P2P-Kredite

29 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von sowell

Ich gebe auch mal meine bisherigen Erfahrungen in die Runde.

 

Ich habe Ende Januar jeweils 500€ in Mintos und Bondora gesteckt. Das ganze ist nur als Experiment gedacht und ist nur ein Bruchteil meiner Gesamtinvestments. Zur Rendite kann ich nicht wirklich was sagen, weil die Kredite eine Laufzeit von bis zu 3 Jahren haben und der Rückgewinnungsprozess bei überfälligen Krediten dann nochmal bis zu 2 Jahren in Anspruch nehmen kann.

 

Meine Kritierien waren:

- geringer Mindesbetrag für hohe Diversifikation

- weitgehend automatisierter Investmentprozess (einmal Autoinvest konfigurieren, dann laufen lassen).

 

Erfahrungen zu den beiden bisher:

 

Bondora

+ mann kann schon mit 1€ investieren, das ermöglicht sehr hohe Diversifikation schon ab 100€

+ Durch den geringen Mindestbetrag von 1€ kann man sehr schnell die einkommenden Zinsen reinvestieren (Zinseszinseffekt)

+ Relativ viele Kreditdetails einsehbar (Alter vom Kreditnehmer, Nettoeinkommen, andere Verbindlichkeiten, etwaige Zahlungsprobleme in der Vergangenheit etc.)

- Der Bondora-iterne Kreditscore (AA, A, C, C, D, E, HR) ist für mich nicht nachvollziehbar. 

   Beispiel 1: Kreditnehmer hat 3500€ monatliches Nettoeinkommen und zwei andere Verbindlichkeiten (insgesamt 200€ im Monat). Stuft Bondora mit "C" ein bei 16,5% Zinsen p.a.

   Beispiel 2: Kreditnehmer hat 1300€ Nettoeinkommen, registriere Zahlungsprobleme und 15 andere Kredite am laufen (insgesamt 900€ im Monat). Wird von Bondora mit "A" eingestuft bei 11,8% Zinsen p.a.

- Autoinvest funktioniert grundsätzlich, aber mann kann nicht viel einstellen

- Userinterface ist unübersichtlich bzw. verwirrend

- Englische und Deutsche Übersetzungen auf der Seite sind manchmal verwirrend

 

Aktueller stand: Nach ca. 4 Monaten sind bereits ~12% der Kredite (154 Kredite gesamt) im Verzug (1 oder mehr Tage hinter Zahlungsplan).

 

 

Mintos

+ Mindestbetrag von 10€ ist gerade noch so akzeptabel. Man sollte hier also insgesamt mindestens 500€ investieren für eine halbwegs akzeptable Diversifikation.  

+ Gute Übersetzung, gutes und transparentes Reporting

+ Userinterface ist gut und verständlich

+ Das Autoinvest sehr detailliert konfigurierbar, man kann Kredite nach allen denkbaren Kriterien filtern.

- Autoinvest muss man manchmal "neu anstossen" wenn z.B. neue Kreditanbahner dazu kommen, vermutlich technisches Problem bei Mintos

 

Aktueller Stand: Nach ca. 4 Monaten sind ~17% der Kredite (50 Kredite gesamt) im Verzug (1 oder mehr Tage hinter Zahlungsplan)

 

 

Zwischenfazit zu den beiden nach 4 Monaten:

 

Zur Rendite kann/will ich bisher nichts sagen, die Kreditlaufzeiten sind einfach zu lange um jetzt schon ein Fazit zur Rendite zu ziehen. Aber schon jetzt ist klar das der entscheidende Faktor für die Nettorendite ein effektiver Rückgewinnungsprozess ist, sonst hat man durch die Ausfälle einfach zuviel Totalverlust. Beide Plattformen haben dazu in ihren Blogs ein paar Zahlen und Statistiken zum Rückgewinnunsprozess, die sollte man sich auf jeden Fall mal durchlesen.

 

Ansonsten sei noch gesagt: Ich habe bei beiden Plattformen voll und ganz auf den Autoinvest vertraut, keine Kredite selbst per Hand ausgewählt. Wer sich die Zeit nimmt kann bei Bondora auf dem Zweitmarkt durch die vielen Kreditdetails (siehe oben) sicher mehr Rendite rausholen als das beim Autoinvest der Fall ist. Gleiches gilt für Mintos wenn sich die Zeit nimmt den Autoinvest detailiert für jeden Kreditanbahner und Kredittyp einzustellen.

 

Insgesamt würde ich die beiden Plattformen auf jeden Fall als Hochrisikoasset sehen, insbesondere weil man nicht nur das Kreditrisiko trägt sondern auch ein Plattformrisiko. Klar, die Ansprüche auf die Kredizahlungen bestehen auch im Falle einer Plattforminsolvenz, aber die reale Eintreibung der ausstehenden Zahlungen dürfte praktisch schwierig bis unmöglich werden.

 

Ich werde das ganze jetzt noch einige Monate weiterlaufen lassen und dann entscheiden ob ich mit P2P Krediten weitermache. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@sowell erst einmal richtig gutes Review.

 

Eine Frage hätte ich jedoch noch an Dich: Wenn Du Dich entscheiden müsstest, welche Plattform würdest Du bevorzugen?

 

Habe bereits viel von Mintos gehört von Kollegen, die dort investieren. Von Bondora leider noch nichts weiter.

 

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich würde auf alle Fälle Mintos bevorzugen. Habe selber dort Spielgeld angelegt. Habe einige Plattformen ausprobiert und alles abgezogen bis auf Mintos. Die Plattform wird stetig weiterentwickelt, Autoinvest wird immer mächtiger, eine Menge Darlehensanbahner kommen stetig hinzu. Hat aber auch alles seine Vor- und Nachteile. Klares Hochrisiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Stunden schrieb smarter_investor:

@sowell erst einmal richtig gutes Review.

 

Eine Frage hätte ich jedoch noch an Dich: Wenn Du Dich entscheiden müsstest, welche Plattform würdest Du bevorzugen?

 

Habe bereits viel von Mintos gehört von Kollegen, die dort investieren. Von Bondora leider noch nichts weiter.

 

Wenn ich mich entscheiden müsste würde ich trotz der leicht schlechteren Rendite eher Mintos nehmen weil man den AutoInvest sehr granular einstellen kann und die UI bzw. das Reporting einen Tick besser ist. Aber wenn du kannst: besser über mehrere Plattformen diversifizieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden