P2P-Kredite

286 posts in this topic

Posted

Am 30.8.2018 um 08:24 schrieb Spätzünder:

Habe mir den P2P Markt die letzten Monate angeschaut und bin selber erst seit Kurzem bei Mintos, Bondora, Estateguru und Bulkestate drin und dort bei den ersten drei wiederum zusammen in recht kurzer Zeit in 100+ Krediten, daher noch keine Langzeiterfahrung - alle Business+Immo aber keine Privatkredite

Update: bin in wenigen Tagen in weit über 1000 Krediten investiert, da ich u.a. bei Mintos noch kurzlaufendes (<6M) Factoring dazu genommen habe, da auch Realwirtschaftsinvestition. Damit sollte nun eine ausreichende Diversifikation gegeben sein.

 

Kennt jemand noch eine Plattform, die Factoring anbietet?

Share this post


Link to post

Posted

Am 06/09/2018 um 09:51 schrieb Spätzünder:

Zudem ist die Bahandlung teilweise unterschiedlich und steuerlich vorteilhaft; z.B. bei Bondora wird die Auszahlung bis zum eingezahlten Geld als reine Kapitalentnahme bewertet, somit fallen keine Zinsen und damit keine Steuern an, erst ab einer Entnahme über dem eingezahlten Betrag ist die steuerrelevant, da dies alles nicht auf einem Bankkonto passiert, sondern quasi auf einem 

Portalacount „Bondora Konto“ und dies im Pool und nicht spezifisch gebucht wird.

 

Das mag zwar steuerlich vorteilhaft sein, kann aber wohl im Fall eines Ausfalls des Kredits bös enden.

Zumindest erinnere ich Berichte von geschlossenen Immo-Fonds, bei denen die "Zinsen" auch als Kapitalentnahme gebucht wurden, und gerade deshalb später im Pleitefall zurückgefordert werden konnten.

Oder ist das hier nicht übertragbar?

Share this post


Link to post

Posted

Wegen den sehr geringen Summen der Einzelkredite sehe ich das nicht als übertragbar, bzw wären die Auswirkungen kaum relevant. Der Ausfall eines Kredits ist ja nicht so tragisch (und eigentlich fest eingeplant), da je nach persönlicher Diversifikationstaktik die Summe recht gering sein sollte. Ganz anders natürlich bei Ausfall der Darlehnsgeber, über den man ja sicher doch eine relevante Summe in vielen Einzelkrediten hat. Bei Plattformen wie Mintos gibt es davon viele und hier sollte ebenso diversifiziert werden, wobei es gab dazu ja schon einen Ausfall bei Mintos. Anders natürlich wenn die Plattform der Darlehnsgeber ist.

Share this post


Link to post

Posted

Am 6.9.2018 um 09:51 schrieb Spätzünder:

Ja bei den Balten es gibt entsprechende Reports über die Zinsgewinne jeweils zum Download, somit kein Problem. Eine direkte Abführung findet nicht statt. Zudem ist die Bahandlung teilweise unterschiedlich und steuerlich vorteilhaft; z.B. bei Bondora wird die Auszahlung bis zum eingezahlten Geld als reine Kapitalentnahme bewertet, somit fallen keine Zinsen und damit keine Steuern an, erst ab einer Entnahme über dem eingezahlten Betrag ist die steuerrelevant, da dies alles nicht auf einem Bankkonto passiert, sondern quasi auf einem Portalacount „Bondora Konto“ und dies im Pool und nicht spezifisch gebucht wird.

Das gilt nur für Bondora's Go&Grow.

Ansonsten gilt mMn: Wem Zinsen gutgeschrieben werden, über die er verfügen kann (und sei es ihm Rahmen eines selbst konfigurierten und aktivierten Auto-Invest), hat steuerpflichtige Kapitalerträge erzielt.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb eugenkss:

Das gilt nur für Bondora's Go&Grow.

Ansonsten gilt mMn: Wem Zinsen gutgeschrieben werden, über die er verfügen kann (und sei es ihm Rahmen eines selbst konfigurierten und aktivierten Auto-Invest), hat steuerpflichtige Kapitalerträge erzielt.

 

Korrekt, obiges gilt nur für Go&Grow, bei PM/PMpro bzw bei den anderen Plattformen werden die Zinsen gutgeschrieben und sind somit zu versteueren.

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin in P2P auf einigen Plattformen mit "versicherten" Krediten unterwegs:

- Mintos
- Twino
- ViaInvest
- Swaper
- PeerBerry
- iuvo (gerade neu bei mir hinzugekommen und in der Testphase)

Ich hatte auch mal roboinvest getestet, bin aber mit der Plattform nicht so wirklich warm geworden, überlege aber denen noch mal eine Chance zu geben.
Bisher läuft alles gut, ich justiere hier und da mal das AutonInvest nach, wenn neue Emittenten auf eine Plattform kommen oder sich die Zinslage ändert (wie z.B. aktuell bei Mintos durch die Mogo-Aktion und deren Nachwirkung). Steuerlich stellen die Plattformen jeweils entsprechende kurze Reports bereit - von der Seite also unkompliziert.

Ich bin primär auf Kurzläufer von 1-2 Monaten spezialisiert und die aktuellen Renditeprognosen p.a. dafür liegen je nach Plattform zwischen 10 und 15%
Exponiert bin ich auf dieses Weise im P2P Bereich mit ca. 20% meines Vermögens.
Ich informiere mich regelmäßig auf P2P-Banking zu den Monatsumsätzen und Tendenzen der Plattformen und habe auch meine Geldmittel mir Rücksicht auf die Größe der jeweiligen Plattform geschichtet.

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Am 10.9.2018 um 15:54 schrieb MysticX:

Ich bin in P2P auf einigen Plattformen mit "versicherten" Krediten unterwegs:

- Mintos
- Twino
- ViaInvest
- Swaper
- PeerBerry
- iuvo (gerade neu bei mir hinzugekommen und in der Testphase)

Ich hatte auch mal roboinvest getestet, bin aber mit der Plattform nicht so wirklich warm geworden, überlege aber denen noch mal eine Chance zu geben.
Bisher läuft alles gut, ich justiere hier und da mal das AutonInvest nach, wenn neue Emittenten auf eine Plattform kommen oder sich die Zinslage ändert (wie z.B. aktuell bei Mintos durch die Mogo-Aktion und deren Nachwirkung). Steuerlich stellen die Plattformen jeweils entsprechende kurze Reports bereit - von der Seite also unkompliziert.

Ich bin primär auf Kurzläufer von 1-2 Monaten spezialisiert und die aktuellen Renditeprognosen p.a. dafür liegen je nach Plattform zwischen 10 und 15%
Exponiert bin ich auf dieses Weise im P2P Bereich mit ca. 20% meines Vermögens.
Ich informiere mich regelmäßig auf P2P-Banking zu den Monatsumsätzen und Tendenzen der Plattformen und habe auch meine Geldmittel mir Rücksicht auf die Größe der jeweiligen Plattform geschichtet.

 

 

 

Wie lange bist du dabei? Kannst du deine Erfahrungen zu den einzelnen Anbietern geben? Warum soviele Anbieter? Die Diversifikation erledigst du doch beim Anbieter selbst durch Verteilung auf unterschiedliche Kredite. Grüße 

Share this post


Link to post

Posted

Also Mintos kann ich uneingeschränkt empfehlen! Bin seit zwei Jahren jetzt auf der PLattform. Investierte Summe fast 2k ... Durchswchnittliche Rendite 11,86% p.a. .. 0€ ausgefallen, 5€ mehr als 60 Tage in Verzug. Alles andere ist stabil. Wie schon gesagt: Klare Empfehlung! :)

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute schrieb Erdmausi:

Also Mintos kann ich uneingeschränkt empfehlen! Bin seit zwei Jahren jetzt auf der PLattform. Investierte Summe fast 2k ... Durchswchnittliche Rendite 11,86% p.a. .. 0€ ausgefallen, 5€ mehr als 60 Tage in Verzug. Alles andere ist stabil. Wie schon gesagt: Klare Empfehlung! :)

Schon mal versucht an dein Geld ranzukommen? Also auf dein Konto zu transferieren? Wie sind da deine Erfahrungen?

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben schrieb silentbob:

Schon mal versucht an dein Geld ranzukommen? Also auf dein Konto zu transferieren? Wie sind da deine Erfahrungen?

Leider noch nicht :D Geldtransfers zum Anbieter war kein Problem (logischerweise). hab im Internet aber bis jetzt nur gutes gehört über Mintos. Sollte also auch kein Problem sein. Aber wie gesagt: Konnte ich selbst noch nicht ausprobieren..

Was ich btw gar nicht empfehlen kann ist Auxmoney. Hatte da innerhalb kurzer Zeit sehr viele ausgefallene Kredite, das war ärgerlich

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb Erdmausi:

hab im Internet aber bis jetzt nur gutes gehört über Mintos.

Was hast du gehört?

Share this post


Link to post

Posted

Am 28.10.2018 um 19:09 schrieb Bassinus:

 Die Diversifikation erledigst du doch beim Anbieter selbst durch Verteilung auf unterschiedliche Kredite. Grüße 

 

Diversifikation über mehrere Plattformen macht Sinn. Stichwort: Plattformrisiko

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Am 29.10.2018 um 22:25 schrieb silentbob:

Schon mal versucht an dein Geld ranzukommen? Also auf dein Konto zu transferieren? Wie sind da deine Erfahrungen?

Moin,

 

Auszahlung von Mintos aufs Girokonto ist sehr zuverlässig und innerhalb von 12-24 Stunden erledigt.

Ich kann über Mintos auch nur positives berichten. Ein- und Auszahlung sind schnell und die Rendite stimmt, bei mir sind es 12,07% bei rund 10k €.

 

Grüße

Share this post


Link to post

Posted

Am 29.10.2018 um 22:22 schrieb Erdmausi:

Also Mintos kann ich uneingeschränkt empfehlen! Bin seit zwei Jahren jetzt auf der PLattform. Investierte Summe fast 2k ... Durchswchnittliche Rendite 11,86% p.a. .. 0€ ausgefallen, 5€ mehr als 60 Tage in Verzug. Alles andere ist stabil. Wie schon gesagt: Klare Empfehlung! :)

 

https://www.p2p-kredite.com/diskussion/mintos-erfahrungen-t3078,start,2505.html

 

vierter Post.

 

So eine Art Werbung ist nicht gerade vertrauenerweckend. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Stunden schrieb Neospin:

Moin,

 

Auszahlung von Mintos aufs Girokonto ist sehr zuverlässig und innerhalb von 12-24 Stunden erledigt.

Ich kann über Mintos auch nur positives berichten. Ein- und Auszahlung sind schnell und die Rendite stimmt, bei mir sind es 12,07% bei rund 10k €.

 

Grüße

Danke. Seit wann bist du bei Mintos investiert?

Share this post


Link to post

Posted

Bis jetzt hatte ich auf Mintos auch keine Probleme. Ein- und Auszahlubg erfolgt sehr schnell. Kredite sind immer da zum investieren, Diversifizierung ist auch gut möglich. Über den Zweitmarkt kann auch schnell verkaufen wenn es sein muss (und nicht alle gleichzeitig durch diese Türe wollen).

Natürlich ein hochriskantes Investment und dafür sind die Zinsen im Moment eigentlich zu niedrig. Bin trotzdem 6-stellig investiert.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute schrieb captainfuture:

Bis jetzt hatte ich auf Mintos auch keine Probleme. Ein- und Auszahlubg erfolgt sehr schnell. Kredite sind immer da zum investieren, Diversifizierung ist auch gut möglich. Über den Zweitmarkt kann auch schnell verkaufen wenn es sein muss (und nicht alle gleichzeitig durch diese Türe wollen).

Natürlich ein hochriskantes Investment und dafür sind die Zinsen im Moment eigentlich zu niedrig. Bin trotzdem 6-stellig investiert.

Danke. Seit wann bist du bei Mintos investiert?

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb silentbob:

Danke. Seit wann bist du bei Mintos investiert?

Meine erste Einzahlung war im Mai 2017. Also rund 1,5 Jahre.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb silentbob:

Danke. Seit wann bist du bei Mintos investiert?

seit 2 Jahren

Share this post


Link to post

Posted

vor 6 Stunden schrieb captainfuture:

. Bin trotzdem 6-stellig investiert.

Respekt.....

 

Auch ich bin bei einigen P2P Plattformen investiert (und ja: auch bei Mintos, Bondora & co). Eine 6-stellige Investition in diesem Bereich (oder gar bei einer Plattform) wäre mir persönlich (!!!) zu heiß.

Wir wissen alle nicht, was mit den P2P-Buden passiert, wenn die Zinsen wieder steigen. There is no free lunch out there

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MysticX
Ergänzung aktueller Renditeprognosen und Auslastungen

Am ‎28‎.‎10‎.‎2018 um 19:09 schrieb Bassinus:

Wie lange bist du dabei? Kannst du deine Erfahrungen zu den einzelnen Anbietern geben? Warum soviele Anbieter? Die Diversifikation erledigst du doch beim Anbieter selbst durch Verteilung auf unterschiedliche Kredite. Grüße 

Müssten jetzt so ca. 1,5-2 Jahre sein, die Anbieter weiter unten kamen dann Stück für Stück dazu und iuvo erst vor Kurzem.

Es ist nicht nur das Plattformrisiko was mich zur Anlage auf mehrere Plattformen bewegt sondern primär um auch dort Erfahrungen zu sammeln wie die agieren, wie bei denen die aktuelle Zinssituation ist und wie schnell ich dort mein Geld unter bekomme. Mintos hat erst vor ein paar Monaten gezeigt wie schnell die mit einer singulären Aktion auf ihrer Plattform das Zinsniveau der Plattform gleich mal um 2-3 % runter ziehen. Gut dann praktisches und aktuelle Wissen zu haben dass ich mit meinem Geld auf den anderen Plattformen 1-2% oder auch mal 3-4% mehr bekommen könnte wenn es mir zu bunt wird mit der Zinspolitik und ich doch aktiv umschichten will. (da ich primär in Kurzläufer von 1-3 Monate investiere, ist mein Portfolio auch ohne Zweitmarkt recht schnell wieder liquide, schon wenn ich nur den Biet-Agenten deaktiviere)

 

Aktuelle Renditeprognosen (vor KeSt.):
- mintos: 11,15 % - voll-investiert (echt bis auf den letzten Cent)
- twino: 10,21 % - annähernd voll-investiert (ca. 2,5% des Geldes aktuell frei)

- viainvest: 11,12 % - voll-investiert (unter 1% nicht investiert aktuell)
- swaper: 14,93 % - leider nur zu 3/4 investiert, bin echt am überlegen da zu reduzieren, weil was nützen mir die höheren Zinsen wenn ich mein Geld nicht voll investiert bekomme und das geht jetzt schon ein paar Wochen so trotz Los-Vergrößerung
- peerberry: 12,05 % - voll-investiert

- iuvo: 13,44 % - voll-investiert (ca. 2,5% nicht investiert) -> hab ich erst vor Kurzem angefangen, aber wenn die Renditeprognose so hällt auf dem Niveau, lege ich noch mal nach oder schichte von swaper etwas rüber (Nachtrag: kann auch sein dass die Rendite durch einen Kunden-werben-Kunden-Bonus etwas nach oben verzerrt ist, bin mir nicht sicher ob das mit reingerechnet wird oder nicht)

 

Nachtrag: bei Auszahlungen war ich bisher immer Positiv überrascht. War nicht selten, dass ich bei einer Vormittags beantragten Auszahlung noch am gleichen Tag das Geld auf dem Konto hatte.

 

Share this post


Link to post

Posted

Was sind das Beispielhaft für Darlehen, die solche Renditen abwerfen?

Die Rendite liegt ja teilweise deutlich über der von ungesicherten Dispokrediten.

Share this post


Link to post

Posted

... und um noch eine Frage anzuschließen: wie sieht es mit Ausfällen aus? Gab es bislang keine oder ist das die Rendite (wieso eigentlich Renditeprognose?) (ich nehme an p.a. ... !?) inklusive Kreditausfall?

 

Eine schöngerechnete Welt (Stichwort survivorship bias) bringt ja bei einem Vergleich mit konventionellen Geldanlagen keinen Mehrwert ...

 

Ansonsten danke für die sehr aufschlussreichen Zahlen. Muss ich mich mal näher mit beschäftigen :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by silentbob

vor einer Stunde schrieb Kezboard:

... und um noch eine Frage anzuschließen: wie sieht es mit Ausfällen aus? Gab es bislang keine oder ist das die Rendite (wieso eigentlich Renditeprognose?) (ich nehme an p.a. ... !?) inklusive Kreditausfall?

 

Eine schöngerechnete Welt (Stichwort survivorship bias) bringt ja bei einem Vergleich mit konventionellen Geldanlagen keinen Mehrwert ...

 

Ansonsten danke für die sehr aufschlussreichen Zahlen. Muss ich mich mal näher mit beschäftigen :thumbsup:

Die geschätzte Rendite auf den Plattformen bezieht sich immer zur Fälligkeit der Kreditlaufzeit (meist ohne Kreditausfall). Daher kann die Rendite auch mal drastisch nach unten düsen, wenn man eher verkaufen muss. Deshalb sollte man diese immer selbst ausrechnen. Kreditausfall ist auf Bondora meist höher angesiedelt als auf andere Plattformen, die buyback Garantien anbieten. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Stunden schrieb silentbob:

Kreditausfall ist auf Bondora meist höher angesiedelt als auf andere Plattformen, die buyback Garantien anbieten

Ich habe mich neulich von Bondora verabschiedet. Ih hatte seit Jahren eine kleine Testposition, aber Aufwand und Ertrag haben für mich nicht mehr zusammengepasst. Mit sicheren Krediten vom Zweitmarkt waren dort nach Ausfällen geschätzt am Ende noch 10% p.a. machbar, wobei das das Angebot an anständigen Krediten recht dünn ist.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now