Jump to content
Energiefrage

Übertrag von geschlossenen offenen Immobilienfonds

Recommended Posts

Energiefrage
Posted

Ich würde demnächst gern einige meiner Depotleichen an offenen Immobilien- und Immobiliendachfonds in Abwicklung (Allianz Premium Management Immobilien, Axa-Immoselect, DWS-Immoflex) auf das Depot meines Kindes übertragen. Ich frage mich nun, welchen Kurs des hierbei notwendigen fiktiven Verkaufs ("Veräußerungsfiktion) hierfür angenommen wird? Ich befürchte, dass im Worstcase würde nicht der Börsenkurs (der teilweise 50% unter dem KAG-Kurs liegt) sondern der KAG-Kurs genommen wird und ich damit 100% virtuelle Gewinne machen würde. Ich konnte bisher nur nachlesen, dass allgemein der niedrigste Börsenkurs des Tages genommen wird, befürchte jedoch, dass dies bei Fonds anders gehandhabt wird.

 

 

Kann mir jemand diese Furcht nehmen bzw. hat hierzu eindeutige Aussagen bzw. bereits eigene Erfahrungen parat?

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted · Edited by harryguenter

Ich würde demnächst gern einige meiner Depotleichen an offenen Immobilien- und Immobiliendachfonds in Abwicklung (Allianz Premium Management Immobilien, Axa-Immoselect, DWS-Immoflex) auf das Depot meines Kindes übertragen.

Vorsicht, mögliche Falle:

Übertragungen klappen oft nur mit ganzen Fondsanteilen. Falls Du also Bruchstücke hast, bleiben die Dir als Leichen wenn Du Pech hast.

Mein Sohn hat noch ein eBase Konto mit Wahnsinnigen 0,5 Anteilen eines geschlossenen, offenen Immofonds. Verkaufen kann ich nicht - kündiogen wollen sie mich auch nicht lassen.

Scheint als wollen die, dass ich das Depot bis zur endgültigen Liquidierung halte ?!?

Share this post


Link to post
Stutz
Posted

Mein Sohn hat noch ein eBase Konto mit Wahnsinnigen 0,5 Anteilen eines geschlossenen, offenen Immofonds. Verkaufen kann ich nicht - kündiogen wollen sie mich auch nicht lassen.

Scheint als wollen die, dass ich das Depot bis zur endgültigen Liquidierung halte ?!?

Ja, wollen die. Und zwar auf Biegen und Brechen. Offenbar ist es ihnen lieber sich die Kunden zu verprellen und in immer weiter steigendem Mass negative Presse zu kassieren, als dass sie sich die Leichenteile der in Abwicklung befindlichen OIs in ihr Spitzenausgleichsdepot und damit in die eigene Bilanz einhandeln.

 

Die einzige Chance, die du da überhaupt hast, ist vehement und insbesondere permanent und schlussendlich penetrant auf Kündigung der Kundenbeziehung zu beharren, um so zumindest zu erreichen, dass sie fürs Depot keine Depotgebühren mehr verlangen.

Mich hat dieses Geschäftsgebahren gut zwei Monate Zeit und nerven gekostet, bis ich wenigstens dies schliesslich erreicht hatte. Anschliessend erging es einigen anderen WPF-Usern hier sehr ähnlich, und auch diese mussten eigenem Bekunden nach erst sehr deutlich in der Wortwahl werden, bis eBase schliesslich eingelenkt hatte.

Share this post


Link to post
Taxadvisor
Posted

Ich würde demnächst gern einige meiner Depotleichen an offenen Immobilien- und Immobiliendachfonds in Abwicklung (Allianz Premium Management Immobilien, Axa-Immoselect, DWS-Immoflex) auf das Depot meines Kindes übertragen. Ich frage mich nun, welchen Kurs des hierbei notwendigen fiktiven Verkaufs ("Veräußerungsfiktion) hierfür angenommen wird? Ich befürchte, dass im Worstcase würde nicht der Börsenkurs (der teilweise 50% unter dem KAG-Kurs liegt) sondern der KAG-Kurs genommen wird und ich damit 100% virtuelle Gewinne machen würde. Ich konnte bisher nur nachlesen, dass allgemein der niedrigste Börsenkurs des Tages genommen wird, befürchte jedoch, dass dies bei Fonds anders gehandhabt wird.

 

 

Kann mir jemand diese Furcht nehmen bzw. hat hierzu eindeutige Aussagen bzw. bereits eigene Erfahrungen parat?

 

Warum nicht unentgeltlicher Depotübertrag? Sind die Freibeträge überschritten oder kann die Bank das bei geschlossenen offenen Immofonds nicht?

 

Gruß

Taxadvisor

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

Ich würde demnächst gern einige meiner Depotleichen an offenen Immobilien- und Immobiliendachfonds in Abwicklung (Allianz Premium Management Immobilien, Axa-Immoselect, DWS-Immoflex) auf das Depot meines Kindes übertragen. Ich frage mich nun, welchen Kurs des hierbei notwendigen fiktiven Verkaufs ("Veräußerungsfiktion) hierfür angenommen wird? Ich befürchte, dass im Worstcase würde nicht der Börsenkurs (der teilweise 50% unter dem KAG-Kurs liegt) sondern der KAG-Kurs genommen wird und ich damit 100% virtuelle Gewinne machen würde. Ich konnte bisher nur nachlesen, dass allgemein der niedrigste Börsenkurs des Tages genommen wird, befürchte jedoch, dass dies bei Fonds anders gehandhabt wird.

 

 

Kann mir jemand diese Furcht nehmen bzw. hat hierzu eindeutige Aussagen bzw. bereits eigene Erfahrungen parat?

 

Warum nicht unentgeltlicher Depotübertrag? Sind die Freibeträge überschritten oder kann die Bank das bei geschlossenen offenen Immofonds nicht?

 

Gruß

Taxadvisor

 

 

 

Auch bei unentgeltlichem Überrag würde sich die Frage stellen, welcher Kurs als Grundlage für die Freibeträge (Eltern-Kind 20T) ansetzen würde....oder?

Share this post


Link to post
Taxadvisor
Posted

Warum nicht unentgeltlicher Depotübertrag? Sind die Freibeträge überschritten oder kann die Bank das bei geschlossenen offenen Immofonds nicht?

 

Gruß

Taxadvisor

 

 

 

Auch bei unentgeltlichem Überrag würde sich die Frage stellen, welcher Kurs als Grundlage für die Freibeträge (Eltern-Kind 20T) ansetzen würde....oder?

 

Meinst Du die ErbSt-Freibeträge? Die sind deutlich höher. Und wenn die Kinder dann verkaufen, sollte doch ein möglicher Veräußerungsgewinn in die NV-Bescheinigung laufen, oder haben die Kinder so hohe Einkünfte?

 

Gruß

Taxadvisor

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

Auch bei unentgeltlichem Überrag würde sich die Frage stellen, welcher Kurs als Grundlage für die Freibeträge (Eltern-Kind 20T) ansetzen würde....oder?

 

Meinst Du die ErbSt-Freibeträge? Die sind deutlich höher. Und wenn die Kinder dann verkaufen, sollte doch ein möglicher Veräußerungsgewinn in die NV-Bescheinigung laufen, oder haben die Kinder so hohe Einkünfte?

 

Gruß

Taxadvisor

 

 

Ja, ok, das stimmt, ich meinte zwischen Geschwistern...

Share this post


Link to post
Stutz
Posted

Ja, ok, das stimmt, ich meinte zwischen Geschwistern...

Davon war in deinem Eröffnungspost keine Rede.

In Zukunft also bitt'schön präzise sein, wenn man Fragen stellt und auf diese auch tatsächlich passende Antworten erwartet. Funktionsfähige USB-Kristallkugeln sind weltweit vergriffen.

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted

Die einzige Chance, die du da überhaupt hast, ist vehement und insbesondere permanent und schlussendlich penetrant auf Kündigung der Kundenbeziehung zu beharren, um so zumindest zu erreichen, dass sie fürs Depot keine Depotgebühren mehr verlangen.

Da es ein Kinderdepot ist, ist es glücklicherweise sowieso kostenfrei.

Ich habedas Thema tatsächlich geschoben, und wollte die Kündigung jetzt nochmal angehen. Notfalls bis zur Schlichtungsstelle. Eine "Nicht kündigen können Klausel" habe ich in den AGB nämlich nicht gesehen. Das eine Kündigung nicht wirksame wird wenn Anteile nicht verkauft werden können steht dort auch nicht drin.

Share this post


Link to post
Stutz
Posted
Eine "Nicht kündigen können Klausel" habe ich in den AGB nämlich nicht gesehen. Das eine Kündigung nicht wirksame wird wenn Anteile nicht verkauft werden können steht dort auch nicht drin.

Gut, da sind wir schon zu zweit. Ich habe es bis auf Weiteres auf sich beruhen lassen, weil es mich nun nichts mehr kostet, aber Lust hätte ich eigentlich schon, ihnen für diese einseitige Benachteiligung des Kunden den Verbraucherschutz auf den Hals zu hetzen. Ist halt nur von der Schweiz aus was schwieriger als in Deutschland.

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

kaum zu glauben, aber nach schriftl. aussage der dab: es wird tatsächliich der kag-kurs als basis genommen....

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

Ist halt nur von der Schweiz aus was schwieriger als in Deutschland.

Warum?

Share this post


Link to post
hugolee
Posted · Edited by hugolee

Hallo Leute,

 

wird der Fonds vor 2016 nochmal geöffnet, oder bleibt der jetzt für alle Ewigkeiten bzw. bis zur Abwicklung uns Auszahlung geschlossen?

 

Ich habe bei EBASE noch 0,3Stück im Depot liegen und würde das Depot gerne auflösen um die die Depotgebühren zu sparen.

Aber die unverkäuflichen Anteile des KANAM verhindert das!!! :angry:

 

DANKE für die INFO

hugolee

 

EDIT:

Wie ich hier im Thread sehen konnte haben stutz und harryguenter bei EBASE die gleichen Probleme...

Vielleicht gibt es ja doch ne Möglichkeit, dass die Depotgebühren nicht erhoben werden!

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966
Wie ich hier im Thread sehen konnte haben stutz und harryguenter bei EBASE die gleichen Probleme...

Vielleicht gibt es ja doch ne Möglichkeit, dass die Depotgebühren nicht erhoben werden!

Vielleicht könnt Ihr Euch zusammenschließen. Zwei übertragen Ihre Bruchteile auf den Dritten und schließen Ihr Depot. Und finanziell gleicht man sich untereinander aus.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Hartnäckig bleiben bei ebase! Dann bekommt Ihr die Depots nur mit den OI i.L. Resten ohne Gebühren.

 

Der Ablauf in Kurzfassung:

 

Anbieten ihnen die Reste zu schenken --> das dürfen sie nicht annehmen --> wenn sie dann noch nicht mit Depotgebührenfreiheit einlenken indizieren, dass man sich an Finanztest, Akte 3013 oder sonstwas ketzerisches wenden wird --> dann bekommt Ihre die Depotgebührenfreiheit

Share this post


Link to post
hugolee
Posted
Wie ich hier im Thread sehen konnte haben stutz und harryguenter bei EBASE die gleichen Probleme...

Vielleicht gibt es ja doch ne Möglichkeit, dass die Depotgebühren nicht erhoben werden!

Vielleicht könnt Ihr Euch zusammenschließen. Zwei übertragen Ihre Bruchteile auf den Dritten und schließen Ihr Depot. Und finanziell gleicht man sich untereinander aus.

Danke für den Tipp, aber...

Bei Ebase kann man keine Bruchteile übertragen bzw. auf ein andes Depot übertragen.

Es werden immer nur ganze Anteile übertragen...

...sonst konnte ich ja auch meine Bruchstücke auf mein Depot bei der Diba übertragen...

Share this post


Link to post
Stutz
Posted

Was Fondsanleger meinte, war ein ebase-interner Übertrag, denn den müssen sie prinzipiell auch mit den Bruchstücken auf die Reihe bekommen.

Wobei ich da dennoch wenig Hoffnung hätte, denn allein schon die von mir gewünschte Zusammenlegung der abgeltungsteuerfreien und der -pflichtigen Position meiner beiden OI i. L. war ein harter Kampf, der etliche Wochen Zeit und Nerven gekostet hat.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966
Was Fondsanleger meinte, war ein ebase-interner Übertrag, denn den müssen sie prinzipiell auch mit den Bruchstücken auf die Reihe bekommen.

Jupp!

Wobei ich da dennoch wenig Hoffnung hätte, denn allein schon die von mir gewünschte Zusammenlegung der abgeltungsteuerfreien und der -pflichtigen Position meiner beiden OI i. L. war ein harter Kampf, der etliche Wochen Zeit und Nerven gekostet hat.

Danke für die Info! Wie gut, dass ich nicht zu diesem Laden gewechselt bin!Da scheint es ja die Problem am laufenden Band zu geben: http://www.wertpapie...post__p__799439

Share this post


Link to post
Stutz
Posted

Ich sags mal so: so lange sie an dir noch ordentlich verdienen, du also ein gewisses Depotvolumen bei ihnen hast und brav jedes Jahr deine rund 40 Stutz abdrückst und ihnen ansonsten wenig auf die Eier gehst, funktioniert ihr Service einigermassen.

Sobald sie aber sehen, dass du eh gehen willst/wirst, setzen sie alles nur Erdenkliche daran, sich selbst und dir das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Share this post


Link to post
macondo
Posted

Also mir haben sie nach einer eMail und ca. 2 Wochen Bearbeitungszeit mein Depotkonto trotz 0,xx Restanteilen des Kanams aus Kulanz und ohne Probleme beitragsfrei gestellt. Alle anderen Fondsanteile hatte ich vorher zur DAB übertragen lassen.

Share this post


Link to post
hugolee
Posted

Also mir haben sie nach einer eMail und ca. 2 Wochen Bearbeitungszeit mein Depotkonto trotz 0,xx Restanteilen des Kanams aus Kulanz und ohne Probleme beitragsfrei gestellt. Alle anderen Fondsanteile hatte ich vorher zur DAB übertragen lassen.

 

 

Das hört sich ja ganz gut an.

Was hast Du bei dem Depotübertrags-Formular angegeben?

- Komplettübertrag aller Positionen und Depot auflösung

oder

- Übertragen aller Positionen außer Kanam

 

Von welcher Bank hast Du den Depotübertrag gestartet?

 

DANKE

hugolee

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...