Jump to content
Mickeyscorner

Tagebuch eines Riesteranbieterwechsels

Recommended Posts

Mickeyscorner
Posted

Liebes Tagebuch,

 

in 2010 hatte ich Dir ja schon meine Gedanken zum Riester-Vertrag bei der Cominvest mit der Fondak-Lösung mitgeteilt. Ich hatte mich sehr über die gute Performance des Rentenanteils meines "ALLIANZ STRATEGIE 2031 PLUS" gefreut, der erheblich zur positiven Gesamtperformance beitrug. Hier der Link:

frühere Eintragungen

 

Aufgrund der laienhaft angenommenen Zinsentwicklung, steigende Zinsen = Gift für die Performance meines Rentenanteils, beschloss ich zweigleisig zu fahren:

1. Übertrag des Guthabens in einen neuen Vertrag DWS RRP

2. Neueröffnung eines Vertrages bei der Ebase mit dem M&G Asia und dem alten Bekannten Allianz Strategie 2031

(Praktisch das gleiche Modell wie die vom ImpertorM zu Recht gelobte Cominvest-Lösung, nur mit meinem Wunsch-Fonds)

In den zweiten Vertrag sollten die monatlichen Sparraten fließen mit der Begründung, weitere Rentenanteile bei fallenden Kursen zu erwerben, gleichzeitig aber das bisherige Guthaben in den "professionellen" Händen der Umschichter der DWS zu wissen.

 

Auf gings:

Anfang September 2010:

Eröffnung Konto DWS RRP über AVL, Einrichtung der Sparraten mit 5,00 Trick, Freude, das das angesparte Guthaben ohne Ausgabeaufschlag dem Vertrag gutgeschrieben wird.

Kündigung Cominvest-Vertrag

 

20.09.2010: Bestätigung DWS über Einrichtung

20.09.2010 Bestätigung Cominvest über Kündigung, Mitteilung über die dreimonatige Dauer des Vertragwechsels, Mitteilung über Kosten (51,20 ) und Bitte, das der neue Anbieter folgende Informationen bestätigt:

neue Vertragsnummer, Bankverbindung, Anbieternummer

 

Allianz Strategie 2031 beginnt, wie befürchtet, zu sinken (hätte auch noch warten können... :unsure: )

 

16.10.2010 Bestätigung der DWS, das dem alten Anbieter Cominvest alle erforderlichen Daten mitgeteilt wurden

 

Allianz Stratgie 2031 sinkt weiter... :( Hier der Chart zum mitleiden:

Chart Rentenanteil

 

15.12.2010 Schreiben der Cominvest, das die erforderlichen Daten des neuen Anbieters nicht da sind und daher kein Depotübertrag durchgeführt werden könne. Sollten bis zum 15.03.2011 die Daten nicht vorliegen, würde die Kündigung als gegenstandslos betrachtet werden :huh:

 

19.12.2010 Fax an Cominvest und DWS mit Übersendung der bisherigen Korrespondenz und der Bitte, diesen Quatsch bitte untereinander zu klären

 

19.12.2010 Anruf der DWS, man hätte "alles" gemacht

 

19.12.2010 Anruf der Cominvest, man hätte nix vorliegen!

 

20.12.2010 Schreiben der Cominvest, man hätte jetzt doch alles, man würde den Anbieterwechsel zum 31.03.2011 (!) durchführen

 

Kurs des Rentenfonds sinkt weiter

 

21.12.2010 Anruf bei Cominvest, mit der Bitte um Durchführung zum 31.12.2010

 

04.01.2011 Kontoauszug der Cominvest mit Verkauf der Anteile und Berechnung einer hälftigen Depotgebühr für 2011 (ja nee, is klar!)

 

10.01.2011 Kontoauszug der Cominvest mit einer "Umsatzabrechnung", nämlich der Ausschüttung des Rentenfonds. Früher wurde diese Ausschüttung in neuen Anteilen gutgeschrieben, mangels Anteile im Depot (siehe 04.01.2011) konnte dies nun nicht erfolgen. Ich hefte diese Ausschüttung einfach nur ab, wollte mich nicht mehr ärgern...

 

Ende Januar 2011: Gutschrift der Anteile im Depot DWS RRP

 

Anfang Februar 2011: Gutschrift der Ertragausschüttung (s. 10.01.2011) auf....meinem Girokonto!!!!

 

Ab hier wirds ein Leckerbissen für alle Fans von steuerlichen Dauerdiskussionen:

 

Ohne Riestermantel wäre die Ertragausschüttung eine zu versteuernde Einnahme im Sinne des § 20 (1) Nr. 5 EStG. Die Ebase wäre als depotführende bank verpflichtet, mangels Freistellungsauftrag, Abgeltungssteuer einzubehalten und abzuführen. Hat se nich gemacht...

 

Mit Riestermantel ist die Ausschüttung bis zur Rentenphase steuerfrei.

 

Den Riestermantel gibts nur in Form des neuen Vertrages bei der DWS. Richtig wäre es gewesen, diese Ausschüttung nachträglich dem DWS-Depot gutzuschreiben. Hat se auch nicht gemacht...

 

Jetzt erfolgte eine Auszahlung ohne Rentenstammrecht (eigentlich unmöglich) und so müsste aus meiner Sicht wieder der § 22 Nr. 5 EStG maßgeblich sein (Einnahmen aus "Leistungen aus Altersvorsorgeverträgen").

 

Ich bin mal auf die Reaktion des Finanzbeamten gespannt...

 

Nachtrag: 10.02.2011 Schreiben der DWS: Gutschrift des Guthabens vom 04.1.2011 hat geklappt, Garantie wurde durch Vertragwechsel tatsächlich erhöht, da sie sich auf die bei der DWS angekommenen Beiträge und nicht auf die eingezahlten Euros bezieht (Den Hinweis vom ImperatorM wollte ich tatsächlich mal in der Praxis sehen und --- es klappt! Soviel zur selbst gebauten Höchststandsicherung)

 

Schönen Sonntag,

 

Gruß Mickey

Share this post


Link to post
D-Mark
Posted

Böse,

 

richtig böse!

 

 

Und das von den Kreidefressern der Commerz. ... :respect:

 

Die sollten viell. mal ihre Fondsdepot-Tochter maßregeln - Wirklich Leute, wirklich! :vintage:

Share this post


Link to post
boll
Posted

Hallo Mickey,

 

danke für deinen Beitrag. War für mich sehr interessant. Habe so einen Erfahrungsbericht hier im WPF noch nicht gelesen, muss aber auch zugeben, dass ich danach bisher nicht gesucht habe.

 

Wenn's was Neues gibt, würd ich mich freuen, von dir ein Update zu lesen!

 

Grüße...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...