Thomas

Die Urlaubsinsel

425 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Ich wüsste lieber den Grund der Sperrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht mögen ein paar Leute keinen Denunziantismus? ;)

 

Gruß

-man

Was hat das denn damit zu tun?

Ich glaub manche Leute sollten man merken wie das Forum aussähe, wenn wir hier ALLES laufen lassen würden.

 

Glücklicherweise gibt es aber auch noch Mitglieder, die anders denken und die Einstellung haben, dass das Forum eine gewisse Qualität haben soll und gewisse Regeln eingehalten werden sollen! :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dieser Satz möchte interpretiert werden.

 

basti, mein freund, hier nimmt unser roadi Stellung, indem er die Profi'sche Beschwerde und die damit verbundene Meldung an die Mods, mit dem Denunziantismus der Ex-DDR vergleicht.

 

Gruß

-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von andy

User wurde gepanned da es sich um einen User handelte, der früher schon mal gebanned wurde.

 

Danke für Hinweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

basti, mein freund, hier nimmt unser roadi Stellung, indem er die Profi'sche Beschwerde und die damit verbundene Meldung an die Mods, mit dem Denunziantismus der Ex-DDR vergleicht.

 

Gruß

-man

 

-man, mein Freund, du weißt ja, ich spekuliere nicht.

So könnte man natürlich den Satz deuten. Oder bist du einfach besser informiert?

 

Ansonsten vertrete ich den Standpunkt von Andy.

Nicht die Mods alleine sind oder sollten für die Einhaltung der Forenregeln und die Qualität verantwortlich sein, sondern wir alle.

Dazu gehört , dass alle regelwidrigen oder absolut unsachlichen Beiträge öffentlich per PN oder per Meldeknopf gerügt werden, ohne Ansehen der Person und der bsiherigen "Forumsleistung".

Ich weiß nicht, was daran negativ sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

kein grund zur entrüstung ihr lieben zucht&ordnungsmeister :lol:

 

 

"Dazu gehört , dass alle regelwidrigen oder absolut unsachlichen Beiträge öffentlich per PN oder per Meldeknopf gerügt werden, ohne Ansehen der Person und der bsiherigen "Forumsleistung".

Ich weiß nicht, was daran negativ sein soll."

 

macht dat, ich machs nicht, das erinnert mich echt zu sehr an die ddr,

dadurch wird die qualität des forums auch nicht besser.

weil

die qualität nicht schlecht ist, egal ob hier und da mal einer nen stuss schreibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

-man, mein Freund, du weißt ja, ich spekuliere nicht.

So könnte man natürlich den Satz deuten. Oder bist du einfach besser informiert?

 

Ansonsten vertrete ich den Standpunkt von Andy.

Nicht die Mods alleine sind oder sollten für die Einhaltung der Forenregeln und die Qualität verantwortlich sein, sondern wir alle.

Dazu gehört , dass alle regelwidrigen oder absolut unsachlichen Beiträge öffentlich per PN oder per Meldeknopf gerügt werden, ohne Ansehen der Person und der bsiherigen "Forumsleistung".

Ich weiß nicht, was daran negativ sein soll.

 

Wenn ich Andy's letztes Posting richtig verstanden habe wird man erneut gesperrt wenn man schon mal gebannt wurde. Will heissen, auch wenn man unter neuer Anmeldung einen normalen Beitrag liefert, aber auf irgendeine wundersame Weise von jemandem als "ehemals Gebannter" identizifiert wird gibt es die rote Karte? Klingt irgendwie wie lebenslanges Berufsverbot, konnte ich jetzt so gar nicht in den Regeln zurück finden und mir eigentlich auch nicht vorstellen. Ging's jetzt um den Inhalt von Tonkins Postings oder um was?

 

PS: Den Vergleich mit dem DDR-Denunziantentums, das ich im übrigen nicht mitgemacht habe und nicht beurteilen kann, finde ich in diesem Zusammenhang äußerst geschmacklos. Aber da es sich bei dem Vergleichssteller um einen, nach eigenem dafürhalten, ausgewiesenen Geschichtsexperten handelt wird er wohl mehr darüber wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Niemand wird ohne Grund gebannt! Wer es aber auf die Bannliste geschafft hat, wird, sofern eine Neuanmeldung unter anderem Namen erfolgt und erkannt wird, wieder gebannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

-man, mein Freund, du weißt ja, ich spekuliere nicht.

So könnte man natürlich den Satz deuten. Oder bist du einfach besser informiert?

 

basti, ich wusste auch nicht mehr, aber erstens kenne ich hier doch schon einige User über einen längeren Zeitraum und zweitens rentiert sich halt doch ab und zu eine kleine Spekulation. ;)

 

Gruß

-man

 

P.S. Diesmal war es nicht einmal eine kleine Spekulation, sondern ein sicherer Tipp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von harryguenter

Niemand wird ohne Grund gebannt! Wer es aber auf die Bannliste geschafft hat, wird, sofern eine Neuanmeldung unter anderem Namen erfolgt und erkannt wird, wieder gebannt.

Das finde ich überdenkenswert.

Wie heisst es so schön: jeder hat eine zweite Chance verdient - zumindest wenn eine gewisse Zeit vergangen ist.

Im Gegensatz zum echten Leben wo die Rückfallträchtigen Straftäter erstmal wieder gefangen werden müssen kann hier bei einem erneuten "Fehlbenehmen" ja schnell reagiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wir kennen es doch alle aus eigener Erfahrung.

Laisser- faire können weder Kinder, noch Erwachsene vertragen, seien sie auch noch so schlau.

Letztlich fordert jeder den Schiedsrichter, den Moderator, der das Spiel, die Diskussion im Griff hat und

hart aber fair durchgreift.

Meckern ist bei den Merks und Plassbergs nicht erlaubt.

Und das Tolle ist: Spieler und Diskussionsteilnehmer halten sich bei solchen "Schiedsrichtern" an die Regeln und verbessern dadurch die Qualität des Spiels, der Diskussion.

Und auch hier im Forum gibt es Anzeichen dafür.

Im Vergleich zum Vorjahr werden Diskussionen jetzt merklich sachlicher geführt, nachdem einige freiwillig oder unfreiwillig gegangen sind oder wurden. Und die, die früher häufig "emotional entgleisten", glänzen heute nur noch durch kluge und sachliche Kommentare.

Das jetzige Klima mag einigen, die immer noch den damaligen Heroen des Forums nachtrauern, nicht gefallen, mir gefällt`s.

Es gibt im Forum reichlich Spaßthemen zum "Entspannen" und zum "Spammen".

Bei Sachthemen sollte man zwecks Qualitätssteigerung beim Thema und bei der Sache bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im Vergleich zum Vorjahr werden Diskussionen jetzt merklich sachlicher geführt, nachdem einige freiwillig oder unfreiwillig gegangen sind oder wurden.

Zustimmung. Sehe die Moderation trotzdem eher unter dem Gesichtspunkt "so viel wie nötig, sowenig wie möglich". Bislang finde ich die Eingriffe auch weitgehend OK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im Vergleich zum Vorjahr werden Diskussionen jetzt merklich sachlicher geführt, nachdem einige freiwillig oder unfreiwillig gegangen sind oder wurden. Und die, die früher häufig "emotional entgleisten", glänzen heute nur noch durch kluge und sachliche Kommentare.

Das jetzige Klima mag einigen, die immer noch den damaligen Heroen des Forums nachtrauern, nicht gefallen, mir gefällt`s.

Es gibt im Forum reichlich Spaßthemen zum "Entspannen" und zum "Spammen".

Bei Sachthemen sollte man zwecks Qualitätssteigerung beim Thema und bei der Sache bleiben.

 

100%ige Zustimmung.

 

Im offenen Netz muss man, um es naturwissenschaftlich auszudrücken, einige Arbeit aufwenden, um eine Oase mit einem mindestens semiprofessionellen Niveau aufrechtzuerhalten.

Ich denke, es ist durchaus ein Qualitätszeichen für das Forum, wenn ich bei einigen Themen, anstatt zum Telefonhörer zu greifen, hier anklopfe.

 

Diese "Arbeit" bringt es vermutlich mit sich, dass hier recht rigide Regeln konsequent umgesetzt werden. Das dabei auch Späne fallen und es auch mal eine Übertreibung geben kann, toleriere ich hierbei gern.

Allerdings wäre es schön, wenn es einen Platz gäbe, wo man nachschauen (nicht diskutieren!) kann, warum wer wann gemaßregelt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zustimmung. Sehe die Moderation trotzdem eher unter dem Gesichtspunkt "so viel wie nötig, sowenig wie möglich". Bislang finde ich die Eingriffe auch weitgehend OK.

 

Ich bin bestimmt keiner aus der "Kopfnickerfraktion" und zeige auch keine Demut Autoritäten gegenüber.

Mods haben es immer schwer, denn sie machen es keinem recht, auch wenn sie sich noch so sehr bemühen.

Ich habe nicht den Eindruck, dass die Mods sich hier unnötig aufspielen und/oder nur Spam produzieren.

 

Lassen wir doch mal in Ruhe die Mods entscheiden!

 

P:S. Bei Meckereien habe ich immer das als probates Gegenmittel eingesetzt. Wer meckert, muss beim nächsten Spiel, bei der nächsten Diskussion Schiedsrichter sein. Der hat danach nie mehr gemeckert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Allerdings wäre es schön, wenn es einen Platz gäbe, wo man nachschauen (nicht diskutieren!) kann, warum wer wann gemaßregelt wurde.

 

Bin überrascht von deinem Kommentar!

Absolute Zustimmung

 

Eine solche Bekanntmachung, ohne Möglickeit zur Diskussion, würde ich auch gut finden.

 

xyz verwarnt /gebannt wegen .........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich wollte eigentlich die klappe halten, wenn ich sowas les kann ichs leider nicht...

 

was geht es euch denn an wenn jemand gemaßregelt wurde? neugier?

überwachungsstaat lässt grüßen? gut zum jederzeit nochmal an den pranger zu stellen?

 

bin sicher sowas gibts mit dem jetztigen mod-team nicht und das ist gut so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das der Typ ein Doppelaccount war, war doch schon vor vielen Wochen klar. Hatte das dort auch schon geschrieben...

 

Alles richtig gemacht von Modseite her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ipl

was geht es euch denn an wenn jemand gemaßregelt wurde? neugier?

überwachungsstaat lässt grüßen? gut zum jederzeit nochmal an den pranger zu stellen?

Irgendwie hast du falsche Lehren aus der DDR-Zeit gezogen. Erstens ist das Melden der "Straftaten" in einem System nicht falsch, solange man mit seiner Definition von "Straftaten" einverstanden ist, du bist in der BRD dazu sogar teilweise verpflichtet. Und zweitens sollte man den Mods weiter auf die Finger schauen, damit man eben weiß, ob man mit der Auslegung der Regeln einverstanden ist. Aus diesem Grund sind auch die meisten Gerichtsverhandlungen öffentlich.

 

Ich wurde vor recht langer Zeit hier auch mal öffentlich verwarnt. Nach nur einer PN von mir hat der Mod seine Verwarnung dann privat zurückgezogen. Er hat sich aber leider geweigert, es ebenso öffentlich zu tun, wie er das Aussprechen dieser vornahm. Also den Mods komplett freie Hand zu lassen und nicht mal wissen zu wollen, was sie tun, ist der falsche Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von roadi

Irgendwie hast du falsche Lehren aus der DDR-Zeit gezogen. Erstens ist das Melden der "Straftaten" in einem System nicht falsch, solange man mit seiner Definition von "Straftaten" einverstanden ist, du bist in der BRD dazu sogar teilweise verpflichtet. Und zweitens sollte man den Mods weiter auf die Finger schauen, damit man eben weiß, ob man mit der Auslegung der Regeln einverstanden ist. Aus diesem Grund sind auch die meisten Gerichtsverhandlungen öffentlich.

 

Ich wurde vor recht langer Zeit hier auch mal öffentlich verwarnt. Nach nur einer PN von mir hat der Mod seine Verwarnung dann privat zurückgezogen. Er hat sich aber leider geweigert, es ebenso öffentlich zu tun, wie er das Aussprechen dieser vornahm. Also den Mods komplett freie Hand zu lassen und nicht mal wissen zu wollen, was sie tun, ist der falsche Weg.

 

zwischen straftaten und gebabbel in nem forum gibts noch a weng en unterschied meinst nicht?

gegen den mods auf die finger zu schauen is nichts einzuwenden, es führt aber zu weit wenn hier

jeder nachglotzen kann warum user xy am xx.xx.xx verwarnt wurde.

wenn einer öffentlich in nem beitrag ermahnt wird find ich das ok sofern berechtigt- es bleibt jedem auch vorbehalten das dann öffentlich klar zu stellen, ne art statistik zu führen

so wie hier verlangt wurde wo man dann nachschauen kann halt ich aber für quatsch.

 

es grüßt rod, der bisher immer nur in geschlossenen gerichtsverhandlungen anwesend sein durfte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von 35sebastian

ipl,

genau so sehe ich das auch.

Ein Vergleich mit Fußballspielen sei erlaubt.

Das Forum ist wie ein Bundesligaspiel öffentlich. Wenn z.B. Schweinssteiger öffentlich ein Foul begeht, wird er dafür mit der gelben oder roten Karte bestraft. Der Schiedsrichter hält das mit einem Kommentar in seinem Bericht fest, so dass seine Entscheidung auf Richtigkeit und Sachlichkeit überprüft werden kann.

Keiner in Deutschland beschwert sich darüber, dass man Menschen öffentlich so an den "Pranger" stellt. Die meisten jedenfalls finden das gut, auch der reumütige Schweini bat um "Vergebung" und verzückte anschließend Fußballdeutschland mit tollem Spiel.

Und bei Kurany? Da wirkte die öffentliche Demütigung - die er selbst provoziert hatte - auch.

Wenn hier einer im Forum absolut "Foul" spielt, so bleibt das nicht unter uns. Jeder kann - und viele tun das- nachlesen, egal, wo er sich gerade befindet. Man braucht einfach nur zu googeln.

Wenn hier im Forum öffentlich beleidigt, diffamiert wird, kann nicht verlangt werden, dass keine Sanktionen gegen den Urheber erfolgen dürfen und wenn doch, nur nichtöffentlich.

 

Das Forum wird sehr liberal geführt und gibt viel Freiraum.

Nur gibt es immer wieder Menschen, die mit ihrer Freiheit nicht klarkommen.

Die Geschichte liefert dazu genügend Beispiele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Offenbar ist es durch die wiederholte Mod-Schelte nun soweit gekommen, dass diese ihre Arbeit, wie ich finde, nicht mehr richtig machen (können). Wenn man sich diesen Thread anschaut, sieht man schön, wozu das führt. Seitenweise OT-Diskussionen die auch auf höfliche Bitten hin nicht beendet oder verlagert werden. Stattdessen startet das große Gejammer über Zensur und Meinungsfreiheit - und weitere zwei Seiten sind verpfuscht.

 

Die Mods haben im konkreten Fall offenbar versucht, eine versöhnliche Lösung zu finden. Aber das Ergebnis ist ein weiterer entwerteter Thread, den niemand mehr zur Informationsgewinnung lesen wird. Nur die vorhandenen Diskutanten werden ihn fortsetzen und Fragensteller werden längst geklärte Sachen wieder aufwärmen (müssen), weil sie auf unzähligen Seiten das Gehaltvolle nicht finden.

 

Natürlich kann man von den Mods nicht verlangen, dass sie von dem überwiegend sehr kompetenten Äußerungen dieses Forums täglich den Müll trennen und löschen. Neben einer unzumutbaren Belastung würde man möglicherweise auch gelegentlich und versehentlich über das Ziel hinausschießen (Gruß an Akaman ;)).

 

Wenn das aber so ist, dann sehe ich die einzige Möglichkeit zum Erhalt eines sinnvollen Niveaus im härteren Durchgreifen der Mods. Jedenfalls nach meiner Auffassung dient dieses Forum nicht in erster Linie der gelebten Meinungsfreiheit, sondern dem Informationsaustausch. Meinungsfreiheit - das scheinen viele nicht zu wissen - schützt gegen den Staat. Im privaten Umfeld, so wie in diesem Forum, kann sich jeder seine eigenen Regeln machen, ab wann er jemanden den Mund verbietet.

 

Ich plädiere daher ausdrücklich dafür, die Zügel anzuziehen. Es wird trotzdem noch jeden Tag genug zu lesen geben.

 

saludos,

el galleta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moderieren ist in jedem Einzelfall die Frage zuviel oder zuwenig. Jeder vom Team hat eine Vorstellung davon, wie vernünftige Moderation aussehen sollte. Richtung und gemeinsame Eckpunkte sind untereinander abgestimmt und auch in den Forenregeln festgehalten. Kritik aus dem Forum ist für mich in erster Linie Feedback, selbst dann wenn sie bisweilen recht persönlich rüber kommt. Ich werde in solchen Fällen meine Handlungsweise immer überdenken, was aber nicht bedeutet, dass ich sie ändern werde. Ich glaube es ist dabei wichtig, als Mod auch eine innere Linie zu finden zumindest für mich persönlich ist das so. Dass wir es dabei nicht jedem zu jeder Zeit recht machen können ist unvermeidbar und das muss ich halt auch aushalten, wenn ich moderiere.

 

Für mich persönlich ist es keine Alternative, mich zu verbiegen, um einer wie auch immer aussehenden Mehrheitsmeinung des Forums zu genügen. Von daher el galleta musst Du Dir keine Sorgen machen, dass ich im Zweifelsfall kneifen würde, einzuschreiten. Wenn freilich irgendwann überwiegend negatives Feedback käme und kein positives mehr, müsste ich mir Gedanken machen, ob ich hier noch richtig bin. Insofern danke für Dein ermunterndes Feedback.

 

Zum Problem OT:

 

Es ist oftmals schwierig, on topic Beiträge von off topic zu trennen, da häufig beides gemischt im gleichen Beitrag steht. Wenn dann diese Beiträge noch in Antworten zitiert werden, ist es oft nicht mehr möglich, das ganze vernünftig aufzuräumen, ohne die ganze Diskussion zu verschandeln. Auch aus diesem Grund ist es mir bedeutend lieber, wenn ich nicht eingreifen muss in eine Diskussion. Etwas mehr Disziplin bei einigen Diskussionsteilnehmern würde ich mir da schon manchmal wünschen. Es gibt wirklich reichlich Raum in diesem Forum, wo man allgemeine Beiträge unterbringen kann, man muss dies nicht unbedingt in Sachthemen machen und diese damit bis zur Unkenntlichkeit zerreden. Dieses Forum hat ein paar Regeln und wer nicht bereit ist, diese im wesentlichen einzuhalten, wird auf Dauer Probleme bekommen.

 

OT werde ich immer bis zu einem gewissen Ausmass dulden, da oftmals wertvolle Diskussionen aus Nebenaspekten entstehen. Wenn es überhand nimmt, werde ich aber auch immer dafür eintreten, das Thema auszulagern und dies technisch unterstützen, auch auf die Gefahr hin, dass ich mir gelegentlich mit dem einen oder anderen Ärger einhandele. Für mich ist es ganz klar mangelnder Respekt gegenüber dem Themeneröffner und den anderen Diskussionsteilnehmern, wenn man dauerhaft OT postet in einem Thread. Dass dies von den übrigen auch so empfunden wird, kann man ganz deutlich an der dann aufkommenden aggressiven Stimmung ablesen. Daher meine Bitte an alle Forumsteilnehmer, folgenden Auszug aus den Forenrichtlinien zu beachten:

 

Wie auch im alltäglichen Leben gibt es für das Wertpapier-Forum Regeln für ein soziales und respektvolles Miteinander.
https://www.wertpapier-forum.de/index.php?act=boardrules

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Busse muss sein, ich bin eben (auf freiwilliger Basis) in der "Urlaubsinsel" angekommen, wollt' Euch nur einen Gruss zuschicken...

 

 

post-5680-1227473784_thumb.jpg

 

 

Bis Mittwoch abend, dann... mal sehen was so passiert bis dahin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Carlos, was haste verbrochen ? :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sapine

Was hat Carlos verbrochen? Er hat ein Foto gepostet, das nicht den Regeln entsprach. Wegen so einem kleiner Ausrutscher muss aber keiner auf die Urlaubsinsel.

 

@Carlos,

von meiner Seite aus kannst Du den Flug also gerne stornieren, auch wenn das Ziel ja recht entspannend ausschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.