Dagobert

Michael Voigt: Das Große Buch der Markttechnik

31 posts in this topic

Posted

Da ich mich doch etwas intensiver mit dem Traden auseinandersetzen will suche ich passende Literatur dafür.

 

Habe jetzt öfters gute Beurteilungen über dieses Buch gelesen und wollte mal fragen wer es hier kennt/gelesen hat und ob er/sie es mir empfehlen kann. Was ich suche ist Basislektüre um mir technisches Verständnis mit dem speziellen Gesichtspunkt "Trading" an zu eignen. Ich möchte z.B. Charts lesen und interpretieren können, Einstiegs- und Ausstiegspunkte erkennen, sinnvolles backtesting machen, etc - und auch besser verstehen wenn ich und welche Fehler ich mache/gemacht habe.

 

Falls Ihr meint es gibt bessere Alternativen dann sind diese Vorschläge natürlich auch willkommen.

 

Wer es noch nicht kennt (scheinbar gibt es bald eine Neuauflage?) hier der link zu der Amazon Buchbeschreibung

 

Vielen Dank für Eure Reaktionen,

 

Dago

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Dagobert,

 

hier gibt es "weltweit" nur eine Empfehlung:

Titel: Technische Analyse der Finanzmärkte von John J. Murphy

 

http://www.finanzbuchverlag.de/untershops/...rFinanzm%e4rkte

 

Diese Buch ist die erste Pflichtlektüre für jeden, der sich mit der TA beschäftigen möchte.

 

Danach, mit viel Abstand, kommt dann das Buch von Michael Voigt.

Soll nicht heißen, das es schlecht ist, aber der Murphy ist die BIBEL unter den Börsianern - weltweit!

 

Onassis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Dagobert,

 

hier gibt es "weltweit" nur eine Empfehlung:

Titel: Technische Analyse der Finanzmärkte von John J. Murphy

 

http://www.finanzbuchverlag.de/untershops/...rFinanzm%e4rkte

 

Diese Buch ist die erste Pflichtlektüre für jeden, der sich mit der TA beschäftigen möchte.

 

Danach, mit viel Abstand, kommt dann das Buch von Michael Voigt.

Soll nicht heißen, das es schlecht ist, aber der Murphy ist die BIBEL unter den Börsianern - weltweit!

 

Onassis

 

 

Hallo Onassis,

 

danke für den Tip. :thumbsup:

 

Klingt ja wirklich gut das Buch, kann ich nach dem Lesen dieses Buchs Deine Umfrage beantworten weil ich dann weiss was das alles für Indikatoren sind ?

 

Viele Grüße,

Dago

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Onassis,

 

danke für den Tip. :thumbsup:

 

Klingt ja wirklich gut das Buch, kann ich nach dem Lesen dieses Buchs Deine Umfrage beantworten weil ich dann weiss was das alles für Indikatoren sind ?

 

Viele Grüße,

Dago

Ein klares JA!

 

Onassis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Lies lieber ein Buch mit Märchen der Gebrüder Grimm, der Nutzenfaktor ist ähnlich, der Spaßfaktor höher - und ja, ich habe es gelesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Witz komm raus, du bist umzingelt :blink:

Leider völlig unbrauchbare Antwort, boersifant!

 

Onassis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Boersifant

Die einzige mit Wahrheitsgehalt. Wenn deine Tagträume eine objektive Beurteilung nicht zulassen kann ich ja nichts dafür.

 

"Bibel" ist ein gut gewähltes Wort übrigens.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zum Glück herrscht in Deutschland und im Internet Meinungsfreiheit.

Wohl bekommt´s ;)

 

Onassis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die einzige mit Wahrheitsgehalt. Wenn deine Tagträume eine objektive Beurteilung nicht zulassen kann ich ja nichts dafür.

 

"Bibel" ist ein gut gewähltes Wort übrigens.

 

 

Fanti, lass gut sein, ok! Die Welt ist keine Scheibe.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

kann ich nach dem Lesen dieses Buchs Deine Umfrage beantworten weil ich dann weiss was das alles für Indikatoren sind ?

 

 

Da kann ich Onassis zustimmen.Das Buch ist als Einstieg in die TA gut geeignet.

 

Allerdings gibt es "nur" einen groben Überblick über die verschiedenen Kapitel der TA.

Du solltest nach dem Lesen auf alle Fälle weitere Literatur heranziehen für die Gebiete der TA die für Dich gezielt interessant sind.

 

 

Zum Thema Indikatoren:

Diese werden in der Literatur fast immer nur für die Anwendung und Interpretation in ihrer "Standardeinstellung" (z.b. Kreuzen des MACD mit seinem Trigger bei Einstellung 12,26,9) beschrieben. Das ist meiner Meinung nach nicht ausreichend um damit erfolgreiche Systeme zu entwickeln.

 

Also die Beschreibungen der Indikatoren in den Büchern nicht überbewerten und kritisch hinterfragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zum Glück herrscht in Deutschland und im Internet Meinungsfreiheit.

Wohl bekommt´s ;)

 

Onassis

 

Onassis, DANKE FÜR DIE TOLLEN TIPS :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zum Glück herrscht in Deutschland und im Internet Meinungsfreiheit.

Wohl bekommt´s ;)

 

Onassis

 

:thumbsup:

Don´t feed the trolls

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danach, mit viel Abstand, kommt dann das Buch von Michael Voigt.

Soll nicht heißen, das es schlecht ist, aber der Murphy ist die BIBEL unter den Börsianern - weltweit!

 

den murphy habe ich nicht gelesen,

den voigt ja.

 

fand ich bisher als bestes börsenbuch was ich gelesen habe.

nicht weil es eine technik gut beschreibt, sondern weil es das drum herum gut beschreibt und dir die wahrheit über das trading aufzeigt.

ob man nachher nach voigt seiner markttechnik handelt oder irgend eine andere technik verwendet ist bei den fehlern und probleme die auf einem drauf zu kommen ganz egal.

 

alleine sein geschreibsel über das trading tagebuch ist das geld wert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kein Problem Dago, tu mir nur einen Gefallen: Schreib mir, dass ich Recht hatte, wenn du erstmal fertig bist mit dem Tradingtraum. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen Dank für alle bisherigen Leseempfehlungen, ich werde mir jetzt erst mal das Buch von Murphy anschauen und dann sehe ich ja wie weit ich komme. Der Voigt scheint eh gerade vergriffen zu sein wegen einer Neuauflage.

 

Fanti, natürlich schreibe ich Dir gerne wie es weiter geht, auch wenn Du Unrecht haben solltest, erst mal ist das alles aber wenig spannend weil ich ja "nur" ein Buch lesen werde!

 

Viele Grüße,

Dago

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen Dank für alle bisherigen Leseempfehlungen, ich werde mir jetzt erst mal das Buch von Murphy anschauen und dann sehe ich ja wie weit ich komme. Der Voigt scheint eh gerade vergriffen zu sein wegen einer Neuauflage.

 

Fanti, natürlich schreibe ich Dir gerne wie es weiter geht, auch wenn Du Unrecht haben solltest, erst mal ist das alles aber wenig spannend weil ich ja "nur" ein Buch lesen werde!

 

Viele Grüße,

Dago

 

Zu Voigt:

 

Gutes Buch, schlüssiges Konzept, frenetische Anhänger, hoch motivierte Anwender ..... aber leider meist erfolglos!

 

MFG

 

Wert37

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

.... aber leider meist erfolglos!

 

geht das auch was ausführlicher?

danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich lese es gerade und muss sagen, dass ich es sehr gut finde.

Es wirkt ziemlich seriös für ein Trading-Buch.

Daher stellt es auch nicht den Anspruch der heilige Grahl zum Reichtum zu sein, aber es kann die Qualität des Tradens steigern, indem es einen zwingt jede Aktion genau durchzudenken.

Ich habe so schon alte Fehler von mir aufdecken können.

 

In diesem Buch gehts um Qualität beim Trading.

 

mfg Aen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@boersifant: Ich war in meinem Leben schon in dem ein oder anderen Forum unterwegs,und alle hatten eins gemeinsam:

Es gab immer Leute die sich profilieren mussten und nur geschwätzt haben.Wenn trading so Sch****** ist wie du sagts,was machst du dann hier???

Und anstatt zu erzählen das alle anderen keine Ahnung haben,solltest du uns doch an deiner nie enden wollenden Weissheit teilhaben lassen und uns den heiligen Gral des tradings liefern....ansonsten kannst du doch einfach mal nix sagen!Wie wärs damit!!!!

 

 

@rest: Das Buch von Michael Voigt ist eins der besten welches ich je gelesen habe,die Interpretation und das Verständniss bleibt natürlich jedem selbst überlassen!Auf jeden Fall sehr lesenswert!

 

 

Liebe Grüsse und ein frohes neues Jahr!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@boersifant: Ich war in meinem Leben schon in dem ein oder anderen Forum unterwegs,und alle hatten eins gemeinsam:

Es gab immer Leute die sich profilieren mussten und nur geschwätzt haben.

@mäddy

Sehr richtig solche Leute gibt es immer :D Frage mich nur, wer hier der Schwätzer ist? :-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

boersifant traut sich nicht zu traden. Also muss er es verteufeln. Ich frage mich, wie er die nächste Baisse ohne gehebelte Short-Produkte auskommen will(?).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Boersifant

http://www.marketwatch.com/News/Story/Stor...76092745EDBE%7D

http://faculty.haas.berkeley.edu/odean/pap...mance_Final.pdf

http://faculty.haas.berkeley.edu/odean/pap...de%20040407.pdf

 

Links zu entsprechenden Gegenstudien, die als Resultat haben, dass ein Minussummenspiel für die Mehrheit erfolgreich sein kann, nehme ich gerne entgegen. Testosterongesteuerte Ausbrüche interessieren mich weniger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wollen wir uns hier wieder über die Anlagestile streiten oder geht es über das Buch?

Das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@ Boersifant:

 

Nette Links, nur warum postet du diesen reisserischen Marketwatch link dazu? Ich steh auf wissenschaftliches, nicht auf Bild/Krone Niveau.

 

Ich nehme an du bist ein langfristig orientierter buy&hold ETF Anhänger.

Es gibt aber genauso gut wundervolle Studien, die zeigen, dass die Annahme vom Erfolg des buy&hold oft nicht zutreffen.

Dort sieht man z.B. dass in 15 Jahren perioden (grob aus dem gedächtnis) eine 20% chance besteht, real mit mit Verlust auszusteigen etc, etc.

 

Daher wundert es mich, warum du buy&hold mittels ETF als die einzig sinnvolle Lösung anzusehen scheinst.

 

Zu einer dieser Studien werde ich erst in ca 1 woche zugang haben. Kann es dir als beweis schicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nette Links, nur warum postet du diesen reisserischen Marketwatch link dazu? Ich steh auf wissenschaftliches, nicht auf Bild/Krone Niveau.

 

Ok, streichen wir den marketwatch Link. War nur als Kurzzusammenfassung gedacht.

 

Ich nehme an du bist ein langfristig orientierter buy&hold ETF Anhänger.

Es gibt aber genauso gut wundervolle Studien, die zeigen, dass die Annahme vom Erfolg des buy&hold oft nicht zutreffen.

Dort sieht man z.B. dass in 15 Jahren perioden (grob aus dem gedächtnis) eine 20% chance besteht, real mit mit Verlust auszusteigen etc, etc.

 

Beides richtig, ja.

Die Verlustperioden muss man aber noch relativieren, weil die wenigsten buy&hold Anleger ausschließlich in Aktien anlegen. Mit einem Anleihen/Immobilien-Anteil verkürzten sich die Verlustzeiträume schon. Ich würde auch nie behaupten, dass diese Anlagestrategie den Erfolg absolut gesehen garantiert, ich sage nur, dass es relativ die beste Anlagestrategie ist und das bezogen auf eine größere Anzahl an Anlegern, nicht Einzelfälle. Dass es einzelne Trader gibt, die eine hohe Rendite erwirtschaften ist klar, insgesamt ist es aber ein Verliererspiel, während die langfristige kostengünstige buy&hold Anlage für die Mehrheit erfolgreich sein kann und auch das natürlich nur, wenn man es konsequent umsetzt und nicht von einem Modefonds zum nächsten hüpft.

 

Ich würde xenon1 übrigens bitten mir bei Beginn der nächsten Baisse Bescheid zu geben. Ich weiß nicht, wann das ist, er anscheinend schon.

 

Mir fällt immer wieder auf, dass sich viele das Trading sehr einfach vorstellen. In der Vergangenheitsbetrachtung ist es das auch, auf der rechten Seite des Charts ist es aber nicht mehr so einfach. Es gibt keine Tradingstrategie, die unter allen Marktbedingungen funktioniert. Strategien, die eine zeit lang große Gewinne brachten können in der nächsten Baisse auch genauso schlecht performen wie der Gesamtmarkt oder noch schlechter. Diese Erkenntnis müssen sich viele aber anscheinend teuer erkaufen. Ich kann auch dazusagen, dass meine Kritik nicht aus dem hohlen Bauch oder aus Neid kommt, ich habe mich mit der Thematik beschäftigt und dabei kam das Gleiche raus wie bei den Studien. Dass im Forum darüber eine andere Meinung herrscht liegt wohl vor allem daran, dass es hier einige Trader gibt, die sich gut zu verkaufen wissen und den Schein des "Könners" haben - mit etwas Erfahrung weiß man, dass die meisten nur Blender sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now