Jump to content
eftekhari

Vertex Pharmaceuticals Inc. (VRTX)

Recommended Posts

eftekhari
Posted

Hallo,

 

ich habe nun seit Jahren die Vertex Aktien und inzwischen alle möglichen Talfahrten mitgemacht. Nun stehe ich vor einem Scheideweg: Halten oder endlich zu Geld machen? Vertex scheint ein erfolgreiches Mittel gegen Hepatitis C entwickelt zu haben, doch heute ist die Aktie um 5% runtergegangen und ich finde keinen Anhaltspunkt weshalb. Kennt sich jemand mit dieser Aktie aus oder kennt Neuigkeiten und kann mir helfen wie ich weiter vorgehen soll? Kursziel wurde am 10.06 noch auf 40 USD angehoben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sascha

Share this post


Link to post
trader2k
Posted

ich hab jetzt nur mal schnell bei onvista drübergeschaut, dort steht das am Nasdaq 200 Stück gehandelt worden sind, das ist ein so geringer Handel das die -5% von heute nicht viel zusagen haben.

das unternehmen macht verluste, wieso bist du investiert?, kennst du dich im pharma bereich aus?

ich würde keine Vertex Pharmaceutics aktien kaufen, allerdings habe ich auch keine ahnung von der branche

Share this post


Link to post
eftekhari
Posted

ne, ich kenne mich leider überhaupt nicht aus. Habe vor vielen Jahren mal den "Aktionär" abonniert gehabt und dort wurde sie über den Klee gelobt und stieg auch ordentlich, nur dann ist die Blase geplatzt und die Vertex Aktie ist stark gefallen sodass ich sie bis heute behalten habe. Und nun hab ich sie und hoffe jemand kann mir da helfen.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Hallo und willkommen!

 

Ganz gleich von wo man einen Tipp bekommt - man sollte immer versuchen sich eine eigene Meinung zu dem Unternehmen zu machen, in das man investiert. Was den Abschlag von heute angeht, würde ich mir auch nicht zu viele Gedanken machen, da heute die Börsen allgemein stark unter Druck sind. 5 % sind zwar etwas mehr, aber wie schon trader2k sagt, bei geringen Umsätzen kommt es auch schon mal schnell zu Ausschlägen nach oben oder unten.

 

Schau mal in die Regeln zur Themeneröffnung rein - Du wirst feststellen, dass Deine Angaben zu 3. und 5. noch etwas mau sind. Kannst Du da vielleicht noch etwas nachtragen? Wäre vielleicht gleich eine gute Übung sich mit "Deiner" Aktie etwas näher auseinanderzusetzen.

Share this post


Link to post
eftekhari
Posted

hi, ich wollte auch stats aus dieser Seite hier rein kopieren: http://finance.google.com/finance?q=VRTX&client=news

 

leider sah aber die Darstellung katastrophal aus. Aber auch die Daten sehen nicht so doll aus, wie trader2k sagt, macht Vertex bei net profit margin und auch bei allen anderen key stats verluste. Aber ich hab halt an diese Hepatitis C geglaubt, und diese ist halt gerade dabei getestet zu werden und die ersten Tests waren auch erfolgreich ( http://ddp-direkt.de/portal/details.php?id=37519 )

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Haben die denn jemals schon Gewinne gemacht? Warum hast Du investiert und bitte stell gemäss den Themeneröffnungsrichtlinien zumindest das Unternehmen mit seinen Geschäftsbereichen vor - ansonsten müsste ich das Thema leider zumachen.

Share this post


Link to post
eftekhari
Posted · Edited by eftekhari

WKN 882807

ISIN US92532F1003

Anzahl Aktien in Mio. 125,59

 

Vertex Pharmaceuticals Inc. ist ein globales Biotech-Unternehmen, das sich der Entdeckung und Entwicklung kleinmolekularer Arzneimittel zur Behandlung von schweren Erkrankungen verschrieben hat. Die Strategie des Unternehmens besteht aus der Vermarktung seiner Produkte sowohl unabhängig als auch gemeinsam mit führenden Pharmakonzernen. Die Produktpipeline von Vertex ist hauptsächlich auf Virusinfektionen, Entzündungen, Autoimmunkrankheiten und Krebs ausgerichtet. Vertex vermarktet den HIV-Proteasehemmer Lexiva gemeinsam mit GlaxoSmithKline.

 

 

 

Nun einige Kennzahlen

 

Marktkapitalisierung in Mio. 2.660,02

Cashflow/Aktie -1,96

Buchwert/Aktie 2,04

60 Tage Vola 46,59

Share this post


Link to post
klausk
Posted
ich hab jetzt nur mal schnell bei onvista drübergeschaut, dort steht das am Nasdaq 200 Stück gehandelt worden sind, das ist ein so geringer Handel das die -5% von heute nicht viel zusagen haben.

das unternehmen macht verluste, wieso bist du investiert?, kennst du dich im pharma bereich aus?

ich würde keine Vertex Pharmaceutics aktien kaufen, allerdings habe ich auch keine ahnung von der branche

Tja, eftekhari und trader2k, sowas passiert eben: Über US-Aktien sollte man sich in den USA informieren, z.b. bei yahoo. "Am Nasdaq" wurden am 24.6. 3,365 Mio Stück gehandelt, nicht 200.

 

Vertex (VRTX) ist keine schlechte Aktie, aber höchst spekulativ. Alles hängt nun mal daran, dass das einzige Produkt sich sowohl als wirksam wie auch unschädlich herausstellt und die FDA-Zulassung bekommt.

 

Der Kursverlauf ist nicht schlecht. IBD errechnet eine Relative Stärke (im Vergleich zum S&P500) von 94: stark (99 ist top). Vor drei Wochen gab es einen Ausbruch (gap up) von 29 auf 32 bei starkem Umsatz, seitdem ist der Kurs nie wieder auf den alten Stand zurückgefallen.

 

Das alles ist positiv -- zu empfehlen trotzdem nur für Risikobewusste.

Share this post


Link to post
eftekhari
Posted

Hi,

 

danke, hast mir sehr geholfen und vor allem meinen Nerven. Ich behalt die Aktie erstmal und schau mal wie das mit der Hepatitis C Geschichte wird. Kursziel der Analysten ist so bei 40 DOllar. Ist die Marke von 38 erreicht setz ich einen stoppkurs und hab dann ruhe. Richtig? Ich studier zwar VWL, aber es ist immer was andres was man in den Vorlesungen lernt als richtig angewendet, vor allem gehts hier ja um Geld :thumbsup:

 

Gruß

Sascha

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Naja - unbedingt Entwarnung ist das nicht. Es handelt sich um eine Biotechaktie, bei der man nicht weiß, wann die Pipeline mal Gewinn abwerfen wird. Dagegen ist die Beurteilung eines "normalen" Unternehmens einfacher. Prinzipiell gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten der Geldanlage. Du könntest Dich inhaltlich mit der Aktie auseinandersetzen und schauen, was sie so entwickeln und wie die Chancen stehen. Wie viele Medikamente in welchem Entwicklungsstadium und so. Dafür müsste man sicherlich einiges an Zeit investieren, um zu verstehen, wie das ganze funktioniert. Wenn ich lese, dass es nur um ein einziges Medikament geht, sträuben sich mir offen gestanden die nicht vorhandenen Nackenhaare. Das ist einfach hochspekulativ. Schon mutig zu investieren, wenn man davon keine Ahnung hat. Ich hoffe mal das ist nicht das einzige Investment und Du versuchst etwas daraus zu lernen.

 

Oder ist für Dich Geldanlage vielleicht etwa ein Glücksspiel?

Share this post


Link to post
eftekhari
Posted

Hi,

 

ich hatte in die Aktie vor dem Börsencrash 2001 (ich glaub da war sie) investiert und seitdem bin ich da nicht mehr rausgekommen. Jetzt versuch ich möglichst gut abzuspringen ohne zu große Verluste. Ich würde jetzt natürlich nicht mehr in Vertex investieren!

 

Grüße

Sascha

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Das nennt sich Einstandspreisorientierung und ist irrational.

 

Nimm den akutellen Kurs ab, zieh deine Verkaufskosten ab und überleg dir ob du zu diesem Preis jetzt neu kaufen würdest.

Share this post


Link to post
klausk
Posted · Edited by klausk
Naja - unbedingt Entwarnung ist das nicht. Es handelt sich um eine Biotechaktie, bei der man nicht weiß, wann die Pipeline mal Gewinn abwerfen wird. Dagegen ist die Beurteilung eines "normalen" Unternehmens einfacher. Prinzipiell gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten der Geldanlage. Du könntest Dich inhaltlich mit der Aktie auseinandersetzen und schauen, was sie so entwickeln und wie die Chancen stehen. Wie viele Medikamente in welchem Entwicklungsstadium und so. Dafür müsste man sicherlich einiges an Zeit investieren, um zu verstehen, wie das ganze funktioniert. Wenn ich lese, dass es nur um ein einziges Medikament geht, sträuben sich mir offen gestanden die nicht vorhandenen Nackenhaare. Das ist einfach hochspekulativ.

Tja, da sollte ich vielleicht zum besseren Verständnis ein paar Informationen nachliefern, die zum Teil in die Threaderöffnung gehört hätten.

 

In der Pharmaindustrie gibt es drei Gruppen:

 

1) Firmen, die sich auf Forschung spezialisieren und ihre Produkte an Firmen der zweiten Gruppe weiterreichen;

 

2) Firmen, die selbst forschen und/oder Firmen der ersten Gruppe beauftragen und dann die Arznei kommerziell herstellen und vertreiben (Beispiele: Pfizer, Merck, Glaxosmithkline). Sie geniessen in der Regel elf Jahre lang Patentschutz und müssen in der Zeit die Entwicklungskosten plus Gewinn einspielen;

 

3) Firmen, die Generika herstellen, also mit denselben Wirkstoffen wie das Markenprodukt, aber eben erst nach Ablauf des Patentschutzes. Beispiel: Teva.

 

Aus dem VRTX-Profile geht hervor, dass es sich bei Vertex um die erste Gruppe handelt und Kollaborationsabkommen mit sechs namhaften Herstellern bestehen, darunter mit GSK. Solche Abkommen sehen gewöhnlich Abschlagszahlungen an den Entwickler vor, auch "milestone payments' genannt. Nach FDA-Genehmigung baut der Hersteller Marketing und Vertrieb auf und beteiligt den Entwickler am Umsatz.

 

VRTX hat lt. Profile mehrere Mittel in "pre-clinical stages", also sozusagen in hausinterner Evaluation. Das FDA-Zulassungsverfahren kennt drei Stages (die auch mehrere einzelne Stufen enthalten können): Stage 1: Die Arznei richtet keinen Schaden an. Stage 2: Sie hat bei einigen Dutzend Patienten etwas Positives bewirkt. Stage 3: Das Medikament wird an einigen hundert Patienten in verschiedenen Dosierungen erprobt und auf das Zusammenwirken mit anderen Arzneien untersucht. Erst dann kommt die Zulassung.

 

Vertex braucht zum kommerziellen Erfolg also "nur" die Zulassung, allerdings ist derzeit nur das eine Mittel gegen Hep-C in Stage 3.

 

Gruss, klausk.

 

 

Share this post


Link to post
frogger321
Posted

Hier ist es ja recht still geworden.

Ist noch jemand drin von 2008? Da wäre die Rendite ja nicht soo übel gewesen ;)

 

image.thumb.png.ed3f7ad3f189b4e8c000eb9e9fd380c5.png

Share this post


Link to post
alex08
Posted

Bin zwar investiert und das gerne, aber nicht seit 2008 :)

Share this post


Link to post
frogger321
Posted
vor 9 Minuten von alex08:

Bin zwar investiert und das gerne, aber nicht seit 2008 :)

die letzten Jahre war die Entwicklung ja auch durchaus positiv, ich denke mal du bist auch sehr zufrieden.

Wie stehst du so zu der aktuellen Situation des Unternehmens - noch gut aufgestellt für die Zukunft oder eher eine "halten und beobachten" Position, weil der Wettbewerb vorbeigezogen ist?

Share this post


Link to post
howhardgerrard87
Posted · Edited by howhardgerrard87

Ich bin hier nicht investiert aber kenne mich im Bio-Salat-Sektor relativ gut aus.

https://www.biospace.com/article/vertex-slams-down-900-million-to-expand-sickle-cell-and-thalassemia-partnership-with-crispr-therapeutics/

 

Für mich ist der Gene-Therapie Sektor ein reines Minenfeld und Blackbox. Die Versicherer covern es doch auch nicht, siehe Bluebird. Woher also das Geld ?

Interessant finde ich natürlich GH, CDNA, NVTA, ILMN, TXG und insbesondere Sangamo / SGMO mit Ihrer Zinc finger gene editing Technik.

 

Zurzeit sehe ich folgende Probleme im Bereich Gene-Therapie:

-extrem Lange Zeiträume bei Entwicklung bis Produkteinführung...
-Herstellungsprobleme bei so gut wie allen Unternehmen...
-Verkaufszahlen für viele waren nicht überzeugend, einschließlich Bluebird in der EU, Roches Luxterna, und Onpattro & Tegsedi waren nicht überzeugend. Zolgensma scheint das einzige zu sein, das sich gut verkauft hat - und es ist das teuerste und von Novartis!

 

Wer in Bio-Salat investieren möchte sollte meiner Meinung nicht auf ein einziges Pferd setzen. Es ist viel zu unsicher auf nur ein oder zwei zu setzen. Du wirst definitiv ein paar total verluste haben aber im Durchschnitt wirst du dennoch überpropotional Rendite erzielen, sprich andere Sektoren schlagen. Aber wie gesagt, ich empfehle Anfängern lieber Bio-ETFs außer es ist nur Spielgeld...

 

Share this post


Link to post
flo1990
Posted
vor 2 Stunden von howhardgerrard87:

Ich bin hier nicht investiert aber kenne mich im Bio-Salat-Sektor relativ gut aus.

https://www.biospace.com/article/vertex-slams-down-900-million-to-expand-sickle-cell-and-thalassemia-partnership-with-crispr-therapeutics/

 

Für mich ist der Gene-Therapie Sektor ein reines Minenfeld und Blackbox. Die Versicherer covern es doch auch nicht, siehe Bluebird. Woher also das Geld ?

Interessant finde ich natürlich GH, CDNA, NVTA, ILMN, TXG und insbesondere Sangamo / SGMO mit Ihrer Zinc finger gene editing Technik.

 

Zurzeit sehe ich folgende Probleme im Bereich Gene-Therapie:

-extrem Lange Zeiträume bei Entwicklung bis Produkteinführung...
-Herstellungsprobleme bei so gut wie allen Unternehmen...
-Verkaufszahlen für viele waren nicht überzeugend, einschließlich Bluebird in der EU, Roches Luxterna, und Onpattro & Tegsedi waren nicht überzeugend. Zolgensma scheint das einzige zu sein, das sich gut verkauft hat - und es ist das teuerste und von Novartis!

 

Wer in Bio-Salat investieren möchte sollte meiner Meinung nicht auf ein einziges Pferd setzen. Es ist viel zu unsicher auf nur ein oder zwei zu setzen. Du wirst definitiv ein paar total verluste haben aber im Durchschnitt wirst du dennoch überpropotional Rendite erzielen, sprich andere Sektoren schlagen. Aber wie gesagt, ich empfehle Anfängern lieber Bio-ETFs außer es ist nur Spielgeld...

 

du weißt aber schon was vertex sonst noch macht??? Fast schon monopolstellung was Muoviszidosemedikamente angeht. Ordentliche Gewinne... Keine Ahnung was du hast. Vielleicht bissle weniger Biosalat essen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...