Wertpapier Forum: Coca-Cola European Partners

Zum Inhalt wechseln

Themen über OTC-Werte und pink sheets

Aus Gründen der Qualitätssicherung dieses Forums bitten wir darum, keine Themen mit Werten, welche ausschließlich über OTC oder dem Freiverkehr gehandelt werden, zu erstellen.
Seite 1 von 1
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Coca-Cola European Partners Attraktiver bewerteter Abfüller in Westeuropa Thema bewerten: -----

#1 Mitglied ist offline   ebdem 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.478
  • Registriert: 10. Dezember 14

Geschrieben 31. Dezember 2016 - 19:46

Eingefügtes Bild

Geschäftsmodell

Wie ist CCEP in der heutigen Form entstanden?

Zitat

"On August 6, 2015, we entered into agreements with TCCC, Coca-Cola Iberian Partners (CCIP), the privately-owned Coca-Cola bottler operating primarily in Spain and Portugal, and Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCEAG), the wholly-owned TCCC bottler operating in Germany, related to a pending transaction to form Coca-Cola European Partners (CCEP). The combination (the Merger) will be effected through the contribution of CCIP and CCEAG to a newly created entity, CCEP, and the merger of CCE with and into a newly formed indirect U.S. subsidiary of CCEP (MergeCo), with MergeCo continuing as the surviving entity."


Wie funktioniert das Geschäftsmodell?
"Coca-Cola European Partners (CCEP) ist eines der größten Unternehmen für Verbrauchsgüter (consumer packaged goods /CPG) in Europa. Seine Geschäftstätigkeit ist Produktion, Vertrieb und Marketing einer breiten Palette an nicht-alkoholischen, verzehrfertigen Getränken und es ist der weltweit größte unabhängige Abfüllunternehmen für Coca-Cola. Coca-Cola European Partners beliefert über 300 Millionen Verbraucher in 12 Ländern und Fürstentümern in ganz Westeuropa: Andorra, Belgien, Kontinental-Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Monaco, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden und den Niederlanden." Aus <http://de.4-traders.com/COCA-COLA-EUROPEAN-PARTNE-28376817/unternehmen/>

Factsheet mit den wichtigsten Fakten: http://ir.ccep.com/~...et-final-a4.pdf

Coca-Cola European Partners ist der lokale Abfüller von Coca-Cola. Sie zahlen die Coca-Cola Company für das Sirup und die Markenrechte und vertreiben die Produkte der Marke in den lokalen Märkten. Das ist deutlich kapitalintensiver als das Geschäft der Coca-Cola Company, da Maschinen und Fuhrpark (aus-)gebaut und erhalten werden müssen. Die CAPEX ist deutlich höher. Die Abfüller haben ein exklusives Geschäft für Coca-Cola in ihren Geschäftsgebieten:

Zitat

"Our Bottlers operate in their respective territories under licensing, bottling, and distribution agreements with TCCC and The Coca-Cola Export Corporation, a Delaware subsidiary of TCCC (the product licensing and bottling agreements). We believe that the structure of these product licensing and bottling agreements are substantially similar to agreements between TCCC and other European bottlers of
Coca-Cola trademark beverages and allied beverages.
Exclusivity. Subject to the Supplemental Agreement (described below) and with certain minor exceptions, our Bottlers have the exclusive rights granted by TCCC in their territories to sell the beverages covered by their respective product licensing and bottling agreements in containers authorized for use by TCCC (including pre- and post-mix containers). The covered beverages include Coca-Cola trademark beverages, allied beverages, still beverages, and certain other beverages specific to the European market. TCCC has retained the right, under certain limited circumstances, to produce and sell, or authorize third parties to produce and sell, the beverages in any manner or form within our territories.
Our Bottlers are prohibited from selling covered beverages outside their territories, or to anyone intending to resell the beverages outside their territories, without the consent of TCCC, except for sales arising out of an unsolicited order from a customer in another member state of the European Economic Area (EEA) or for export to another such member state. The product licensing and bottling agreements also contemplate that there may be instances in which large or special buyers have operations transcending the boundaries of our territories, and, in such instances, our Bottlers agree to collaborate with TCCC to provide sales and distribution to such customers."


Das Geschäft hat eine Säsonalität:

Zitat

"Seasonality
Sales of our products are seasonal, with the second and third calendar quarters accounting for higher unit sales of products than the first and fourth quarters. In a typical year, we earn more than 60 percent of our annual operating income during the second and third quarters of the year. The seasonality of our sales volume, combined with the accounting for fixed costs, such as depreciation, amortization, rent, and interest expense, impacts our results on a quarterly basis. Additionally, year-over-year shifts in holidays, selling days, and weather patterns, particularly cold or wet weather during the summer months, can impact our results on an annual or quarterly basis."


Weitere Einblicke bietet der YouTube Kanal: https://www.youtube....r/CokeCCEVideos und Coca-Cola European Partners: Who We Are (German)

In welchen Märkten operiert das Unternehmen?
In 13 europäischen Ländern:
Angehängte Grafik: CCEP_Infographics_roundels_362px362px3.png

2016-Q3
Umsatz nach Regionen

Iberia
27,0%
Germany
20,0%
Great Britain
18,0%
France
15,5%
Belquim/Luxemburg
8,5%
The Netherlands
4,5%
Norway
3,5%
Sweden
3,0%
Alle
100,0%

Welche Marken hat das Unternehmen?
In Deutschland sind die Hauptmarken: Coca-Cola, Coca-Cola light, Coca-Cola Zero, Fanta, Sprite, Bonaqa, Mezzo Mix, Powerade, Nestea, Lift, Apollinaris, ViO
Weitere Marken von Coca-Cola: https://de.wikipedia...a-Cola_Company. Der Hauptumsatz wird durch Coca-Cola generiert:

Pro Forma Volume by Brand Category
Sparkling 84,00%
Coca-Cola Trademark 62,50%
Sparkling Flavors and Energy 21,15%
Stills 16,00%
Juice, Isotonics and Other 8,00%
Water 8,00%
Total 100,0%

Wie ist die Eigentümerstruktur?
Die Mehrheit der Anteile gehören direkt oder indirekt zu Coca-Cola. Cobega SA steht für Coca-Cola European Partners Iberia, die wiederum in Teilen im Besitz von Coca-Cola ist.
Angehängte Grafik: aktionäre.PNG

Kunden & Mitarbeiter
Wie bewerten die Mitarbeiter das Unternehmen?

Management
Wie äußert sich das Management?
Sehr gut finde ich Statements, wie:
  • Disciplined Investment in Pursuing
  • Shareowner Value Is A Core Strategic Priority
Das klingt alles nach einer aktionärsfreundlichen Politik. Ebenso scheint das Unternehmen eine langfristige Politik zu verfolgen. Das Wort "longterm" fällt immer wieder.

Hier finden sich eine Reihe von Statements:
http://www.coca-cola...ropean-partners - http://ir.ccep.com/e...ntations/events - http://media.investi...a/movie-cut.mp4

Ist das Management Miteigentümer?
Ja.

Gab es Insiderkäufe/Verkäufe?
Ja, es gab Käufe: http://www.finanznac...with-th-004.htm

IR-Kommunikation
Wie transparent und ehrlich ist das Unternehmen in seiner Kommunikation?
Ich finde die Kommunikation gut und transparent.

Preispolitik
Besteht eine Preissetzungsmacht?
Für Coca-Cola: ja. Sie können jährlichen die Preise für das Sirup gegenüber den Abfüllern aneben.
Für die Abfüller: eher ja, da die Marke Coca-Cola eine Bedeutung und Nachfrage hat. Sie tragen aber mehr unternehmerisches Risiko als die Coca-Cola Company.

Zitat

"Pricing. The product licensing and bottling agreements provide that sales by TCCC of concentrate, syrups, juices, mineral waters, finished goods, and other goods to our Bottlers are at prices that are set from time to time by TCCC at its sole discretion. We and TCCC have operated under an incidence-based concentrate pricing agreement through December 31, 2015, under which concentrate prices increase in a manner that generally tracks our annual net sales per case growth.
We and TCCC reached an understanding on a new incidence-based concentrate pricing model and funding program which was effective on January 1, 2016. The term of this new understanding is tied to the term of our bottling agreements, which expire on October 2, 2020. If our bottling agreements are terminated due to the closing of the proposed Merger, this understanding will continue until the commencement of a new incidence pricing agreement between TCCC and CCEP. The new pricing model and funding program will result in simplified administration without value transfer between the parties when compared to the previous model. We and TCCC believe that this new understanding should be a key factor for better alignment between the parties and position both parties to win in the marketplace and create value.
We purchase our entire requirement of concentrates and syrups for Coca-Cola trademark beverages and allied beverages from TCCC at prices, terms of payment, and other terms and conditions determined from time to time by TCCC at its sole discretion. The terms of our contracts with TCCC contain no express limits on the prices TCCC may charge us for concentrate; however, we operated under an incidence-based concentrate pricing agreement with TCCC through December 31, 2015, pursuant to which concentrate prices increased in a manner that generally tracked our annual net sales per case growth. We and TCCC reached an understanding on a new incidence-based concentrate pricing model and funding program effective on January 1, 2016. The term of this new understanding is tied to the term of our bottling agreements, which expire on October 2, 2020. If our bottling agreements are terminated due to the closing of the proposed Merger, this understanding will continue until the commencement of a new incidence pricing agreement between TCCC and CCEP. The new pricing model and funding program will result in simplified administration without value transfer between the parties when compared to the previous model.
Term and Termination. The product licensing and bottling agreements have 10-year terms, extending through October 2, 2020, with each containing the right for us to request a 10-year renewal. While the agreements contain no automatic right of renewal beyond October 2, 2020, we believe that our interdependent relationship with TCCC and the substantial cost and disruption to TCCC that would be caused by nonrenewals ensure that these agreements will continue to be renewed. Neither CCE nor its predecessor entity have ever had a franchise license agreement with TCCC terminated due to nonperformance of the agreement terms or due to a decision by TCCC to not renew an agreement at the expiration of a term.

TCCC has the right to terminate the product licensing and bottling agreements before the expiration of the stated term upon the insolvency, bankruptcy, nationalization, or similar condition of our Bottlers. The product licensing and bottling agreements may be terminated by either party upon the occurrence of a default that is not remedied within 60 days of the receipt of a written notice of default, or in the event that U.S. currency exchange is unavailable or local laws prevent performance. They also terminate automatically, after a certain lapse of time, if any of our Bottlers refuse to pay a concentrate base price increase. "


Chartentwicklung
Angehängte Grafik: chart.gif

Wachstum & Kapitalverwendung
Kann das Unternehmen weiter wachsen?
Ich gehe davon aus, dass der Coca Cola Konsum weder stark schrumpfen noch stark wachsen wird. Realistisch ist wahrscheinlich ein Wachstum auf Basis des Bevölkerungswachstum. Auf Grund eines gesunderen Ernährungsverhaltens könnte es auch zu einer Stagnation oder Schrumpfung des Absatzes von Coca-Cola kommen. Aus den historischen Daten lässt sich eher auf Rückgänge schließen: https://de.statista....-cola-konzerns/ und https://de.statista....and-seit-2002/. Inwiefern diese Rückgänge auf den Umsatz durchschlagen oder durch die Preissetzungsmacht von Coca-Cola, der eventuell auch für den Abfüller besteht, aufgefangen werden, kann ich nicht beurteilen. Ich gehe daher konservativ von keinem Umsatzwachstum in den nächsten Jahren aus. Wachstum im 1-2% Bereich ist aber durchaus denkbar.

Kann Kapital in den nächsten Jahren attraktiv verzinst reinvestiert werden?
Eher nein. Dafür kann das Unternehmen seinen Gewinn ausschütten bzw. auch Aktienrückkäufe tätigen.

Wie verwendet das Unternehmen Kapital?
  • Tilgung der Schulden: Zuerst wird das Unternehmen die Schulden zurückzahlen und auf das 2,5x des EBITDA reduzieren.
  • Dividenden und/oder Aktienrückkäufe: Der Vorgänger CEE hat ca. 44% seine Profite als Dividende ausgeschüttet und seit 2011 28% der Aktien zurückgekauft. So sah das prozentual aus:
Angehängte Grafik: cash return.PNG

Welche Schulden hat das Unternehmen? Sind diese tragfähig?

Bezüglich der Schuldensituation will CCEP mit einer Ratio von 2,5x bis 3,0x des EBITDA arbeiten. Bis 2017 soll die Ratio auf 2,5 sinken. - Die aktuelle Zinslast für die Schulden liegt bei 2-3%.

Angehängte Grafik: debt.PNG

Risiken
Welche Risiken gibt es? Wie wahrscheinlich ist der Eintritt dieser Risiken?
  • Stärkerer Umsatzrückgang
  • Steigende Rohstoffkosten
  • weitere: siehe Geschäftsbericht
Feld der Wettbewerber

Welche Konkurrenten gibt es?

Coca-Cola European Partners hat keine Konkurrenten im Vergleich der Marke Coca-Cola und bei den weiteren Marken, da es exklusive Gebietsverträge gibt. CCEP hat durch Marken Konkurrenz:

Zitat

"Competition
The market for nonalcoholic beverages is highly competitive. We face competitors that differ within individual categories in our territories. Moreover, competition exists not only within the nonalcoholic beverage market, but also between the nonalcoholic and alcoholic markets.
The most significant competitive factors impacting our business include advertising and marketing, brand image, product offerings that meet consumer preferences and trends, new product and package innovations, pricing, and cost inputs. Other competitive factors include supply chain (procurement, manufacturing, and distribution) and sales methods, merchandising productivity, customer service,
trade and community relationships, and the management of sales and promotional activities. Management of cold-drink equipment, including coolers and vending machines, is also a competitive factor. We believe our most favorable competitive factor is the consumer and customer goodwill associated with our brand portfolio.
We face strong competition from companies that produce and sell competing products to a retail sector that is consolidating and in which buyers are able to choose freely between our products and those of our competitors. Our competitors include the local bottlers and distributors of competing products and manufacturers of private-label products. For example, we compete with bottlers and distributors of products of PepsiCo, Inc., Nestlé S.A., Groupe Danone S.A., and other private-label products, including those of certain of our customers. In certain of our territories, we sell products against which we compete in other territories. However, in all of our territories, our primary business is marketing, producing, and distributing products of TCCC."


Hat das Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil? Wie entwickelt sich dieser?

Das Unternehmen hat in den Märkten die gleichen Wettbewerbsvorteile wie Coca-Cola. Dazu zählt auch die Markenbekanntheit und der Markenwert.

Vergleich mit Konkurrenten
So richtig gut vergleichbar ist das Geschäftsmodell nicht, da die Strukturen unterschiedlich sind.

Angehängte Grafik: konkurrenz.PNG
Name MK in Mio EV/EBITDA MK/Umsatz KBV KGV 2016e 2017e 2018e Link
Britvic 1468 GBP 8,18 1,01 5,56 12,4 12,8 11,8 http://de.4-traders....6/fundamentals/
Pepsi 150 044 {:content:}nbsp; 13,0 2,39 12,8 22,4 20,2 18,8 http://de.4-traders....8/fundamentals/
Danone 38 862 € 11,1 1,67 2,53 20,0 18,8 17,4 http://de.4-traders....4/fundamentals/
Nestle 227 343 CHF 13,1 2,43 3,29 22,3 20,3 18,9 http://de.4-traders....4/fundamentals/
AG Barr PLC 582 GBP 10,9 2,27 2,81 17,9 17,9 16,63 http://de.4-traders....R-PLC-10759245/

Vergleich mit anderen Abfüllern
Es gibt weltweit eine ganze Reihe weiterer Coca Cola Abfüller: https://en.wikipedia...-Cola_bottlers. Die Abfüller können ihr Territorium für das Abfüllen der Marke Coca-Cola nur erweitern, wenn sie dafür der Coca-Cola Company haben.
Angehängte Grafik: abfüller.PNG


Name MK in Mio EV/EBITDA MK/Umsatz KBV KGV 2016e 2017e 2018e Link

Coca-Cola European Partners 15.577 {:content:}nbsp; 10,4 1,36 1,92 22,8 15,7 13,8 http://de.4-traders....7/fundamentals/
http://financials.mo...A&culture=en_US
The Coca-Cola Company 179 419 {:content:}nbsp; 17,2 5,14 8,47 23,01 21,1 19.8 http://de.4-traders....9/fundamentals/
Coca-Cola HBC 7.239 € 9,90 1,14 2,30 23,2 19,5 17,35 http://de.4-traders....2/fundamentals/
Coca-Cola Amatil 7414 AUD 8,69 1,36 3,25 18,5 18,3 17,2 http://de.4-traders....2/fundamentals/
Coca-Cola East Japan 328266 JPY 26,49 https://www.bloomber...m/quote/2580:JP
Arca Continental 179 569 MXN 8,84 1,68 19,4 17,5 15,8 http://de.4-traders....7/fundamentals/
Coca-Cola İçecek A.Ş 8 348TRY 8,14 1,02 1,95 31,2 19,3 15,3 http://de.4-traders....6/fundamentals/
Coca-Cola West 381 717 JPY 8,06 0,82 1,32 34,4 29,7 32,2 http://de.4-traders....9/fundamentals/
Coca-Cola Femsa 90 254 MXN 3,95 0,48 2,09 23,6 20,0 17,4 http://de.4-traders....2/fundamentals/
Daten auf Basis der für 2017 erwarteten Werte

Investmentcommunity & Analysten
Wer ist investiert? Was sagen diese?

ValueInvestoren:
  • ACATIS: August 2016 "Coca-Cola European Partners: Das Unternehmen ist ein Zusammenschluss von Coca-Cola Enterprises Inc., Coca-Cola Iberian Partners S.A.U. und Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH. Durch diesen Zusammenschluss ist das - nach Nettoumsatzerlösen - weltweit größte unabhängige Coca-Cola Abfüllunternehmen entstanden. Aufgrund von Synergieeffekten sollte das Unternehmen seine EBIT-Marge in den nächsten Jahren deutlich steigern können." Dezember 2016 zur Kursentwicklung: "Coca-Cola European Partners (-12,7%): Der angekündigte Wechsel an der Unternehmensspitze verunsicherte die Aktionäre - trotz besserer Zahlen als erwartet. "
  • Valuetradeblog: https://valuetradebl...1/the-new-coke/ und https://valuetradebl...opean-partners/ und https://valuetradebl...t-half-of-2016/
  • Monish Pabrai über das Coca Cola Investment von Buffett und Munger:

Weitere Investoren/Analysten
Bewertung
Was ist der faire Wert der Aktie?
Eine Kalkulation hat der Valuetradeblog gemacht. Er sieht ein Upside von 30% für das EPS bis 2019. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob 2016E stehen müsste:
Eingefügtes Bild
Ich habe mir die Zahlen auch mal angesehen und ähnliche Prämissen verwendet wie der valuetradeblog: Umsatz ohne Veränderung, Aktienanzahl gleich, nur 310 Millionen € Einsparungen durch die neue Struktur bis 2019, was unter den geplanten 315 bis 340 Millionen €. Je nach Zahlenlage gibt es auf Basis des EPS ein Upside von über 20% bis 2019.
Was mich überrascht hat, ist auch das aktuelle Bewertungsniveau. Auf den üblichen Investmentsseiten wird teilweise ein KGV von 22 für 2016 angezeigt. Schaut man sich aber das Reporting auf Basis der Mergerbereinigten Zahlen an, liegt das KGV bei 15 - 16, was historisch und im Vergleich zu anderen Abfüllern niedrig ist.
Das ist für einen Abfüller mit dem Werttreiber "Kosteneinsparungen" im Vergleich mit anderen Abfüllern preiswert. Bei einem KGV von 18 wäre der faire Wert ca. 35 €, bei einem KGV von 19 ca. 36 €. Eine Sicherheitsmarge im Bereich von ca. 20% ist aktuell vorhanden. Ich muss jedoch einräumen, dass KGVs in Höhe von 18 und 19 für ein nicht wachsendes Unternehmen eher hoch sind.
Bis 2019 könnte das EPS durch Kosteneinsparungen bei ca. 2,30 € liegen. Bei einem KGV von 18 ist der faire Wert dann bei ca. 41,50 €.

Wenn es sich positiv entwickelt, kommt es noch zu Umsatzsteigerungen, die auch einen Wertbeitrag leisten können. Außerdem könnten die Finanzierungskosten niedriger sein, die Mergerkosten (4-5% des EBITDA) wegfallen und Aktienrückkäufe das EPS steigern. Wahrscheinlich hat man hier bei einem niedrigen Risikoprofil bis 2019 die Chance auf 6 - 13% p.a. mit Dividenden. Das ist keine sichere Outperformance, aber ein interessantes Rendite-Risikoprofil.Vor allem ist das Verlustrisiko sehr klein.

Angehängte Grafik: bewertung.PNG

Gibt es Werttreiber für das Unternehmen?

Primärer Werttreiber sind die Synergien, die im Zuge des Zusammenschlusses der verschiedenen Unternehmensteile entstehen können. Bis 2019 sollen 315 - 340 Millionen € eingespart werden können. Folgende Synergien wurden vom Unternehmen bereits in der investors presentation vom 27. September 2016 benannt (http://ir.ccep.com/~...-sept-27-16.pdf):
• Erneuerung der Produktionsmaschinen (mehrere Mio)
• Reduktion von Doppelstrukturen
• Neuorganisation der Wertschöpfungskette
• Überarbeitung der grenznahen Strukturen
• Einheitliche Vergabe der Fahrzeugflotte (10 Mio)
• Einheitliche Verträge mit Zulieferern, bessere Verhandlungsbasis auf Grund der Größe (mehrere Mio)

Darüber hinaus kann CCEP in den nächsten Jahren von möglicherweisen sinkenden Finanzierungskosten profitieren, wenn die Schulden zurückgehen. Ziel ist ein net debt/EBITDA Verhältnnis von 2,5.
Ein weiterer Werttreiber können Umsatzwachstum und der (aggressive) Rückkauf von Aktien sein. Für 2016/2017 ist aber erstmal mit einem Schuldenabbau zu rechnen.Auch kann eine Multipleexpansion zur Wertsteigerung beitragen. Vergleichbare Bottler, wie CocaCola HBC oder Amatil werden für ein KGV von 18 -20 gehandelt.

Dieser Beitrag wurde von ebdem bearbeitet: 31. Dezember 2016 - 19:59

Mein Notizbuch | Mein Tipp: ValueInvesting meetups | Für die Portfolioverwaltung: rentablo

 Weiterführende Informationen:

#2 Mitglied ist offline   donale 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 160
  • Registriert: 15. März 12

Geschrieben 04. Januar 2017 - 16:35

Hi ebdem,

Zitat

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob 2016E stehen müsste.


2019E ist von mir so gewählt da das Management davon gesprochen hat die Kosteneinsparungen bis dahin zu realisieren.


Super Arbeit!

Dieser Beitrag wurde von donale bearbeitet: 04. Januar 2017 - 16:35


#3 Mitglied ist offline   ebdem 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.478
  • Registriert: 10. Dezember 14

Geschrieben 04. Januar 2017 - 17:06

Hey. danke für das Feedback :). Ich meinte statt 2015E 2016E. Ist aber auch egal ;). Hier noch ein der Versuch einer Bewertung mit verschiedenen Multiples und der dazugehörigen Rendite mit Dividenden. Die Annahmen sind eher konservativ. Buybacks fehlen (sind aber auch nicht angekündigt).

Angehängte Grafik: bewertung.PNG

Das Wachstum von CCEP ist gering bzw. kaum vorhanden. Von daher muss man sich kritisch fragen, was für ein Multiple realistisch ist. Das KGV halte ich im Bereich von 15 - 17 als realistisch, wenn der Markt Sicherheit weiter so hoch bewertet wie zuvor. Attraktiver als z.B. Nestle finde ich CCEP gerade allemal.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängte Grafik: bewertung.PNG

Mein Notizbuch | Mein Tipp: ValueInvesting meetups | Für die Portfolioverwaltung: rentablo

#4 Mitglied ist offline   klein Gordon 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 347
  • Registriert: 31. Oktober 10

Geschrieben 04. Januar 2017 - 19:25

Warum ist CCEP interessanter wie Coca-Cola HBC (Pendant für die anderen europäischen Länder)?

Wo liegt die Kursfantasie / zukünfitige Gewinnsteigerungen / ... für CCEP?
35Sebastian: Entwicklung über 10 Jahre 100% d.h. 10% p.a. (WiddeWiddeWitt – ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt!)

#5 Mitglied ist offline   Kobe 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 95
  • Registriert: 18. Mai 08

Geschrieben 05. Januar 2017 - 14:01

niedrigeres kgv und weiteres Einsparungspotential durch Synergieeffekte durch den Zusammenschluss der einzelnen Abfüller. Die Underperformance der Aktie ist nach diesen Zahlen eigentlich nur durch die fehlenden Rückkäufe 2017 zu erklären?!

#6 Mitglied ist offline   ebdem 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.478
  • Registriert: 10. Dezember 14

Geschrieben 05. Januar 2017 - 14:38

Es gab einen Führungswechsel, der noch zu einem Kursrückgang geführt hat (siehe Text und http://www.finanznac...artners-plc.htm).
Außerdem scheint sich der Markt zu fragen, ob sich die Synergieeffekte wirklich auszahlen und ob nicht eine Zuckersteuer das Geschäft beeinträchtigen könnte. Es gibt also durchaus (kurzfristigen) Gegenwind.
Mein Notizbuch | Mein Tipp: ValueInvesting meetups | Für die Portfolioverwaltung: rentablo

#7 Mitglied ist offline   klein Gordon 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 347
  • Registriert: 31. Oktober 10

Geschrieben 05. Januar 2017 - 21:45

Beitrag anzeigenKobe, 05. Januar 2017 - 14:01:

niedrigeres kgv und weiteres Einsparungspotential durch Synergieeffekte durch den Zusammenschluss der einzelnen Abfüller. Die Underperformance der Aktie ist nach diesen Zahlen eigentlich nur durch die fehlenden Rückkäufe 2017 zu erklären?!


ein KGV 2016e > 20 finde ich bei dem beschränkten Wachstumsmöglichkeiten nicht sehr berauschend.
Die ewige Mär der Synergieeffekte, die Synergieeffekte sind begrenzt. (Warum wurden die einzelnen Abfüller nicht längst zusammengeschlossen?)
Wer verkauft CCEP im großen Stil, dass Stützungskäufe (a la Aktienrückkäufe) notwendig sind?

Die Aktie ist eine typische Anleihenaktie: Rendite einer Anleihe bei dem Risiko einer Aktie.
35Sebastian: Entwicklung über 10 Jahre 100% d.h. 10% p.a. (WiddeWiddeWitt – ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt!)

#8 Mitglied ist offline   ebdem 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.478
  • Registriert: 10. Dezember 14

Geschrieben 06. Januar 2017 - 00:47

Das KGV für das Geschäft ohne Verschmelzungseffekte liegt bei 15 bis 16. Mit Synergien bei 13 - 14. Aktienrückkäufe sind ein legitimes und sinnvolles Mittel, um Aktionäre von ausgewachsenen Geschädtamodellen zu beteiligen.

Bei deinen Posts habe ich irgendwie das Gefühl, dass du den Post nicht ganz gelesen hast. Kann das sein? Für die Debatte ist auf jeden Fall hilfreich, wenn man sich das durchliest, was andere mühevoll zusammentragen, statt einfach etwas rauszuhauen. Danke sehr.

Dieser Beitrag wurde von ebdem bearbeitet: 06. Januar 2017 - 02:02

Mein Notizbuch | Mein Tipp: ValueInvesting meetups | Für die Portfolioverwaltung: rentablo

#9 Mitglied ist offline   klein Gordon 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 347
  • Registriert: 31. Oktober 10

Geschrieben 06. Januar 2017 - 21:05

Sry, KGV 2016e ist laut Deinem Eingangspost 22.8.

Zitat

Was mich überrascht hat, ist auch das aktuelle Bewertungsniveau. Auf den üblichen Investmentsseiten wird teilweise ein KGV von 22 für 2016 angezeigt. Schaut man sich aber das Reporting auf Basis der Mergerbereinigten Zahlen an, liegt das KGV bei 15 - 16, was historisch und im Vergleich zu anderen Abfüllern niedrig ist.

Warum versteckst Du die Quintessenz der Anlageidee auch so? Für mich war aus dem Eingangspost nicht sofort ersichtlich, dass a) CCEP ein Zusammenschluss der bisherigen Abfüller ist und b) die üblichen Zahlen auf den Portalen so nicht stimmen.
35Sebastian: Entwicklung über 10 Jahre 100% d.h. 10% p.a. (WiddeWiddeWitt – ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt!)

#10 Mitglied ist offline   ebdem 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.478
  • Registriert: 10. Dezember 14

Geschrieben 07. Januar 2017 - 00:05

Das ist schon im.Text ersichtlich. Aber vllt schaue ich in Zukunft, ob ich noch mal eine Zusammenfassung einfüge.
Die Zahlen stimmen teilweise. Gerade auch deswegen ist der Laden eher preiswert.
Mein Notizbuch | Mein Tipp: ValueInvesting meetups | Für die Portfolioverwaltung: rentablo

#11 Mitglied ist offline   ebdem 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.478
  • Registriert: 10. Dezember 14

Geschrieben vor 53 Minuten

Bei SumZero gibt es noch einen längeren Report zu CCEP.
Mein Notizbuch | Mein Tipp: ValueInvesting meetups | Für die Portfolioverwaltung: rentablo

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


Seite 1 von 1
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich