obx

Jetzt will ich's wissen: Wie hoch war die Rendite Eures Depots 2010 sowie 2012

184 posts in this topic

Posted · Edited by armerTor

Ganz frisch - gerade noch die Schlußkurse in London abgewartet - Performance 2010:

 

+ 51,5%

 

Allerdings vor Abg.-St. und größeren Entnahmen. Mein kleines Stockpickerdepot ( fast ausschließlich small-caps + var. Cash-Anteil ) hat sich in diesem Jahr gut geschlagen. Es wundert mich nicht, daß ich trotz dem Glück, zwei Übernahmekandidaten erwischt zu haben, meine letztjährige Performance ( +69,5% ) nicht toppen konnte - viele Aktien waren 2010 nicht mehr im Sonderangebot...

 

 

 

Grüße und alles Gute für 2011!

 

Irgendwie fehlt mir Schlaf...;o)

Share this post


Link to post

Posted

Die Performance fürs Jahr weiß ich nicht. Die durchschnittliche Rendite seit Start des Depots (Juni 2000) hat sich aber von -0,7%/a auf +6,2%/a verbessert.

 

Marcel

Share this post


Link to post

Posted

12% in 5 Jahren ist respektvoll heftig gut.

Ja, ich bin auch immer wieder davon fasziniert.

 

In 2008 konnte ich meine Verluste dank vorhandener Discount-Zertifikate, Reverse-Bonus-Zertis und einigen glücklichen Trades niedrig halten.

 

Ende 2008 hatte ich dann, auch wg. der drohenden A-Steuer, voll auf Erholung gesetzt und meinen Aktien+ETF-Anteil stark erhöht. Das Geld dafür kam u.a. von den gut gelaufenen Reverse-Bonussen.

 

2009 hatte ich das Glück, mit Aixtron und Infineon gleich 2 Überflieger im Depot zu haben. Alleine diese beiden Posten zusammen haben die Verluste von 2008 wettgemacht.

 

Gruß, Michael

Share this post


Link to post

Posted

Kann ich so genau nicht sagen. Mein Abgeltungssteuerfreies Depot vom Dezember 2008 hat +79%, Meine Fondpolice von Dez 2004 +12% (insgesamt versteht sich, nicht p.a.)

 

Seit Beginn der Speklatiustätigkeit in 1998 immer noch im Minus - dafür viel dazu gelernt. Keine Optionsscheine mehr, keine Aktien auf Pump kaufen, Verteilung auf verschiedene Assets, Länder etc. jetzt hauptsächlich in ETFs investiert, aktive Fonds nur in der Fondpolice (tauschen etc. abgeldungssteuer- und kostenfrei, da vor 2005).

Share this post


Link to post

Posted

Huh, dass ist bitter. Hier hatte sich ja auch jemand anderes mit Aktien eines mittelständischen Unternehmens (hab den Namen adhoc nicht drauf) ganz schön verspekuliert. Hast Du "nur" ein Depot, oder zwei? Also eins was immer nebenbei halbwegs sicher läuft und eins mit dem Du richtig rumzockst?

 

Bitter, nö nicht wirklich. Wenn man auf eine weit über dem Markt liegende Rendite spekuliert darf einen das nichts ausmachen wenn es dann mal nicht so läuft. Depots habe ich mehrere, alleine schon um das ganze irgendwie abwickeln zu können, und dabei die Übersicht zu behalten. Ich zähle dieses aber als ein einziges Depot was Performance etc. angeht, halbwegs sicher ist was für Rentner und Leute mit Latexeinlagen unter der Bettdecke. (nein liebe Anfänger sowas wie ich tut man nicht ! )

 

Aber OBX ich kann dich beruhigen zwischen meinem Vermögen und den Depots herrscht ein sehr großer Unterschied. Das meiste Vermögen steckt in meiner Firma und in einer Firmenbeteiligung, die ich dieses Jahr gekauft habe, aus denen ich auch meinen Lebensunterhalt und Überschüsse generiere. Also wirklich aussagekräftig wäre bei mir eher die Gesamtperformance meines Vermögens.

 

Und wer in die Forbes 400 kommen möchte muss halt was tun und nicht zu beweglich in den Halswirbeln sein.

Share this post


Link to post

Posted

Mitte November waren es noch so um die 8,5% vor Steuern.

Meine durchschnittliche Performance liegt auf die letzten Jahre umgelegt bei durchschnittlich 8 %

Wohlgemerkt, ich meine mein Gesamtvermögen, habe nämlich leichtsinnig wie ich bin, öfters alles investiert..................

Dann habe ich mit der Verkaufsorgie begonnen, die ich erst letzte Woche abgeschlossen habe.

Alle EMs sind somit verkauft.

Rohstofffonds sind auch draussen.

Der Kernteil meines Depots besteht aber aus Mischfonds, von denen ich nur den Ethna verkauft habe.

Nun habe ich nur noch den ETF-Dachfonds P den Patri sowie den Investissement und den Hausinvest.

Durch die Verkäufe ist jetzt natürlich die Rendite abgesackt, weil ja die Steuer abgeht.

Werde mir aber den Meisten Teil bei der Steuererklärung wieder holen, weil ich noch einen Verlustvortrag von früher habe, den ich schon lange vor mir herschiebe und den ich jetzt endlich vollends abrechnen werde.

 

Wann und ob ich nächstes Jahr wieder stärker einsteige, mal abwarten.............................

 

Michael

Share this post


Link to post

Posted

Dann will ich mich auch einreihen. Aaaalso:

 

Gesamtrendite aller Positionen (4 Fonds): 13,17%

Beste Performance: 17,62% (Aktienfonds All Caps) - DWS Top Dividende

Schlechteste Performance: 5,14% (Mischfonds Welt) - Carmignac Patrimoine

 

Ansonsten haben sich der FMM-Fonds mit 12,36% und der Magellan C mit 16,20% sehr gut geschlagen wie ich finde.

 

Hoffen wir also auf ein erfolgreiches Jahr 2011. :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Jahresperformance meiner Akien-ETFs: 13 %

Die Jahres-Performance des Gesamtportfolios (also einschl. RK 1 und 2): 9 %

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

ich möchte mich auch nach langer Abwesenheit auch einmal wieder zu Wort melden. Ich verfüge über 2 fast stillgelegte Fonddepots. Diese Depot

sind noch aus der Zeit vor der Steueränderung.

 

1. Stand 31.12.2009 -7,45 % Stand 31.12.2010 + 0,96 %

Jedoch wurde eine Postion mit einen größerem Plus verkauft. Es war die einzige Aktie (Boss AG)

 

2. Stand 31.12.2009 - 1,06 % Stand 31.12.2010 + 24,23 %

Hier befand sich ebenfalls die Bossd AG. Verkauf bei 50,95 . Kaufpreis bei 16,20 . Ansonsten wäre die Jahresrendite größer gewesen.

 

3. nun das aktive Depot. + 7,42 % am 31.12.2009. Leider habe ich mich mit einer Postion, leider ein größerer Betrag vertan. Nun habe ich

am 31.12.2010 einen Prozentsatz von -8,30 %. Ich habe die RWE gekauft und bin alleine in dieser Postion mit -25,45 % im minus.

Dues sehe ich aber über lange Sicht nicht als großes Problem. Ich hatte im laufe des Jahres schon mehrfach Gewinne realisiert und

meistens ca. 12-15 % erreicht.

 

Leider nach den meisten postiven Darstellungen einmal Beispiel, dass es auch einmal in die andere Richtung gehen kann.

 

Gruß

Geizhals

Share this post


Link to post

Posted

So, ich habe gerade meine Jahresendbilanz fertig gestellt.

 

Bei der Berechnung meiner Jahresperformance habe ich Tages-/Festgeld außen vor gelassen, d.h. es werden Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Hebelprodukte usw. betrachtet.

 

Gerechnet habe ich mit XINTZINSFUSS (Anfangsbestand am 01.01.2010, alle Käufe und Verkäufe, Dividenden, Ausschüttungen/Thes. und der Jahresendbestand).

 

Performance 2010: 16,6% (p.a.) nach Steuern und Transaktionskosten.

 

Die nackte Zahl an sich hört sich für mich ganz gut an, jedoch habe ich bei der ein oder anderen Investition/ Zockerei natürlich auch mal "ins Klo" gegriffen (z.B. Solarworld, Dax-Put). Es kann nicht immer alles gut ausgehen. Die Umschlagshäufigkeit beträgt 2,1, demnach wurde jeder zweimal investiert. Die Transaktionskosten (d.h. Ordergebühren; Spread nicht berücksichtigt) belaufen sich auf etwa 0,5% vom derzeitigen Bestand.

 

Der Arero hat dieses Jahr etwas über 12% zugelegt. Der MSCI ACWI GDP ist seit dem 01.01. um 7,5% gestiegen.

Share this post


Link to post

Posted

...

Dieser Deal war bewusst in Kauf genommen und das Risiko war mir von Beginn an klar, wie einige sicher bestätigen können denen ich klar zum Verkauf dieser Anleihe geraten habe.

...

Ja, das kann ich alles so voll bestätigen.

Für mich war die Anglo ein nicht billiges, trotzdem aber ein sehr interessantes und lehrreiches Seminar im Bondbereich.

Ich kann nur hoffen, aus meinen positiv verlaufenden Bondgeschäften genauso viel zu lernen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by fireball

Nein, das wirst du nicht. Aus Gewinnen lernt man bei weitem nicht so viel wie aus solchen Verlusten. Bei der nächsten Gelegenheit wirst du a. wesentlich ruhiger analysieren können, hast du ja alles schon mal mitgemacht und b. wirst du auch zulangen wenn die Chancen mehr als schlecht stehen wenn die Rendite dieses Risiko mehr als vernünftig ausgleicht.

 

Wenn du gehalten hast bis zum Schluss (ich kann mich nicht mehr so genau erinnern wann oder ob du ausgestiegen bist) hast du einen Verlust von ca. 99.90 % gemacht, wenn der Deal aufgegangen wäre hättest du ein Gewinn von 225%-325% gemacht p.a wohlgemerkt, das ist doch ein mehr als vernünftiger Deal, und ich würde Ihn jederzeit wieder eingehen.

 

Angemerkt sei, man darf solche Deals nur machen wenn man diese 100% Verlust verschmerzen kann ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen was das tägliche Leben betrifft. Und du kennst doch meine Devise, wer nicht schon mal 250k Euro an der Börse in den Sand gesetzt hat, hat keine Ahnung vom Spekulieren.

 

Also abhacken Mundabputzen und die Augen offen halten für die nächste große Chance.

Share this post


Link to post

Posted

@geizhals, wenn ich Dich richtig verstehe rechnest Du die realisierten Gewinne nicht mit zur Performance. Das ist ja nun nicht wirklich sinnvoll. Der Beitrag unter Deinem beschreibt das anschaulich. Alle Zuflüsse, Ausschüttungen, Entnahmen mit berücksichtigen.

 

Dadurch wird das ganze natürlich wesentlich komplizierter - aber auch richtiger ;-)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by supertobs

Hier werden ja zum Teil erstaunliche Zahlen genannt, vor allem der berichtete Gesamterfolg seit wenigen Jahren.

 

Bei mir war die absolute Performance dieses Jahr +19,24%. In 2009 und 2010 habe ich fast nur RK1 und RK2 nachgekauft. Das Depot hat in 2009 die Nulllinie der Gesamtperformance (absolut) durchbrochen und der Zuwachs dieses Jahr bewirkt nur eine zeitgewichtete relative Performance (korrekte IRR-Rechnung) von +2,65% p.a. RK3 muss also noch etwas bringen in den nächsten Jahren, sonst wäre ich mit der Schildkröte besser gefahren ...

 

post-7927-0-66431700-1293817175_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Basti

@subertops:

 

mich wundert es, das du 2007 (Seitwärtsmarkt) schon eine ordentliche negative Rendite hattest - woran lag´s?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Maikel

@subertops:

 

mich wundert es, das du 2007 (Seitwärtsmarkt) schon eine ordentliche negative Rendite hattest - woran lag´s?

Wieso "Seitwärtsmarkt"? 2007 ist der DAX um ca. 20% gestiegen, und der E-Stoxx incl.Dividenden um etwa 10%.

2004 hatten wir eher einen Seitwärtsmarkt. Da hat supertops einen noch höheren Verlust eingefahren.

 

So etwas kann ja passieren, z.B. wenn man eine negative Marktmeinung hat und der Markt gegen einen läuft.

Daß dann aber in 2008 auch ein satter Verlust anfiel, läßt vermuten, daß er genau zum falschen Zeitpunkt die Strategie in die falsche Richtung geändert hat.

 

Immerhin hat er ja in 2005/2006 und in 2009/2010 mit dem Markttrend schöne Gewinne eingefahren.

 

 

@supertops: Obiges bitte nicht als Lästerei auffassen, sondern als Gedankenanstoß bzgl. Verbesserungspotential.

 

Gruß, Michael

Share this post


Link to post

Posted

So, ich habe gerade meine Jahresendbilanz fertig gestellt.

 

Bei der Berechnung meiner Jahresperformance habe ich Tages-/Festgeld außen vor gelassen, d.h. es werden Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Hebelprodukte usw. betrachtet.

 

Gerechnet habe ich mit XINTZINSFUSS (Anfangsbestand am 01.01.2010, alle Käufe und Verkäufe, Dividenden, Ausschüttungen/Thes. und der Jahresendbestand).

 

Performance 2010: 16,6% (p.a.) nach Steuern und Transaktionskosten.

 

Die nackte Zahl an sich hört sich für mich ganz gut an, jedoch habe ich bei der ein oder anderen Investition/ Zockerei natürlich auch mal "ins Klo" gegriffen (z.B. Solarworld, Dax-Put). Es kann nicht immer alles gut ausgehen. Die Umschlagshäufigkeit beträgt 2,1, demnach wurde jeder zweimal investiert. Die Transaktionskosten (d.h. Ordergebühren; Spread nicht berücksichtigt) belaufen sich auf etwa 0,5% vom derzeitigen Bestand.

 

Der Arero hat dieses Jahr etwas über 12% zugelegt. Der MSCI ACWI GDP ist seit dem 01.01. um 7,5% gestiegen.

 

 

 

....gezahlte Steuern oder hast Du die dem Staat geschuldete Abschlagssteuer schon abgezogen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by supertobs

So etwas kann ja passieren, z.B. wenn man eine negative Marktmeinung hat und der Markt gegen einen läuft.

Daß dann aber in 2008 auch ein satter Verlust anfiel, läßt vermuten, daß er genau zum falschen Zeitpunkt die Strategie in die falsche Richtung geändert hat.

 

Immerhin hat er ja in 2005/2006 und in 2009/2010 mit dem Markttrend schöne Gewinne eingefahren.

 

2007 war mein letztes Jahr in "aktiven Fonds" mit einigen Umschichtungen gemäß der Toplisten. Zum Teil mit AA. Irgendwann hatte ich damit auch die Faxen dicke. 2008 bin ich dann 100% in passive Fonds. Die Finanzkrise begann ja Ende 2008.

 

Seit 2009/2010 bilde ich ja über das passive Weltportfolio so ziemlich exakt den Markt ab. Damit bin ich happy.

Share this post


Link to post

Posted

2010 habe ich mit einem Plus von 8,82 % abgeschlossen.

 

Der Gesammtmarkt im Jahr 2010 stand meiner Meinung nach 2-3 Mal auf der Kippe in den Bärenmarkt überzugehen. Ich hielt ( und halte ) einen grossen Anteil an Tagesgeld und habe diese vorsichtige Haltung das ganze Jahr nicht abgelegt. Ein " Fehler " war es im Rückblick diese defensive Haltung , trotz eindeutig positiver Signale für den DAX, Anfang Oktober nicht zu lockern, und den Aktienanteil , zumindest kurzfristig aufzustocken.

 

Auf der anderen Seite bin ich aber auch stolz auf mich, weil es mir gelungen ist meine Gier ( und somit auch das Risiko ) in Grenzen zu halten. Mit Blick auf das Chance-Risiko Varhältniss, und der niedriegen Volatilität in meinem Depots, bin ich mit den 8,82% zufrieden.

 

Anderen Anlegern gönne ich ihre 15% , 25% oder 45 % von Herzen, schliesslich ist dies der Lohn für ein wesentlich grösseres Risiko das sie eingegangen sind.

Share this post


Link to post

Posted

ich finde die guten Zahlen hier eigentlich nicht weiter verwunderlich...

 

durch die Abgeltungssteuer haben viele (incl. mir) glücklicherweise einen guten Einstiegspunkt für das Langfristdepot gefunden und zum rechten Zeitpunkt die Aktienquote erhöht...

 

da es nun das zweite Jahr infolge aufwärts geht - steht bei vielen Passiven alles auf grün :thumbsup:

 

da ich erst seit 2007 investiere - wird es sicherlich nicht so weiter gehen und die guten Zahlen sind nix weiter als eine schöne Momentaufnahme!!!

 

sicherlich haben hier einige Profis solche Renditen jedes Jahr - ich mache mir für mich persönlich nicht solche Illusionen, das das so weiter geht B)

 

ich gehe fest davon aus, das sich zumindest meine p.a. Rendite in den nächsten Jahren wieder relativiert :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by boll

(...) Performance 2010: 16,6% (p.a.) nach Steuern und Transaktionskosten. (...)

Der MSCI ACWI GDP ist seit dem 01.01. um 7,5% gestiegen.

....gezahlte Steuern oder hast Du die dem Staat geschuldete Abschlagssteuer schon abgezogen?

Gemeint war, dass ich Abgeltungssteuer + Soli von der Bruttorendite abgezogen habe. (Edit: Nach meiner Berechnung sollte ich dem Staat keine AbgSt mehr schulden - zumindest nicht signifikant. Denn 'schwierig' wird es noch mit der Quellensteuer.)

Ein Nachtrag noch zum MSCI ACWI GDP. Die angegebene Performance bezog sich auf den Zeitraum 01.01. bis 30.12.2010. Für's ganze Jahr 2010 betrug die Steigerung 7,98% - vermutlich in US$.

Share this post


Link to post

Posted

zeitgewichtete relative Performance (korrekte IRR-Rechnung)

@supertobs

Was bedeutet "korrekte" IIR-Rechnung? Was muss man da beachten?

Share this post


Link to post

Posted

Ein Nachtrag noch zum MSCI ACWI GDP. Die angegebene Performance bezog sich auf den Zeitraum 01.01. bis 30.12.2010. Für's ganze Jahr 2010 betrug die Steigerung 7,98% - vermutlich in US$.

Ist die Rendite des MSCI ACWI GDP STDR (= ohne Dividenden) in USD.

MSCI ACWI GDP NDTR (-> mit Nettodividenden) in USD: 10,3%

In EUR ca. 18,2% :)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Toni

Meine Performance in 2010: Ca. +14% (vor Steuern).

 

Ich habe im Laufe des Jahres alles investiert,

war ab April ca. voll investiert: 70% Aktien,

30% Goldmünzen. Das Gold hat mich gerettet,

die Aktien haben unterm Strich nichts gebracht.

 

Ein guter Bekannter von mir hat mit charttechnisch

orientiertem mittelfristigem Trading mit Gold- und

Silberminen-Aktien sein gesamtes Depot in 2010

verdoppelt...Seiner Meinung nach werden auch in

2011 Rohstoffe und Edelmetalle am besten laufen.

Share this post


Link to post

Posted

Meine Zahlen für 2010, zeitgewichtet, nach Transaktionskosten, vor Steuern.

 

Investmentfonds (Wertanteil ca.87 %):

bedingt durch kontraproduktive Market Timing Versuche mit Aktienfonds: 0,4 %

 

Zockerdepot: (Wertanteil ca. 13 %):

bedingt durch einen glücklichen Zock: 42 %

 

kombiniert: 6 %

kombiniert auf 5 Jahres Basis (annualisiert) 10 %

 

Das war nicht mein Jahr.

 

kombiniert auf 20 Jahres Basis (wertgewichtet, annualisiert) 8,1 %

 

Norbert

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now