Welche 5 Aktien würdet Ihr für 10 Jahre kaufen?

124 posts in this topic

Posted

Wenn die Spielregel lautet, dass man das Depot die nächsten 10 Jahre unter keinen Umständen anrühren darf und zu aktuellen Kursen einkaufen muss, dann wären das aus der Hüfte geschossen:

 

China Mobile

Microsoft

Siemens

Symrise

Vale

 

Viele der z.B. von Warlock genannten Aktien finde ich natürlich auch interessant, aber im Moment arg teuer...

 

Das stimmt, ich habe die Frage unabhängig von den aktuellen Kursen betrachtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Fünf Einzelaktien sind tatsächlich zu wenig.

 

Wenn man nicht weiß was man tut sind 5 Werte natürlich zu wenig, wer jedoch Rendite ( darauf kommt es in inflationären Zeiten an) statt Sicherheit möchte, darf sich nicht zuviel Werte ins Depot legen.

 

Bankwerte gehören auf keinen Fall ins Depot sind Urheber der Schuldenkrise haben nen Haufen wertloser Schuldscheine in den Bilanzen,die niemand brauch, wenn die Kaufkraft aller Papierwerte den Bach runtergeht.

 

 

Ich würde mir paar Tabakwerte ins Depot legen, Voraussetzung der Preis stimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Fünf Einzelaktien sind tatsächlich zu wenig.

 

Wenn man nicht weiß was man tut sind 5 Werte natürlich zu wenig, wer jedoch Rendite ( darauf kommt es in inflationären Zeiten an) statt Sicherheit möchte, darf sich nicht zuviel Werte ins Depot legen.

 

Bankwerte gehören auf keinen Fall ins Depot sind Urheber der Schuldenkrise haben nen Haufen wertloser Schuldscheine in den Bilanzen,die niemand brauch, wenn die Kaufkraft aller Papierwerte den Bach runtergeht.

 

 

Ich würde mir paar Tabakwerte ins Depot legen, Voraussetzung der Preis stimmt.

 

Lieber LMM. Bitte erklären mir mal den Zusammenhang, dass ich es besser verstehen kann...

Bankwerte gehören also auf keinen Fall ins Depot. Urheber der Schuldenkrise? Länder sind überschuldet. Warum sind dann die Banken Urheber der Krise?

Ein paar - längst nicht alle, Banken waren die Urheber der Schuldenkrise 2008 wenn ich mich richtig erinnere. Aber was haben wir im Moment? eine Bankenkrise oder eine Länderschuldenkrise? und welche Banken trifft es denn überhaupt? die Deutsche Bank mit 10 Milliarden Gewinn? Oder die amerikanischen Banken? schweizer Banken?

 

Wenn die Kaufkraft aller Papierwerte "den Bach runtergeht", wie wollen Tabakwerte dann eine Krise überstehen? Wie wie z.B. British American Tobacco die hundertausend Beschäftigten und Lieferanten bezahlen wenns kein Papiergeld mehr gibt. Müsste BAT nicht Insolvenz anmelden? und wäre somit für die Aktionär wertlos? Oder würdest du eher deine Garage mit Tabakblätter (oder Hanfblätter?) füllen und diese dann zum Tausch feil bieten?

 

Gespannt, Sthenelos

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn die Kaufkraft aller Papierwerte "den Bach runtergeht", wie wollen Tabakwerte dann eine Krise überstehen? Wie wie z.B. British American Tobacco die hundertausend Beschäftigten und Lieferanten bezahlen wenns kein Papiergeld mehr gibt. Müsste BAT nicht Insolvenz anmelden? und wäre somit für die Aktionär wertlos? Oder würdest du eher deine Garage mit Tabakblätter (oder Hanfblätter?) füllen und diese dann zum Tausch feil bieten?

 

Besser wäre es dann wohl, die entsprechenden Fertig-Produkte dieser Firmen stangenweise in der Garage zu haben. War schon immer eine beliebte Tauschware ^_^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by 35sebastian

Laut Maya Kalender geht Ende des Jahres sowieso die Welt unter. Warum denn überhaupt noch Aktien kaufen?

Da hilft wohl auch kein Gold. :) Vielleicht aber eine Kiste mit Zigarren, die man vor dem Untergang noch genüsslich raucht, wenn man cool genug ist.:P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wobei wir dann gleich beim nächsten problem wären, @koala: welche sorte nimmt man da? eine (marlboro), zwei bis drei oder breit diversifizierte bestände (marlboro, lucky strike,camel, l&m, steubesand^^...)? nimmt man nur "blue chips" oder taugen die aus der zweiten reihe auch? normale oder light? etwa noch mit menthol-geschmack? woher soll man das wissen,

grade als nichtraucher...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wobei wir dann gleich beim nächsten problem wären, @koala: welche sorte nimmt man da? eine (marlboro), zwei bis drei oder breit diversifizierte bestände (marlboro, lucky strike,camel, l&m, steubesand^^...)? nimmt man nur "blue chips" oder taugen die aus der zweiten reihe auch? normale oder light? etwa noch mit menthol-geschmack? woher soll man das wissen,

grade als nichtraucher...

 

Solange Nikotin enthalten ist, dürfte alles gut sein was qualmt... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Nudelesser

 

Ich würde mir paar Tabakwerte ins Depot legen, Voraussetzung der Preis stimmt.

 

Tabakwerte finde ich aus Sicht eines erklärten Pessimisten gar nicht verkehrt. Aber diese für 10 Jahre fest in den Tresor einschließen? Da wären mir die politischen Risiken zu groß. Womöglich haben dann EU-Kommission und Obamas Nachfolger Tabak längst als verbotenes oder zumindest extrem stark reguliertes Betäubungsmittel eingestuft und Du stehst ohne Hose da...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich würde mir paar Tabakwerte ins Depot legen, Voraussetzung der Preis stimmt.

 

Tabakwerte finde ich aus Sicht eines erklärten Pessimisten gar nicht verkehrt. Aber diese für 10 Jahre fest in den Tresor einschließen? Da wären mir die politischen Risiken zu groß. Womöglich haben dann EU-Kommission und Obamas Nachfolger Tabak längst als verbotenes oder zumindest extrem stark reguliertes Betäubungsmittel eingestuft und Du stehst ohne Hose da...

 

Das sehe ich auch so.

Die Zukunftsaussichten für Tabakwaren sind nicht gerade prickelnd, zumindest nicht in den Industrieländern, wo die Raucher fast zu einer diskriminierten Minderheit geworden sind.

In bestimmten Kreisen und in Entwicklungsländern wird sicherlich noch reichlich gesmokt. Sonst würden die Konzerne nicht (noch) soviel Geld verdienen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by makke306

Hallo! Erstmal Danke für die Antowrten...

Hier sind mal meine 5 Aktien die ich mir ins Depot geholt habe:

-Nestle

-BASF

-Münchener Rückversicherung

- Deutsche Post

- Commerzbank (sehr spekulativ... habe es nur im Depot da ich ein bisschen Zocken möchte)

 

Und vill. werde ich noch ein bisschen Aufstocken... Denn ein paar von euch genannten Aktien gefallen mir auch sehr gut;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Laut Maya Kalender geht Ende des Jahres sowieso die Welt unter. Warum denn überhaupt noch Aktien kaufen?

Das ware natürlich super, wenn da möglichst viele dran glaub(t)en. Dann könnte man im Dez Aktien etc. zu sehr günstigen Kursen abstauben. :D

 

Gruß, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo! Erstmal Danke für die Antowrten...

Hier sind mal meine 5 Aktien die ich mir ins Depot geholt habe:

-Nestle

-BASF

-Münchener Rückversicherung

- Deutsche Post

- Commerzbank (sehr spekulativ... habe es nur im Depot da ich ein bisschen Zocken möchte)

 

Und vill. werde ich noch ein bisschen Aufstocken... Denn ein paar von euch genannten Aktien gefallen mir auch sehr gut;)

 

 

falls noch nicht gelesen, möchte ich mal auf den Nestle Thread hinsichtlich der Quellensteuer Rückerstattung hinweisen :thumbsup:

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/10316-nestle-sa/page__st__400

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by losemoremoney

Wenn die Kaufkraft aller Papierwerte "den Bach runtergeht", wie wollen Tabakwerte dann eine Krise überstehen? Wie wie z.B. British American Tobacco die hundertausend Beschäftigten und Lieferanten bezahlen wenns kein Papiergeld mehr gibt. Müsste BAT nicht Insolvenz anmelden? und wäre somit für die Aktionär wertlos? Oder würdest du eher deine Garage mit Tabakblätter (oder Hanfblätter?) füllen und diese dann zum Tausch feil bieten?

 

 

Warum Tabakwerte, weil die in inflationären Zeiten sehr gut abschneiden, das Produkt wird schnell ersetzt und verbraucht, Preiserhöhungen werden schnell weitergegeben, das denke ich mir nicht aus in der 1970-1982 Krise lag der Tabaksektor auf Platz 1.

 

Warum keine Bankenwerte auf Sicht von 5-10 Jahren, kurzfristige Zocks meinetwegen, die stellen nichts her, im Fall einer Währungskrise ziehen die Menschen ihre Guthaben ab und tauschen ihre Papierwerte in greifbare Dinge des alltäglichen Bedarfs, dazu kommt das niemand Geld längerfristig verleihen will, dazu zählt auch das kurzfristige Parken des Geldes auf der Bank, weil man Angst hat das Geld ist morgen nichts mehr Wert.

 

Keine Bankwerte kaufen heißt nicht das Sie in Papier ausgedrückt,nicht steigen werden.

 

Wenn Du heute für 1000€ CoBa Werte kaufst, können die in der Währungskrise auf 1000.000 steigen.

 

Sollte sich Brot (ein Realwert )im Wert von 1000€ sich in Folge von Inflation auf 20.000.000 verteuern, dann hast Du Kaufkraft durch den Kauf von CoBa-Anteilen verbrannt, (das meinte ich mit Vernichtung von Papierwerten)

Das merkst Du spätestens nach der Währungsreform, wenn 3 Nullen wegstrichen werden, manche merken natürlich auch dann nichts, das Sie durch Gelddrucken um ihr Vermögen gebracht worden sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wer hätte es gedacht. Ich bleibe natürlich meinen beiden Dividendenpapieren Drillisch und Freenet treu, solange sich da nichts eintrübt. Der Evotec räume ich enorme Zukunftschancen ein, natürlich unter einen erhohten Risiko.

 

Ich schaue mir mittlerweile auch einge Bankentitel an, was ich die vergangenen Monate überhaupt nicht getan habe. Ebenso Versorger.

 

Grundsätzlich lohnt es sich auch einmal, in der zweiten Reihe zu schauen. Hier gibts interessante Stories mit Potenzial.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Mann sucht Schlaftabletten und möchte glaube ich nicht traden.

 

Hier die Realrenditen nach Sektoren inklusive Dividende 1968-1982

 

Tabak +420%

Telekom +194%

Öl +185%

Gesundheit +180%

Kohle +180%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Mann sucht Schlaftabletten und möchte glaube ich nicht traden.

 

Hier die Realrenditen nach Sektoren inklusive Dividende 1968-1982

 

Tabak +420%

Telekom +194%

Öl +185%

Gesundheit +180%

Kohle +180%

 

Hmmm, 1968 bis 1982?! Mitte der 70er hab ich doch noch in die Hosen geschissen.

Ich muß doch vom jetztigen Punkt ausgehen. Zudem konzetriere ich mich auf Einzelwerte und nicht auf eine Sekotrenperformance. Ich will auch keine Dt. Telekom im Depot haben. Da käme ich ja schließlich nicht weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Jaja, jeder hat so seine Lieblingsaktien. Einige mögen es "small" , andere "large" oder sogar "XXXXl Size". Wichtig ist . dass man sich auskennt und damit wohlfühlt.

 

Die meisten Anleger, nicht nur hier im WPF , sondern auch anderswo, haben aber ein Problem mit dem Zeitraum.

Eine Cobank oder Freenet kaufen und dann 10 Jahre liegenlassen???

 

Mir fehlt der Glaube, dass das dem Normalanleger gelingt.

Irgendwo habe ich gelesen, dass die normale Haltedauer eines Investments 3 Monate dauert.

Und für die Jungs aus der Tradingecke ist ja schon ein Tag "quälend" lang.

 

Für einen sehr langen Zeitraum halte ich persönlich nur Unternehmen für geeignet,

die seit Jahren und Jahrzehnten beständig gewachsen sind (Umsatz, Gewinn),

die stetig steigende Dividenden ausschütten und oder Rückkaufprogramme durchführen,

die Produkte anbieten, die auch in 10 Jahren noch gefragt sind.

 

Und was brauchen wir jetzt und auch noch in 10 Jahren?

Getränke und Nahrungsmittel

Kleidung

Haushaltsmittel

Pharma , Medizintechnik und Wellnessartikel

Energie und Versorger

Fortbewegungsmittel

Kommunikationsmittel

 

Ich will die Liste an genannten Unternehmen nicht unendlich erweitern, sondern nur eine Branche erwähnen, die noch nicht genannt wurde und deren "Vertreter" Jahr für Jahr irrsinnige Gewinne generieren. die Ölbranche.

Jetzt gerade hat Exxon den Jahresbericht vorgelegt und einen Nettogewinn von41Mrd. gemeldet. Das ist nicht mehr weit entfernt vom Rekordergebnis aus dem Jahr 2008. Da waren es 45 Mrd. USD.

Wer Exxon nicht mag, kann auch zu RDS ,Chevron ;COP oder Total greifen.

Letztere ist zur Zeit günstig zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by losemoremoney

Mitte der 70er hab ich doch noch in die Hosen geschissen.

Welche Windeln haste getragen Fixis oder Pampers.

Ich wollte es nur mal reinstellen den Einen oder Anderen könnte es interessieren.

 

Telekomwerte kommen für mich im Zeitalter von Flaterates und Preisdumping eh nicht in Frage, Bankwerte waren in keiner Wirtschaftskrise dabei, ist eigentlich auch logo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Mann sucht Schlaftabletten und möchte glaube ich nicht traden.

 

Hier die Realrenditen nach Sektoren inklusive Dividende 1968-1982

 

Tabak +420%

Telekom +194%

Öl +185%

Gesundheit +180%

Kohle +180%

 

Hmmm, 1968 bis 1982?! .

Ich muß doch vom jetztigen Punkt ausgehen. .

 

Du hast recht. ABer LMM beschwört immer die alten Zeiten.:)

 

Sicherlich kann man diese Zeit nicht mehr mit der heutigen vergleichen.

Da wurde gesmokt bis zum "Geht nicht Mehr".

Wenn Party war, wurden nicht nur "harte" Getränke , Käsewürfel und Salzstangen angeboten, sondern immer eine Vielzahl verschiedener Zigarettenmarken und Zigarren. Das gehörte einfach dazu.

Wer nicht rauchte, war absolut out.

 

Heute gibt man viel Geld für Gesundheit und Wellness aus.

Internet und mobile Kommunikation gab es noch nicht. Sind diese Bereiche nur eine Modeerscheinung? Ich bezweifle das.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Heute gibt man viel Geld für Gesundheit und Wellness aus.

Internet und mobile Kommunikation gab es noch nicht. Sind diese Bereiche nur eine Modeerscheinung? Ich bezweifle das.

 

Sehr vorbildlich.

 

Ich gehe davon aus das es auch in Zukunft Zigarettenabhängige gibt, die täglich ihr Schächtelchen brauchen und auch bereit sind jeden Preis dafür zu zahlen.

 

Britisch American Tobacco zu kaufen war jedenfalls kein Fehler.

post-7359-0-09788300-1328040748_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Heute gibt man viel Geld für Gesundheit und Wellness aus.

Internet und mobile Kommunikation gab es noch nicht. Sind diese Bereiche nur eine Modeerscheinung? Ich bezweifle das.

 

Sehr vorbildlich.

 

Ich gehe davon aus das es auch in Zukunft Zigarettenabhängige gibt, die täglich ihr Schächtelchen brauchen und auch bereit sind jeden Preis dafür zu zahlen.

 

 

Ich beschreibe nur den Zeitgeist- Wandel.

Klar, gibt es noch Zigarettenabhängige. Wird die Zahl größer? Nein.

Sind sie in der Gesellschaft anerkannt? Nein. Wenn sie rauchen wollen, schickt man sie vor die Tür, auch bei klirrender Kälte.

Einzige Rückzugsmöglichkeit ist die eigene Wohnung und das Auto , wenn sie eins haben.

"Raucherautos" sind fast unverkäuflich.

Raucher sind heutzutage schon "arme Socken". Ob das die besten Kunden für ein Unternehmen sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by losemoremoney

Raucher sind heutzutage schon "arme Socken". Ob das die besten Kunden für ein Unternehmen sind?

 

Klar und gerade die armen Socken fressen eher ihre eigenen Exkremente als das Rauchen aufzugeben.

Menschen handeln irrational um ihre Süchte zubefriedigen für Alk,Zigaretten und Kaffee ist immer Geld da.

 

Das hat auch nichts mit Intelligenz zu tun eher mit Charakter und Willensstärke.Ich habe genügend studierte Verwandte(Ärzte,Lehrer, Wirtschaftsing´s ...) die am Glimmstängel hängen, nen Diabetiker ist auch dabei, Selbstmord auf Raten sag ich nur.

 

Das die Werte trotz Rückgang bei den Rauchern boomen spricht eindeutig für die Preissetzungsmacht und Krisenfestigkeit der Tabakindustrie.

 

Marge nahezu verdoppelt

 

Tatsächlich verdienen Zigarettenhersteller nach wie vor blendend. Selbst auf dem schwierigen deutschen Markt verdoppelte Imperial Tobacco die Bruttomarge der deutschen Tochtergesellschaft Reemtsma binnen fünf Jahren nahezu. Unter Führung des Kaffeekonzerns Tchibo erzielte Reemtsma zum Zeitpunkt des Verkaufs im Jahr 2002 eine Bruttomarge von 29 Prozent, im ersten Halbjahr dieses Jahres waren es 45,9 Prozent.

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/branchen-102-tabakindustrie-not-macht-erfinderisch-1459923.html

post-7359-0-36258200-1328044585_thumb.jpg

post-7359-0-56565700-1328044824_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Also ich mit meiner BAT das letzte halbe jahr gut gefahren :-

 

Jetzt ist es bissl zäh, aber ca. 13% plus Divi ist für 5 Monate ganz zufriedenstellend.

 

Aber alleine die Fragestellung ist schon falsch, Aktieninvestments sollten regelmäßig überprüft werden :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

jo, genau. manche aber regelmäßiger als andere... :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was halten den die Zigaretten-Experten von Imperial Tobacco, etwas zurückgekommen der Kurs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now