vanity

Schon gekündigt - oder noch nicht?

138 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Moin Leute,

suche eine Anleihe, die optimalerweise bereits gekündigt ist und im August/September zur Auszahlung kommt. Hat da jemand gerade was außer der ARAG im Köcher? bzw. was noch besser wäre: kann mir jemand sagen, wie man nach sowas am besten zielgerichtet im Netz sucht, wenn man keine konreten Anleihen im Kopf hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

suche eine Anleihe, die optimalerweise bereits gekündigt ist und im August/September zur Auszahlung kommt.

 

Hm, warum genau sollte man so eine Anleihe kaufen wollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

suche eine Anleihe, die optimalerweise bereits gekündigt ist und im August/September zur Auszahlung kommt.

 

Hm, warum genau sollte man so eine Anleihe kaufen wollen?

 

""Festgeldersatz""

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von freesteiler

Weil man im September Geld benötigt und das Geld parken will vermutlich.

 

[Edit] Zu spät :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chartwaves

""Festgeldersatz""

 

Und das lohnt sich ernsthaft nach der Berücksichtigung von:

 

1.) Stückzinsen die man dem Verkäufer zahlen muss

2.) Kurs über pari den man zahlen muss (zumindest leicht über pari)

3.) Abgeltungssteuer die man auf den letzten Kupon zahlen muss

4.) Gebühren für den Kauf der Anleihe

5.) Zeitaufwand für das Finden einer solchen Anleihe (der höher ist als bei der Alternative Festgeld/Tagesgeld, und daher bei einer seriösen Berechnung der Rendite auch mit berücksichtigt werden sollte)

 

? :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und das lohnt sich ernsthaft nach der Berücksichtigung von:

 

1.) Stückzinsen die man dem Verkäufer zahlen muss

2.) Kurs über pari den man zahlen muss (zumindest leicht über pari)

3.) Abgeltungssteuer die man auf den letzten Kupon zahlen muss

4.) Gebühren für den Kauf der Anleihe

5.) Zeitaufwand für das Finden einer solchen Anleihe (der höher ist als bei der Alternative Festgeld/Tagesgeld, und daher bei einer seriösen Berechnung der Rendite auch mit berücksichtigt werden sollte)

 

? :huh:

Es hängt von der Summe ab. 1, 2 und 3 sind jedenfalls Unsinn.

Schau dir beispielsweise mal im Transaktionsthread die Apo Transaktionen an. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schau dir beispielsweise mal im Transaktionsthread die Apo Transaktionen an. :thumbsup:

Bei Genußscheinen liegt eine Sondersituation vor, solange in der Schweiz Kursgewinne anders besteuert werden als Zinsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß, sollte auch nur ein Beispiel aus der nahen Vergangenheit sein, wo es sich im Vergleich zu Tagesgeld/Festgeld ab gewissen Summen gelohnt hat.

Wenn ichs richtig im Kopf habe, gibt es bei uns aber eine ähnliche Sondersituation: Fiktive Quellensteuer zahlt man auf den kompletten Coupon, unabhängig davon wie lange man die Anleihe gehalten hat, oder? Könnte man also bei der Suche nach "kurzfristigem Festgeldersatz" auch Anleihen mit fiktiver Quellensteuer und hohem Coupon berücksichtigen? Falls ja, hat das wer schon praktiziert oder ist das bei den Kursen der entsprechenden Anleihen eher schon eingepreist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einziges Land mit fiktiver Quellensteuer und Festgeldersatzqualitäten dürfte momentan Portugal sein.

Da klappt das ganz gut, wenn man entsprechend Volumen und niedrige bzw. gedeckelte Kaufkosten hat.

Die Quellensteuer ist normal im Kurs nicht eingepreist, da sie ja nicht für jeden identisch anfällt. Kommt ja auf die jeweiligen DBAs an.

 

Guck dir mal A0FAN5 an.

Keine Ahnung, ob die ne positive Rendite bringt, dürfte aber im September gecalled werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es hängt von der Summe ab. 1, 2 und 3 sind jedenfalls Unsinn.

Schau dir beispielsweise mal im Transaktionsthread die Apo Transaktionen an. :thumbsup:

 

Warum sollten Faktoren, die in der Rechnung die Rendite verringern, Unsinn sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von freesteiler

Tun sie das?

1.) Stückzinsen die man dem Verkäufer zahlen muss

2.) Kurs über pari den man zahlen muss (zumindest leicht über pari)

3.) Abgeltungssteuer die man auf den letzten Kupon zahlen muss

 

zu 1) ... die man beim fällig werden der Anleihe wieder zurückerhält. Man muss bei der Renditebetrachtung natürlich nicht mit dem Nennwert der Anleihe rechnen, sondern mit eingesetztem Betrag, also aktuellem Wert + Stückzinsen. Meintest du das? Dann Punkt für dich :).

zu 2) Es gibt auch Anleihen die ein paar Monate vor Ablauf unter pari sind.

zu 3) Die Abgeltungssteuer zahlt man auf den Gewinn. Kaufst du eine jährlich zahlende Anleihe zu exakt dem Nennwert 3 Monate vor Ablauf, dann musst du natürlich nicht den vollen Kupon versteuern, sondern nur 1/4. Ich sehe keinen Zusammenhang zur Rendite, höchstens dass höhere Rendite = höhere Steuer ist, aber das versteht sich ja von selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

kurz und knapp:

JA, es kann sich lohnen

JA, es ist eine gute Möglichkeit für "Festgeldersatz"

 

Beides wird hier im Forum von Usern regelmässig praktiziert.

 

Ich möchte zudem noch die 3% Cortal-Aktion mitnehmen (hab eh ein Depot zu viel), dazu brauche ich aber "neue" Wertpapiere. Und da ist natürlich eine bereits gecallte Anleihe perfekt geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

"Vorankündigung Kapitalrückzahlung"

Credit Agricole Preferred Funding Trust, A0AB6Y zum 30. Juli

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

"Vorankündigung Kapitalrückzahlung"

Credit Agricole Preferred Funding Trust, A0AB6Y zum 30. Juli

Verdammt! Die guten alten Tiere sterben so langsam aus, und es bleiben nur noch die vertrackten CoCos übrig.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

VATTENFALL 05/UND.FLR (XS0223129445/A0E6PM)

am 30.06.2015 zurückgekommen. 5,25%, das waren noch Zinsen/Zeiten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Württemb. Lebensversicherung AG FLR-Nachr.-Anl. v.06(16/26) - XS0244204003 gekündigt zum 01.06.2016.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

GFW CAPITAL GMBH CAPITAL NOTES V.05(16/UNBEF.) (WKN A0JCC9) gekündigt zum 30.06.2016

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Rubberduck

Ceekay74 vermeldet gerade im BB die Kündigung diverser Tiere der Ersten Group.

 

XS0215338152 Erste Finance (Jersey) (6) Limited // 23.9.2016 // EUR 1,000 pro Preference Share

XS0188305741 Erste Finance (Jersey) (4) Limited // 24.9.2016 // EUR 1,000 pro Preference Share

XS0268694808 Erste Capital Finance (Jersey) Tier 1 PC // 28.9.2016 // Nominale jeder Note

 

Hatte jemand den Floater? Dann herzlichen Glückwunsch.

 

Und wie legen wir jetzt die Kohlen wieder an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

DJ EANS-Adhoc: Vienna Insurance Group: Kündigung und Rückzahlung von Ergänzungskapitalanleihen

 

 

=------------------------------------------------------------------------------- Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. =------------------------------------------------------------------------------- Kapitalmaßnahmen 05.12.2016 Die VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherungen Gruppe (vormals WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft) hat am 5.12.2016 beschlossen, die beiden folgenden Ergänzungskapitalanleihen mit Wirkung zum 12.1.2017 zu kündigen und zu ihrem Rückzahlungsbetrag von 100% ihres Nennbetrags zuzüglich aller bis zum Rückzahlungstag (ausschließlich) angefallener Zinsen vorzeitig zurückzuzahlen: 1. Ergänzungskapitalanleihe 2005-2022 der WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft (ISIN: AT0000342696); und 2. Variable Ergänzungskapitalanleihe 2005 der WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft (ISIN: AT0000342704). Als Zahlstelle fungiert die Erste Group Bank AG, Am Belvedere 1, 1100 Wien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Akaman

Charlotte A1A0U0 wird zum 30.6.2017 gekündigt.

 

edit: offensichtlich alter Hut, wurde auch schon vom Feuersalamander gepostet, aber ich wurde erst jetzt von meiner Depotbank informiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

DGAP-Ad-hoc: Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG / Schlagwort(e): Anleihe Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG zahlt Stufenzinsanleihen im Gesamtvolumen von ca. Euro 18,5 Mio. vorzeitig ganz oder teilweise zurück 2016-12-16 / 10:59 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Ad-hoc-Meldung Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG zahlt Stufenzinsanleihen im Gesamtvolumen von ca. Euro 18,5 Mio. vorzeitig ganz oder teilweise zurück Die Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH& Co. KG, eine Tochtergesellschaft der Energiekontor AG, Bremen, zahlt aufgrund der ihr eingeräumten Sonderkündigungsrechte die Stufenzinsanleihen I, II, III und IV ganz oder teilweise vorzeitig mit Wirkung zum 31. März 2017 zurück. Die Stufenzinsanleihen I, II, III und IV sind jeweils zum Handel im Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen (WKN: A1CRY6; A1EWRC, A1KOM2 und A1MLWO). Die Rückzahlung wird zu einem Wert von 100% des jeweils valutierenden Nennwertes erfolgen. Insgesamt werden Schuldverschreibungen im Volumen von ca. Euro 18,5 Mio. vorzeitig zurückgezahlt, - die Stufenzinsanleihe I (WKN: A1CRY6) zu ca. 46 % des zum 31.03.2017 valutierenden Betrages, - die Stufenzinsanleihe II (WKN: A1EWRC) zu 100 % des zum 31.03.2017 valutierenden Betrages, - die Stufenzinsanleihe III (WKN: A1KOM2) zu 100 % des zum 31.03.2017 valutierenden Betrages und - die Stufenzinsanleihe IV (WKN: A1MLWO) zu ca. 8 % des zum 31.03.2017 valutierenden Betrages. Hintergrund und Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Entschuldung der konzerneigenen Windparks zu beschleunigen und damit die KonzernEigenkapitalquote zu verbessern. Kontakt Cerstin Kratzsch Vertriebsleitung 2016-12-16 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG Stresemannstr. 46 27570 Bremerhaven Deutschland E-Mail: info@energiekontor.de Internet: www.energiekontor.de ISIN: DE000A1CRY69, DE000A1EWRC2, WKN: A1CRY6 Börsen: Open Market in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service 530553 2016-12-16 CET/CEST

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity
<br style= ist eigentlich ganz einfach>

BOMBARDIER INC. DL-NOTES 2015(15/18) REG.S WKN A1ZX3K

gecallt zum 21.12.16.

 

Zitat von der ING-Diba Seite

 

( Sorry, bekomme die Formatierungsbefehle nicht raus )

 

Bombardier gibt Berechnung des Rücknahmepreises seiner 2018 fälligen Senior Notes mit 5,5 % bekannt . Verarbeitet und übermittelt durch Nasdaq Corporate Solutions. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Source: Globenewswire MONTREAL, QUÉBEC (KANADA) (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)(OTCQX: BDRBF)

 

- Entsprechend der Ankündigung von Bombardier vom 21. November 2016 (die "Kündigung"), seine 2018 fälligen ausstehenden Senior Notes mit 5,5 % (die "Notes") zurückzukaufen, gab Bombardier heute die Berechnung des Rücknahmepreises für die Notes bekannt. Der Rücknahmepreis für die Notes beträgt 1.078,906 US-Dollar pro 1.000,00 US- Dollar Nennbetrag der Notes, bestehend aus einer Make-Whole-Prämie von 1.064,392 US-Dollar pro 1.000,00 US-Dollar (basierend auf einem Zinssatz auf US- Staatsanleihen von 1,224 % gemäß Berechnung von Bombardier am 16. Dezember 2016), plus 14,514 US-Dollar zuzüglich aufgelaufener und nicht gezahlter Zinsen, jedoch ausschließlich des Rückkaufdatums für die Notes, gemäß der Berechnung in Übereinstimmung mit den Bedingungen des Anleihevertrags in Bezug die Notes. Gemäß den Kündigungsbestimmungen ist das Tilgungsdatum für die Notes der 21. Dezember 2016."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

An Schwesterpapiere muss man ebenfalls denken. Die A0G18M hat einen höheren Kupon als die A0E465, könnte also sein das die früher dran glauben muss weil teurer für den Emittenten.

Wieso sollte gekündigt werden? Kann die HeLaBa zurzeit günstiger einen CoCo aufsetzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden