Jump to content
hannesderhuepfer

Fragen: Absicherung von Sachwerten mit Verkaufsoptionen

Recommended Posts

hannesderhuepfer
Posted

Ich möchte eine gewisse Menge an Verkaufsoptionen zur Sicherung von Sachwerten erwerben. Abgesichert werden sollen sie vor einem Szenerio wie 2008-2009. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, auch über Teilantworten würde ich mich sehr freuen.

 

 

Die Strategie:

möglichst weit entfernte Basiswerte, ca. 60% vom Aktienkurs entfernt. Damit der Hebel stimmt. Zyklische Branchen auf deutsche Basiswerte. Die folgenden 2 Papiere finde ich beispielsweise interessant:

 

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=17&ISIN=CH0208327525&

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=17&ISIN=DE000PA0SU98&

 

Verkaufsoptionen auf die VW (VZ), Basiskurse 86 und 90.

 

Meine Fragen lauten konkret:

1. Verstehe ich die Papiere richtig? http://zertifikat.finanzen.net/optionsscheine/Auf-Volkswagen-AG-Vz/UA1Q9R Verhundertfacht der Wert der Option sich, wenn der Aktienpreis um etwa 80% fällt?

2. Warum wird hier ein derartig hoher Hebel erzielt? Wenn ich die Option auf eine Daimler-Aktie abschließe, ist der Hebel bei einem ähnlichen Basiswert deutlich kleiner. Hier hätte ich nicht einmal eine Verfünfzigfachung. Die Volatilität der VW (VZ) und der Daimler Aktie unterscheidet sich aber kaum. Woraus resultiert der Unterschied?

3. Ich weiß, dass die hohen Spreads unvermeidbar sind bei derartigen Basiswerten. Wie geht man damit am besten um? Wie setzt man das Limit? Direkthandel?

4. Ausübung: Es gibt ja, auch wenn die Option zur Ausübung berechtigt, keinen Button, auf dem "Ausüben" steht. Ich weiß ja, dass die Option theoretisch MINDESTENS so hoch sein muss wie der innere Wert, weil man ja ausüben kann. Aber hier kann ich ja dann gar nicht ausüben? Wie genau ist gewährleistet, dass die Option dennoch so viel wert ist wie der Ausübungsbetrag?

5. Was würde passieren, wenn sich die Währung der gehandelten Aktien ändert? Die Papiere also beispielsweise in "Nord-Euro" gehandelt werden?

 

 

 

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Share this post


Link to post
hannesderhuepfer
Posted

6. Ach, und würdet ihr mir eventuell statt den Optionsscheinen zu Optionen raten?

Share this post


Link to post
lenzelott
Posted

Unterschiede zwischen einem Optionsschein und einer Option sind:

1. Beim Schein handelst Du gegen den Emmitenten und bist auf seine Preisstellungen angewiesen. Eine Option wird an einem geregelten Marktplatz gehandelt und es gibt in der Regel mehrere Marketmaker. Im Falle von VW werden diese an der Eurex gehandelt.

2. Bei Scheinen hast das Emitentenrisiko an der Backe fals dieser pleite geht.

3. eine Option mußt Du ausüben, beim Schein steht drinnen was am Ende automatisch passiert.

 

Beschreibung/Strategie

Falls der Basiswert bei Ausübung über einen Preis von 86,00 EUR notiert, verfällt der Optionsschein wertlos.

Andernfalls beträgt die Rückzahlung bei Ausübung 0,10 * ( 86,00 EUR -Kurs am Ende der Laufzeit ).

 

Deine Absicherung ist als eine Blackswan Absicherung gedacht, dafür halte ich die Laufzeit 2015 für zu kurz, aber muss jeder selber wissen wofür er sein Geld ausgibt.

Share this post


Link to post
hannesderhuepfer
Posted

Deine Absicherung ist als eine Blackswan Absicherung gedacht, dafür halte ich die Laufzeit 2015 für zu kurz, aber muss jeder selber wissen wofür er sein Geld ausgibt.

Ja, richtig. 06/2015 und 12/2015. Arg viel länger geht nicht, dann würde der Hebel viel zu winzig.

 

2. Bei Scheinen hast das Emitentenrisiko an der Backe fals dieser pleite geht.

Ich habe nicht genau verstanden, warum dieses Risiko bei der Option wegfällt. Wenn ich eine Option kaufe, wie ist denn hier sichergestellt, dass der Stillhalter mir das Geld auch auf jeden Fall bezahlen kann? Warum kann er im Gegensatz zu einer Bank nicht ausfallen? Sind bei Optionen ähnliche Hebel denkbar? Ver 50fachung im Crash?

Share this post


Link to post
lenzelott
Posted

Ich habe nicht genau verstanden, warum dieses Risiko bei der Option wegfällt. Wenn ich eine Option kaufe, wie ist denn hier sichergestellt, dass der Stillhalter mir das Geld auch auf jeden Fall bezahlen kann? Warum kann er im Gegensatz zu einer Bank nicht ausfallen? Sind bei Optionen ähnliche Hebel denkbar? Ver 50fachung im Crash?

 

Bei der Option ist Dein Kontrahent im Prinzip die deutsche Börse.

Der Optionsverkäufer muß der Börse eine Margin (Sicherheit) hinterlegen, die täglich angepasst wird.

So stellt die Börse sicher, dass jederzeit eine Abrechnung möglich ist.

 

Deine Fragen nach Hebel implizieren, dass Du von Optionen 0 Ahnung hast.

Dies läßt sich auch nicht im Rahmen eines 3 Zeilers in einem Forum beheben.

Kann Dir nur anraten vor Deinem 1. Optionsdeal dich mit der Materie auf theoretischer Basis intensiv zu beschäftigen.

Es leben die Griechen sag ich da nur (delta, gamma, vega, theta, rho).

 

Ein Optionsschein ist nichts anders wie das verpacken einer Option in einer verbriefte Form.

Wenn DU das eine nicht verstehst, dann auch das andere nicht.

Share this post


Link to post
hannesderhuepfer
Posted

Bei der Option ist Dein Kontrahent im Prinzip die deutsche Börse.

Der Optionsverkäufer muß der Börse eine Margin (Sicherheit) hinterlegen, die täglich angepasst wird.

So stellt die Börse sicher, dass jederzeit eine Abrechnung möglich ist.

Alles klar.

 

Deine Fragen nach Hebel implizieren, dass Du von Optionen 0 Ahnung hast.

Dies läßt sich auch nicht im Rahmen eines 3 Zeilers in einem Forum beheben.

 

Kann Dir nur anraten vor Deinem 1. Optionsdeal dich mit der Materie auf theoretischer Basis intensiv zu beschäftigen.

Es leben die Griechen sag ich da nur (delta, gamma, vega, theta, rho).

Jaja, ich kenne die Griechen. Mit "Hebel" (Ich weiß, dass der Begriff normal anders terminiert ist) meinte ich einfach, dass ich bei einem Kurssturz eine ähnliche Auszahlungssumme hinkriege.

 

 

Ein Optionsschein ist nichts anders wie das verpacken einer Option in einer verbriefte Form.

Wenn DU das eine nicht verstehst, dann auch das andere nicht.

Aber eine Option kann doch ebenso während der Laufzeit veräußert werden...? Ist sie dann nicht "verbrieft"?

 

Dieses Papier etwa:

Description/Name Volkswagen AG Symbol VOW3 Exchange DTB Contract Type Option Country/Region DE.gifGermany Closing Price 0.17 Currency Euro (EUR) Contract Identifiers Conid 85488952 Option Features Expiration Date 18/12/2015 Last Trading Date 18/12/2015 Strike 76 Right Put Multiplier 100 Exercise Style American

Wenn die VW-Aktie jetzt auf 40 fällt, ist ja die Auszahlung 36. Jetzt habe ich aus 0,17€ gemacht: 36€. Richtig? 211 mal so viel? Oder falsch gerechnet? Das wäre ja super.

Share this post


Link to post
Norica
Posted · Edited by Norica

Ich möchte eine gewisse Menge an Verkaufsoptionen zur Sicherung von Sachwerten erwerben. Abgesichert werden sollen sie vor einem Szenerio wie 2008-2009. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, auch über Teilantworten würde ich mich sehr freuen.

 

Meine Fragen lauten konkret:....

4. Ausübung: Es gibt ja, auch wenn die Option zur Ausübung berechtigt, keinen Button, auf dem "Ausüben" steht. Ich weiß ja, dass die Option theoretisch MINDESTENS so hoch sein muss wie der innere Wert, weil man ja ausüben kann. Aber hier kann ich ja dann gar nicht ausüben? Wie genau ist gewährleistet, dass die Option dennoch so viel wert ist wie der Ausübungsbetrag?...

 

 

 

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

 

Hallo,

 

es würde eventuell helfen, wenn Du angibst, welcher Wert abgesichert werden und wie hoch der Absicherungsumfang sein soll.

Dann könnten die Ratschläge konkreter erfolgen.

 

zu4. Wenn Du eine Option ausüben möchtest, musst Du nach meinem Wissen (und wie hier schon gesagt) in jedem Fall deinen Broker dazu beauftragen. Dabei können übrigens zusätzliche Gebühren anfallen. Verkaufen kannst Du eine gekaufte Option jederzeit zum aktuellen bid oder auch mit limit. Der richtige/faire Preis ist eigentlich dadurch gewährleistet, dass falsche Preise sofort durch Arbitagegeschäfte der Marktteilnehmer korrigiert werden würden, denn Optionen werden wie Wertpapiere über eine Börse gehandelt und nicht wie Optionsscheine über nur einen Emittenten, der das Monopol auf seinen Schein hat ;)

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Innerhalb weniger Post von OS, die bei der ING gehandelt werden sollen, zu Eurex-Optionen zu wechseln, die offenbar über IB getraded werden sollen, ist mir, gelinde gesagt, suspekt.

Um welche Bestände geht es, wo sind diese derzeit hinterlegt und wie groß ist die abzusichernde Summe?

Vorher macht es überhaupt keinen Sinn, sich um irgend etwas Gedanken zu machen....

Share this post


Link to post
hannesderhuepfer
Posted

es würde eventuell helfen, wenn Du angibst, welcher Wert abgesichert werden und wie hoch der Absicherungsumfang sein soll.

Dann könnten die Ratschläge konkreter erfolgen.

Danke für Deine Hilfe. Ich schicke dir hierzu eine persönliche Nachricht.

 

 

zu4. Wenn Du eine Option ausüben möchtest, musst Du nach meinem Wissen (und wie hier schon gesagt) in jedem Fall deinen Broker dazu beauftragen. Dabei können übrigens zusätzliche Gebühren anfallen. Verkaufen kannst Du eine gekaufte Option jederzeit zum aktuellen bid oder auch mit limit. Der richtige/faire Preis ist eigentlich dadurch gewährleistet, dass falsche Preise sofort durch Arbitagegeschäfte der Marktteilnehmer korrigiert werden würden, denn Optionen werden wie Wertpapiere über eine Börse gehandelt und nicht wie Optionsscheine über nur einen Emittenten, der das Monopol auf seinen Schein hat ;)

Sorry, ich meinte natürlich wie das beim OptionsSCHEIN gewährleistet ist, wenn doch der Button "Ausüben" fehlt...

 

Innerhalb weniger Post von OS, die bei der ING gehandelt werden sollen, zu Eurex-Optionen zu wechseln, die offenbar über IB getraded werden sollen, ist mir, gelinde gesagt, suspekt.

Ich lerne halt schnell. ;)

 

Ich nehm den deutschen Ableger von IB. Keine Sorge, ich mach davor ein paar Transaktionen mit dem Demokonto.

 

Um welche Bestände geht es, wo sind diese derzeit hinterlegt und wie groß ist die abzusichernde Summe?

Vorher macht es überhaupt keinen Sinn, sich um irgend etwas Gedanken zu machen....

Auch Dir schicke ich hierzu eine Nachricht. Habe schon mehrere Posts von Dir gelesen. Du scheinst ja von dem Zeug richtig Ahnung zu haben. Freut mich daher, dass Du mir hilfst.

Share this post


Link to post
Norica
Posted

Hallo Hannes,

 

habe Dir eine Nachricht zurück geschrieben.

Das Thema ist m.E. relativ komplex und von mir nicht zu stemmen. Ich hoffe, Dir konnte von einem anderen geholfen werden. :)

 

 

 

LG

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...