Chemstudent

Diskussion zum Einführungsthread "ETF-Depot aufbauen"

350 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Der war schon drin - ganz oben. Jetzt steht er eben zweimal da, oben und unten. Vielleicht noch einen in die Mitte einfügen für diejenigen, die es nicht schaffen den Beitrag bis zum Ende zu lesen? :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ganz einfacher Verbesserungsvorschlag: DIESEN Thread im Sticky verlinken und zwar z. B. an der Stelle, an dem das Feedback eingefordert wird:

Falls ihr Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen habt: gerne. Ich werde den Beitrag dann aktualisieren.

[/Quote] Das ist doch passiert?

s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von f*****5

Noch eine Anregung:

 

Nachdem die Aufteilung der ETFs den Leuten (offenbar dank dieses Threads) nun weniger Probleme bereitet, drehen sich fast alle Fragen und Diskussionen um die Auswahl der richtigen ETFs. Dabei stolpern die Anfänger (und auch Fortgeschrittenen) immer wieder über die gleichen Probleme:

 

- die "echten" Kosten

- die Steuern

- die Sparplanfähigkeit

 

Mir ist es zuviel Arbeit, aber vielleicht findet sich ja jemand, der bereit wäre, für den Thread eine ETF-Auswahl vorzustellen, die die gängigen Wünsche abdeckt. Dabei sind aus meiner Sicht zu unterscheiden:

 

- Einmalanlage

- ausschüttende ETFs

- thesaurierende ETFs

 

- Sparplan

- ausschüttende ETFs

- thesaurierende ETFs

 

Beispiel:

 

Weltportfolio thesaurierend Einmalanlage, steuereinfach, überwiegend auch sparplanfähig (bei den Banken xy)

- Comstage MSCI North America ETF113

- Comstage Stoxx 600 (ETF060)

- Comstage MSCI Pacific (ETF114)

- Comstage MSCI Emerging Markets (ETF127)

 

Weltportfolio ausschüttend Einmalanlage, steuereinfach, kostenoptimiert, überwiegend NICHT sparplanfähig

- iShares Stoxx Europe 600 WKN 263530

- HSBC S&P 500 ETF (DE) WKN A1C22M

- UBS-ETF MSCI Pacific (ex Japan) UCITS ETF A ISIN: LU0446734526

- Deka MSCI Japan UCITS ETF ISIN DE000ETFL300

- UBS ETF MSCI Emerging Markets UCITS A WKN UB42AA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von wpf-leser

Hey Bass-T.!

Das hat Marcise mal gemacht.
Ja und nein.

Marcise liefert ('nur') eine (grandiose) Übersicht über steuereinfache Möglichkeiten, in ETF zu investieren.

f*****5 meinte mMn. fertige Musterdepots für 'eilige Einsteiger', sodass nicht ständig die Fragen kommen,

welche davon man denn nun bei welcher Bank kaufen kann / sollte - quasi einen (stets aktuellen & knappen) Satz 'Standardempfehlungen' für die 2-3 häufigsten Fälle.

(Und: so häufig wie der genannte Post verlinkt ist, sollte der regem Besuch unterliegen... :lol:)

 

Grüße,

wpf-leser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

Magst Du die Abkürzung TD durch Tracking Differenz ersetzen?

 

Mein Beitrag kann danach gerne gelöscht werden.

Nein, denn ich schreibe oben:

 

ETF-Konstruktion und Kosten

Wichtig ist daher die Tracking-Difference (TD): die Abweichung der ETF-Wertentwicklung von der Index-Wertentwicklung.

PS: Das (TD) hatte ich heute früh nach der Nachfrage zur Bedeutung von TD ergänzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

Ich würde gerne die ETF-Empfehlung diskutieren.

 

Nachtrag am 4.7.2014; Update 11.07.14:

[...]

COMSTAGE MSCI EMERGING MARKETS LU0635178014 TER 0,25% letzte TD -0,6% (in Zukunft durch Kostensenkung 0,25% besser?) swap thesaurierend Domizil Luxemburg bisher steuerlich unproblematisch

 

Fondsvolumen: 58 Millionen ETF127 (läuft in der Anlageklasse unter ferner liefen) vs. 2.700 Millionen DBX1EM (zweitgrößter im Markt nach iShares MSCI EM)

Fondsalter: demnächst 3 Jahre ETF127 vs. 7 Jahre DBX1EM

 

Es passt auch zu den Zahlen, dass Comstage die Gesamtkosten senkt, um den ETF127 attraktiver zu machen. Jetzt meine Frage: ist der ETF127 aber auch für Aktienmarkt-Einsteiger geeignet (an die sich der Thread ja richtet), um den Fonds jahrelang ohne große Beobachtung für lange Sicht im Sparplan zu besparen und laufen zu lassen?

 

Kuriosität am Rande: für den DBX1EM gibt es derzeit kostenlose Sparpläne bei der comdirect, Consors, DAB und maxblue. Der ETF127 kann derzeit kostenlos bespart werden bei Consors, DAB und S Broker. Die hauseigene comdirect fördert den ETF127 nicht und erhebt 1,5% Sparplangebühr pro Sparrate. WTF?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie hier schon 1000x angemerkt wurde, ist der DBX1EM vier mal so teuer wie der ETF127 und damit deutlich zu teuer. Wen interessiert das Fondsvolumen, solange der ETF nicht geschlossen wird? Jahrelang ohne Beobachtung funktioniert im Zweifel sowieso nicht. Bestes Beispiel ist gerade die Replikationsumstellung der dbx, die in Steuerhässlichkeit resultiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

58 Mio sind sicher nicht so wenig, dass man sie nicht wirtschaftlich verwalten könnte. Ob die Commerzbank den Vertrieb über ihre eigene Direktbank nun fördert oder nicht, ist vielleicht eine seltsame Unternehmenspolitik, aber mehr würde ich da nicht hinein interpretieren. Jahrelang investieren, ohne seine Investments zu beobachten geht ohnehin nicht, ganz egal ob Du jetzt einen dbx oder ishares oder comstage nimmst. Grundsätzlich sehe ich bei comstage vor allem deswegen ein geringfügig höheres Risiko, dass ein Fonds geschlossen bzw. übernommen werden könnte, weil ich nicht davon überzeugt bin, ob es die Commerzbank in 15 Jahren noch gibt. Demgegenüber steht beim dbx ETF das Risiko der Umstellung auf replizierend und die deutlich höheren Kosten. Da aber selbst eine Übernahme von comstage nicht automatisch bedeutet, dass Fonds geschlossen werden müssen und einem dabei allenfalls der Steuerstundungseffekt verloren gehen kann, ist weder das Risiko hoch noch die Wahrscheinlichkeit, dass der Fall eintreten wird. Daher für mich ein klarer Fall, nach Kosten zu entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es könnte wohl sein das Comstage ein Sahnestückchen der Commerzbank ist und im Falle einer Übernahme nicht untergeht sondern weiter betrieben würde.

Den jungen Anlegern mit Anlagehorizonten von 40-50 Jahren sollte ohnehin klar sein das man sich noch oft wird verändern müssen.

Die Fondsgröße bei Comstage ist vielleicht der Ausrichtung auf uns Kleinsparer geschuldet. Das ist aber kein Nachteil des Produkts sondern ergibt sich zwangsläufig

aus der Käuferzielgruppe. Institutionelle kaufen eh nur replizierende Dickschiff ETF.

 

LG Joseph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Man sollte das geringe Fondsvolume einzelner ETFs bei ComStage nicht überbewerten. Anders als andere Fondsgesellschaften wie z.B. Lyxor und db-x-trackers, die jeden ETF mit einem individuellen Trägerportfolio versehen, verwendet ComStage für alle ETFs (sogar für Renten-ETFs) ein einziges einheitliches Trägerportfolio aus europäischen und darunter vor allem deutsche Bluechips.

 

Der db-x-trackers ETF auf den MSCI World hat tatsächlich ein Weltportfolio als Haftungsportfolio hinterlegt, ComStage realisiert das mit europäischen Aktien. Dadurch hat man bei ComStage sicher ein leicht erhöhtes Swap-Risiko, aber die Kosten für Verwaltung und Handling des Trägerportfolios (z.B. Dividendenstripping) können auf das gesamte Fondsvolumen umgelegt werden und sind daher pro Fonds günstiger. Bei ComStage sollte man also nicht nur auf das Volumen des einzelnen Teil-ETF schauen, sondern auf das Volumen aller Swap-ETFs. Übrigens wird so vermutlich auch die Wertpapierleihe erleichtert, die ComStage im Gegensatz zu db-x-trackers betreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nachtrag am 4.7.2014; Update 11.07.14:

Nach der letzten Kostensenkung bietet sich für Anleger, die keine Scheu vor thesaurierenden Swap-ETFs haben, folgende einfache ETF-Kombination an:

 

 

Hallo zusammen !

 

Ich bin neu hier und habe mich die die letzten Tage eingelesen.

 

Ich habe heute bei der comdirect 2 Etf Sparpläne angelegt.

 

 

Dabei habe ich gewählt:

 

70 % ComS­tage MSCI World TRN Ucits ETF LU0392494562

 

30 % ComStage ETF MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF I LU0635178014

 

 

 

 

Nachdem ich den Sparplan eingestellt habe, bemerkte ich das sich die TER bei comdirect und bei comstage von der angegebenen TER im "Kochrezept" unterscheidet ?

 

 

Kann mir bitte einer von euch helfen was ich hier übersehe, nicht verstehe bzw wo mein Denkfehler ist ?!

 

 

ComS­tage MSCI World TRN Ucits ETF LU0392494562 Angabe im Kochrezept: TER: 0,2 % Angabe TER bei Comdirect und bei Comstage 0,4 %

 

 

ComStage ETF MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF I LU0635178014 Angabe im Kochrezept: TER: 0,25% Angabe TER bei Comdirect und bei Comstage 0,5 %

 

 

 

 

Wäre nett wenn jemand von euch Profi´s einem Anfänger wie mir weiterhelfen könnte :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Pfennigfuxxa

Ich bin zwar kein Profi hier aber helfen kann ich trotzdem.

 

Die TER ist immer ein Rückblick von den Kosten vom letzten Jahr.

Die neuste Kostensenkung von den "Managmentgebühren" zählt ab 01.07.2014.

 

Die 0,2% ist keine TER sonder eine Managmentgebühr. Erst in einem Jahr kannst du die TER mit der aktuellen Kostensenkung sehen. Dann sollte sie theoretisch 0,2% geringer sein als die aktuelle TER voraussgesetzt alle Kosten und Gewinne bleiben gleich.

 

Anmerkung am Rande: Beide ETFs gibt es bei Cortal Consors kostenlos im Sparplan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin zwar kein Profi hier aber helfen kann ich trotzdem.

 

Die TER ist immer ein Rückblick von den Kosten vom letzten Jahr.

Die neuste Kostensenkung von den "Managmentgebühren" zählt ab 01.07.2014.

 

Die 0,2% ist keine TER sonder eine Managmentgebühr. Erst in einem Jahr kannst du die TER mit der aktuellen Kostensenkung sehen. Dann sollte sie theoretisch 0,2% geringer sein als die aktuelle TER voraussgesetzt alle Kosten und Gewinne bleiben gleich.

 

Anmerkung am Rande: Beide ETFs gibt es bei Cortal Consors kostenlos im Sparplan

 

Genau so ist es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Pfennigfuxxa !

 

Vielen Dank für deine schnelle und hilfreiche Antwort !

 

Bezüglich deines freundlichen Hinweises hab ich noch eine Frage:

Ich dachte bei Comdirect sind beide Sparpläne doch ebenfalls kostenlos ?!

 

Hab nochmal gerade bei justetf nachgeschaut.

 

Hab ich auch hier was falsch verstanden ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZehWeh

Glaube ihr verwechselt Ausgabeaufschlag mit der Verwaltungsvergütung.

 

Die Comstage ETF sind bei verschiedenen Banken im Angebot (DAB, Cortal Consors und Comdirect z.b.) und man zahlt dadurch keinen Ausgabeaufschlag. Der Ausgabeaufschlag wird normalerweise von der Bank kassiert, arbeitet aber in dem Fall mit Comstage zusammen und kassiert wahrscheinlich eine Provision und kann diesen dann dem Kunden kostenlos zur Ausgabe anbieten.

 

Die Verwaltungsvergütung wird aber direkt an den ETF Herausgeber gezahlt, in dem Fall Comstage und die beträgt seit dem 01.07.14 0,2% (für den genannten ETF) auf das Anlagevolumen, davor warens 0,4%. Diese Gebühren müssen dann an die Comstage entrichtet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Pfennigfuxxa

Falsch Verstanden nicht. Aber verlesen =)

https://www.justetf.com/de/etf-sparplan-vergleich/msci-emerging-markets-etf.html?isin=LU0635178014

Der Emerging Market kostet 1,5% bei Comdirect nur der World ist zurzeit kostenlos müsstest du aber gesehen haben wenn du die Sparpläne angelegt hast.

 

<div><br></div><div>@ZehWeh: Nein tun wir nicht. Hab in meinem Post extra Managment Gebühr geschrieben was du hier Verwaltungsvergütung nennst, auf jedenfall meinen wir zwei das gleich. Das ist halt das Geld das sich der ETF Herausgeber einsteckt. Und bei der Comdirect sind leider nicht alle Comstage ETFs kostenlos. Warum auch immer.</div>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du hast Recht, das habe ich jetzt auch bemerkt.

Ich habe nicht richtig aufgepasst.

 

Der MSCI World ist kostenlos. Jedoch der Emerging Market kostet 1,5 %.

 

Ich glaube ich lasse es jetzt aber so, sonst müsste ich ja noch ein Konto bei einer andern Bank aufmachen.

 

Da glaube verliere ich als Anfänger den Überblick.

 

Abgesehen von meinem Fehler das ich die laufenden Kosten bei dem Emerging Market nicht richtig beachtet habe

ist meine Auswahl der zwei Sparpläne doch gar nicht so schlecht oder ?!

 

Kompliment übrigens an alle die sich regelmäßig an diesem Forum beteiligen !

Ich finde es sehr komplex gut aufgebaut und sehr informativ !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZehWeh

Bei der DAB sind beide übrigens kostenlos ! Falls du es dir doch noch überlegst !

 

Ansonsten ist 70/30 Welt/EM völlig in Ordnung für den Anfang. Ich hab beide bei der DAB Bank und hab diese Aufteilung auch der NA/EU/EM/PAC-Aufteilung der Einfachheit wegen vorgezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

Einen Ausgabeaufschlag gibt's doch bei ETF gar nicht, weil die über die Börse gehandelt werden, oder?

 

Weiterhin: das was ihr unter "Ausgabeaufschlag" versteht sind meines Erachtens die Transaktionskosten. Einzelne ETF-Sparpläne sind bei einzelnen Brokern transaktionskostenbefreit, das heißt, dass der ETF-Anbieter die Transaktionskosten subventioniert.

 

Das kann dann zu der Situation führen, dass wie beim Comstage MSCI EM (WKN ETF127) der Sparplan bei der hauseigenen comdirect Bank kostenpflichtig ist mit 1,5% Transaktionskosten und bei z. B. bei Consors, DAB und S-Broker kostenlos. Siehe Übersicht ComStage ETF-Sparplankosten: http://www.comstage.de/SiteContent/4/1/2/325/02/ComStageSparplan-bersicht.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einen Ausgabeaufschlag gibt's doch bei ETF gar nicht, weil die über die Börse gehandelt werden, oder?

 

Weiterhin: das was ihr unter "Ausgabeaufschlag" versteht sind meines Erachtens die Transaktionskosten. Einzelne ETF-Sparpläne sind bei einzelnen Brokern transaktionskostenbefreit, das heißt, dass der ETF-Anbieter die Transaktionskosten subventioniert.

 

Das kann dann zu der Situation führen, dass wie beim Comstage MSCI EM (WKN ETF127) der Sparplan bei der hauseigenen comdirect Bank kostenpflichtig ist mit 1,5% Transaktionskosten und bei z. B. bei Consors, DAB und S-Broker kostenlos. Siehe Übersicht ComStage ETF-Sparplankosten: http://www.comstage....an-bersicht.pdf

 

 

 

Vielen Dank für den Link. Das ist sehr hilfreich und eine übersichtliche Aufstellung.

 

Leider bin ich es falsch angegangen und hab nun bei Com Direct den MSCI EM mit 1,5 % als Sparplan eingestellt.

Jedoch lernt mich dies, bei zukünftigen Sparplänen erst einmal auf die Suche nach solchen Möglichkeiten zu gehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

Leider bin ich es falsch angegangen und hab nun bei Com Direct den MSCI EM mit 1,5 % als Sparplan eingestellt.

Jedoch lernt mich dies, bei zukünftigen Sparplänen erst einmal auf die Suche nach solchen Möglichkeiten zu gehen :)

Hier mal eine Übersicht über die derzeit kostenlosen Sparpläne der MSCI World und Emerging Markets ETFs von Comstage und db x-trackers. Wenn sinnvoll möglich würde ich je nach Depotbank immer einen ETF von db x-trackers und den anderen von Comstage nehmen, um das Risiko der Kapitalanlagegesellschaft etwas zu verteilen. Das ist bis auf maxblue bei allen hier aufgezählten Depotbanken möglich.

 

post-25411-0-93363900-1405874110_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dbx1em war doch das teil mit den extra swap kosten?!

 

Da ich voll auf comstage gesetzt habe: was passiert wenn die Pleite gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dbx1em war doch das teil mit den extra swap kosten?!

 

Da ich voll auf comstage gesetzt habe: was passiert wenn die Pleite gehen?

 

 

Wie klassische Investmentfonds bilden Exchange Traded Funds Sondervermögen des Emittenten. Das heißt, dass das Vermögen eines ETF vom Vermögen des Emittenten getrennt ist. Auch im Falle einer Insolvenz des Emittenten bleibt es erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Da ich voll auf comstage gesetzt habe: was passiert wenn die Pleite gehen?

Ich habe den Beitrag ergänzt:

 

Immer wieder gern gefragt wird auch "Was passiert, wenn der ETF-Anbieter insolvent wird?" Die Antwort lautet: Nicht viel. Die ETFs sind Sondervermögen und gehören nicht zur Insolvenzmasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden