Diageo

  • GB0002374006
46 posts in this topic

Posted

Nur kurz : Dein Link bezieht sich auf Brennereien und nicht auf Brauereien.

Diageo besitzt auch Brauereien, die historisch sind. Ob sie damit Geld verdienen, weiß ich nicht.

SAB Miller ist ein eigener Konzern.

 

Der Bierkonsum in GB und auch in anderen europäischen Ländern geht seit Jahren rapide zurück.

Nur einzelne Großkonzerne, die international aufgestellt sind, können noch erträgliche Margen erzielen.

Früher waren die Brauereien in D und GB die starken Geldgeber für das Gaststättengewerbe.

Seit Jahren müssen immer mehr Gaststätten, in England Pubs genannt, aus finanzieller Not schließen.

Dieser Prozess hat sich seit dem Rauchverbot drastisch beschleunigt.

 

Fazit: Mit Bier kann man in D und auch in GB kaum Geld verdienen. Ein Kasten Premium Pils kostet im Sonderangebot nur 10 , wie vor 10, 20 Jahren. Und Billigbier gibts im Kasten schon unter 7. Damit kann man kein Geld verdienen.

Wer s genauer wissen will , einfach mal googeln!

 

Whitbread hat, glaube ich seine Brauereien verkauft, und für DIageo sind die Brauereien nur "Beiwerk". Vielleicht wissen das einige besser als ich.

So genau habe ich mich mit dem Unternehmen nicht befasst und werde das auf absehbare Zeit auch nicht tun.

Tschüss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu Absatz 1: Ja, und? Hab ich was anderes behauptet? Diageo besitzt in Sachen Bier die Marke Guinness. That's it. ;)

 

Zu Absatz 2: Mag teilweise stimmen, dennoch machen Anheuser, SABMiller, Heineken, Carlsberg und auch die privaten Bierbrauer

wohl trotzdem noch Gewinne in Deutschland, GB und Europa. Siehe z.B. Bilanz 2012 von SABMiller

 

Zu Absatz 3: Ist kein Problem, wenn Europa bei Umsatz und Gewinn eine untergeordnete Rolle spielt. ;)

 

Aber nun wieder zurück zum harten Alkohol. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ist denn das für ein seltsamer Artikel?

 

Kann ich kein Englisch mehr, oder wirft der Verfasser "9% Dividendenrendite" und "Erhöhung der Dividende um 9%" munter durcheinander?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ist denn das für ein seltsamer Artikel?

 

Kann ich kein Englisch mehr, oder wirft der Verfasser "9% Dividendenrendite" und "Erhöhung der Dividende um 9%" munter durcheinander?

 

Es wurde nur die Zwischendividende um 9% erhöht. Auf den ersten Blick starke Zahlen

 

diageo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by maddin711

Also ich bin auch recht zufrieden, gönne mir von den Dividenden mal das eine oder andere Guinness und bleibe die nächsten Jahre weiter investiert. :thumbsup:

 

post-6610-0-42907100-1359789253_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für zwei Guiness reichts. Prost.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Eher so für 10-12 im Irish Pub meiner Wahl.

Tja, der eine tankt Benzin bei der eigenen Firma und freut sich wie ein Schneekönig und ich tanke eben Guinness. :w00t:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by thomas80

Hab mir erst letztens diesen Whisky im Dubai Duty Free Shop geholt :

 

post-7895-0-40158100-1359824203_thumb.jpg

 

Und weil er zu diesem Preis knapp 41 $ wirklich sehr gut ist ( milder Whisky mit leicht salzigem Abgang), habe ich mir Diageo Aktien ins Depot gelegt. Diageo hat vor kurzem auch die Mehrheit am indischen UB Spirits und dieser Coup garantiert weiteres Wachstum, denn Indien mausert sich allmählich zum Whisky Land ( was ich am eigenen Leib spüren durfte :-).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Einschränkung der Korruption, eine bisher noch geringe Nachfrage nach und einem schlechten Ruf von Wein (für die Chinesen ist das Medizin) zum Trotz, ist dessen Wachstumspotenzial in China nach wie vor enorm. Aufgrund der klimatischen Bedingungen wird auch dort zunehmend Wein angebaut. Bisher wurde der Wein überwiegend aus Frankreich importiert. Diesen Trend machen sich u. a. Pernod Ricard und LVMH (teilt sich die Weinsparte mit Diageo) zu Nutze und bauen dort ebenfalls selbst Wein an: http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/wein-anbau-rotwein-vom-rande-der-wueste-gobi/12031000.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by bounce

Da ich Diageo interessant, aber die Bewertung noch etwas zu hoch finde, habe ich mir die Dividendenrenditen bezogen auf die jeweiligen Höchst und Tiefkurse dergleichen Jahre angeschaut.

Damit auch andere was davon haben, teile ich meine Ergebnisse:

 

post-10174-0-99023000-1455563605_thumb.jpg

 

Die Daten stammen von Yahoo, auf Tagesbasis.

 

Die durchschnittliche Dividendensteigerung in dem Zeitraum betrug 5,6% pro Jahr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

George Clooney Sells Tequila Brand to Diageo for $1 Billion

 

Zitat

An initial consideration of $700 million will be followed by a further potential $300 million based on a performance-linked earn-out over 10 years, Diageo said in a statement Wednesday.

“The price looks high,” Trevor Stirling, an analyst at Sanford C. Bernstein said by phone. “So much of this depends on their belief in the growth rate of this brand.”

Casamigos is on track to sell 170,000 12-bottle cases this year, Diageo North America President Deirdre Mahlan said on a call. The spirit, which is growing 40 percent to 50 percent annually, sells for $45 to $55.

Brands growing at such a pace are “notoriously challenging to value under traditional methods,” Mahlan said. Diageo shares fell as much as 1 percent in early London trading Thursday.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Da ich Diageo für ein außerordentlich nachhaltiges Investment halte, habe ich mir mal diesen Faden angeschaut.

Da fiel mir doch auf, daß der Quicktest im ersten Beitrag gleich in der ersten Zeile erhebliche "Flüssige Mittel" bilanziert.

Diageo und so viel "Flüssige Mittel"? Ich dachte, die würden ihre Produkte verkaufen? Die scheinen sie einzulagern.

 

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Weltgrößter Schnapsbrenner kommt beim Sparen voran

Zitat

Der Smirnoff- und Johnnie Walker-Hersteller Diageo kommt bei seinem Sparkurs besser voran als gedacht. Aus diesem Grund erhöhte der weltgrößte Schnapsbrenner und Hersteller der Biermarke Guinness seine Margen- und Sparziele. Bei der Vorlage der Zahlen für das Ende Juni beendete Geschäftsjahr am Donnerstag in London kündigte der Konzern zudem einen Aktienrückkauf über 1,5 Milliarden Pfund an.

Im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um 15 Prozent auf rund zwölf Milliarden Pfund (13,4 Milliarden Euro) – wobei der Konzern auch vom schwachen Pfund infolge des Brexit-Votums profitierte. Organisch sei der Erlös um vier Prozent gewachsen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis sei um ein Fünftel auf 3,6 Milliarden Pfund geklettert.

 

Zero-Based Budgeting, Robotics Help Diageo Save More Money, CFO Says

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Diageo hebt die Zwischendividende um 5% an

 

https://seekingalpha.com/news/3325151-diageo-declares-gbp-0_249-dividend

 

Der Gewinn stieg in den ersten 6 Monaten um 6,2% während der Umsatz um 1,7% zulegte

 

Ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 1,5 Mrd. Pfund läuft auch noch bis 31.03.18. 

 

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/diageo-steigert-gewinn-im-halbjahr-und-erwartet-niedrigere-steuerquote-5932597

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Diageo Makes Its Move to Dominate Premium Spirits

 

Zitat

Offloading its portfolio of value spirits brands won't change much at Diageo (NYSE:DEO), as the division represented just a small portion of the distiller's nearly $16 billion in total sales. The transaction, however, will transform Diageo into virtually an exclusive distiller of premium spirits.

As the world's largest distiller, the U.S. is Diageo's biggest, most important market, but it has lagged behind other countries so the transaction will allow the company to focus more intently on returning the region to growth.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Guinness-Hersteller Diageo bleibt im Aufwind

 

Zitat

Der britische Spirituosenkonzern Diageo befindet sich trotz der Wirren um den bevorstehenden Brexit im Aufwind. Im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende Dezember stieg der Umsatz um knapp sechs Prozent auf 6,9 Milliarden britische Pfund (7,9 Milliarden Euro), wie der Hersteller von Smirnoff Ice, Baileys-Likör und irischem Guinness-Bier am Donnerstag in London mitteilte.

Der operative Gewinn legte um elf Prozent auf 2,4 Milliarden Pfund zu. Der Nettogewinn ging hingegen um vier Prozent auf 1,98 Milliarden Pfund zurück, da Diageo nach einer Steuergutschrift ein Jahr zuvor nun wieder vom Finanzamt zur Kasse gebeten wurde.

In allen Weltregionen sei der Absatz gestiegen, sagte Unternehmenschef Ivan Menezes. Besonders stark legte die Nachfrage mit sieben Prozent in der Region Asien-Pazifik zu. In Nordamerika sowie in Europa und der Türkei belief sich das Mengenplus auf zwei Prozent.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das ist und bleibt ein wunderbares Unternehmen, Brexit hin oder her...

Die Margen sind wirklich super, man bedient sowohl Ottonormalkonsument mit den bekannten Marken wie Guinness und Co. als auch exklusive Kundschaft mit den schottischen Whiskyprodukten. Super! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 42 Minuten schrieb Kaffeetasse:

Das ist und bleibt ein wunderbares Unternehmen, Brexit hin oder her...

Die Margen sind wirklich super, man bedient sowohl Ottonormalkonsument mit den bekannten Marken wie Guinness und Co. als auch exklusive Kundschaft mit den schottischen Whiskyprodukten. Super! :thumbsup:

 

Ich bin seit November in Diageo investiert. Mir ist im Bekanntenkreis aufgefallen, was die Menschen bereit sind für Alkohol zu zahlen. Wenn Genuss und Sucht zusammentreffen klingelt regelmäßig die Kasse, und daran wollte ich mitverdienen. Angedachte Haltezeit der Aktie soll irgendwas zwischen 20 Jahre und für immer sein. Mal sehen wie es kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bei bestimmten Dingen muss man sich nicht groß Gedanken darüber machen, ob ein Geschäftsmodell grundsätzlich funktioniert. 

Hier ist es recht einfach: gesoffen wurde schon immer und wird es wohl auch für immer … 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now