Tooker

Warum der DAX bald auf über 13800 stehen wird

327 posts in this topic

Posted · Edited by vanity
Titel auf Anregung des TO revidiert

Ein wunderbares Hallo! in die Runde der Anleger. Nachdem ich die Diskussionen hier im Forum schon eine Weile verfolge, wundere ich mich dennoch über die Semiprofessionalität bzgl. mancher Meinungen, die hier hartnäckig bestehen. Die letzten paar Jahre haben gezeigt, daß es überhaupt keine Alternative zu Aktien gibt und auch nie geben wird. Ich handele sowohl mit Aktien als auch mit Calls und habe Vermögen verdient.

 

Angesicht der hohen Indexstände wird wohl so manch Nichtinvestiertem schwindelig, aber ich behaupte sogar, daß das hier noch lange nicht das Ende ist. Ich stelle sogar die These auf: In spätestens ein bis zwei Jahren stehen wir bei DAX 12000!

 

Heute habe ich ein weiteres Mal Calls mit einem K.O. bei ca. 8700 Punkten geholt und werde damit noch eins draufsetzen. Ich möchte hier niemanden bevormunden oder in Scheine jagen, die er nicht versteht. Aber ich möchte Euphorie verstreuen, denn die ist bitter nötig, schließlich sind immer noch viel zu wenig investiert. Und das ist schade, denn Deutschland hat top Unternehmen, die ein Investment mehr als rechtfertigen. Rechnerisch sind 12000 plus durchaus realistisch. Vielleicht sehen wir sogar schnurstracks die 14000, das kann noch niemand abschätzen. Wer aber spätestens jetzt nicht massiv in Aktien geht, der kann ruhig weiterpennen.

 

Übrigens gibt es Belege für meine scheinbar gewagte These: Rechnet mal die Dividenden raus und schaut euch an, bei was wir bei einem dividendenbereinigten Dax stehen würden. Und? Da ist verdammt viel Luft nach weit weit oben!

Share this post


Link to post

Posted

Ein wunderbares Hallo! in die Runde der Anleger. Nachdem ich die Diskussionen hier im Forum schon eine Weile verfolge, wundere ich mich dennoch über die Semiprofessionalität bzgl. mancher Meinungen, die hier hartnäckig bestehen. Die letzten paar Jahre haben gezeigt, daß es überhaupt keine Alternative zu Aktien gibt und auch nie geben wird. Ich handele sowohl mit Aktien als auch mit Calls und habe Vermögen verdient.

 

Angesicht der hohen Indexstände wird wohl so manch Nichtinvestiertem schwindelig, aber ich behaupte sogar, daß das hier noch lange nicht das Ende ist. Ich stelle sogar die These auf: In spätestens ein bis zwei Jahren stehen wir bei DAX 12000!

 

Heute habe ich ein weiteres Mal Calls mit einem K.O. bei ca. 8700 Punkten geholt und werde damit noch eins draufsetzen. Ich möchte hier niemanden bevormunden oder in Scheine jagen, die er nicht versteht. Aber ich möchte Euphorie verstreuen, denn die ist bitter nötig, schließlich sind immer noch viel zu wenig investiert. Und das ist schade, denn Deutschland hat top Unternehmen, die ein Investment mehr als rechtfertigen. Rechnerisch sind 12000 plus durchaus realistisch. Vielleicht sehen wir sogar schnurstracks die 14000, das kann noch niemand abschätzen. Wer aber spätestens jetzt nicht massiv in Aktien geht, der kann ruhig weiterpennen.

 

Übrigens gibt es Belege für meine scheinbar gewagte These: Rechnet mal die Dividenden raus und schaut euch an, bei was wir bei einem dividendenbereinigten Dax stehen würden. Und? Da ist verdammt viel Luft nach weit weit oben!

 

 

hallo Tooker,

 

herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Beitrag.

 

Ich habe mir mal die Mühe gemacht die Dividenden aus dem Dax herauszurechnen ... habe das auch gleich graphisch aufgearbeitet und online gestellt

http://www.onvista.de/index/DAX-KURS-Index-1966970

Share this post


Link to post

Posted

Viel mehr wundert mich warum in einem derart reißerischen Beitrag kein Link zu einer passenden Börsenseite steht....

Share this post


Link to post

Posted · Edited by NukedaBaze

Kalter Kaffee, ich brauch da nichts rausrechnen: siehe DAX Kursindex.

 

Schön wird es, wenn die Zinsen steigen sollten... vielleicht nicht 2014, aber 2015? Wer weiß das schon.

 

Nachtrag:

Chartprofi war schneller :-D

Share this post


Link to post

Posted

Kalter Kaffee, ich brauch da nichts rausrechnen: siehe DAX Kursindex.

 

Schön wird es, wenn die Zinsen steigen sollten... vielleicht nicht 2014, aber 2015? Wer weiß das schon.

 

Nachtrag:

Chartprofi war schneller :-D

 

Die Zinsen werden noch lange nicht steigen. Keiner wird den ersten Stein werfen und diesen Wahnsinn vollziehen. Vor 2018 wird es keine Zinserhöhung geben. Und bis dahin steigt der DAX ins Unermessliche. Das ist eigentlich unvermeidbar, aber gut zu wissen. Leichter konnte man wohl noch nie sehr viel Geld verdienen. Und wer risikobereit ist, beschleunigt es mit Call-Scheinen auf etablierte Unternehmen. Dann geht es noch schneller. Leute, die zum jetzigen Zeitpunkt short gehen, werde allesamt abrasiert.

Share this post


Link to post

Posted

Und wer risikobereit ist, beschleunigt es mit Call-Scheinen auf etablierte Unternehmen.

Wieso risikobereit? Das ist doch eh klar, dass der Dax bald auf über 12000 steht. Also eine sichere Sache. Also schnell los, los, gehebelte Produkte kaufen. Am besten noch ne neue Hypothek auf's Haus und alles in den DAX! :-

Share this post


Link to post

Posted

Und wer risikobereit ist, beschleunigt es mit Call-Scheinen auf etablierte Unternehmen.

Wieso risikobereit? Das ist doch eh klar, dass der Dax bald auf über 12000 steht. Also eine sichere Sache. Also schnell los, los, gehebelte Produkte kaufen. Am besten noch ne neue Hypothek auf's Haus und alles in den DAX! :-

 

Derart extrem wird und sollte das niemand machen. Aber umgekehrt hat Angst auch noch niemanden vermögend gemacht. Ich stehe dazu, daß gehebelte Produkte das A und O beim Geldverdienen im großen Stil sind, wenn man nicht gleich zu Beginn der Investmenttätigkeit über Millionenbeträge verfügt, mit denen man Aktienpakete kaufen und hin- und herschieben kann. Der kleine Mann, also jemand mit 50 bis 250 Tausend Euro, muss zu Hebelprodukten greifen. Natürlich nicht nach dem All-in-Prinzip, sondern mit Bedacht. Einfach Chartsignale abwarten.

Share this post


Link to post

Posted

Kann man den Schwachsinn nicht ins OT verschieben?

Share this post


Link to post

Posted

Tooker,

 

dein Beitrag zeigt, dass du im Gegensatz zu den Halbprofis ein echter Profi bist. :thumbsup:

 

Anfänger bist und noch neu hier.

 

Sicher wird der Dax irgendwann auch mal bei 12000 stehen. Aber keiner weiß , wann das ist. Nur Anfänger meinen das zu wissen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Platon

Mir zeigt der Beitrag das man nun wirklich wachsam sein sollte....cool.gif

 

 

 

 

Kann man den Schwachsinn nicht ins OT verschieben?

thumbsup.gif

Share this post


Link to post

Posted

 

Wieso risikobereit? Das ist doch eh klar, dass der Dax bald auf über 12000 steht. Also eine sichere Sache. Also schnell los, los, gehebelte Produkte kaufen. Am besten noch ne neue Hypothek auf's Haus und alles in den DAX! :-

 

Derart extrem wird und sollte das niemand machen. Aber umgekehrt hat Angst auch noch niemanden vermögend gemacht. Ich stehe dazu, daß gehebelte Produkte das A und O beim Geldverdienen im großen Stil sind, wenn man nicht gleich zu Beginn der Investmenttätigkeit über Millionenbeträge verfügt, mit denen man Aktienpakete kaufen und hin- und herschieben kann. Der kleine Mann, also jemand mit 50 bis 250 Tausend Euro, muss zu Hebelprodukten greifen. Natürlich nicht nach dem All-in-Prinzip, sondern mit Bedacht. Einfach Chartsignale abwarten.

 

:w00t: ... -> :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted

Tooker,

 

dein Beitrag zeigt, dass du im Gegensatz zu den Halbprofis ein echter Profi bist. :thumbsup:

 

Anfänger bist und noch neu hier.

 

Sicher wird der Dax irgendwann auch mal bei 12000 stehen. Aber keiner weiß , wann das ist. Nur Anfänger meinen das zu wissen.

 

Ich bin schon sehr lange dabei, habe auch schon die Abstürze nach Platzen der Neweconomy-Blase und den 11. September erlebt. Und genau deswegen läßt sich momentan mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ableiten, daß der Dax dieses Mal nicht überbewertet ist, sondern im Gegenteil grenzenlos unterbewertet. Ohne schlechtes Gewissen kann man noch immer ein langfristig schönes Bluechip-Depot aufbauen und kann ruhig schlafen. Wer nicht in Aktien geht, der wird sich bald wundern, wenn Inflation und Konsorten das Geld vernichten, das auf dem Konto verblieb. Ich freue mich sogar über die viel zitierte Enteignung der Sparer, denn in meinen Augen sind das eiseren Geizkrägen, die eine Lehrstunde bekommen sollen. Wer bei 0,25 Prozent oder 0,5 Prozent Zinsen weiter auf ein Sparbuch spart, der muß bestraft werden. Entschuldigung, ich möchte niemand zu nahe treten, aber durch diese Geizkrägen wird die Wirtschaft weiter im Zaum gehalten. Wir könnten noch ganz wo anders stehen, wenn diese ekelhaften Geizer nicht ihr Geld zurückhalten, sondern entweder ausgeben oder in Aktien gehen würden. Von daher würde ich sogar 0 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld und Sparbuch herbeisehen, damit die Geizerfraktion endlich mit investieren muß. Das mag jetzt extrem kraß klingen, aber wenn ihr nachdenkt, dann wißt ihr, daß ich recht habe.

Share this post


Link to post

Posted

wird die Wirtschaft weiter im Zaum gehalten

 

Geizerfraktion endlich mit investieren muß

 

Irre ich mich oder hat die "Wirtschaft" gar nichts davon, wenn alle in Aktien gehen? Oder meint Tooker die Wirtschaft bei ihm um die Ecke ... ^^

Share this post


Link to post

Posted

:lol:

wird die Wirtschaft weiter im Zaum gehalten

 

Geizerfraktion endlich mit investieren muß

 

Irre ich mich oder hat die "Wirtschaft" gar nichts davon, wenn alle in Aktien gehen? Oder meint Tooker die Wirtschaft bei ihm um die Ecke ... ^^

 

:w00t:

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin schon sehr lange dabei, habe auch schon die Abstürze nach Platzen der Neweconomy-Blase und den 11. September erlebt. Und genau deswegen läßt sich momentan mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ableiten, daß der Dax dieses Mal nicht überbewertet ist, sondern im Gegenteil grenzenlos unterbewertet. Ohne schlechtes Gewissen kann man noch immer ein langfristig schönes Bluechip-Depot aufbauen und kann ruhig schlafen. Wer nicht in Aktien geht, der wird sich bald wundern, wenn Inflation und Konsorten das Geld vernichten, das auf dem Konto verblieb. Ich freue mich sogar über die viel zitierte Enteignung der Sparer, denn in meinen Augen sind das eiseren Geizkrägen, die eine Lehrstunde bekommen sollen. Wer bei 0,25 Prozent oder 0,5 Prozent Zinsen weiter auf ein Sparbuch spart, der muß bestraft werden. Entschuldigung, ich möchte niemand zu nahe treten, aber durch diese Geizkrägen wird die Wirtschaft weiter im Zaum gehalten. Wir könnten noch ganz wo anders stehen, wenn diese ekelhaften Geizer nicht ihr Geld zurückhalten, sondern entweder ausgeben oder in Aktien gehen würden. Von daher würde ich sogar 0 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld und Sparbuch herbeisehen, damit die Geizerfraktion endlich mit investieren muß. Das mag jetzt extrem kraß klingen, aber wenn ihr nachdenkt, dann wißt ihr, daß ich recht habe.

 

beati pauperes spiritu

Share this post


Link to post

Posted

Oh da hat wohl jemand endlich die Glaskugel gefunden. Mal sehen wann sie trüb wird.

 

@Tooker

 

Wenn die Wirtschaft etwas von deinem Geld haben soll, dann spekuliere nicht an der Börse rum, sondern gibt es aus, kaufe dir nützliches oder plunder, spielt keine Rolle.

Dann schaffst du Arbeitsplätze und die Wirtschaft kommt weiter in Gang.

Share this post


Link to post

Posted

Wenn die Wirtschaft etwas von deinem Geld haben soll, dann spekuliere nicht an der Börse rum, sondern gibt es aus, kaufe dir nützliches oder plunder, spielt keine Rolle.

Dann schaffst du Arbeitsplätze und die Wirtschaft kommt weiter in Gang.

Don't feed the troll.

Share this post


Link to post

Posted

Mit geplatzten KOs unterstützt man doch die (Finanz-) Wirtschaft...w00t.gif

Share this post


Link to post

Posted · Edited by chart

Wenn die Wirtschaft etwas von deinem Geld haben soll, dann spekuliere nicht an der Börse rum, sondern gibt es aus, kaufe dir nützliches oder plunder, spielt keine Rolle.

Dann schaffst du Arbeitsplätze und die Wirtschaft kommt weiter in Gang.

Don't feed the troll.

 

Ja ich weiß ^_^

 

Mit geplatzten KOs unterstützt man doch die (Finanz-) Wirtschaft...w00t.gif

 

Gut, vielleicht meint er diese Wirtschaft, dann habe ich nichts gesagt. :D

Share this post


Link to post

Posted · Edited by RichyRich

Ein wunderbares Hallo! in die Runde der Anleger.

 

Angesicht der hohen Indexstände wird wohl so manch Nichtinvestiertem schwindelig, aber ich behaupte sogar,

daß das hier noch lange nicht das Ende ist. Ich stelle sogar die These auf: In spätestens ein bis zwei Jahren stehen wir bei DAX 12000!

Rechnerisch sind 12000 plus durchaus realistisch. Vielleicht sehen wir sogar schnurstracks die 14000, das kann noch niemand abschätzen.

Wer aber spätestens jetzt nicht massiv in Aktien geht, der kann ruhig weiterpennen.

Übrigens gibt es Belege für meine scheinbar gewagte These: Rechnet mal die Dividenden raus und schaut euch an,

bei was wir bei einem dividendenbereinigten Dax stehen würden. Und? Da ist verdammt viel Luft nach weit weit oben!

 

Hallo Troll,

 

kann ich so beim besten Willen nicht erkennen. Habe mir den Dax-Kursindex jetzt lange

genug angeguckt und komme zu einem schrecklichen Ergebnis:

 

post-13476-0-89549300-1383000626_thumb.png

 

 

Ich weiß, don´t feed the Trolls. Aber da dieser Thread sowieso bald ins OffTopic wandert...

Share this post


Link to post

Posted

Die letzten paar Jahre haben gezeigt, daß es überhaupt keine Alternative zu Aktien gibt und auch nie geben wird.

Du magst damit ja recht haben, aber so oder ähnlich wurden auch schon 1999 und 2000 die damaligen immer neuen Höchststände begründet.

 

Übrigens gibt es Belege für meine scheinbar gewagte These: Rechnet mal die Dividenden raus und schaut euch an, bei was wir bei einem dividendenbereinigten Dax stehen würden. Und? Da ist verdammt viel Luft nach weit weit oben!

Wenn man dann noch Inflation und evtl. das Wirtschaftswachstum berücksichtigt, wird der Effekt noch deutlicher.

Problem ist nur: Wo wäre das "Normalniveau" des DAX anzusiedeln?

 

Gruß, Michael

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Chartwaves

Problem ist nur: Wo wäre das "Normalniveau" des DAX anzusiedeln?

 

Wenn der Kurs-DAX so steht, dass bei den aktuellen Gewinnen der Unternehmen das KGV im normalen Durchschnitt liegt?

Share this post


Link to post

Posted

Problem ist nur: Wo wäre das "Normalniveau" des DAX anzusiedeln?

 

Wenn der Kurs-DAX so steht, dass bei den aktuellen Gewinnen der Unternehmen das KGV im normalen Durchschnitt liegt?

Könnte hinkommen, aber was ist der "normale Durchschnitt"?

Share this post


Link to post

Posted

Könnte hinkommen, aber was ist der "normale Durchschnitt"?

 

Das was man findet, wenn man nach "DAX KGV langfristig" sucht ;)

Share this post


Link to post

Posted

Wenn der Kurs-DAX so steht, dass bei den aktuellen Gewinnen der Unternehmen das KGV im normalen Durchschnitt liegt?

Für den Wert eines Unternehmens sind aber nicht nur die aktuellen Gewinne, sondern auch die erwarteten Gewinne in der Zukunft entscheidend. Wie quantifizierst du die?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now