Slivomir

Reckitt Benckiser Group PLC

  • GB00B24CGK77
123 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Die Nettomargenentwicklung von RB sieht wirklich sehr gut aus:

Fast 18% Nettomarge 2007, da kann keiner mithalten.

 

post-8462-1217338609_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dass es sich hier um ein super Unternehmen handelt, steht wohl ausser Frage. Doch ich zweifle auch daran, dass diese Geschichte ohne Brüche fortgeschrieben werden kann. Die bekannten Marken dürften in Industrienationen etabliert sein. Starke Umsatzsteigerungen dürfen in diesen Nationen langfristig nicht zu erwarten sein. In Schwellenländern kann sich auch nur eine Minderheit solche Luxusprodukte leisten. Dort wird also entweder auf Marge oder Umsatz verzichtet werden müssen. Ich glaube man vergisst schnell wie Wenige z.B. in China nennenswertes Kapital akummulieren können und wie stark sich das Wachstum auf bestimmte Regionen beschränkt. Hinzu kommen spezifische Probleme von Schwellenländern wie Rohstoffmangel, Umweltverschmutzung und extreme Korruption, die sich signifikant auf das Wachstum auswirken werden.

 

Kurz: In Industrienationen könnte der Markt in absehbarer Zeit gesätigt sein. Die Erwartungen in die Kaufkraft neuer Märkte dürfte dürfte überzogen sein.

 

Ich frage mich also wo die starken Umsatz- und Margensteigerungen in Zukunft herkommen sollen. Schließlich kann der neue Gewinn wohl nur bedingt durch neue Produkte generiert werden da die Kokurrenz viele Bereiche besetzt hält. Einführungen neuer Produkte scheitern in 80% der Fälle. Ob das Unternehmen dort den richtigen Riecher hat ist reine Spekulation.

 

Was glaubt ihr - wo kommen die Gewinnesteigerungen der Zukunft her? Haltet ist das Papier bei diesem KGV für fair bewertet? Und seht ihr jetzt einen guten Zeitpunkt gekommen für ein Langfristinvestment?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dass es sich hier um ein super Unternehmen handelt, steht wohl ausser Frage. Doch ich zweifle auch daran, dass diese Geschichte ohne Brüche fortgeschrieben werden kann. Die bekannten Marken dürften in Industrienationen etabliert sein. Starke Umsatzsteigerungen dürfen in diesen Nationen langfristig nicht zu erwarten sein. In Schwellenländern kann sich auch nur eine Minderheit solche Luxusprodukte leisten. Dort wird also entweder auf Marge oder Umsatz verzichtet werden müssen. Ich glaube man vergisst schnell wie Wenige z.B. in China nennenswertes Kapital akummulieren können und wie stark sich das Wachstum auf bestimmte Regionen beschränkt. Hinzu kommen spezifische Probleme von Schwellenländern wie Rohstoffmangel, Umweltverschmutzung und extreme Korruption, die sich signifikant auf das Wachstum auswirken werden.

 

Kurz: In Industrienationen könnte der Markt in absehbarer Zeit gesätigt sein. Die Erwartungen in die Kaufkraft neuer Märkte dürfte dürfte überzogen sein.

 

Ich frage mich also wo die starken Umsatz- und Margensteigerungen in Zukunft herkommen sollen. Schließlich kann der neue Gewinn wohl nur bedingt durch neue Produkte generiert werden da die Kokurrenz viele Bereiche besetzt hält. Einführungen neuer Produkte scheitern in 80% der Fälle. Ob das Unternehmen dort den richtigen Riecher hat ist reine Spekulation.

 

Was glaubt ihr - wo kommen die Gewinnesteigerungen der Zukunft her? Haltet ist das Papier bei diesem KGV für fair bewertet? Und seht ihr jetzt einen guten Zeitpunkt gekommen für ein Langfristinvestment?

 

Du nimmst das Unternehmen mit deiner Kritik ja ganz schön in die Mangel - und gibst ihm zumindest mittelfristig auch keine gute Chance. Da verwundert mich, dass du langfristig investieren willst.

Ich halte RB für en Top-Uternehmen, ähnlich P & G.

 

Besonders billig finde ich es nicht, aber vergleichbare Unternehmen wie eben P&G oder J&J sind auch nicht gerade günstig zu haben.

Ich persönlich würde noch warten mit einem Investment - aber auf die Watchlist gehört es allemal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dass es sich hier um ein super Unternehmen handelt, steht wohl ausser Frage. Doch ich zweifle auch daran, dass diese Geschichte ohne Brüche fortgeschrieben werden kann. Die bekannten Marken dürften in Industrienationen etabliert sein. Starke Umsatzsteigerungen dürfen in diesen Nationen langfristig nicht zu erwarten sein. In Schwellenländern kann sich auch nur eine Minderheit solche Luxusprodukte leisten.

 

Gerade langfristig kann ich diese Ansicht nicht nachvollziehen. Mittelfristig - o.k. - die Kreditkrise wird auch an den Schwellenländern nicht spurlos vorbeigehen. Exportabhängigkeit ist eben auch eine Abhängigkeit vom Ausland...

 

Aber gerade langfristig kann ich mir nicht vorstellen, dass es keine konsumierende Mittelschicht gibt.

 

Ist zwar nur eine DB Veröffentlichung aber dennoch lohnt sich ein Blick.

 

Ich glaube, dass das Potential von Indien noch eher in Zweifel zu ziehen ist, v.a., da das Bevölkerungswachstum dort noch immer ungebremst ist.

Aber ich glaube, dass gerade in China die Einkindpolitik langfristig zu einer Vermögenskonzentration führen wird, die eine wohlhabende Gesellschaftsschicht hervorbringen wird, die unverdrossen konsumiern wird.

Einen interessanten Artikel zu dem Thema gibts in der Zeit

Dass der Wohlstand eines Landes durch eine sinkende Einwohnerzahl gefährdet werden kann, ist eine vergleichsweise neue Sicht der Dinge. Die Geschichte lehrt eher das Gegenteil. Ein besonders drastisches Beispiel sind die Pestepidemien des ausgehenden Mittelalters. Ganze Landstriche wurden entvölkert, Hunderttausende starben. Grundstücke und Ackerflächen verteilten sich auf weniger Köpfe, pro Person wurde mehr Kapital gebildet, der Lebensstandard in Europa stieg.

 

Wirtschaftshistoriker haben die Pest im Nachhinein als eine der Voraussetzungen für die Entstehung des Frühkapitalismus bezeichnet. Und meistens haben Ökonomen später ähnlich argumentiert: Schnell wachsende Bevölkerungen galten als Gefahr für den Wohlstand eines Landes. Und tatsächlich sind junge, kinderreiche Gesellschaften bis heute meistens arm Länder wie Bangladesch oder Indien sind Beispiele dafür.

 

Bzgl. Umweltverschmutzung erinnere ich mich noch gut an Smogalarme, Schlagzeilen von sterbenden Wäldern, unfruchtbare Landstriche in Europa durch schwefelsauren Regen - der, der die Kuperdächer so grün färbt. Wer hat in letzter Zeit grüne Kupferdächer gesehen? Ich nicht - sie sind alle graubraun weil ausreichend Schwefel im Regen fehlt...

 

Ich glaube, dass die Chinesen nicht dumm sind und hier wie dort gilt: "Problem erkannt, Problem gebannt" - früher oder später aber nicht zu spät.

 

Diese Einschätzung teile ich also nicht.

 

 

Kurz: In Industrienationen könnte der Markt in absehbarer Zeit gesätigt sein. Die Erwartungen in die Kaufkraft neuer Märkte dürfte dürfte überzogen sein.

 

Ich frage mich also wo die starken Umsatz- und Margensteigerungen in Zukunft herkommen sollen. Schließlich kann der neue Gewinn wohl nur bedingt durch neue Produkte generiert werden da die Kokurrenz viele Bereiche besetzt hält. Einführungen neuer Produkte scheitern in 80% der Fälle.

 

Was sollen die Leute denn sonst mit ihrem Geld machen außer es für Produkte auszugeben, die einen emotionalen Mehrwert haben?

 

Klar, u.U. sind viele Versuche nötig um ein gutes Produkt zu kriegen.

 

Dass immer neue Produkte auf den Markt kommen, die gut angenommen werden, steht, glaube ich, außer Frage:

Wer rasiert sich z.B. heute noch mit fester Rasierseife, Rosshaarpinsel, Rasierer mit auswechselbaren Einzelklingen anstatt mit durch Treibgas fertiggeschäumten Rasierschaum aus der Metalldose und mit Rasierer mit sündteueren schnell stumpfen Köpfen? Der Mehrwert für das Rasieren ist null, dazu ist es teuer und hochgradig ressourcen- und umweltschädlich.

Oder wer wäscht sich mit Kernseife anstatt Duschgel und Flüssigseife?

Ein jüngeres Beispiel sind die Geschirrspülertabs - sogar die Verbrauchsmenge an Geschirrspülmittel, Salz und Klarspüler kann so durch den Hersteller vorgegeben werden.

Dito beim Wäschewaschen.

Leitungswasser mit Sauerstoff :) fein verpackt in Designerplastikflaschen.

etc. etc.

 

Diese Liste läßt sich endlos weiterführen und wird sich auch in Zukunft endlos weiterführen lassen.

Hier, in China, Indien und anderswo.

 

Zur Freude der Aktionäre.

 

Wenn die Herstellungskosten der deutschen Produkte zu hoch ist, wird man die Produktpalette eben in China, Indien oder gar in Bangladesh produzieren und nötigenfalls anpassen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Inder und Chinesen die hier etablierten Produkte gar nicht wollen.

 

Aber es geht ja nicht darum, dass europäische Produkte in China verkauft werden, sondern dass die Produkte, die die Chinesen kaufen von deiner Firma produziert werden. Dafür sind natürlich Investitionen, Übernahmen etc. notwendig.

 

Die nötigen Ressourcen bringt jedenfalls eher ein finanzkräftiges und profitables Unternehmen auf, als sonst irgend eines.

 

RB ist, glaube ich, ein vielversprechender Kandidat.

 

j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Toni

Nachdem Buffett neulich in Reckitt-Benckiser eingestiegen ist, musste ich mir

den Laden natürlich mal näher ansehen, hier mal die wichtigsten Fundamentaldaten:

 

post-834-1253734370_thumb.png

 

[Zur KBV-Berechnung: Ich berücksichtige stets den Goodwill, der in diesem Falle sehr hoch ist.]

Was soll ich sagen, die Aktie ist nicht gerade günstig.

 

 

Ultralangfristchart:

Im ultralangfristigen Chart wird die ausserordentliche Performance deutlich:

 

post-834-1253734655_thumb.gif

 

Langfristchart:

 

Die Aktie arbeitet schon seit Ende 2008 daran, das bisherige Top bei ca. 30,3 Pfund zu überwinden:

 

post-834-1253734659_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von losemoremoney

Bieten ja ein schönes Factsheet an.

HsPublic.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tolles Unternehmen, hatte mir das neulich auch angeschaut, aber der Preis war mir dann doch etwas zu hoch. Wundert aber nicht das Buffett eingestiegen ist, seine Möglichkeiten sind eben begrenzter. Von der großen Unternehmen wäre RB bei mir ganz vorn dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von losemoremoney

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von 35sebastian

Sehe ich auch so, was die Einschätzung der Aktie betrifft.

 

Jedes Unternehmen auch wenn es noch so toll ist, hat einmal eine "Durststrecke". (z.B. Stryker)

 

Ich warte darauf. Jetzt ist mir RB zu teuer trotz des schwachen GBP.

 

RB ist auf meiner Watch Liste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von losemoremoney

Welchen Durchschnittspreis hat er bezahlt, ist was bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Komisch ich habe jetzt sehr lange im Netz gesucht unf konnte nichts finden über den Einstieg Buffetts.

Hm, das einzige was ich herausfand ist das die Firma ihren Sitz in Slough/BERKSHIRE bei London hat, was für ein Zufall??? :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Buffett ist letztens bei Becton, Dickinson and Co. eingestiegen. Hört sich ja fast an wie Reckitt Benckiser ...

 

Trotzdem zwei sehr gute Unternehmen :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Buffett ist letztens bei Becton, Dickinson and Co. eingestiegen. Hört sich ja fast an wie Reckitt Benckiser ...

 

Oh, sorry! Da habe ich tatsächlich was verwechselt.

Habe meinen vorherigen Beitrag entsprechend korrigiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Gol43r

Hallo Zusammen,

 

da ich zum Jahreswechsel mein Depot ein bisschen defensiver aufstellen möchte, überlege ich zyklische Positionen zu verkaufen. Dabei ist mir Reckitt Benckiser und deren starte Marktposition aufgefallen. Bisher waren mir deren Produkte zwar ein Begriff, aber es hat mich schon gewundert was alles aus dem Hause kommt!

 

Was mir positiv auffällt:

 

-starke Marktposition Produkte

-Kreativität des Unternehmen Versteckte Preiserhöhungen & Wiwo-Artikel

-ist im Vergleich zu z.B. Henkel noch nicht so stark gelaufen

 

Was mir negativ auffällt:

-zwar starke Marktposition, aber auch starke und große Konkurenten

-mehr negatives fällt mir so spontan nicht ein...

 

Überlege schon seit mehren Tagen eine Position aufzubauen oder gibt es Mitbeweber die besser aufgestellt sind?

 

Wie seht ihr denn das Unternehmen? Da im Investor Relaktions-Bereich alles nur auf Englisch ist, sind mir die Informationen nicht so ganz verständlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Zusammen,

 

da ich zum Jahreswechsel mein Depot ein bisschen defensiver aufstellen möchte, überlege ich zyklische Positionen zu verkaufen. Dabei ist mir Reckitt Benckiser und deren starte Marktposition aufgefallen. Bisher waren mir deren Produkte zwar ein Begriff, aber es hat mich schon gewundert was alles aus dem Hause kommt!

 

Was mir positiv auffällt:

 

-starke Marktposition Produkte

-Kreativität des Unternehmen Versteckte Preiserhöhungen & Wiwo-Artikel

-ist im Vergleich zu z.B. Henkel noch nicht so stark gelaufen

 

Was mir negativ auffällt:

-zwar starke Marktposition, aber auch starke und große Konkurenten

-mehr negatives fällt mir so spontan nicht ein...

 

Überlege schon seit mehren Tagen eine Position aufzubauen oder gibt es Mitbeweber die besser aufgestellt sind?

 

Wie seht ihr denn das Unternehmen? Da im Investor Relaktions-Bereich alles nur auf Englisch ist, sind mir die Informationen nicht so ganz verständlich...

 

Hast du dir die Bilanz angeschaut? Das Unternehme hat verdammt hohe immaterielle Vermögenswerte, welche schon seit Jahren konstant steigen und mittlerweile schon fast doppelt so hoch sind wie das Eigenkapital. Und ich denke, dass diese immateriellen Werte weiter stegen könnten bei der agressiven Expansionspolitik.

Du musst wissen, ob es dir das Wert ist, ob die Marken dir soviel Wert sind.

 

Gruß

 

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bart Becht ist für Reckitt Benckiser ein Glücksgriff. Der Vorstandschef, der den Erfolg nie für sich reklamiert, sorgt seit Jahren für hohe Gewinnmargen beim britischen Konsumgüterriesen. Nun kauft Becht einen Rivalen

 

Das Unternehmen hat eine gute bis sehr gute Rentabilität / Profitabilität. Von den Zahlen her sieht das Unternehmen sehr gut aus. Und alles noch sehr kontinuierlich u. gutem Wachstum bei Umsatz, Gewinn, (Free-)Cash-Flow. Free-CF ist Top.

 

Kleiner Wehrmutstropfen ist nach Aussage des Vorstands durch den wachsenden Wettbewerb das Generikageschäft in den USA deutlich leiden wird.

 

Das blöde ist nur, das der Kurs diese tolle Entwicklung auch eher überproportional mitgemacht hat u. somit RB nicht günstig zu kriegen ist sondern eher fair bewertet bezogen auf die Qualität. KCV von über 13 etc. Bei Rücksetzern könnte die Aktie m.E. wieder interessant werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Als der Preis ist knackig, mehr als 3x Umsatz, das wird die Goodwillposition bei RB nicht gerade schmälern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von 35sebastian

RB macht nun auch in Gummi !!!

Durex SSL steigt um 33% . Kein Wunder - bei der Qualität.smile.gif

 

Mein Link

 

Sorry, da war ich zu langsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 Ergebnisse 1. HJ

 

Mein Link

 

 

 

Half Year (HY) highlights:

 

Total net revenue +6% (constant exchange) to £4,064m. Excluding Reckitt Benckiser Pharmaceuticals (RBP), net revenue was ahead +5% (at constant), supported by new initiatives and investment in the Group's 17 Powerbrands.

 

Gross margin +90bp to 60.0%: operating margin +210bp to 23.7% (ex-RBP: +100bp to 20.0%).

 

Net income +19% (actual exchange): diluted EPS of 99.2p (+17%).

 

Net cash of £577m (31 December 2009: £220m), as a result of ongoing strong free cash flow generation.

 

Net working capital of minus £1,229m, £28m above the 31 December 2009 level.

 

The Board declares a +16% increase in the interim dividend to 50.0p per share.

 

Q2 highlights:

 

Total net revenue +6% (constant exchange). Excluding RBP, net revenue increased +5% (constant), consistent with the growth rate achieved in Q1.

 

Gross margin +90bp to 60.5%: operating margin +230bp to 24.4% (ex-RBP: +90bp to 19.9%).

 

Net income +23% (actual exchange): diluted EPS of 51.8p (+20%).

 

Commenting on these results, Bart Becht, Chief Executive Officer, said:

 

"Reckitt Benckiser's first half results (excluding RBP) were in line with our full year targets, with net revenue growth of +5% and operating profit growth of +10% (both at constant exchange). This performance benefited from excellent growth in Developing Markets, and the success of new Powerbrand product initiatives such as Lysol No Touch and Air Wick Aqua Mist. The total Group delivered an even stronger result, with net revenue growth of +6% and net income growth of +18%, both at constant exchange.

 

We are re-iterating our full year targets for the Group ex-RBP assuming no change in current market conditions, being net revenue growth of +5% and operating profit growth of +10% (both at constant exchange). For the total Group, we are confident of delivering another year of good growth in 2010, notwithstanding potential generic competition to Suboxone in the U.S.."

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stockinvestor

In der neuen Capital ist ein ganz interessanter Artikel über Peter Harf dem Macher von Reckitt& Benckiser enthalten.

http://www.capital.de/div/100033735.html

 

Nur soviel: Auch Reckitt & Benckiser hat ein recht angenehmes Problem. Wohin mit den immer höher werdenden liquiden Mittel?

Höhere Dividende? Aktienrückkäufe? Peter Harf hat was anderes vor: Schaffung eines neuen Luxuslabels.

Kein schlechtes Unterfangen bei einer immer reicher werdenden Oberschicht.

 

http://www.bilanz.ch/edition/artikel.asp?Session=5EBD426D-1AB6-4156-B187-3BBC16A08CBC&CID=64&CPID=0&AssetID=7540

 

Durch die hohen kurzfristigen Verbindlichkeiten zum Umlaufvermögen ist da ein etwas zwiespältiges Bild bei der Firmenbewertung bei mir entstanden, weshalb ich von einer Beteiligunge bisher abgesehen habe.

 

Trotzdem ein recht interessantes Unternehmen mit einem recht fähigen Kopf . Steht bei mir auf alle Fälle weiter unter Beobachtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von juro66

Steht bei mir auf alle Fälle weiter unter Beobachtung.

 

me, too. :thumbsup: Unternehmen gefällt mir sehr gut. Ist mir nur noch ein wenig zu teuer. Auf Basis geschätzter Zahlen für 2011 komme ich auf ein KGV von über 17 u. ein KCV von ca. 14, Div.-Rendite ca. 3%, PEG 1,2. Mittel- bis längerfristig komm ich auf eine gut überdurchschnittliche Margin of Safety.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden