Borussia Dortmund

  • DE0005493092
334 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

In meiner Liste finden sich vier Scheine.

Eine Transaktion wurde auch am 12.4. durchgeführt, vermutlich der Verkauf der tags zuvor gekauften Scheine.

Die Daten kommen übrigens alle von comdirect und sind aus Frankfurt. Man kann sich auch die Kurse des außerbörslichen Handels anzeigen lassen; da sind aber keine Umsätze zu finden. Vielleicht werden die dort generell nicht aufgeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

vor 3 Stunden schrieb boersenchris:

 

Ich finde das erstaunlich: Die Behörden sind angeblich dem Verdächtigen über seine Transaktionen mit Optionsscheinen auf die Schliche gekommen, wissen aber offenbar nicht wirklich, was Optionsscheine überhaupt sind?

Ich finde das nicht besonders erstaunlich. Ich bezweifle auch, dass sie ihm anhand der Finanzgeschäfte auf die Schliche gekommen sind sondern einfach aufgrund der Aussagen des Hotels.

Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kripobeamten besonders bewandert in Sachen Finanzmärkte sind. Die Geschichte mit den OS kam meiner Meinung nach vor allem aus der Ecke der comdirekt, die hinter dem Ganzen sehr schnell etwas vermutet haben und "Anzeige" wegen Geldwäscheverdacht etc. gestellt haben.

 

Zitat

 

Und die Medien verlassen sich trotz Wirtschaftsredaktionen und Börsenexperten erstmal auf die Angaben der Behörden oder irgendwelche Gerüchte(?) und fangen erst später mal langsam an zu rechnen?

Wirtschaftsredaktionen? Börsenexperten? Cmon! Jedesmal wenn ich in den Großen Blättern irgendwas über den Kapitalmarkt lese stellen sich mir die Nackenhaare hoch aufgrund der Unwissenheit dieser "Experten". Beispiel gefällig? Er werden munter die Begriffe Optionsschein und Option vermischt. Manche Schreiberlinge behaupten sogar er hätte bei dem OS tatsächlich physisch Aktien zum Basispreis andienen können...

 

 

Zitat

Noch was zu Frage der maximalen Gewinne: Wenn wir mal als Beispiel den 5,20 Euro-Put-Optionsschein nehmen, dann ist dieser bei Fälligkeit ja maximal 5,20 Euro wert (wenn die entsprechende Aktie bei 0 Euro liegt). Aktuell (bzw. in der Woche der Tat) hat er aber noch einen gewissen Zeitwert und eine plötzlich hohe Volatilität hätte auch noch einen Einfluß auf den OS-Kurs gehabt. Demnach hätte er kurzfristig evtl. durchaus nach oben schießen können, selbst wenn die Aktie nicht auf 0 abgestürzt wäre?

 

boersenchris

 

Ja. Vermutlich wäre er aber so oder so vom Marketmaker über die Tisch gezogen worden. So lange die Optionsscheine keinen Inneren Wert aufweisen, machen die mit dir was sie wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf die Schliche gekommen wird man dem mutmaßlichen Täter wohlmöglich beim kontrollieren der Handy Signale und obligatorische Suche im nahen Umfeld gekommen sein. Wenn man in ein Hotel eincheckt und hier naturgemäß Ausweis oder Kreditkare hinterlegen muss, dann sollte man bei einer solchen Tat auf eine Unterkunft verzichten. Mit Prepaidkarte am Laptop im Zelt, hätte es wahrscheinlich noch etwas länger gedauert.

Wie hoch wird wohl das Handelsvolumen sein für Put auf die BVB Aktie ? Größere Posten wird man hier wahrscheinlich in die Ermittlungen einbeziehen.

Wie dem auch sei, ein kranker Plan und schon in veränderter Form in Computerspielen vorgekommen.

Dazu eine Anletung aus dem Spiel GTA im Anhang.

 

screen GTA.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Stunden schrieb ImperatoM:

Noch schwerer vorstellbar ist es aber, wie sich ein solches Ausmaß an tumber Skrupellosigkeit und Menschenverachtung (hier ist dieses jüngst eher überstrapazierte Wort echt mal angemessen) toppen ließe.

Ist das denn schlimmer oder irrer als ein Mord aus religiösen Gründen? Die vage Hoffnung auf einen Millionengewinn gegen die vage Hoffnung auf ein Leben im Paradies/eine Schar Jungfrauen/was auch immer. Ich finde, das nimmt sich nicht viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb Maciej:

Ist das denn schlimmer oder irrer als ein Mord aus religiösen Gründen? Die vage Hoffnung auf einen Millionengewinn gegen die vage Hoffnung auf ein Leben im Paradies/eine Schar Jungfrauen/was auch immer. Ich finde, das nimmt sich nicht viel.

 

Sehe ich auch so.

Es wird Zeit, die Terror-Hysterie von der Herdplatte zu nehmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die "Terror- Hysterie" ist doch schon vom Herd. Der jüngste IS Mord an dem französischen Polizisten in Paris war meiner Tageszeitung gerade mal einen winzigen Artikel im Panorama Teil wert.

 

Gruß

Joseph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich denke dass der Mord aus Gier für uns alle nachvollziehbarer ist, als der Mord aus religiösen, oder wie auch sehr verbreitet, politischen Gründen. Die Sichtweise eines Terroristen dürfte in den meisten Fällen umgekehrt sein. In beiden Fällen, sind die Taten niederträchtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Comdirect spürt mutmaßlichen BVB-Attentäter auf

 

jsc/dm Frankfurt - Der mutmaßliche Drahtzieher des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist offenbar auch durch die Prüfsysteme der Comdirect aufgedeckt worden: Der Tatverdächtige soll am Tag des Anschlags mit Optionsscheinen auf den Kursverfall der Aktie des BVB gewettet und auf den Systemen der Commerzbank-Tochter gehandelt haben, wie "Bild" und "Spiegel Online" berichten. Am Freitag wurde gegen den Mann Haftbefehl erlassen.

Zu den Berichten äußerte sich die Direktbank nicht, erklärte aber, dass bei der Prüfung von Transaktionen grundsätzlich mehrere Kenngrößen einflössen und sowohl automatische Systeme als auch Mitarbeiter die Transaktionen prüften. Zum Volumen der Papiere, die der 28-jährige Verdächtige gehandelt haben soll, kursierten vor dem Wochenende verschiedene Angaben. Bei der Meldung von Verdachtsfällen steht Banken und Finanzdienstleistern ein erheblicher Ermessensspielraum zu.

 

https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017078004&artsubm=ueberblick

 

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bvb-die-hintergruende-ueber-den-anschlag-auf-borussia-dortmund-a-1144211.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zitat

Er wettete auf den Tod

Wer ist der verhaftete BVB-Verdächtige Sergej W.?

Eine Wahnsinnstat, wie es sie in Deutschland noch nicht gab: Hinter dem Anschlag auf den Bus von Borussia Dortmund steckt offenbar ein Mann, der zuvor nicht weiter auffällig geworden war.

Ein Psychogramm der FAZ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden