Aktiencrash

Euro Dollar

  • Währung
  • Kurs
  • USD
  • Euro
  • Wirtschaft
2.350 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Das war es bis auf weiteres mit dem Höhenflug des Euros :( !

Seit letzter Woche notiert dieser nicht mehr im Aufwärtstrend (hellblauer Kanal/roter Kreis) ;) .

 

Im RSI hat sich eine bärische Divergenz (rote Linie) seit Juni 2002 gebildet und die bullische Divergenz (grüne Linie) wurde nach unten durchbrochen.

post-2-1061222589_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was meinst du: Dreht der Euro bei 1,05 oder erst bei 1? Ich werde mal sehen, ob ich mit nem Call dann auf eine technische gegenbewegung setze :lol:

 

MfG Teletrabbi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das neuste vom Euro/Dollar :thumbsup:

 

Nach dem der Euro seinen kurzen Aufwärtstrend (hellblau) nach unten hin verlassen hat, ist er auf einem alten Widerstand (violett) gestoßen, der aus dem Jahre 1992 stammt. Der Euro nutzte das alte Sprungbrett und fing wieder an zu steigen. Es sollte sich hier allerdings nur um eine Pull-back Bewegung handeln. Der Euro sollte also lediglich, von unten an den alten Aufwärtstrend laufen.

 

Sein jetziges Kursziel sollte also um die 1,18-1,19 liegen. Sollte der Euro, dann wieder in Richtung Süden drehen, würde es eine eindeutige negative Divergenz (violett) beim RSI geben.

 

Das Momentum macht im Gegensatz zum RSI die Aufwärtsbewegung nicht mehr mit. Ein deutliches Zeichen für die aufkommende Schwäche des Euro`s.

post-2-1065821317_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier der Chart noch einmal auf Tagesbasis.

 

Der Euro schlägt von unten an seinen alten Aufwärtstrend (hellblau) an.

Dies ist die von mir angesprochene Pull-back Bewegung. Aus chartechnischer

Sicht dürfte der Euro nun wieder nach Süden wandern.

 

Der RSI hat eine mittelfristig negative Divergenz gebildet (rot).

Es existiert nur noch eine kurze positive (bullische) Divergenz (hellblau).

Der RSI wandert bereits zu dieser hin. Ein Bruch dieser läutet den nächsten

kurzen Abwärtstrend ein.

post-2-1065821390_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier mal der Dollar/Euro-Chart

 

Die Indikatoren beginnen langsam positive Divergenzen im Wochenchart auszubilden. Auch die Kombination im Wochenchart läßt auf eine Umkehrformation schließen (rote Kreis), wenn diese nicht nach unten durchbrochen wird.

Das Momentum besitzt noch eine kurzfristige bullische Divergenz (hellblau).

Damit dürfte die nächste Woche die Entscheidung bringen wie es den Anschein hat.

 

Ich tippe mal auf eine Erholung des Dollars :thumbsup: .

post-2-1067100403_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier meine neusten Einschätzungen zum Euro/Dollar .

 

Anmerkung:

Diese Analyse richtet sich an den vorsichtigen Börsianer (OS-Käufer) und nicht an Daytrader, denn die Kurse beziehen sich auf Schlußkurse.

 

Der Euro hat nun wieder am Abwärtstrend (rot) wie beim letzten Mal nach Süden gedreht.

 

Den Einstiegskurs für eine Investition (Call) habe ich von 1,19 (hellbau gestrichelt), auf 1,18 (hellblau) gesenkt.

 

Der Einstiegskurs für eine Investition (Put) liegt bei 1,08 (violett).

 

Begründung:

 

Der Euro scheint fürs erste seinen Höhenflug zu beenden. Er wird meiner Einschätzung aber noch bis ins nächste Jahr zwischen 1,17 und 1,10 pendeln, bevor die Fahrt nach Süden richtig beginnt. Nach dem durchbrechen des jetzigen Sekundärtrends nach unten, wird er vermutlich auch noch einmal über der violetten Linie nach oben drehen. Sollte dies geschehen, dann dürfte das Einstiegssignal für einen Put sogar nach obengesetzt werden.

post-2-1067689807_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

So, charttechnisch haben nun die Indikatoren RSI nun auch eine neg. Divergenz (rot) erzeugt. Das Momentum hat diese Bewegung beim Pull-back des Euros nicht mehr mitgemacht. Jetzt stellet sich die Frage wohin die Fahrt des Euros geht.

Dazu als nächstes, der Tageschart.

post-2-1068246705_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bis jetzt stehen die Chancen gut, das der Euro in Richtung Trendkanal (rot) seinen Abwärtstrend fortsetzt.

Unterstützungen gibt es noch genung. Zum ersten stellt sich noch ein sekundärer Aufwärtstrend (grün gestrichelt) dem Euro in den Weg.

Sollte dieser nach unten brechen (davon kann man ausgehen), stellt sich dem Euro die nächste Unterstützung in Form eines sekundären Abwärtstrends (rot gestrichelt) entgegen. Als letztes bleibt der horz. Widerstand bei 1,08, die sog. letzte Reserve. Bricht der weg, dann sollte man wohl seine Euros in Dollars umschichten ;)

post-2-1068246720_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

EUR/USD-Verhältnis: Bullenfalle ?!?

 

Der Euro hat soeben die 1,20 geknackt. Allerdings dürfte dies nicht nachhaltig sein. Dafür sprechen gleich mehrere Gründe: Der Euro ist überkauft. Das Momentum ist im Abwärtstrend.

Unterstützend für den Dollar dürfte auch die Verhinderung der neuen Protektionismus (Stichwort: Begrenzung des China-Textilienimportes in die USA).

Außerdem wird wieder mehr das starke Leistungsilanzdefizit in den USA zum Tragen kommen.

 

Chartquelle: http://www.onvista.de

post-2-1069241222_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja der Euro hat noch mal einen Angriff unternommen.

Nur sollte die jetzige Divergenz (rot) im Wochenchart nach oben geknackt werden.

Eine kurzfristige pos. Divergenz (blau) ist auch im Vormarsch.

Eine wird brechen und dann ist die Richtung erst mal vorgegeben.

 

Sollte es wirklich nach oben gehen, dann möglichst nachhaltig in den überkauften Bereich, das wäre ein gutes Zeichen für den Aufwärtstrend.

post-2-1069266938_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Stop-Loss für den Euro würde ich persönlich jetzt von vormals 1,08 (violett gestrichelt), auf 1,14 nachziehen (violett).

post-2-1069267179_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heiß Afwärtstrend jetzt Abwärtstrend oder Aufwärtstrend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heiß Afwärtstrend jetzt Abwärtstrend oder Aufwärtstrend?

Such Dir was aus :D !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja da hat der Euro aber schnell seine Richtung geändert :o .

Mit dem Schlußkurs von gestern wurde mein Einstiegskurs von 1,18 (hellblau)übersprungen.

 

Bestätigt wird das auch durch die nach oben hin gesprengten neg. Konvergenzen bei den Indikatoren im Tageschart. Bei Druchbruch nach oben haben sich pos. Divergenzen (grün) klar entwickelt.

 

Es scheint so, als ob es noch genug Investoren für die Euro-Seite gibt.

 

Das Stop-Loss würde ich fürs erste bei 1,14 (violett) belassen.

post-2-1069355034_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kraftvoll hat der Euro zugelegt :blink: und ich muß sagen, damit habe ich nicht gerechnet.

 

Wie sieht es nun aus für die nächsten Wochen. Im ganzen würde ich sagen, der Euro ist etwas arg teuer gegen über dem Dollar.

 

Wochenchartanalyse:

 

Beide RSI Indikatoren erreichen den überkauften Bereich (70). Oberhalb besitzen beide Indikatoren (noch) eine langfristige neg. Divergenz (rot).

Der RSI 8 hat seine neg. Divergenz erreicht. Der RSI hat seine neg. Divergenz noch nicht erreicht. Der Bereich um die 70 könnte jetzt zu einer Trendumkehr reichen. Dazu müßte der Euro nur ab jetzt nur 2 Wochen um die 1,26 pendeln.

Dabei würde eine neue neg. Divergenz (grau) im im RSI 14 entstehen.

 

Das Momentum hat seine neg. Divergenz (rot gestrichelt) nach oben gebrochen und somit aufgelöst (blauer Kreis). Im Augenblick hätten wir ein Doppeltop (rote Linie). Da das Momentum sehr hoch steht, dürfte es zu einem Seitwärtstrend kommen.

 

Nach unten haben alle Indikatoren eine kurzfristige pos. Konvergenz (hellblau).

Diese mündet zwar auch bald im überkauften Bereich, könnte aber noch einmal als Unterstützung dienen.

post-2-1073154014_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier noch einmal alles im Tageschart.

 

Auch im Tageschart haben alle Indikatoren eine pos. Konvergenz (grün)

Hier ist aber deutlich zu sehen, das Stochastik und beide RSI-Indikatoren sehr lange im überkauften Bereich stehen. Das Risiko ist daher sehr hoch für einen Rückschlag bis zur pos. Divergenz der Indikatoren.

post-2-1073155932_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Euro stand heute schon bei 1,27 im Hoch. Nun tauchen erste Experten auf, die intervenieren wollen. Je näher der Euro an die 1,30er-marke kommt, desto höher ist die Interventionsgefahr. Man sollte daher jetzt keine Calls/Turbos mehr kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier noch einmal die Variante mit MACD, CCI und Momentum.

 

Alle pos. Konvergenzen (grün) bei den Indikatoren sind mittelfristig intakt.

Auch die kurzfristigen pos. Konvergenzen (hellblau) sind bei CCI und Momentum voll intakt. Der MACD weißt nach oben, was bis jetzt akls pos. gewertet werden kann.

Einziges Manko, der CCI steht im überkauften Bereich und man kann wohl bald mit einem Bruch der kurzen pos. Konvergenz (hellblau) rechnen.

 

Ich schließe mich Teletrabbis Meinung an, das eine Investition in Euro Turbo Calls

sehr mit Risiko behaftet ist.

post-2-1073320141_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich denke, dass der Euro noch weiter zulegen wird, da der Leitzins in Euro höher ist und z.Zt. keine richtig investieren will. Wird sicherlich noch die 1.3 Grenze erreichen. Was danach passiert wird sehr spannend. Man könnte jetzt fast Dollar kaufen, bzw. Aktien auf Dollarbasis. Die Amis können ja bei diesem Stand wunderbar exportieren und damit steigt das Wirtschaftswachstum wieder stark an.

 

MfG NBK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bis die Geldmenge größer ist als die Warenmenge... Dadurch steigen nämlich irgendwann die Preise im Inland schneller als sonst. Die Inflation wird ohne Gegenmaßnahmen immer weiter zunehmen...

 

Langfristig ist das sehr gefährlich was die USA da machen... Ich denke aber auch, dass wir dieses Jahr mindestens noch die 1,30 sehen... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im Prinzip ist es egal ob der Euro auf 1,30 oder höher steigt.

Wichtig ist, das die Indikatoren eine Richtung vorgeben. Kursziele sind nur Wunschdenken. Im Augenblick ist alles noch im Lot mit dem Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt wird es langsam Zeit das der Euro nach oben dreht :unsure: .

 

Die langfristig pos. Konvergenz (grün) bei allen Indikatoren ist erreicht (roter Kreis).

Sollten diese jetzt brechen, dann kann man damit rechnen, das der Euro schnell in Richtung 1,15 abschmiert.

post-2-1081869279_thumb.ibf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier noch der Monatschart.

 

Deutlich zu erkennen, die Bildung von neg. Divergenzen (rot) bei den RSI Indikatoren, bei gleichzeitiger Ausbildung von neuen Höchstständen. Die Indikatoren machen die Bewegung nicht mehr mit. Ein deutlicher Hinweis, das eine Trendwende bevorsteht !

 

Da das Momentum sehr hoch steht, wird es wohl bis zur neutralen Linie (100) abwärts gehen. Das würde ca. 1,15-1,12 entspechen. Hier könnte man davon ausgehen, das der Euro spätestens noch einmal nach Norden schwenkt.

post-2-1081869884_thumb.ibf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier im Monatschart noch einmal der MACD und der +DI/-DI.

 

Auch hier sind negative Divergenzen (rot) im MACD zu erkennen.

Der neg. -DI (rot) kommt aus dem Bereich von unter 10 und hat eine pos. Divergenz (grün) ausgebildet. Im Gegensatz dazu, hat der pos. +DI (blau) eine neg .Divergenz gebildet (rot). Kritisch wird es erst, wenn beide sich kreuzen. Dazu der Gegenvergleich aus dem Jahre 2002 (schwarze Kreise) als der Euro begann zu steigen.

 

Allgemein kann man jetzt schon davon sprechen, das die Aufwärtsdynamik vom Euro nachläßt und die Abwärtsdynamik ansteigt.

post-2-1081870667_thumb.ibf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt wird es knapp für den Euro. Der Aufwärtstrend wird heute wohl erreicht werden (roter Kreis).

 

Der RSI 5 schaut schon wieder etwas überverkauft aus und somit ist die Möglichkeit gegeben, wenigstens kurzfristig die Aufwärtstrend zu verteidigen.

Auch der RSI 8 hat fast wieder den überverkauten Bereich erreicht, was auch für eine

kurzfristigen Trendwechsel spricht.

 

Vermutlich wird die Aufwärtstrendlinie kurzfristig nach unten durchbrochen, wobei hier viele Anleger aus dem Markt gehen/fliegen werden, die auf einen steigenden Euro gesetzt haben.

Eine richtige Trendwende nach Norden sollte aber erst eintreten, wenn die neg. Divergenzen (rot) bei den RSI Indikatoren nach oben durchbrochen werden.

post-2-1082547142_thumb.ibf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden