnis: Nach der letzten Eingabe stürzen die GDs auf "0" ab. Ist noch bescheidener als die jetzige Darstellung. D.h., ich habe momentan die Wahl zwischen Pest und Cholera.

 

Gruß

-man

 

P.S. Eigentlich habt Ihr die Wahl. :lol:

 

Ich denke das liegt daran, das du zuviel Wochen auf der X-Achse mit den Gd´s berechnest. Daher fallen sie irgendwann auf Null

 

 

Stelle doch den Chart einfach nur bis zur aktuellen Woche dar, dann fallen die Indikatoren nicht auf Null.

Share this post


Link to post

Posted

Ich denke das liegt daran, das du zuviel Wochen auf der X-Achse mit den Gd´s berechnest. Daher fallen sie irgendwann auf Null

 

 

Stelle doch den Chart einfach nur bis zur aktuellen Woche dar, dann fallen die Indikatoren nicht auf Null.

 

Aktiencrash, a Hund bist scho! (bayerische Anerkennung - Übersetzung: Ein Hund bist Du schon)

Das war mir schon klar, bedeutet für aber mich letztlich mehr Aufwand - schaun mer mal.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

So, hab mich nochmal dahinter geklemmt. Mit der Anwendung der eigen gestalteten GDs wird die Darstellung zwar auf der KW-Skala präziser, dafür aber träger. Soll heißen, der Richtungswechsel in KW 19 wird erst in KW 20/21 angezeigt.

Da der Indikator ohnehin nichts für Daytrader ist, werde ich den "optischen Vorlauf", zu Gunsten einer früheren Reaktion, in Kauf nehmen.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Servus zusammen,

 

das Börsenindikator-Update, für die letzte Woche in diesem Jahr, steht bereit.

Gegenüber letzter Woche konnte der RSL-Wert noch einmal zulegen und befindet sich derzeit auf einem Stand von 1,122. Das heißt, wir befinden uns momentan 12,20 % über dem Durchschnitt der letzten 27 Wochen. Getragen wird dieser Wert u.a. von der hohen Dynamik Chinas, aber auch in den unterer Rängen konnten leichte Zuwächse verzeichnet werden. Die Verteilung sieht so aus, dass 40 % der Indizes gleich, bzw. höher notieren als der Durchschnittswert von 1,122. Unter dem Durchschnitt liegen 60 %. Sollte die Verteilung weiter nach oben rutschen, d.h., dass weniger Indizes über dem Durchschnitt liegen, könnte dies schon mal ein erstes Zeichen einer Abkühlung sein.

Positiv, wie auch schon in der letzten Woche, dass kein Index unter 1,000 liegt. Auch in den Charts sieht es nach wie vor gut aus. Der Indikator liegt brav über seinen gleitenden Durchschnitten und auch der MACD zeigt noch kein Anzeichen einer Divergenz.

 

Somit wünsche ich allen Forenmitgliedern und Gastlesern ein "Gutes Neues Jahr", Gesundheit und Zufriedenheit.

Prosit

-man

 

Boersenindikator_Rangliste.doc

Boersenindikator_Chart.doc

Share this post


Link to post

Posted

Servus und Hallo an alle Börsenindikator-Leser.

 

Das Update für die erste Kalenderwoche in 2007 zeigt uns eine kleine Abkühlung der Indizes weltweit. Dennoch liegt die relative Stärke 11,00 % über dem Durchschnitt der letzten 27 Wochen.

 

Getragen wird dieser Wert von 44 % der Indizes, die über dem Durchschnitt liegen und von 56 %, die darunter notieren. Also eine relativ ausgeglichene Verteilung.

 

Erfreulich ist nach wie vor, dass kein Index unter 1,00 gefallen ist.

 

Im Chart sehen wir, dass der Indikator eine leichte Reaktion auf das Geschehen zeigt. Unterschritten hat der Indikator ganz leicht seinen ersten gleitenden Durchschnitt. Gleiches vollzog der erste GD mit dem zweiten GD.

Der DAX hat dies in der Form nicht nachvollzogen, ist also im Verhältnis zum Gesamtmarkt weniger stark zurückgegangen.

 

Fazit: Aktuell ist alles noch im grünen Bereich.

 

Gruß

-man

 

Boersenindikator_Rangliste.doc

Boersenindikator_Chart.doc

Share this post


Link to post

Posted

Gut, dass Du immer eine kleine Analyse zu Deinen DLs dazuschriebst -man.

Dann sieht man, ob sich ein Download "lohnt".

Share this post


Link to post

Posted

Gut, dass Du immer eine kleine Analyse zu Deinen DLs dazuschriebst -man.

Dann sieht man, ob sich ein Download "lohnt".

 

Irgendwann werde ich es mal testen, wieviele tatsächlich interessiert sind. Dann gibt es ein Update ohne Kommentar. :lol:

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Salve an alle Interessierten.

 

Die schon letzte Woche angedeutete leichte Abkühlung hat sich ganz leicht verstärkt. Mit aktuell 10,8 % ist ein Rückgang der relativen Stärke um 0,2 % zu verzeichnen. Kein Beinbruch, denn alle Werte notieren noch über der Marke von 1,000.

Den kräftigsten Satz nach unten hat der russische Markt gemacht, während sich oben, still und heimlich, unser TecDax in die Top 10 geschoben hat. Für TecDax-Investoren ist dies erfreulich, aber eine noch genauere Beobachtung ist ab jetzt bestimmt nicht verkehrt.

 

An der prozentualen Verteilung der Indizes, die über dem Durchschnitt liegen (44 %) und unter diesem (56%), hat sich gegenüber der Vorwoche nichts geändert.

 

Der Börsenindikator hat den erneut leichten Rückgang mit einer Berührung seines zweiten gleitenden Durchschnitts quitiert. Auch sein MACD zeigt allmählich Wirkung.

 

Ganz anders der DAX. Er hat sich bisher noch nicht beeindrucken lassen und hebt noch einmal frech die Nase Richtung Norden. In den Charts ist das alles schön zu sehen.

 

Gruß

-man

 

Boersenindikator_Rangliste.doc

Boersenindikator_Chart.doc

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Elvis77

@-man,

 

Ich verwende die relative Stärke von Uwe Lang. Es ist nicht so unähnlich, heist dort nur 200-Tage Methode. Anzahl der verwendeten Indizes beträgt 34. Der Unterschied zwischen dir und der Lang Methode liegt glaube ich eher in der Auswertung der Ergebnisse. Für Lang ist nur entscheidend, wie viele der Indices über ihrem eigenem gleitendem Durchschnitt liegen. Liegen mehr als 95% drüber sind wir z.B. oben und dieser Wert wird meist nur einige Wochen gehalten. Es wird also kein Durchschnitt aus den verschiedenen relativen Stärken gebildet. Die Börsen werden also nicht gemischt.

Auf dem ersten Blick halte ich das auch für logischer weil wenn ich das bei dir richtig verstanden habe, kann es passieren, das die Stärke der Ausschläge einzelner Länder, wenn der Ausschlag entsprechend stark ist, das Gesamtbild verschieben können.

Hingegen müsstest du vielleicht etwas häufigere Signale bekommen.

Ich werde gespannt verfolgen in wie weit dies zu zeitlich versetzten Ergebnisen führen kann oder vielleicht auch zu unterschiedlicher Signalhäufigkeit. Letztendlich müsste aber Trend bei beiden Varianten natürlich in die Gleiche Richtung gehen.

Share this post


Link to post

Posted

elvis, Gradmesser für eine Überhitzung können zwei Faktoren sein. Zum einen, dass der RSL-Durchschnitt von immer weniger Indizes übertroffen wird und zum anderen, dass immer mehr Werte ihre eigene 1,000-Linie unterschreiten.

Durch die gleitenden Durchschnitte (4 + 7 Wochen) kommt auch relativ schnell eine Reaktion zustande. Bis jetzt bin ich recht zufrieden mit dem Teil. Und die Korrektur im Mai hat er auch gut rübergebracht.

Wie waren übrigens die Signale nach Deiner (Lang) Methode im Mai? Würde mich interessieren.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Elvis77

Sie waren eine ziemlich genaue Punktlandung. Aber so genau ist natürlich Glück. Das bestreitet auch der Lang nicht.

Nach einem Signal kommt es häufig vor, das es noch eine Zeit nach oben, bzw. unten weiterläuft, bevor die Reaktion mit dem Signal übereinstimmt. Aber auch wenn ich zusätzlich mit seinen anderen Indikatoren arbeite, ist dieser doch für mich das wichtigste.

Es gibt auch noch einen kurzfristigeren Indikator bei Lang. Der warnt zwar zuverlässig vor wirklich jedem Crash, aber liefert auch häufig Fehlsignale. Ist dann also besser im Zusammenhang mit den anderen zu interpretieren. Als innere Vorbereitung vorsichtig zu werden aber ganz nützlich, noch bevor die gleitenden Durchschnitte warnen.

Es ist schwer zu durchdenken, aber teilweise dürfte die Kurzfristige Methode mit in deinem System drin stecken.

 

Ich glaube was du meinst mit der Unterschreitung der eigenen 1,000 Linie, ist die Methode, die auch Lang verwendet, wobei nur die Anzahl der Indizes zählt und nicht die Stärke der Unterschreitung.

Share this post


Link to post

Posted

Als innere Vorbereitung vorsichtig zu werden aber ganz nützlich, noch bevor die gleitenden Durchschnitte warnen.

Es ist schwer zu durchdenken, aber teilweise dürfte die Kurzfristige Methode mit in deinem System drin stecken.

 

So ungesicherte innere Vorbereitungen mag ich eigentlich nicht. Dadurch werden noch mehr Gedanken an das Thema gebunden, als sie es ohnehin schon sind.

In dem System sehe ich eine Chance sowohl kurzfristig, als auch langfristig zu agieren. Wobei kurzfristig natürlich nichts mit Daytrading zu tun hat.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Elvis77

Naja, ein bisschen Handfester verwende ich ihn schon. Ich trenne mich dann schon gerne von riskanteren Positionen. Kaufen tue ich hingegen bei kurzen Signalen eigentlich nie.

Bei kurzfristig würde ich bei dem System viele Fehlsignale vermuten. Aber es würde ja reichen, wenn es in der Mehrzahl stimmt. Es braucht einfach etwas länger Zeit um solche Instrumente, die auch gerne mal falsch melden zu bewerten denke ich.

Share this post


Link to post

Posted

Es braucht einfach etwas länger Zeit um solche Instrumente, die auch gerne mal falsch melden zu bewerten denke ich.

 

Für kurzfristige Einsätze müssen in der Tat noch mehr Werte her. Für den mittel- bis langfristigen Einsatz kann ich nur empfehlen, die Positionen glatt zu stellen (oder mit Shortpositionen zu hedgen), spätestens dann, wenn der Durchbruch der 1,000 Marke erfolgt.

Zugegeben, auch da kann es ein Fehlsignal geben. Nur sind Fehlsignale in dem Bereich selten und lieber einmal zwecks false breakout ausgestiegen, als hoffnungslos abgesoffen.

 

Gruß

-man

 

P.S. Also ihr Zittrigen, schaut auf die Signale und fragt nicht: "Wann kommt der nächste Crash"?

Share this post


Link to post

Posted

Salute!

 

Das Update für die 3. Kalenderwoche zeigt uns wieder eine positive Fortsetzung des weltweit guten Börsenklimas.

Die relative Stärke hat um 0,8 % gegenüber letzter Woche zugelegt und liegt nunmehr bei 11,60 %.

 

In einem Beitrag dieses Forums wurde eine Frage nach einer Investition in Chile aufgeworfen. Ein Blick auf die Rangfolge zeigt, dass Chile auf Rang 6 notiert und somit für ein Engagement ein gutes Momentum besitzt.

Auch unser Tec-Dax rangiert auf Rang 8 und konnte 2 Plätze nach oben rücken.

 

Interessant ist nach wie vor, dass sich die US Indizes im letzten Viertel aufhalten, ohne jedoch dramatisch zu verlieren. Für mich ein Hinweis einer sanften Landung der US Wirtschaft. Auch Fundamentaldaten aus den USA verstärken diesen Eindruck. Sowohl das geschrumpfte Handelsbilanzdefizit, als auch steigende Exporte und der billige Ölpreis könnten wieder für eine neue Belebung sorgen.

 

Die Ampeln in den Charts stehen weiterhin auf "Grün" und somit dürften auch die nächsten Tage keine große Überraschung bringen.

 

Gruß

-man

 

Boersenindikator_Rangliste.doc

Boersenindikator_Chart.doc

Share this post


Link to post

Posted

Im aktuellem UweLang Börsenbrief überwiegen ebenfalls die positiven Indikatoren. Trotz gestiegener Zinsen steht dieser Indikator noch positiv, Öl ebenfalls positiv, Saisontrend naturgemäß momentan positiv, Aktienindizes wie beim -Man positiv, kurzfristige Methoden der Aktienindizes positiv. Einzig der Dollar gibt weiterhin ein negatives Signal.

Wer an die Indizes glaubt, sollte aber aufgrund dessen vorsichtig sein neu einzusteigen. Die Dauer, in der so viele Indizes über ihrem gleitendem Durchschnitt liegen ist jetzt schon wieder recht lang.

Fazit:Engagiert bleiben, aber wachsam.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

bin neu hier und möchte mir deine Downloads runterladen.

Dazu hier mein erster Beitrag.

 

Habe deine Beiträge über den Börsenindikator verfolgt und finde sie sehr interessant und möchte mir die Files mal näher anschauen.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo -man,

habe deine Beiträge im Forum gelesen und werde mir gleich Deinen Börsenindikator ansehen und weiter beobachten. Finde die Vorgehensweise und von Dir wie auch von Georke sehr gut.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now