Eure Meinung zu "Souverän investieren" von Gerd Kommer

81 posts in this topic

Posted · Edited by Emilian

An einer StAn einer Stelle schreibt er z. B., dass ein unter 30 jähriger Investor nur für eine Baisse beten kann, damit er dann mit dem Investieren beginnen könne......elle schreibt er z. B., dass ein unter 30 jähriger Investor nur für eine Baisse beten kann, damit er dann mit dem Investieren beginnen könne......

 

Das ist kein Market Timing, sondern eher mathematischer Natur. Mach mal ne Exel-Liste mit kontinuierlichen Einzahlungen in den "hypothetischen" Aktienmarkt. Dann siehst Du schon warum ältere Anleger für eine Anfangs-Baisse beten sollen und jüngere für eine Hausse.

 

...Anleihen sieht er nicht lediglich als Instrument zur Risikoreduzierung je nach Investorneigung sondern als elementaren Baustein für eine erfolgreiche Langfristrendite und als wichtigen Bestandteil des Rebalancing.

 

Du hattest ja weiter vorn gefragt, wie man z.B. Risiken, Volatilität, etc. reduziert - nun kennst Du die Antwort.

...

Ich denke das theoretische Rüstzeug hast Du nun, Du bist angekommen. Nun kannst Du Dir in Ruhe Dein Portfolio zusammenstellen (will heißen: Fonds aussuchen (das macht Arbeit!)). Lass Dir Zeit damit - die Börse läuft Dir im Zweifel nicht weg - die ist in einem halben Jahr immer noch da..

 

Gruß Emilian.

Share this post


Link to post

Posted

Was haltet ihr von dem o.g. Buch?

Share this post


Link to post

Posted

Was haltet ihr von dem o.g. Buch?

Moin,

das Buch war nach diversen eher oberflächlichen Artikeln in Finanztest mein erster Einstieg in das Thema Indexing / ETF. Durchgeackert und schnell wieder hierher ins Forum gerannt. Er schafft es halt sehr gut die EMH und die Grundzüge des Indexing zu erklären, so dass auch der Otto-Normal-Anleger das versteht. Das Portfolio, das er in seinem Buch vorstellt, hat allerdings ein paar Macken. Mit Supertobs' Musterdepots et al bist du genauso gut aufgestellt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schinzilord

Naja, weiter oben ist schon vieles zum Kommer gesagt.

Wenn du eine kompakte Darstellung willst, schau dir doch mal den Link zum deduktiven Portfolioansatz in meiner Signatur an.

Da steckt mittlerweile ein langer weg über

Kostolany - Bernstein - Malkiel - Kommer - Graham - Mankiw - Cerny - Reinhart/Rogoff - Mandelbrot - und dann die ganze akademische Literatur (Hull, Spremann, Reilly, Ibbotson, Illmanen etc.)

drinnen :) (und ich vergass die verbratenen Tausender in diversen Fehlentscheidungen!)

Share this post


Link to post

Posted

Sehr guter Thread. Habe den Kommer mittlerweile auch zu Ende gelesen und bin nun am überlegen mir den Bernstein zu holen. Einige Links hier ergänzen das ganze noch weiter.

 

Bin froh das Forum hier gefunden zu haben ;-)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Powerboat3000

Mich interessiert nochmal eure Meinung zum Thema Gesamtmarkt vs. Value. Während Kommer ganz klar auf die Kombi Value + Small Caps setzt, ist hier im Forum doch eine Vielzahl an Usern eher in der Kombi Core + Small Cap unterwegs. Wie kommt´s? Kommer hat ja gut herausgestellt, warum eben Value seiner Ansicht nach die bessere Variante ist.

Share this post


Link to post

Posted

Habe den Komer nicht gelesen, in der "wissenschaftlichen" Literatur wird eine Marktprämie für Investments in Small Caps und Value Aktien (empirisch) ausgewiesen.

Für Core -wie auch immer definiert- hat dies noch niemand beschrieben.

 

Noch besser wäre Small+Momentum (als Growth-Komponente) und für den Rest Value-Kritierien kombiniert mit Shareholder Yield (also Dividendenstrategie um Buyback-yield erweitert).

 

Das dürfte mit ETFs jedoch schwierig umzusetzten sein, weil Small-ETFs aufgrund der hohen Anlagesumme meist eher Mid-Caps enthalten und kaum ein Fond die Aktienrückkäufe als Kriterium verwendet.

Share this post


Link to post

Posted

Zum TO (1. Post):

a) Der "neue" Kommer "Souverän investieren" ist vermutlich meiner: 3. Auflage, 2011.

"Wie findet Ihr ...": Es gibt für einen relativ unkundigen und inaktiven (faulen) Anleger vermutlich nix besseres als Anlagestrategie.

Für die "kundigen" und (hyper-?) aktiven Anleger gibt es auch nichts besseres, aber die glauben das nicht, weil ..., obwohl KOMMER nachweist , dass ...

(siehe dortselbst).

Gruß - Sparefroh

Share this post


Link to post

Posted

Kommer hat wieder eine neue Auflage rausgebraucht.

Hat sich jemand das Buch zugelegt und kann das Kapitel:

 

"3.9. Sollte man noch andere „Faktorprämien“ berücksichtigen? "

 

kurz zusammenfassen?

 

lg, Aktivpassig

Share this post


Link to post

Posted

Er empfiehlt hier noch abzuwarten und dies zu beobachten. Wo er keine Einwände hat ist bei profitability factor.

Share this post


Link to post

Posted

Er empfiehlt hier noch abzuwarten und dies zu beobachten. Wo er keine Einwände hat ist bei profitability factor.

 

Das scheint ja fast so als wenn denn Fama/French eine neue "Faktorprämie" für gutheißen, dies auch Kommer macht

Share this post


Link to post

Posted

Er empfiehlt hier noch abzuwarten und dies zu beobachten. Wo er keine Einwände hat ist bei profitability factor.

 

Das scheint ja fast so als wenn denn Fama/French eine neue "Faktorprämie" für gutheißen, dies auch Kommer macht

 

 

Ich habe das Buch auch schon daheim liegen.

Ich finde interessant das er deutlich von ETF Swapern abrät.

Begründung die sind nicht günstiger wie replizierende.

Man hat aber ein wenn auch minimal marginales Kontrahentenrisiko.

Zudem spricht er Nachteile der Quellensteuerbelastung an die er aber nicht ausführt,

sondern auf ein weiteres Buch verweist :'(

 

Ärgerlich weil das beste ist bei den Swapern, das die die Dividenden bei Thesaus... wegswapen.

Das finde ich recht gemütlich ^_^

Share this post


Link to post

Posted

Was sagt ihr eigentlich zu Small Cap Value --> SPDR MSCI USA Small Cap Value Weighted UCITS ETF ISIN: IE00BSPLC413 bzw. haltet ihr vom Anbieter SPDR?

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AktivPassiv

Ich habe das Buch auch schon daheim liegen.

Ich finde interessant das er deutlich von ETF Swapern abrät.

Begründung die sind nicht günstiger wie replizierende.

Man hat aber ein wenn auch minimal marginales Kontrahentenrisiko.

Zudem spricht er Nachteile der Quellensteuerbelastung an die er aber nicht ausführt,

sondern auf ein weiteres Buch verweist crying.gif

 

Ärgerlich weil das beste ist bei den Swapern, das die die Dividenden bei Thesaus... wegswapen.

Das finde ich recht gemütlich happy.gif

 

 

Zitiert er sich den selber? :)Kommer

Seine Aussage würde ich aber so pauschal nicht machen, das ist von Fall zu Fall verschieden (welche ausländischen Aktien besitzt ETF).

Replizierer sind für ihn whs vorteilhafter weil sie die Steuerschuld im Inland durch anrechenbare Quellensteuern drücken. Swapper "swappen" diesen Vorteil weg, haben aber einen Steuerstundungseffekt (wird im Holzmeierthread gut versucht zu simulieren)

Share this post


Link to post

Posted

Zitiert er sich den selber?

 

Ja,

 

letztlich ist doch Replizierend & Ausschüttend am besten....

 

Ausschüttung wird korrekt ausgewiesen und kann versteuert werden und damit kann man Rebalancing betreiben...

Share this post


Link to post

Posted

Kommer will dass du dich selbst informierst indem du auch noch sein "Steueroptimierungsbuch" kaufst :)

 

...

 

Im Steuerthread von Holzmeier ist noch viel weiteres Gedankengut zu diesen Themen, kann man sich nicht oft genug durchlesen :)

 

 

Hallo AktivPassiv,

 

aber nicht zu dem verlangten Preis für das zweite Büchlein von Kommer ... :rolleyes:

 

Im Enddefekt kannst du als Anleger ja nur über die ETF-Auswahl deine Besteuerung steuern und die Steuergesetze sind sowieso nicht beeinflussbar, möglich das dann in Zukunft andere gelten und das Büchlein damit überholt ist. Habe mir die aktuelle, vierte Auflage geholt und diese sollte auch ausreichen, noch ein Steuerbuch oder das Buch: Herleitung und Umsetzung eines passiven Investmentansatzes für Privatanleger in Deutschland muss nicht sein.

 

Der Steuerthread von Holzmeier ich echt klasse, man kann Ihm ein großes Danke für den ganzen Aufwand aussprechen ...

 

Zum Buch Souverän Investieren gibt es als Ergänzung noch eine Nachbildung (70/30) des Ansatzes von Kommer, vgl. Musterportfolio Kommer Strategie

 

Trotz des beschriebenen Rückgangs von Dividenden über einen langen Zeitraum betrachtet halte ich viel von einer Dividendenstrategie (Cashflow-Strategie) welche zumindest als weiteres Standbein sich aufzubauen interessant ist, es gibt noch einige wenige Dividendenaristokraten.

 

Viel Erfolg.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Back-Broker

Ich habe das Buch auch schon daheim liegen.

Ich finde interessant das er deutlich von ETF Swapern abrät.

Begründung die sind nicht günstiger wie replizierende.

Oha, dann ist das aber eine Änderung zur letzten Auflage. Da hieß es mehr oder weniger "Ausfallrisiko ist Minimal, dafür niedrigere Kosten" (siehe ab S. 281).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Back-Broker

Man hat aber ein wenn auch minimal marginales Kontrahentenrisiko.

Zudem spricht er Nachteile der Quellensteuerbelastung an die er aber nicht ausführt,

sondern auf ein weiteres Buch verweist

Ärgerlich weil das beste ist bei den Swapern, das die die Dividenden bei Thesaus... wegswapen.

Das finde ich recht gemütlich ^_^

Ich habe mich auch entschlossen nur noch auf nicht-swappende Ausschütter zu setzen. Zum einen wegen den von Dir auch angesprochenen Rebalancing. Zum anderen wegen dieser unsäglichen Quellsteuergeschichte. Das will mir einfach nicht gelingen das vollständig zu kapieren... laugh.gif

 

(siehe hier)

 

Leider habe ich damals mehr oder weniger ein bisschen "drauf los gekauft" und somit auch noch ein paar swappende "Altlasten" in meinem Depot (siehe wiederum verlinkter Thread oben). Aber bisher Glück gehabt: Alle haben irgendwie "Nullerträge" gemeldet... Sicherheit laugh.gif

 

Edit: Sorry für zwei Posts hintereinander, aber hier tauchte gerade ein für mich nicht nachzuvollziehendes Problem aus, weswegen mein Beitrag nur zu 10% gepostet wurde(und ich musste alles nochmal schreiben), kA warum sad.gif Bitte zusammenführen wenn notwendig!

Share this post


Link to post

Posted

Das Buch von Gerd Kommer war mein erstes Buch zum Thema Börse. Ich habe mir viele Gedanken zum Aufbau meiner Altersvorsorge gemacht und meiner Meinung nach zeigt dieses Buch sehr gut, wie man sein persönliches ETF-Portfolio zusammenstellt und verwaltet, um damit auf lange Sicht zu einer guten Rendite zu kommen. Wenn man ganz am Anfang steht und seine Altersvorsorge mit ETFs aufbauen möchte, dann kann ich dieses Buch jedem empfehlen. Es enthält sehr viel praktisches Wissen, das man sofort anwenden kann.

Share this post


Link to post

Posted

Laut Amazon.de erscheint am 8. März 2018 die 5. Auflage.

 

Bin mal gespannt, was es neues gibt.

Share this post


Link to post

Posted

um die Wartezeit etwas zu verkürzen:

 

Prof. Max Otte & ETF-Experte Gerd Kommer STREITEN über Fonds & ETF

 

 

Share this post


Link to post

Posted

In meinem Schrank steht die 4. Auflage des Buches und ich finde es gut. Ich bin aber auch nicht neutral, weil ich generell ein Fan von ETFs bin.

Mir gefällt besonders, dass Kommer in seinem Weltportfolio Platz für eigene Ansätze lässt. So erklärt er die schön die einzelnen Schritte, um ein für sich passendes Verhältnis zu finden. Man kann es aber auch anders machen, wenn man zB mehr Risiko möchte.

 

Ich habe in einem Beitrag gelesen, dass sich seine Vorgabe des Weltportfolios erst ab 100.000 Euro rechnet. Es sei sonst zu kleinteilig.

Das kann ich nachvollziehen, weil es wirklich viele Fonds sind. Ob 100.000 in Stein gemeißelt ist, wage ich aber zu bezweifeln.

Share this post


Link to post

Posted

Würde sich dieses Buch eigentlich auch dann noch lohnen, wenn man schon seit Jahren einschlägige Finanzblogs und das WPF-Forum liest und eigentlich schon einer eigenen ETF-Aufteilung folgt? Also einfach nur für etwas mehr Hintergrundwissen...

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Stunden schrieb skrause:

Würde sich dieses Buch eigentlich auch dann noch lohnen, wenn man schon seit Jahren einschlägige Finanzblogs und das WPF-Forum liest und eigentlich schon einer eigenen ETF-Aufteilung folgt? Also einfach nur für etwas mehr Hintergrundwissen...

 

Neues wirst Du im Buch nicht finden, wenn Du im WPF-Forum intensiv liest und Dich über andere einschlägige Blogs und Foren informierst. Seine Thesen sind jedoch gleichsam die Grundlage für viele Diskussionen hier. Mir hat ein Querlesen genügt. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now