P2P-Kredite

56 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Am 30.8.2018 um 08:24 schrieb Spätzünder:

Habe mir den P2P Markt die letzten Monate angeschaut und bin selber erst seit Kurzem bei Mintos, Bondora, Estateguru und Bulkestate drin und dort bei den ersten drei wiederum zusammen in recht kurzer Zeit in 100+ Krediten, daher noch keine Langzeiterfahrung - alle Business+Immo aber keine Privatkredite

Update: bin in wenigen Tagen in weit über 1000 Krediten investiert, da ich u.a. bei Mintos noch kurzlaufendes (<6M) Factoring dazu genommen habe, da auch Realwirtschaftsinvestition. Damit sollte nun eine ausreichende Diversifikation gegeben sein.

 

Kennt jemand noch eine Plattform, die Factoring anbietet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 06/09/2018 um 09:51 schrieb Spätzünder:

Zudem ist die Bahandlung teilweise unterschiedlich und steuerlich vorteilhaft; z.B. bei Bondora wird die Auszahlung bis zum eingezahlten Geld als reine Kapitalentnahme bewertet, somit fallen keine Zinsen und damit keine Steuern an, erst ab einer Entnahme über dem eingezahlten Betrag ist die steuerrelevant, da dies alles nicht auf einem Bankkonto passiert, sondern quasi auf einem 

Portalacount „Bondora Konto“ und dies im Pool und nicht spezifisch gebucht wird.

 

Das mag zwar steuerlich vorteilhaft sein, kann aber wohl im Fall eines Ausfalls des Kredits bös enden.

Zumindest erinnere ich Berichte von geschlossenen Immo-Fonds, bei denen die "Zinsen" auch als Kapitalentnahme gebucht wurden, und gerade deshalb später im Pleitefall zurückgefordert werden konnten.

Oder ist das hier nicht übertragbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wegen den sehr geringen Summen der Einzelkredite sehe ich das nicht als übertragbar, bzw wären die Auswirkungen kaum relevant. Der Ausfall eines Kredits ist ja nicht so tragisch (und eigentlich fest eingeplant), da je nach persönlicher Diversifikationstaktik die Summe recht gering sein sollte. Ganz anders natürlich bei Ausfall der Darlehnsgeber, über den man ja sicher doch eine relevante Summe in vielen Einzelkrediten hat. Bei Plattformen wie Mintos gibt es davon viele und hier sollte ebenso diversifiziert werden, wobei es gab dazu ja schon einen Ausfall bei Mintos. Anders natürlich wenn die Plattform der Darlehnsgeber ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 6.9.2018 um 09:51 schrieb Spätzünder:

Ja bei den Balten es gibt entsprechende Reports über die Zinsgewinne jeweils zum Download, somit kein Problem. Eine direkte Abführung findet nicht statt. Zudem ist die Bahandlung teilweise unterschiedlich und steuerlich vorteilhaft; z.B. bei Bondora wird die Auszahlung bis zum eingezahlten Geld als reine Kapitalentnahme bewertet, somit fallen keine Zinsen und damit keine Steuern an, erst ab einer Entnahme über dem eingezahlten Betrag ist die steuerrelevant, da dies alles nicht auf einem Bankkonto passiert, sondern quasi auf einem Portalacount „Bondora Konto“ und dies im Pool und nicht spezifisch gebucht wird.

Das gilt nur für Bondora's Go&Grow.

Ansonsten gilt mMn: Wem Zinsen gutgeschrieben werden, über die er verfügen kann (und sei es ihm Rahmen eines selbst konfigurierten und aktivierten Auto-Invest), hat steuerpflichtige Kapitalerträge erzielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb eugenkss:

Das gilt nur für Bondora's Go&Grow.

Ansonsten gilt mMn: Wem Zinsen gutgeschrieben werden, über die er verfügen kann (und sei es ihm Rahmen eines selbst konfigurierten und aktivierten Auto-Invest), hat steuerpflichtige Kapitalerträge erzielt.

 

Korrekt, obiges gilt nur für Go&Grow, bei PM/PMpro bzw bei den anderen Plattformen werden die Zinsen gutgeschrieben und sind somit zu versteueren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin in P2P auf einigen Plattformen mit "versicherten" Krediten unterwegs:

- Mintos
- Twino
- ViaInvest
- Swaper
- PeerBerry
- iuvo (gerade neu bei mir hinzugekommen und in der Testphase)

Ich hatte auch mal roboinvest getestet, bin aber mit der Plattform nicht so wirklich warm geworden, überlege aber denen noch mal eine Chance zu geben.
Bisher läuft alles gut, ich justiere hier und da mal das AutonInvest nach, wenn neue Emittenten auf eine Plattform kommen oder sich die Zinslage ändert (wie z.B. aktuell bei Mintos durch die Mogo-Aktion und deren Nachwirkung). Steuerlich stellen die Plattformen jeweils entsprechende kurze Reports bereit - von der Seite also unkompliziert.

Ich bin primär auf Kurzläufer von 1-2 Monaten spezialisiert und die aktuellen Renditeprognosen p.a. dafür liegen je nach Plattform zwischen 10 und 15%
Exponiert bin ich auf dieses Weise im P2P Bereich mit ca. 20% meines Vermögens.
Ich informiere mich regelmäßig auf P2P-Banking zu den Monatsumsätzen und Tendenzen der Plattformen und habe auch meine Geldmittel mir Rücksicht auf die Größe der jeweiligen Plattform geschichtet.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden