Jump to content
Stairway

Lektion III

Recommended Posts

Prof. Value
Posted · Edited by Prof. Value

Der Sinn erschließt sich mir trotzdem noch nicht. - Angenommen das Unternehmen hält die circa 300.000 Aktien, dann sind diese ja trotzdem genauso berechtigt, wie die Aktien, die das Publikum bekommt. - wenn das Unternehmen allerdings die Aktien zurückgekauft hat, dann sind diese Aktien ja praktisch "vernichtet". Edit: Jetzt kommt bei beiden Rechnungen das gleiche raus.

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by jschoeck

Der Sinn erschließt sich mir trotzdem noch nicht. - Angenommen das Unternehmen hält die circa 300.000 Aktien, dann sind diese ja trotzdem genauso berechtigt, wie die Aktien, die das Publikum bekommt.

Berechtigt für was?

 

- wenn das Unternehmen allerdings die Aktien zurückgekauft hat, dann sind diese Aktien ja praktisch "vernichtet".

Ja, das könte man so sagen. Durch den Aufkauf der eigenen Aktien spart man sich ja auch außerdem jährlich ein Teil seiner Dividendenzahlung. Müssen aber nicht zwingend vernichtet werden, machmal werden sie auch zur Mitarbeitervergütung verwendet oder auch für Übernahmefinanzierungen.

Share this post


Link to post
Prof. Value
Posted · Edited by Prof. Value

Der Sinn erschließt sich mir trotzdem noch nicht. - Angenommen das Unternehmen hält die circa 300.000 Aktien, dann sind diese ja trotzdem genauso berechtigt, wie die Aktien, die das Publikum bekommt.

Berechtigt für was?[/quot] Ich meinte, dass die Aktien, die das Unternehmen hält, genauso einen Teil des EK repräsentieren, wie die, die das Publikum hält. Daher versteh ich nicht, warum man genau diese Aktien dann aus dieser Rechnung fallen lässt.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Zurückgekaufte Aktien sind nicht unbedingt vernichtete, das MGMT kann diese auch wieder ausgeben z.B. um Übernahmen zu finanzieren. (Bei ASC wird auch genau das passieren). Abgezogen werden die Aktien aber folgerichtig da sie sich nichtmehr im Umlauf befinden.

 

Denkbeispiel: Du musst nur 2.7 Mio. Aktien kaufen um das Unternehmen zu besitzen, nicht 3.0 Mio. - jetzt klarer ?

 

Grüße

Share this post


Link to post
Prof. Value
Posted

 

 

Denkbeispiel: Du musst nur 2.7 Mio. Aktien kaufen um das Unternehmen zu besitzen, nicht 3.0 Mio. - jetzt klarer ?

 

Grüße

 

 

achso.... Ja, dann ist alles klar ;) Danke Euch beiden für die Hilfe ;)

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

 

 

Denkbeispiel: Du musst nur 2.7 Mio. Aktien kaufen um das Unternehmen zu besitzen, nicht 3.0 Mio. - jetzt klarer ?

 

Grüße

 

 

achso.... Ja, dann ist alles klar ;) Danke Euch beiden für die Hilfe ;)

 

Gerne, vielleicht noch eine kleine Ausführung warum Aktienrückkäufe unter Umständen sinnvoll sind: Durch das Rückkaufen und vernichten der Aktien erhöht man den Anteil jedes Aktionärs am Unternehmen. Wenn also 100 Aktien ausstanden, 10 zurückgekauft werden entspricht eine Aktie nichtmehr 1 % sondern 1,11% am Unternehmen.

Share this post


Link to post
rabie
Posted · Edited by rabie

Frage zum KBV, am Beispiel AS Creation: http://www.as-creati...nzberichte.html (--> Geschäftsbericht 2009) EK: 83.774.496,52 € 3.000.000 Aktien (Anhang 10) Schlusskurs (2009): 25,36 Marktkapitalisierung am Jahresende: 69.901 d.h. EK je Aktie beträgt 83.774.496,52 / 3.000.000 = 27,92 Euro KBV = 25,36 / 27,92 =0,91 In dem Buch "100 Finanzkennzahlen" hab ich für das KBV folgende Formel gefunden: Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 69.901 * 1000 / 83.774.496,52 = 0,83 So, warum kommen bei beiden Methoden unterschiedliche Ergebnisse raus? Was ist denn nun das "richtige" Ergebnis?

 

Huhu, das spielt keine große rolle ob er nun mit 2,7 mio oder 3 mio aktien rechnet er darfs nur nicht vertauschen (musst dich für eines von beiden entscheiden und beibehalten), da kommt kein Unterschiedliches Ergebnis raus.

 

Das erste hast du richtig gemacht mit KBV = Kurs je Aktien/Buchwert je Aktie = 25,36 / 27,92 =0,91

 

Beim zweiten lautet das ganze wie folgt KBV = Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 76.080.000 / 83.774.496,52 = 0,90815228

(Marktkapitalisierung = Aktienanzahl * Aktienkurs = 3.000.000*25,36 = 76.080.000)

 

ist also das selbe, Hoffe ich konnte Helfen

 

Grüße

Share this post


Link to post
Stairway
Posted · Edited by Stairway

Frage zum KBV, am Beispiel AS Creation: http://www.as-creati...nzberichte.html (--> Geschäftsbericht 2009) EK: 83.774.496,52 € 3.000.000 Aktien (Anhang 10) Schlusskurs (2009): 25,36 Marktkapitalisierung am Jahresende: 69.901 d.h. EK je Aktie beträgt 83.774.496,52 / 3.000.000 = 27,92 Euro KBV = 25,36 / 27,92 =0,91 In dem Buch "100 Finanzkennzahlen" hab ich für das KBV folgende Formel gefunden: Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 69.901 * 1000 / 83.774.496,52 = 0,83 So, warum kommen bei beiden Methoden unterschiedliche Ergebnisse raus? Was ist denn nun das "richtige" Ergebnis?

 

Huhu, das spielt keine große rolle ob er nun mit 2,7 mio oder 3 mio aktien rechnet er darfs nur nicht vertauschen (musst dich für eines von beiden entscheiden und beibehalten), da kommt kein Unterschiedliches Ergebnis raus.

 

Das erste hast du richtig gemacht mit KBV = Kurs je Aktien/Buchwert je Aktie = 25,36 / 27,92 =0,91

 

Beim zweiten lautet das ganze wie folgt KBV = Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 76.080.000 / 83.774.496,52 = 0,90815228

(Marktkapitalisierung = Aktienanzahl * Aktienkurs = 3.000.000*25,36 = 76.080.000)

 

ist also das selbe, Hoffe ich konnte Helfen

 

Grüße

 

Hi rabi, das ist falsch, es macht sehr wohl einen Unterschied ob du mit 2.7 oder 3.0 Mio. Aktien rechnest. Du hast oben z.B. einen falschen Buchwert je Aktie.

 

Dieser liegt bei 83.774.469,52 / 2.700.000 = 31,02 € und damit das KBV bei 0,81 (mit einem Kurs von 25.36 € <- warum auch immer).

 

Die 3 Mio. haben in der ganzen Rechnung schlichtweg nichts zu suchen. Siehst du deinen Fehler ?

Share this post


Link to post
rabie
Posted

Frage zum KBV, am Beispiel AS Creation: http://www.as-creati...nzberichte.html (--> Geschäftsbericht 2009) EK: 83.774.496,52 3.000.000 Aktien (Anhang 10) Schlusskurs (2009): 25,36 Marktkapitalisierung am Jahresende: 69.901 d.h. EK je Aktie beträgt 83.774.496,52 / 3.000.000 = 27,92 Euro KBV = 25,36 / 27,92 =0,91 In dem Buch "100 Finanzkennzahlen" hab ich für das KBV folgende Formel gefunden: Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 69.901 * 1000 / 83.774.496,52 = 0,83 So, warum kommen bei beiden Methoden unterschiedliche Ergebnisse raus? Was ist denn nun das "richtige" Ergebnis?

 

Huhu, das spielt keine große rolle ob er nun mit 2,7 mio oder 3 mio aktien rechnet er darfs nur nicht vertauschen (musst dich für eines von beiden entscheiden und beibehalten), da kommt kein Unterschiedliches Ergebnis raus.

 

Das erste hast du richtig gemacht mit KBV = Kurs je Aktien/Buchwert je Aktie = 25,36 / 27,92 =0,91

 

Beim zweiten lautet das ganze wie folgt KBV = Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 76.080.000 / 83.774.496,52 = 0,90815228

(Marktkapitalisierung = Aktienanzahl * Aktienkurs = 3.000.000*25,36 = 76.080.000)

 

ist also das selbe, Hoffe ich konnte Helfen

 

Grüße

 

Hi rabi, das ist falsch, es macht sehr wohl einen Unterschied ob du mit 2.7 oder 3.0 Mio. Aktien rechnest. Du hast oben z.B. einen falschen Buchwert je Aktie.

 

Dieser liegt bei 83.774.469,52 / 2.700.000 = 31,02 und damit das KBV bei 0,81 (mit einem Kurs von 25.36 <- warum auch immer).

 

Die 3 Mio. haben in der ganzen Rechnung schlichtweg nichts zu suchen. Siehst du deinen Fehler ?

 

Achso ja, ich dachte es geht darum wo sein Fehler ist, waum er 2 unterschiedliche werte bekommt. Und der lag ja darin das er einmal mit 2,7 und einmal mit 3 mio rechnet. man muss halt eine von beiden schon beibehalten. faktisch ist natürlich 2,7 richtig aber das hab ich jetzt garnicht beachtet ^^ dann rechnet er eben das ganze mit 2,7 nochmal und kommt zum schluss das die methoden zum selben ergebnis führen.

 

asche auf mein haupt

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

 

 

Huhu, das spielt keine große rolle ob er nun mit 2,7 mio oder 3 mio aktien rechnet er darfs nur nicht vertauschen (musst dich für eines von beiden entscheiden und beibehalten), da kommt kein Unterschiedliches Ergebnis raus.

 

Das erste hast du richtig gemacht mit KBV = Kurs je Aktien/Buchwert je Aktie = 25,36 / 27,92 =0,91

 

Beim zweiten lautet das ganze wie folgt KBV = Marktkapitalisierung / Buchwert des EK d.h. 76.080.000 / 83.774.496,52 = 0,90815228

(Marktkapitalisierung = Aktienanzahl * Aktienkurs = 3.000.000*25,36 = 76.080.000)

 

ist also das selbe, Hoffe ich konnte Helfen

 

Grüße

 

Hi rabi, das ist falsch, es macht sehr wohl einen Unterschied ob du mit 2.7 oder 3.0 Mio. Aktien rechnest. Du hast oben z.B. einen falschen Buchwert je Aktie.

 

Dieser liegt bei 83.774.469,52 / 2.700.000 = 31,02 und damit das KBV bei 0,81 (mit einem Kurs von 25.36 <- warum auch immer).

 

Die 3 Mio. haben in der ganzen Rechnung schlichtweg nichts zu suchen. Siehst du deinen Fehler ?

 

Achso ja, ich dachte es geht darum wo sein Fehler ist, waum er 2 unterschiedliche werte bekommt. Und der lag ja darin das er einmal mit 2,7 und einmal mit 3 mio rechnet. man muss halt eine von beiden schon beibehalten. faktisch ist natürlich 2,7 richtig aber das hab ich jetzt garnicht beachtet ^^ dann rechnet er eben das ganze mit 2,7 nochmal und kommt zum schluss das die methoden zum selben ergebnis führen.

 

asche auf mein haupt

 

Ah, so war deine Erklärung gedacht - verstehe. Long story short: Immer die richtige Anzahl an Aktien nehmen, dann ist die Rechenmethode egal^^

Share this post


Link to post
Perdox
Posted

Ehrlich gesagt rechne ich mit den 3 Mio, solange sie nicht vernichtet sind. Deine Argumente sind gut, dass man ja nur 2,7 Mio kaufen muss um das Unternehmen zu besitzen. Wenn das Unternehmen die Aktien nun aber wieder verkauft werden sind es wieder 3 Mio und das ohne Kapitalerhöhung. Ausserdem hat das Unternehmen als Aktienbesitzer ja die selben Rechte auf Dividende etc. Daher rechne ich die einfach mit ein. Denke, dass kann man machen wie man möchte. Man sollte es nur konsequent machen.

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Ausserdem hat das Unternehmen als Aktienbesitzer ja die selben Rechte auf Dividende etc.

Da liegst du meines Wissens aber falsch, wäre ja nicht sinnvoll sich eine Dividende zu zahlen, da müsste man ja nochmal versteuern (oder generell Kosten aufwenden), die zurückgekauften werden meiner Meinung nach sozusagen "vernichtet" oder für spezielle Mitarbeitervergütung oder zur Übernahmefinanzierung verwendet.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Ausserdem hat das Unternehmen als Aktienbesitzer ja die selben Rechte auf Dividende etc.

 

Hallo Perdox,

 

nein dem Unternehmen erlöschen sämtiche Rechte aus den Aktien sobald diese zurückgekauft wurden. Zum Argument des "Wenn das Unternehmen die Aktien nun aber wieder verkauft..." stimmt das natürlich, man muss aber beachten, dass dann entsprechend Cash ins Unternehmen gespült wird was wiederrum den Unternehmenswert steigert.

Share this post


Link to post
Perdox
Posted

Ausserdem hat das Unternehmen als Aktienbesitzer ja die selben Rechte auf Dividende etc.

 

Hallo Perdox,

 

nein dem Unternehmen erlöschen sämtiche Rechte aus den Aktien sobald diese zurückgekauft wurden. Zum Argument des "Wenn das Unternehmen die Aktien nun aber wieder verkauft..." stimmt das natürlich, man muss aber beachten, dass dann entsprechend Cash ins Unternehmen gespült wird was wiederrum den Unternehmenswert steigert.

 

Okay Eure Argumente sind einleuchtend! Werde das glaube ich umstellen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...