ETF-Nachrichten

  • Nachrichten
  • Wissen
  • News
  • ETF
2.041 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Find ich toll, dass die ETF-Landschaft sich stetig vergrößert ... aber warum gibt Vanguard ETFs raus? Wir erinnern uns ... John Bogle (Gründer von Vanguard) hält doch ETFs für ineffizient gegenüber normalen Indexfonds:

John Bogle is wrong about ETFs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vanguard hat sogar aktive Fonds deren Manager Boogle perönlich ausgesucht hat.

 

Getreu dem Motto wenn ihr schon aktive Fonds und ETFs kauft dann wenigstens billig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stichling

Find ich toll, dass die ETF-Landschaft sich stetig vergrößert ... aber warum gibt Vanguard ETFs raus? Wir erinnern uns ... John Bogle (Gründer von Vanguard) hält doch ETFs für ineffizient gegenüber normalen Indexfonds:

John Bogle is wrong about ETFs.

 

Normale Indexfonds, die nicht für den Handel an der Börse konzipiert wurden, aber billiger als ETFs sind, gibt es meines Wissens in Deutschland nicht. Die USA haben eine viel ausgeprägtere Aktien- und Fondskultur als wir und die aufgeklärten amerikanischen Anleger verlangen von den Fondsgesellschaften, ihnen attraktive Konditionen anzubieten. Aber der naive Michel tritt einen Großteil der möglichen Rendite seiner Ersparnisse an Fondsgesellschaften, Banken und Vermittler ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chris1975_bayern

ABN erweitert Angebot an Commodity-ETFs

 

 

Die Deutsche Börse baut ihr XTF-Segment für börsennotierte Indexfonds (ETFs) auf der Handelsplattform Xetra mit neuen ABN-Commodity-ETFs weiter aus. Seit Mittwoch sind drei neue Fonds des Emittenten Market Access, der ETF-Anbieter von ABN AMRO, in XTF handelbar, teilte der Börsenbetreiber in Frankfurt mit.

 

Der Market Access RICI-Agriculture Index Fund (ISIN: LU0259321452) repräsentiert den Wert von aktuell 21 Agrarrohstoffen. Schwerpunkte liegen auf Weizen, Mais und Baumwolle. Der zweite Fonds, der Market Access RICI-Metals Index Fund (ISIN: LU0259320728), bildet die Wertentwicklung von zehn Industrie- und Edelmetallen ab. Schwergewichte sind Aluminium und Kupfer mit je 19 und Gold mit 14,2 Prozent. Mit dem Market Access Amex Gold BUGS Index Fund (ISIN: LU0259322260) haben Anleger die Möglichkeit, an der Performance von 15 großen Goldminenaktien zu partizipieren.

 

Quelle: http://www.fonds-reporter.de/startnews.php...&idc=31+258

 

S&P: Fondsmanager lassen Muskeln spielen

 

 

Eine Mehrzahl der Aktienfondsmanager haben einer Untersuchung von Standard & Poor’s zufolge im ersten Quartal den S&P 500 Index als Benchmark schlagen können. „Wir glauben, sie haben das durch die Veranlagung ihrer Gelder in Midcaps und internationale Aktien erreicht“, sagt Rosanne Pane, Analystin bei S&P. Der S&P MidCap 400 Index outperformte 85% der mid-cap-Funds, die eben diesen Index zur Benchmark haben. Der S&P SmallCap 600 Index überholte in seiner Performance 54% der Fonds in diesem Bereich.

 

Quelle: http://www.fonds-reporter.de/startnews.php...&idc=31+258

 

 

Physisches Gold per Wertpapier ins Depot

 

(DAS INVESTMENT) Deutschen Anlegern, die in physisches Gold investieren wollen, steht ab sofort ein neuer börsengehandelter Rohstoff-ETC (Exchange Traded Commodity) aus dem Hause Lyxor zur Verfügung: Im Xetra-Handel der Frankfurter Börse sind ab heute die Lyxor Gold Bullion Securities (WKN: A0L P78) gelistet. Das sind Wertpapiere, die jeweils durch knapp 0,1 Unzen Gold (1 Unze = 31,1035 Gramm) unterlegt sind. Ihr Kurs beträgt ein Zehntel des in Euro umgerechneten Preises von einer Unze Gold auf dem Spotmarkt.

 

Mit dem ETC können Anleger in physisches Gold investieren, ohne die sonst üblichen Kosten für Lagerung und Versichern des Edelmetalls tragen zu müssen. Das Gold wird in den Tresorräumen der britischen Großbank HSBC in London aufbewahrt. „Die Lyxor Gold Bullion Securities geben Investoren die Möglichkeit, Anteile an Goldbarren so einfach zu handeln wie Aktien“, erklärt Thomas Meyer zu Drewer. Er ist Deutschlandchef von Lyxor Exchange Traded Funds, einer Tochtergesellschaft des französischen Finanzkonzerns Société Générale.

 

Die jährliche Verwaltungsgebühr des Wertpapiers beträgt 0,4 Prozent. Sie wird über die tägliche Minderung des unterlegten Goldanteils der Wertpapiere verrechnet.

 

ETCs sind nicht mit ETFs, den Exchange Traded Funds, zu verwechseln. ETC sind keine Fonds und unterliegen daher auch nicht den Fondsregularien.

 

http://www.dasinvestment.com/investment/in...ntNewsNr=151145

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im Strategieteil der faz.net findet sich unter dem Titel Clevere Spiele eine Empfehlung für ETF Fans: Auf der Suche nach soliden, ertragsstarken Namen? Der S&P hat folgende Auswahl an entsprechenden Aktien und ETF zu bieten:

 

http://www.faz.net/s/Rub48D1CBFB8D984684AF...n~Scontent.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Boersifant

...............................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Quelle: http://etf.onvista.de/news.html?SEARCH_VAL...D_NEWS=50022488

 

Es geht langsam los mit den angekündigten Schwachsinns-ETFs.

Warum sollte es denn auch anders sein als bei den Fonds, Börsifant? Auch ETFs werden bis in den letzten kleinen Marktzipfel verhackstückt werden, alles andere wäre eine Enttäuschung.

 

Irgendwann läuft es dann genauso wie bei den Fondsdepots, ala:

 

1 x Südafrika

1 x Indien

1 x Brasilien

 

wie findet ihr das Depot....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Erklärung, die ich mir wünschen würde, ist dass ETF-Anleger durchschnittlich sinnvollere Depots haben und so einen Unsinn deswegen nicht kaufen.

 

In der Praxis wird es wohl leider eher so laufen wie du es beschreibst. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Warum sollte es denn auch anders sein als bei den Fonds, Börsifant? Auch ETFs werden bis in den letzten kleinen Marktzipfel verhackstückt werden, alles andere wäre eine Enttäuschung.

 

Irgendwann läuft es dann genauso wie bei den Fondsdepots, ala:

 

1 x Südafrika

1 x Indien

1 x Brasilien

 

wie findet ihr das Depot....

 

passend zum Thema:

 

163 vs. 134

The raw number of ETFs launched in the last six months versus the number of ETFs launched in first 10 years (1993 to 2003) of the ETF business' existence.

 

Zitat aus: morningstar.com: 10 surprising ETF facts http://news.morningstar.com/articlenet/art...tfsection=Comm2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von etherial

Es geht langsam los mit den angekündigten Schwachsinns-ETFs.

 

Was ist daran Schwachsinn? Klar - sein Portfolio aus Südafrika, Brasilien und Indien aufzubauen ist zumindest im Sinne der Asset Allocation etwas unvorteilhaft.

 

Aber eine Regional-Beimischung zu einem Portfolio mit Europa, USA, Japan und EM kann durchaus vorteilhaft sein. Einzelne Regionen korrelieren deutlich weniger mit den entwickelten Märkten als die Top-Performer aller EM-Regionen zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

passend zum Thema:

 

163 vs. 134

The raw number of ETFs launched in the last six months versus the number of ETFs launched in first 10 years (1993 to 2003) of the ETF business' existence.

 

Zitat aus: morningstar.com: 10 surprising ETF facts http://news.morningstar.com/articlenet/art...tfsection=Comm2

 

Das finde ich viel erschreckender als das 163 vs. 134.....

 

0.67%

The average expense ratio of ETFs launched in the last six months, many of which were leveraged index funds; sector, industry, or niche funds (ophthalmology, for instance); and offerings tracking specialized or custom-made benchmarks.

 

0.45%

The average expense ratio of all the ETFs launched before December 2006.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Boersifant

Ich sehe hier keinen Diversifizierungsbeitrag. Die Korrelation von einzelnen Regionen zu den etablierten Märkten ändert sich stets und gerade die Regionen, die zum Modethema werden, werden wohl in naher Zukunft eine deutlich stärkere Korrelation aufweisen.

 

Vom generellen Thema, wie viel EM nötig ist und was man dort kaufen sollte, finde ich die Konstruktion dieser ETFs schwachsinnig. Warum sollte ich einen ETF für die 40 größten asiatischen Werte haben wollen? Marktbreite null, nur Large Growth, was gegenüber dem MSCI Asia ex Japan wohl keinen Vorteil bietet, außer das Japan mit drin ist.

 

Oder Südafrika, welches so klein ist, dass es kein Investment in einem Globaldepot rechtfertigt.

 

Das sind m.E. alles nur Zocker-ETFs oder ETFs, die keine Neuerung darstellen und das noch zu dreisten Preisen.

 

Dago, wirklich surprising, besonders die durchschnittliche TER :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich sehe hier keinen Diversifizierungsbeitrag. Die Korrelation von einzelnen Regionen zu den etablierten Märkten ändert sich stets und gerade die Regionen, die zum Modethema werden, werden wohl in naher Zukunft eine deutlich stärkere Korrelation aufweisen.

 

Vom generellen Thema, wie viel EM nötig ist und was man dort kaufen sollte, finde ich die Konstruktion dieser ETFs schwachsinnig. Warum sollte ich einen ETF für die 40 größten asiatischen Werte haben wollen? Marktbreite null, nur Large Growth, was gegenüber dem MSCI Asia ex Japan wohl keinen Vorteil bietet, außer das Japan mit drin ist.

 

Oder Südafrika, welches so klein ist, dass es kein Investment in einem Globaldepot rechtfertigt.

 

Das sind m.E. alles nur Zocker-ETFs oder ETFs, die keine Neuerung darstellen und das noch zu dreisten Preisen.

 

Dago, wirklich surprising, besonders die durchschnittliche TER :unsure:

 

 

siehe auch was der Geschäftsführer von iShare zum Thema TER zu sagen hat: http://etf.onvista.de/news.html?SEARCH_VAL...D_NEWS=48502726

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sechs ETF für Schwellenländer.

 

Quelle: Das Investment

 

http://www.infos.com/de/news/news.epl?news_id=13996

 

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gehört zwar zu den Zertifikaten aber aus meiner Sicht auch eine Bestätigung für den Status des MSCI Emerging Markets ETF:

 

Rolling Lock-in-Zertifikat auf den MSCI Emerging Markets Index ETF

 

Bin kein Zerti Experte (Hallo Fanti :rolleyes: ) aber vielleicht gar nicht so schlecht um das starke Wachstum des MSCI EM ab zu sichern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von PSTVA

Deutsche Bank mit neun weiteren ETF für Schwellenländer.

 

Quelle: Das Investment

 

http://www.infos.com/de/news/news.epl?news_id=13996

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

„Passives Management wird ein Riesentrend“

 

(DAS INVESTMENT) „Der Boom bei börsennotierten Indexfonds hat gerade erst begonnen“, erklärt Thorsten Michalik. Er leitet das Geschäft der Deutschen Bank mit Exchange Traded Funds (ETFs). „Passives Management wird ein Riesentrend“, so Michalik weiter. Das geschehe aber nicht zu Lasten der aktiv gemanagten Produkte. Stattdessen würden ETFs besonders von Fondsmanagern als Beimischung für Nischenmärkte genutzt.

 

Den größten Nachfrageschub erwartet Michalik daher von institutionellen Anlegern wie zum Beispiel Pensionskassen. „Sie dürfen meist nicht in Zertifikate investieren, die rechtlich als Schuldverschreibungen gelten“, begründet er. Doch auch die Privatanleger würden verstärkt ETFs nachfragen. Das stelle den klassischen Fondsvertrieb vor neuen Herausforderungen.

 

„In zehn Jahren sind ETFs hierzulande genauso weit verbreitet wie in den USA“, prognostiziert Michalik. Dort machen sie bereits 70 Prozent des Marktes für passiv gemanagte Produkte aus. Der deutsche ETF-Markt entstand vor sieben Jahren und wächst seitdem stetig an. Diesen Trend entdeckte auch die Deutsche Bank und startete Anfang des Jahres eine Produktoffensive.

 

Inzwischen hat die Deutsche Bank über ihre Tochtergesellschaft X-Trackers bereits 33 ETFs an die Frankfurter Börse gebracht. Dazu zählen nicht nur klassische Indexfolger für Aktien- und Rentenindizes, sondern auch Produkte für den Short-Dax oder den Eonia-Geldmarktsatz.

 

16 weitere ETFs befinden sich bei X-Trackers in Planung. Kommenden Freitag werden zehn ETFs für verschiedene europäische Sektorenindizes von Dow Jones gelistet. „Bis zum Jahresende werden wir die Zahl von 100 Produkten ankratzen“, erklärt Michalik.

 

Für die Zukunft erwägt der ETF-Chef der Deutschen Bank neue börsennotierte Fonds, die Indizes für den Hedge-Fonds-Markt abbilden. Auch beim Investmentthema Schwellenländer sieht er noch Potenzial: „Ich kann mir ETFs für die Währungen und die Anleihen der Emerging Markets sehr gut vorstellen.“ Bislang gibt es nur Produkte für die dortigen Aktienindizes.

 

http://www.dasinvestment.com/investment/in...ntNewsNr=157055

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Boersifant

ETFs für Hedgefonds und Währungen, es kommt genau wie erwartet. Die Deutsche Bank haut die neuen ETFs wie am Fließband raus und wird einen riesigen Teil wegen Erfolglosigkeit einstampfen. Deshalb Vorsicht bei der ETF-Wahl fürs Langfristdepot.

 

Wenn man da mal drüber nachdenkt, ETFs auf Währungen der EM, das ist von einer Schwachsinnigkeit, die seinesgleichen sucht. :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn man da mal drüber nachdenkt, ETFs auf Währungen der EM, das ist von einer Schwachsinnigkeit, die seinesgleichen sucht. :unsure:

 

Schwachsinn nur für diejenigen, die ohne viel Aufwand Geld machen wollen. Für Zocker ist das allemal besser als ein Zertifikat auf EM-Währungen.

 

Und ich habe mich neulich von Grumel belehren lassen, dass ETFs mitnichten nur für buy-and-hold-investoren sind. Mit dem Zeug wird spekuliert wie mit Aktien.

 

Der größte Schwachsinn ist übrigens bereits auf dem Markt ShortDax und ShortEurostoxx haben eine negative erwartete Rendite, das können noch nichtmal EM-Währungen bieten. Ebenso Schwachsinn: LevDAX und LevEurostoxx: Hier wird auf Pump ein Index gehebelt (das sowas billiger kommt, wenn man den Index für das vorhandene Cash kauft ist wohl niemandem wirklich klar).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Deshalb Vorsicht bei der ETF-Wahl fürs Langfristdepot.

 

Ja! Nehmt nur etablierte Indices. Im Zweifel außerdem auf der Homepage des Emittenden nachsehen, wie groß das Fondsvolumen ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Stimmt, die sind auch Schwachsinn.

 

Selbst zur Spekulation eignen sich aber ETFs wie der Währungs-ETF nicht, weil ich bezweifle, dass (institutionelle) Zocker sich einen ETF auf einen ganzen Korb von Währungen kaufen, da werden eher einzelne gewählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Leute,

 

in letzter Zeit mehren sich die Nachrichten zu ETFs und da habe ich mir gedacht, machste doch nen eigenen Thread für ETF Nachrichten auf.

 

Ähnlich wie beim Fondsnachrichtenthread von Skeletor wäre es schön wenn hier eine Sammlung von Nachrichten entstehen würde, in der Nachrichten (bitte mit Angabe der Quelle/des Links) gesammelt werden, für die es sich nicht unbedingt lohnt einen eigenen Thread aufzumachen.

 

Also, Börsifant/Dagobert/Grumel und alle anderen ETF Anhänger, lasst euch nicht abhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerne doch.

 

ETF-Markt erhält immer mehr Zuwachs

 

Die Zahl der ETFs nimmt immer mehr zu. Allein in den vergangenen Tagen haben die großen Emittenten iShares, ABN Amro und Deutsche Bank 26 neue Fonds im XTF-Segment der deutschen Börse eingeführt.

 

 

Ende Mai handelten allein dort rund 220 Produkte, die es bei fast 70.000 ausgeführten Orders auf einen Umsatz im Xetra-Orderbuch von immerhin 8,35 Milliarden Euro brachten. Gemeinsam verwalteten die Fonds ein stattliches Vermögen von 55,65 Milliarden Euro.

Link: http://www.faz.net/s/Rub04800A2BAF024C88B7...n~Scontent.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

es ist zwar keine Nachricht, aber sicherlich nicht uninteressant.

 

AXER PARTNERSCHAFT: Geldanlage in Exchange Traded Funds (ETF)

http://www.axerpartnerschaft.de/spezielles...70529%20etf.pdf

 

Gruß

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden