Jump to content
Reigning Lorelai

Gerresheimer

Recommended Posts

Reigning Lorelai
Posted

Unternehmensprofil:

Gerresheimer stellt Spezialverpackungen für Medikamente her, etwa Arzneimittelfläschchen, vorfüllbare sterile Spritzen und Inhalatoren. Die Gruppe erzielte eigenen Angaben zufolge im Jahr 2006 einen Umsatz von 893 Millionen Euro, davon entfielen rund 247 Millionen Euro auf den kürzlich erworbenen Kunstoffhersteller Wilden.

 

Bis zu 25,3 Millionen Aktien, inklusive einer Mehrzuteilungsoption von 3,3 Millionen Aktien, sollen platziert werden. 11,4 Millionen Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung.

 

Nicht kaufen bzw. zeichnen. Die Preisspanne liegt bei 37 - 45 Euro und ist damit absolut zu hoch gegriffen und mit 40,- Euro sind auch keine Zeichnungsgewinne zu erwarten. Kurse am Graumarkt bei 40 -41,50

 

Des Weiteren ist es eine Schande, daß dieser IPO in meinen Augen auf kriminelle Weise zustande gekommen ist. Jeder der hier Geld reinpumpt sollte unter Betreuung gestellt werden.

 

Private Equity Firma hat den Laden aufgekauft, Kredite aufgenommen in Höhe des Kaufpreises und an sich selbst ausgeschüttet. Und jetzt kommt die Aktie durch Kapitalerhöhung an die Börse und will damit ihre Schulden tilgen. Selbstverständlich machen natürlich die "Finanzinvestoren" auch noch Kasse.

 

Ich bin ein absoluter Fan von P.E. und Hedgefonds aber das erfüllt einfach das Klische aufs übelste..

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
lil_jensi
Posted

Wird in gewissen Magazinen wieder klar mit "zeichnen" ausgegeben.

 

 

War Gerresheimer nicht schonmal an der Börse dotiert, mit ganz anderen Geschäftsbereichen ? Oder verwechsel ich da das Unternehmen ?

Share this post


Link to post
Ike
Posted

Sieh an, "Der Aktionär" kommt zum gleichen Schluss wie Wayne, die lesen hier wohl mit :D

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Sieh an, "Der Aktionär" kommt zum gleichen Schluss wie Wayne, die lesen hier wohl mit

Das zeigt nur dass "Der Aktionär" seine Arbeit sauber macht. Ob die jedoch bei mir mitlesen glaub ich nicht

 

Gruß

W.Hynes

Share this post


Link to post
Oxygen84
Posted · Edited by Oxygen84

In Focus Money ist auch ein Artikel drin,ein Kauf wird zwischen den Zeilen empfohlen,wie kann jemand freiwillig Aktien eines so hoch verschuldeten Unternehmens und auch noch für so viel Geld kaufen.Das ist sogar für jemanden wie mich der sich erst seit paar Monaten mit Aktien beschäftigt klar. Warum schlechte Aktien kaufen wenn es doch bessere gibt.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
wie kann jemand freiwillig Aktien eines so hoch verschuldeten Unternehmens und auch noch für so viel Geld kaufen
durch die Kapitalerhöhung will man ja die Schulden abbauen...

 

Also kurz zu dem ganzen Prozedere was mich stört:

 

1. Aktie war schon mal an der Börse notiert und wurde dann von Private-Equity Firma aufgekauft

2. Es wurden Schulden aufgenommen um eine Sonderdividende zu zahlen. Diese Sonderdividende entsprach ca. dem Kaufpreis (ähnlich wurde es übrigens auch bei Burger King gemacht)

3. Man lies den Laden ein paar Jahre vor sich hinwerkeln und versucht natürlich jetzt zur besten Zeit auszusteigen. Das heftige daran ist: Durch die Ausschüttung hatte man ja seinen Kaufpreis drin. Alles was man jetzt noch über die Börse absetzen kann (und ein Wert des U. ist ja noch vorhanden) ist der Gewinn

4. Und da man an die Börse geht kann man gleich noch das Kapital erhöhen da der Finanzmarkt auf Kapitalerhöhungen bei einem IPO nicht so verschnupft reagiert wie auf eine "normale" Kapitalerhöhung

5. diese Kapitalerhöhung nutzt man um Schulden abzubauen die durch die Sonderdividende entstanden sind --> Im Umkehrschluß heißt das nix weiter als dass der Markt die Sonderdividende für das PE-Unternehmen gezahlt hat

6. Der Abbau der Schulden soll dazu dienen "Freiräume für weitere Expansion zu schaffen" anders übersetzt. Es sollen später wieder neue Kredite aufgenommen werden um Akquisitionen durchzuführen.

 

Dieser Ablauf von 1 - 6 hat mit unternehmerischem Handeln 0,0 zu tun und ist ein klares "Non-Investment"

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Oxygen84
Posted

Bei 860 Mio Schulden wird man wohl nur relativ wenig abbauen können da ein Grossteil wieder an Blackstone geht.

 

Ist es eigentlich positiv zu bewerten dass Blackstone weiterhin 19,4% an Gerresheimer behalten will?

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Ist es eigentlich positiv zu bewerten dass Blackstone weiterhin 19,4% an Gerresheimer behalten will?
klares Nein! Das ist nur die Option für Blackstone noch mehr Kohle zu machen, wenn sich der Börsenkurs gut entwickelt... dann kann man nämlich diesen Teil auch noch abbauen. Die 19,4% sind so getimt dass selbst ein Rückgang BS nicht viel ausmachen würde und man halt mit einem kleinen Verlust noch liqudiert.

 

Traurig dass ein solcher Börsengang wohl erfolgreich sein wird.

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Toni
Posted

In der neuesten Ausgabe der Wirtschaftswoche steht, dass das KGV bei

ca. 36 liegen müssten, wenn die Aktie am oberen Ende der Zeichnungsspanne

rauskommt, d.h. für 41 Euro.

 

:blink:

Share this post


Link to post
Oxygen84
Posted · Edited by Oxygen84

@ Wayne: Das heisst also BS wird vermutlich ihren Anteil Stück für Stück abstossen was den Aktienkurs drücken würde und man eigentlich dumm wäre die Aktie zu kaufen weil(abgesehen von Fundamentaldaten) mögliche Steigerungen durch die zum Verkauf stehende 19% beschränkt sind,richtig?

 

 

2007 oder 2008? Für 2007 erwarten sie laut Focus Money ein schwarzes null und 2008 soll es dann erstmals Gewinne geben.

 

Erfolgreiches IPO mit KGV von 36 wäre wohl kein gutes Zeichen für den Markt....

Share this post


Link to post
Toni
Posted
Erfolgreiches IPO mit KGV von 36 wäre wohl kein gutes Zeichen für den Markt....
Für mich sieht es wieder mal nach der typischen Anlegerabzocke aus...Finger weg.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted · Edited by waynehynes
@ Wayne: Das heisst also BS wird vermutlich ihren Anteil Stück für Stück abstossen was den Aktienkurs drücken würde und man eigentlich dumm wäre die Aktie zu kaufen weil(abgesehen von Fundamentaldaten) mögliche Steigerungen durch die zum Verkauf stehende 19% beschränkt sind,richtig?

nein muss nicht. Meistens stossen PE-Unternehmen das komplette Paket an jemanden ab zu einem Festpreis (sprich ausserbörslich) und die Aktie wird nur kurz einen Tag davon beeinflußt da der Kurs meistens in der Nähe des Aktienkurses liegt.

 

2007 oder 2008? Für 2007 erwarten sie laut Focus Money ein schwarzes null und 2008 soll es dann erstmals Gewinne geben.

 

In der neuesten Ausgabe der Wirtschaftswoche steht, dass das KGV bei

ca. 36 liegen müssten, wenn die Aktie am oberen Ende der Zeichnungsspanne

rauskommt, d.h. für 41 Euro.

also ich habe mir die Firma nicht annäherend angeschaut da die ganze Situation schon zum Himmel stinkt. Aber man sieht auch hier dass die Zeitschriften keine Ahnung haben. Die hauen einfach ein KGV raus obwohl in der einen Zeitschrift die Firma noch Verluste macht. Generell kommt ja eine Fa. die in dieser Wirtschaftslage Verlust macht überhaupt nicht in Frage. Vor allem dürfte der Verlust ja immer noch zum Großteil von ZAW für die Sonderausschüttung kommen. Das widerspricht einfach dem rationellen Handeln eines Managementes und damit ist das nie und nimmer ein Investment, sondern ein Spielball von Finanzinvestoren, was aber nicht heißt dass die Aktie nicht steigen kann. Wir wissen ja schließlich wie irrational der Markt ist.

 

Ich befürchte die Aktie kommt jetzt zu teuer auf den Markt und wird in ein paar Jahren wieder von jemanden übernommen damit dann das selbe Spiel wieder durchgezogen werden kann.

 

Und selbst wenn mal ein positives Ergebnis rausspringt bin ich für so eine konservative Kiste nicht bereit das 36fache des Gewinns zu zahlen... Aber hier frisst Gier sprichwörtlich das Hirn. Aktuell hast du es als PE-Unternehmen wirklich sehr leicht Geld zu verdienen.

 

Erfolgreiches IPO mit KGV von 36 wäre wohl kein gutes Zeichen für den Markt....

Betonung ganz fett auf "für den Markt"

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Toni
Posted
Aber man sieht auch hier dass die Zeitschriften keine Ahnung haben. Die hauen einfach ein KGV raus obwohl in der einen Zeitschrift die Firma noch Verluste macht.
Dass die Firma noch Verlust macht, wurde erwähnt. Das KGV wurde aufgrund des EBITDAs berechnet. Ist also mit Vorsicht zu geniessen. Es ist ja eh zu hoch.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
KGV wurde aufgrund des EBITDAs berechnet
einer seriösen Finanzzeitschrift nicht würdig...

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted · Edited by waynehynes
Mit den Gerresheimer zukommenden Geldern aus der Aktienemission will Vorstandschef Axel Herberg die im Zuge der Übernahme durch Finanzinvestoren auf 860 Millionen Euro gewachsene Schuldenlast abbauen. Dadurch will der Manager Spielraum für etwaige Zukäufe schaffen.
wie gesagt das ist nur dumm. Es werden Schulden für Sonderdividende aufgenommen, dann wird Kapitalerhöhung gemacht um Schuldenlast zu senken umso wieder Spielräume für Akquisitionen zu schaffen... Und sowas lässt sich tatsächlich an die Börse bringen... :unsure:

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Gerresheimer: Die Neuemission ist nicht billig, verspricht aber dennoch Zeichnungsgewinne
das muss wohl im Focus-Money gestanden haben lt. Internet... http://www.focus.de/finanzen/money

 

--> Zeit für meinen: Ich wusste es Tanz!

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

Guten Tag,

 

natürlich ist es noch viel zu früh um ein Resüme über die Entwicklung der Aktie zu ziehen, aber wenn ich mir anschaue, dass in den letzten Tagen der Trend eher positiv war kann sich die Aktie nicht unbedingt positiv hervor tun.

 

Habe mich im Rahmen des IPO mal näher mit den Zahlen beschäftigt und muss sagen, daß dies kein gutes Unternehmen. Fall die Börse natürlich weiter steigt, wird auch diese Aktie im Sog mit nach oben gehen aber die nächste schwierige Phase an der Börse kommt bestimmt und dann werden sich Qualitätsaktien hervortun.. und da gehört Gerresheimer sicherlich nicht dazu.

 

Viele Grüße

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Das stimmt, wenn eine Aktie bei bullishem Umfeld nicht in die Gänge kommt wird es brenzlig wenn die Märkte nach unten gehen. Das Unternehmen ist auch einfach zu hoch verschuldet!

Share this post


Link to post
hululu0
Posted

So Gerresheimer neues Mitglied im S-Dax <_<

Share this post


Link to post
Brautigan
Posted · Edited by Brautigan

Die Heuschrecke verlässt das abgegraste Feld :-

 

Blackstone haut Gerresheimer weg

Der Finanzinvestor Blackstone hat offenbar genug vom Pharmazulieferer Gerresheimer. An der Börse heißt es, Blackstone wolle sich von seinem kompletten Anteil trennen.

Bild zum Artikel Auf Blackstones Verkaufsliste: der Pharmazulieferer Gerresheimer

 

Eine offizielle Bestätigung stand am Mittwochmorgen noch aus. Händler sagte jedoch, Blackstone platziere die Gerresheimer-Aktien über die Investmentbank Credit Suisse in einer Preisspanne von 30,25 bis 31 Euro. Die liegt nicht weit entfernt vom historischen Tiefststand von 29,48 Euro, auf den die Aktie im März gefallen war. Am Montag hatten die Aktien den elektronischen Handel bei 33,72 Euro beendet. Nach Reuters-Informationen will Blackstone seinen Anteil von derzeit noch 24,96 Prozent vollständig abstoßen. Das entspräche 7,84 Millionen Aktien und damit einem möglichen Erlös von rund 240 Millionen Euro.

 

Blackstone hatte Gerresheimer im Juni des vergangenen Jahres zum Preis von 40 Euro an die Börse gebracht. Seither dümpelt das Papier unter dem Ausgabepreis. Die Nachricht von Blackstones Ausstieg setzte die Aktien am Mittwoch morgen bereits vorbörslich unter Druck. Zum Handelsstart lagen sie rund neun Prozent im Minus.

 

Hoffnungen auf den MDax

Der Ausstieg von Blackstone könnte der im SDax gelisteten Aktie mittelfristig jedoch Aufschwung verleihen. Ein Händler sagte, immerhin erhöhe sich nun der Streubesitz. Das könnte der Aktie zum erhofften Aufstieg in den MDax verhelfen.

 

Quelle: http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_287330

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Rufe den Thread mal wieder ins Leben, gerade auf Reuters entdeckt:

 

Verpackungshersteller Gerresheimer will wieder Dividende zahlen

 

Frankfurt (Reuters) - Der für die Pharma- und Kosmetikindustrie produzierende Verpackungshersteller Gerresheimer will seine Aktionäre in Zukunft wieder am Gewinn beteiligen.

 

"Wir haben einmalig die Dividende ausgesetzt, wollen aber zukünftig wieder Dividende zahlen", sagte Finanzchef Hans-Jürgen Wiecha der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Für das vergangene Geschäftsjahr hatten die Investoren nach einem Umsatz- und Ergebnisrückgang auf eine Gewinnbeteiligung verzichten müssen. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen aber wieder mit einem Umsatzwachstum von zwei bis vier Prozent, wie Wiecha bekräftigte.

 

Auch der Bereich Kosmetik, der sich zuletzt schlechter als das Pharmageschäft entwickelte, läuft nach Einschätzung des Managers wieder besser: "Der Kosmetikmarkt ist zyklischer als der Pharmamarkt und stark vom Konsumverhalten abhängig. Aber er wächst um drei bis fünf Prozent. Wir sehen eine Erholung, aber wir sind noch nicht zurück auf dem Niveau von 2008", sagte Wiecha.

 

Unterdessen will Gerresheimer auf Einkaufstour gehen und nimmt dabei Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 100 Millionen Euro ins Visier. "Größere Zukäufe sind in unserem Nischensegment eher nicht zu erwarten", fügte er hinzu. Zudem will Gerresheimer vor allem in China und Südamerika investieren, sowie in Indien und Russland. "Das werden zunehmend wichtige Pharmamärkte", sagte Wiecha.

Share this post


Link to post
WarrenBuffet1930
Posted · Edited by WarrenBuffet1930

Nach letzten Quartalszahlen liegt Bewertung bei KGVe15,5 sowie 13,0 für lfd. + nächste Geschäftsjahr.

 

Kurs liegt bei ca. 200% des Buchwertes.

 

2007-2009 hat Gerresheimer keinen guten Eindruck gemacht.

 

Andere Verpackungshersteller haben deutlich bessere Ergebnisse gehabt.

 

UR war negativ bis 0,52%

 

EK-Quote um die 30%.

 

EKR: negativ bis 1,41%

 

GKR: negativ bis 0,53%

 

Sofern die Konsensschätzungen stimmen sollten, ergibt der Quicktest auch in Zukunft nicht mehr als eine befriedigende Note mit Tendenz zu gut minus.

 

Zumindest blieb 2007 bis 2009 der Umsatz konstant, woher die Unrentabilität rührt weiss ich nicht, habe ich mich nicht mit beschäftigt.

 

Nach den obigen Zahlen werde ich den Geschäftsbericht nicht weiter durcharbeiten. Die Qualität von Gerresheimer ist nach meinem ersten Check schlechter als Verpacker anderer Branchen wie Vetropack oder Meyr Melnhof usw.

 

Die meisten Analystenhäuser empfehlen die Aktie zum Kauf, die WestLB ist angetan, demnach soll sich wohl einiges zum Besseren wenden, für mich ist Gerresheimer erstmal durchgefallen, so dass mich auch die Gründe für die Geschäftsentwicklung nicht weiter interessieren. Evtl. wurde viel investiert, keine Ahnung, dann könnte meine Einschätzung zu negativ sein, interessiert wäre ich an der Aktie auch dann erstmal nicht.

 

Für reine Charties sieht es OK aus, der Chart ist übergerordnet bullisch. Zu Erstnotiertierung sinds noch ca. 50%. Die Erstkäufer hatten bisher damit keine Freude. Es gibt ein aufsteigendes Dreieck mit Ausbruch, Momentum erlahmt aber im Wochenchart.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...