obx

Jetzt will ich's wissen: Wie hoch war die Rendite Eures Depots 2010 sowie 2012

184 posts in this topic

Posted

Short ist Mord (ich bring die FED POMO´s zum fallen)

und Gas bringt Spaß

 

und könnte der Knüller 2011 werden, ich verlasse mich da auf Marc und Jim.

 

wer sind marc und jim?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juro

Short ist Mord (ich bring die FED POMO´s zum fallen)

und Gas bringt Spaß

 

und könnte der Knüller 2011 werden, ich verlasse mich da auf Marc und Jim.

 

wer sind marc und jim?

 

Vermute mal EM-Jünger Marc Faber u. Rohstoff-Fuzzie-Jim Rogers :-

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Xover

Maxblue bietet mir eine ganz brauchbare Performanceberechnung (BVI Methode vor Steuern). leider aber nur für max. 4 Jahre. Das letzte Quartal wird allerdings zu hoch ausgewiesen, da Differenzen zwischen KAG Kurs und Börsenpreisen von eingefrorenen Fonds bereits als Gewinn ausgewiesen werden (müssten um die 10-12% im 4.Quartal gewesen sein oder in 2010 rd. 35%). Mit einer BM vergleiche ich mein Depot nicht, mir ist nur wichtig möglichst kein Geld zu verlieren und sich bietende Chancen zu sehen. Ausgewählte eingefrorene Immofonds, deutsche Wohnimmo AGs und gute kurzlaufende Genussscheine (als Tagesgeldersatz) sind meine 2011er Favoriten...

post-16745-0-95464200-1293962069_thumb.jpg

post-16745-0-38482400-1293976520_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Ich würde meine Bench beim MSCI All Country World Index in EUR setzen. Kann es sein das der um stolze knapp 20% zugelegt hat?

 

AC WORLD INDEX 95.878 -0.70% 4.14% 10.64% 20.50% 20.50% -1.50% 0.81% -0.42%

 

stimmt (Quelle MSCIBarra ( net))

allerdings MSCI World auch +19,53%

Das relativiert natürlich einige fette Gewinne, die hier eingefahren worden sind, erheblich. Ich denke nur mal an mich. 1/3 meiner Gesamtgewinne verdanke ich den Rohstofftiteln, diese sind auch 2010 wieder gut gelaufen. Würde ich diese beiden Rohstofffonds mal rausrechnen hätte ich den MSCI AC World nicht geschlagen. So stehe ich wenigstens um gut 20% besser da als die o.g. Benchmark.

 

Jedenfalls sieht man anhand des MSCI AC World mal wieder, welch ein ausgezeichnetes Aktienjahr wir hinter uns haben. DAX und DOW waren da nicht so aussagekräftig für das, was wirklich passiert war... :-

Share this post


Link to post

Posted · Edited by berliner

Ca. 40% über alle Depots nach Steuern, wobei das ohne Liquidität ist. Die lag 01/2009 nahe bei 0% und liegt jetzt bei 19%. Die Steigerungen kommen größtenteils aus abgeltungssteuerfreien Positionen und sind nicht ganz unerheblich (etwa zur Hälfte) einfach ein Jojo-Effekt nach dem starken Crash. Man sieht das hier im Bild:

 

5998235.png

(ab 2009 nach Steuern)

 

5998236.png

(ab 2009 nach Steuern)

 

Sowohl Dotcom- als auch Finanzkrise sind schön erkennbar. Leider bietet nur maxblue so schöne Graphiken. Ist aber auch das größte Depot und die anderen liefen ähnlich. Weiter zurück als 1999 reichen die Daten leider nicht.

 

Im Depot sind nur Aktien. Die Beste: Seadrill. Die Schlechteste: Pfleiderer

 

Ich gehe aber davon aus, daß es in den nächsten 2-3 Jahren weniger rasant nach oben geht, vielleicht sogar wieder stärker nach unten. Momentan ist aber nichts im Depot, was ich als so sehr überbewertet ansehen würde, daß sich ein Verkauf aufdrängt, allenfalls vielleicht Aurubis und Jungheinrich. Deshalb wird nichts verkauft, sondern nur Cash aus Mittelzuflüssen aufgebaut.

Share this post


Link to post

Posted

2010 hatten wir eine Rendite von 9% nach Steuern. Angelegt war in ca. 10% Immofonds, ca. 30 % Mischfonds, ca. 30 Aktienfonds, ca. 20% Anleihen incl. Termingeld.

Die schlechteste Positionen waren die Immo's mit dem Kanam Grundinvest mit über 25% Minus und Griechenlandanleihen mit ca. 10 % Minus, die beste der Carminac Emergents mit ca. 65% Plus.

 

Ein erfolgreiches 2011 an alle!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Pfennigfuchser

Die Rendite über alles (IRR) lag bei ca. 9%. "Alles" besteht dabei zu ungefähr je einem Viertel aus

 

Aktienfondsdepot,

fremdgenutzter Immobilie,

Sparverträgen und Festgeldern

Tagesgeld und Cash

 

diese Rendite ist konservativ bestimmt, da nicht alle Marktpreise vorhanden sind (z.B. Immo zum Anschaffungswert angesetzt). Ginge man etwas forscher heran und setzte die Hälfte der hiesigen durchschnittlichen Preissteigerung auf Immos an, so triebe es die Immorendite durch den Hebel schon von 6% auf 11% und somit auch die Gesamtrendite gehörig nach oben. Aber ich bin da konservativ und bilanziere zum Anschaffungspreis. Stille Reserven sind auch was Schönes :-

 

Die reine Depotrendite (inkl. Riester) lag bei 15% nach Steuern.

 

Edit: erfreulicherweise hat die TopRente wesentlich höher rentiert als von mir angenommen, daher Korrektur

Share this post


Link to post

Posted · Edited by sparfux

Hier nun meine Performancekennzahlen für 2010, inklusive Vergleichsindex (40% Aktien (Stoxx 600), 60% Renten (EuroMTS Broad Government Index))

 

kennzahlen6psh.png

 

 

Hier die Assetallokation nach verschiedenen Gesichtspunkten (Risikoklassen, Assetarten, Managementstil, Liquidität, BIP Gewichtung der Aktien)

 

assetallocationr5sm.png

 

Die grafische Ist/Soll-Allokation:

 

assetallocationgraphym4n.png

 

Rückblick 2010

 

Insgesamt also 8,44% IRR in 2010 bei einer Volatilität von 7,19% p.a. Dabei sind alle Vermögenswerte eingeschlossen, inklusive der betrieblichen Altersvorsorge. Einzig die gesetzliche Rente ist nicht dabei. Risikoadjustiert habe ich meinen Referenzindex um 3,75% p.a. outperformt (Jensen's Alpha). Bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.

 

Negativ hat sich bei mir in diesem Jahr die Krise der offenen Immobilienfonds ausgewirkt. Die 3, die ich habe, sind alle geschlossen. Ich habe deshalb vor einigen Monaten die Bewertung vom KAG-Kurs auf den Börsenkurs umgestellt. Positiv hat sich dagegen eine "buchhalterische" Adjustierung ausgewirkt: Alle Performanceangaben sind konsequent nach gezahlten Steuern. Das bedeutet aber auch, dass steuerliche Gutschriften der Performance zu Gute kommen sollten. Aus diesem Grund habe ich die Steuererstattungen durch die Riesterrente der letzten 5 Jahre in meinen Anlagebereich eingezahlt und dann aber nicht als Einzahlung sondern als "Zinsen" verbucht. Das wirkt sich dann einmalig positiv auf die Performance aus. Werde ich die folgenden Jahre immer direkt so machen."Agressives Depothopping" hat 1075€ Zusatzeinnahmen gebracht, und für das neue Jahr habe ich bereits ~1500€ in der Pipeline ohne dass ich noch was tun muss.

 

Ausblick 2011

 

- Immobilien sind zu meiner Zielallokation untergewichtet. Was tun? Zielallokation ändern? Immo-Fonds aufstocken oder doch selbstgenutzte Immobilie?

- Rohstoffe sind ebenfalls untergewichtet. Hier stellt sich mir weiterhin die Frage, ob man bei Rohstoffen eine systematische positive Rendite erwarten kann. Außerdem sind die Turn-Overs der Rohstoffuters-Fonds sehr sehr hoch, wodurch der passive Anleger von den Aktiven leicht abgezockt werden kann. Selbst wenn die Frage nach dem positiven Erwartungswert der Rendite bejaht werden kann, stellt sich die Frage nach dem geeigneten Anlagevehikel für Passivanleger. Chemstudent hat dazu hier im Forum ja schon viel Interessantes gepostet, ganz zum Schluss bin ich mit der Beantwortung meiner Fragen aber noch nicht gekommen.

- Zusatzeinnahmen durch Anzapfen der Marketingetats der Banken: Hier habe ich ja schon eine recht volle Pipeline und werde nur bei wirklich sehr guten Angeboten zuschlagen.

- Bewertungsänderungen: Meine Direktversicherung und meine Pensionskasse bewerte ich nur mit den Einzahlungen. Genauer wäre es, den Barwert der zu erwartenden Rentenzahlungen als Bewertungsmaßstab zu nehmen. Diese buchhalterische Anpassung möchte ich 2011 vornehmen, wenn ich mal Zeit habe.

- Altverluste sichern und in Neuverluste wandeln: Da die Altverluste ja nur bis Ende 2013 mit den Kapitalerträgen (außer Zinsen) verrechnet werden können, werde ich dieses Jahr anfangen unterjährig Alt- in Neuverluste zu wandeln.

 

Die IRR seit Beginn der Performancerechnung (Juni 2005) ist mit 2,5% p.a. übrigens nicht sehr rosig. Die ersten Jahre habe ich noch aktiv angelegt und führe das deshalb auf schlechtes Timing der Anlagen zurück.

Share this post


Link to post

Posted

halbwegs sicher ist was für Rentner und Leute mit Latexeinlagen unter der Bettdecke. (nein liebe Anfänger sowas wie ich tut man nicht ! )

 

Ich dachte mit Latex kennst du dich aus? hehe.

 

Sag, wo steckst du?

Share this post


Link to post

Posted

Musst du verraten das ich zum Playboy 2011 gewählt worden bin ? Tztztz

Du hier und da selten zuhause viel unterwegs, so macht das leben wieder richtig Spaß ein Termin jagt den anderen vorbei die langeweile zuhause im Sessel zu sitzen und zu langweilen ist zum Glück vorbei.

Share this post


Link to post

Posted

- Zusatzeinnahmen durch Anzapfen der Marketingetats der Banken: Hier habe ich ja schon eine recht volle Pipeline und werde nur bei wirklich sehr guten Angeboten zuschlagen.

Würdest Du mir hierfür mal ein Beispiel geben... ;)

Share this post


Link to post

Posted

Mich wundert ehrlichgesagt ein bisschen, dass bisher keiner sich mit "seiner" Benchmark verglichen hat.

Stimmt, Du hast ja einen Schlüssel mit Schwergewicht EONIA gebilet. Wieso spielen für Dich Zinsen so eine große Rolle, die auf dem Interbankenmarkt zu haben sind? Ich würde meine Bench beim MSCI All Country World Index in EUR setzen. Kann es sein das der um stolze knapp 20% zugelegt hat?

MSCI AC World

Da ich den größten Teil unseres Vermögens auf dem Tagesgeldkonto halte, bilde ich dies in der Benchmark durch den EONIA ab (wie z.B. Tagesanleihe des Bundes = EONIA * 0.85).

Natürlich liegt es bisserl besser verzinst als 0.4% bei der codi und diba, aber trotzdem ist es der adäquate Vergleichsindex (ohne Kursrisiko / Zinsänderungsrisiko / Emittentenrisiko).

Die Internen Zinsfüße seit Beginn meiner Performancebestimmung:

2007: 2.4%

2008: -5.8%

2009: 12.2%

2010: 7.0%

Gesamt 2007 - 2010: 4.4%

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Prospektständer

Ich würde meine Rendite hier vll auch gerne mitteilen, dazu müsste ich sie aber erst mal selber wissen... :- ...ich hab hier ungefähr 17 Aktien/Anleihen wo ich die Kaufkurse und Kaufdaten habe und natürliche die aktuellen Kurse, weder habe ich einen genauen Überblick über Zinszahlungen bzw. Dividenden noch spuckt mir mein Broker irgendeine Prozentzahl als Gesamtrendite aus...Hilfe!

 

Ja ich weiß es gibt so Sachen wie Excel und Zinsfuss aber die ganzen Kaufdaten nachträglich & Zahlungsströme und Dividendenzahlungen und Kauf und Verkäufe innnerhalb eines Jahres zu erfassen sind einfach bisschen viel...

 

€: Habs jetzt mal der Einfachheit gerundet im Kopf überschlagen bei dem Aktienanteil des Depots komm ich auf ca. 25% p.a. über die letzen 2 Jahre, bei den (Witwen- und Waisen)Bonds komm ich im letzen Jahr auf so ~ 8-9%...alles vor Steuer & Kosten, die aber nicht sehr ins Gewicht fallen, da ein Teil Altbestandsschutz genießt & ein Teil unter einer Nicht-Veranlagungsbescheinigung läuft.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by littleracer

hier mal mein "konservatives" Depot

 

post-10446-0-87861000-1294053663_thumb.jpg

 

post-10446-0-32484500-1294054384_thumb.jpg

 

7,9% nach Kosten in 2010

Share this post


Link to post

Posted · Edited by BondWurzel

Start 25.3.2009 Zuwachs: Total: p.a. Durchschnitt 331,8273%

Start 25.3.1995 Zuwachs: Total p. a. Durchschnitt 42,0711%

 

Ich erspare mir "echte" Renditebrechnungen, deshalb der Begriff -Zuwachs-. Deshalb bitte keine Kommentare hierzu. Die Porzentzahlen sind für mich nur von wenig Interesse, die absoluten Zahlen sind mir wichtiger. Den Trend kann man gut erkennen. Von bunten Grafiken und sonstiger Spielerei halte ich nichts.

 

Es erfolgten keine Entnahmen, Steuern, Kreditkosten etc. wurden berücksichtigt bzw. unmittelbar belastet.

 

Zum Krisenhöhepunkt 2008/2009 war der hohe Gewinn aus den Vorjahren ( sehr hohe Bondtrading-Gewinne aus 1998 Russlandkrise, ab 2001 Südamerikakrise, Ukrainekrise ) und die damit verbundene Arbeit fast futsch.

 

Strategie ab Anfang 2009 = relativ gute Bonitäten zu den Ramschpreisen zuerst kaufen = z.B. Gazprom, Stadt Moskau, nach erfolgem, schnellen Anstieg um fast 100% Gewinnmitnahmen/Umschichtung in Corporates/Sovereigns wie Ukraine, Ineos, Europcar, Logwin, MBIA ( CHF-Bond ), Venezuela und einige mehr, gehebelt wurde mit einem günstigen Lombardkredit. Zwischenzeitlich gute Trades mit BPCE etc. gemacht im Frühjahr 2010 während der Griechenlandkrise. Verluste ergaben sich mit MiniFutures. Tops bei HSH Nordbank verschlafen einschl. toller Tradingmöglichkeiten.

 

Aktuelle Positionen:

 

A1C8QT IShares HY ETF

273032 IKB

A0G4X8 Griechenland 12

A0E5WQ Depfa TRY

A1A1BL Macquarie

A1A21H Bombardier

A1AN0B BPCE

HSH2H1HSH Nordbank

A0GQE7 Pro Secure/ Postb

A0GM40 Ineos

A1A34L Europcar

A0DZ45 Venezuela

XS0495756370 JSC Alliance Bank

 

Geringer Aktienteil in Galenica und Schindler.

 

Voll investiert wieder = no cash und Lombard auch wieder voll aktiviert, wegen möglicher Beruhigung der Eurokrise.

 

Erwartung:

 

Mögliche Euroturbulenzen, USA-Konjunkturerholung, weiter niedriges Zinsniveau im Euroraum wegen der südlichen Sparerstaaten. Tradingchancen recherchieren und immer den Finger am Abzug halten, falls grössere Turbulenzen sich ankündigen.

Share this post


Link to post

Posted

- Zusatzeinnahmen durch Anzapfen der Marketingetats der Banken: Hier habe ich ja schon eine recht volle Pipeline und werde nur bei wirklich sehr guten Angeboten zuschlagen.

Würdest Du mir hierfür mal ein Beispiel geben... ;)

Zum Beispiel sowas hier.

Share this post


Link to post

Posted

Start 25.3.1995 Zuwachs: Total p. a. Durchschnitt 42,0711%

 

Wahnsinnsleistung!!!

 

Wenn das stimmt und ich das richtig verstanden habe, hast Du die weltbesten Top-Performer wie z.B.

George Soros in seinen besten Jahren getoppt. Der hatte damals ca. 30% p.a. über 12 Jahre geschafft...

Da kommt natürlich auch Buffett nicht mit...ausser evtl. mit seinem Privat-Depot...

Share this post


Link to post

Posted

ok - immer nur lesen und schweigen ist blöd - Butter bei die Fische:

 

Meine Assets liegen wie folgt:

 

Cash: 4%

Renten: 2%

Lebensversicherungen: 8%

Immobilien: 9%

Schiffsbeteiligungen: 11%

Private Equity und Hedgefonds und Rohstoffanlagen: 15%

Aktien: 51%

 

Bei diesem Mix habe ich 9,15% Plus in 2010

 

Zur Erläuterung: Lebensversicherungen stehen mit Einkaufswert in den Büchern, Immos ebenfalls - Gott gebe viele solche Jahre.... :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by littleracer

ok - immer nur lesen und schweigen ist blöd - Butter bei die Fische:

 

Meine Assets liegen wie folgt:

 

Cash: 4%

Renten: 2%

Lebensversicherungen: 8%

Immobilien: 9%

Schiffsbeteiligungen: 11%

Private Equity und Hedgefonds und Rohstoffanlagen: 15%

Aktien: 51%

 

Bei diesem Mix habe ich 9,15% Plus in 2010

 

Zur Erläuterung: Lebensversicherungen stehen mit Einkaufswert in den Büchern, Immos ebenfalls - Gott gebe viele solche Jahre.... :rolleyes:

 

 

schiffe dürften auch nichts ausgeschüttet haben - wie hast du diese eingewertet?

 

edit sagt etwas zu wenig performance für solch eine asset allocation

Share this post


Link to post

Posted

Start 25.3.2009 Zuwachs: Total: p.a. Durchschnitt 331,8273%

Start 25.3.1995 Zuwachs: Total p. a. Durchschnitt 42,0711%

 

Alles mit Bonds erwirtschaftet?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by BondWurzel

Start 25.3.1995 Zuwachs: Total p. a. Durchschnitt 42,0711%

 

Wahnsinnsleistung!!!

 

Wenn das stimmt und ich das richtig verstanden habe, hast Du die weltbesten Top-Performer wie z.B.

George Soros in seinen besten Jahren getoppt. Der hatte damals ca. 30% p.a. über 12 Jahre geschafft...

Da kommt natürlich auch Buffett nicht mit...ausser evtl. mit seinem Privat-Depot...

 

Danke, :thumbsup: du vergisst, dass ich 2008/2009 fast bei Null-Gewinn war und das der Zuwachs aus enormen Gewinnen aus der Russlandkrise/Südamerikakrise stammten und zwischenzeitlich auch Flautejahre waren. Wenn ich wirklich gut gewesen wäre, hätte ich 2006 auf dem Höhepunkt glattgestellt und wäre Anfang 2009 wieder eigestiegen, so war die ganze Arbeit Ende 2008 fast wieder hin; sowas ist depremierend.

 

Ich hatte damals zum Beispiel mit den ganzen Gewinnen aus der Russlandkrise, die 9%er gab es zu 21%, da war eine Verünffachung drin, dann zu 45% 844 186 Uruguay mit meinem ganzen Kapital gekauft, die dann auf über 100 stieg, mittlerweile steht sie schon bei 110%. Aber so ist das Leben, nicht immer hat man den richtigen Riecher. HSH Nordbank hab ich auch bei 45-48 angefangen einzusammeln, man sollte dann auch bei 82 verkaufen - hab ich vertrödelt. :( Aber die 40% p.a. bleiben hoffentlich.

 

Start 25.3.2009 Zuwachs: Total: p.a. Durchschnitt 331,8273%

Start 25.3.1995 Zuwachs: Total p. a. Durchschnitt 42,0711%

 

Alles mit Bonds erwirtschaftet?

 

Ja.

Share this post


Link to post

Posted

Alles mit Bonds erwirtschaftet?

Ja.

 

Nicht schlecht - Hut ab :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

ok - immer nur lesen und schweigen ist blöd - Butter bei die Fische:

 

Meine Assets liegen wie folgt:

 

Cash: 4%

Renten: 2%

Lebensversicherungen: 8%

Immobilien: 9%

Schiffsbeteiligungen: 11%

Private Equity und Hedgefonds und Rohstoffanlagen: 15%

Aktien: 51%

 

Bei diesem Mix habe ich 9,15% Plus in 2010

 

Zur Erläuterung: Lebensversicherungen stehen mit Einkaufswert in den Büchern, Immos ebenfalls - Gott gebe viele solche Jahre.... :rolleyes:

 

 

schiffe dürften auch nichts ausgeschüttet haben - wie hast du diese eingewertet?

 

edit sagt etwas zu wenig performance für solch eine asset allocation

 

...doch Schiffe haben teilweise etwas ausgeschüttet - etwa 15% der avisierten Summen. Stehen in den Büchern mit EK-Preis minus Steuerabschreibung.

Share this post


Link to post

Posted

Danke, :thumbsup: du vergisst, dass ich 2008/2009 fast bei Null-Gewinn war und das der Zuwachs aus enormen Gewinnen aus der Russlandkrise/Südamerikakrise stammten und zwischenzeitlich auch Flautejahre waren. Wenn ich wirklich gut gewesen wäre, hätte ich 2006 auf dem Höhepunkt glattgestellt und wäre Anfang 2009 wieder eigestiegen, so war die ganze Arbeit Ende 2008 fast wieder hin; sowas ist depremierend.

 

Ich hatte damals zum Beispiel mit den ganzen Gewinnen aus der Russlandkrise, die 9%er gab es zu 21%, da war eine Verünffachung drin, dann zu 45% 844 186 Uruguay mit meinem ganzen Kapital gekauft, die dann auf über 100 stieg, mittlerweile steht sie schon bei 110%. Aber so ist das Leben, nicht immer hat man den richtigen Riecher. HSH Nordbank hab ich auch bei 45-48 angefangen einzusammeln, man sollte dann auch bei 82 verkaufen - hab ich vertrödelt. :( Aber die 40% p.a. bleiben hoffentlich.

 

deine Zahlen passen aber nicht so recht... wenn du 42% Performance über 15 3/4 Jahre gemacht hast, wären das bis heute ca. 24.500%. Sollten diese durch die Finanzkrise nahezu aufgezehrt worden sein und du seitdem 331% über 1 3/4 Jahr erzielt haben, wären das aber nur insg. 1.100% oder über 15 Jahre rd. 17% p.a.

Share this post


Link to post

Posted

Danke, :thumbsup: du vergisst, dass ich 2008/2009 fast bei Null-Gewinn war und das der Zuwachs aus enormen Gewinnen aus der Russlandkrise/Südamerikakrise stammten und zwischenzeitlich auch Flautejahre waren. Wenn ich wirklich gut gewesen wäre, hätte ich 2006 auf dem Höhepunkt glattgestellt und wäre Anfang 2009 wieder eigestiegen, so war die ganze Arbeit Ende 2008 fast wieder hin; sowas ist depremierend.

 

Ich hatte damals zum Beispiel mit den ganzen Gewinnen aus der Russlandkrise, die 9%er gab es zu 21%, da war eine Verünffachung drin, dann zu 45% 844 186 Uruguay mit meinem ganzen Kapital gekauft, die dann auf über 100 stieg, mittlerweile steht sie schon bei 110%. Aber so ist das Leben, nicht immer hat man den richtigen Riecher. HSH Nordbank hab ich auch bei 45-48 angefangen einzusammeln, man sollte dann auch bei 82 verkaufen - hab ich vertrödelt. :( Aber die 40% p.a. bleiben hoffentlich.

 

deine Zahlen passen aber nicht so recht... wenn du 42% Performance über 15 3/4 Jahre gemacht hast, wären das bis heute ca. 24.500%. Sollten diese durch die Finanzkrise nahezu aufgezehrt worden sein und du seitdem 331% über 1 3/4 Jahr erzielt haben, wären das aber nur insg. 1.100% oder über 15 Jahre rd. 17% p.a.

 

Ich sagte...

 

"Start 25.3.1995 Zuwachs: Total p. a. Durchschnitt 42,0711%"..also, durchschnittlicher Zuwachs und nicht Performance oder Rendite.

 

Wie kommst du dann auf die 24.500%?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now